bloggerie
Kommentare 2

brigitte-mom-blog!

Meine Mutter las Brigitte. Und noch zig andere Sachen, vor allem Bücher, aber eben auch Brigitte. Ich bin mit der Brigitte aufgewachsen, bei meiner Tante wurde daraus gestrickt, bei uns wurde regelmäßig daraus Diät gemacht, es wurde die erste Auflage by Garziela-Bettwäsche bestellt und an Weihnachten die Bastelseiten durchgebastelt. Und die Kinderseite! Ich habe wahrscheinlich in jeder Nummer zwischen 1976 und 1988 die Maus gesucht. Später gab’s bei uns immer ein Wettrennen um das Kreuzworträtsel, und ich kann mich an regelmäßige Kräche mit meiner Mutter erinnern, wenn ich vor ihr das Kreuzworträtsel gelöst oder versaut hatte…

Ich war dann in meinem Erwachsenenleben nie Brigitte-Abonenntin, aber als ich neulich bei meiner Viola (unser familieninternes Ersatzwort für das blöde Stiefmutter und in dem Fall also die Frau meines Vaters) mal eine Nummer Brigitte woman durchblätterte, dachte ich, wieso eigentlich nicht, das ist wirklich alles sehr schön und interessant. Aber bevor es dazu kam, dass ich ein Abo der Brigitte woman hätte ordern können, traf ich im Netz Brigitte Mom. Und das ist ja meine. Ganz klar ist das meine, nicht nur wegen des Titels, sondern wegen allem: Aufmachung, Topics und off-Topics. Nicht zu vergessen: den neuen Brigitte-Mom-Blogs auf der Webseite.

Zuerst habe ich nur gelesen. Mich amüsiert. Mich durchgeklickt. Und dann dachte ich: wieso nicht? Wieso sollte nicht Berlinmittemom ein Brigitte-Mom-Blog werden? Und ich habe mich kurzerhand mit einem Mini-Fragebogen und einer Textprobe beworben und bin … zack!… ein Brigitte-Mom-Blog.

Und ich freue mich darüber derartig, das hätte ich nie gedacht! Ich weiß nicht, liegt es an meiner uralten Verbindung zu Brigitte? Ist es einfach nur schön, gelesen zu werden? Gefällt mir die Vorstellung, eine von vielen bloggenden Müttern zu sein, die das Bedürfnis haben, sich auf diese Weise mitzuteilen? Oder bin ich eitel und will den Erfolg? Viele Klicks? Denn Klicks machen süchtig? Wahrscheinlich ist es eine Kombination aus all dem und, ehrlich gesagt, isses mir auch Stulle, was es ist: ick freu ma einfach wie Bolle! So.

In diesem Sinne, geht auf die Seite, schaut euch all die wunderbaren Blogs an, die sich dort versammelt haben und herzt die Herzchen, show your love! Und mir bitte auch. Danke schön, sehr freundlich.

2 Kommentare

  1. Finde ich interessant, dass dich auch zuerst die Brigitte Woman ansprach. Ich bin nämlich auch eine potentielle Leserin für beides, alt genug für die Woman (Jahrgang 1966), und jung genug für die Mom (3-jähriges Kind). Wenn ich eine der beiden abonnieren sollte, wäre es – noch – eher die Woman, wobei ich finde, dass die Mom sich sehr gebessert hat seit der ersten Ausgabe vor einem guten Jahr. Ach, und übrigens, hast du schonmal die Freundin Donna in der Hand gehabt? Sehr lesenswert, und mein liebster Print-Newcomer.

    Herzlichen Gruss, Christine, die dir jetzt gleich auch auf twitter folgt, woher sie kam. 🙂

    • Liebe Christine, schön, dich hier zu treffen: willkommen! Ich hab dein Blog aus verschiedenen Ecken (Kat, Brigitte Mom Blogs…) kommend schon besucht und dich dann heute auf Twitter gefunden. Sehr schön, diese Netzwerkerei. 🙂
      Nein, Freundin Donna kenne ich noch nicht, werde ich mir aber gerne mal zu Gemüte führen. Und mit woman und mom gehts mir ähnlich wie dir. Komischerweise scheint meine Original-Brigitte-Zeit vorbei zu sein, irgendwie spricht die mich nun in der Printvariante gar nicht mehr an. Aber vielleicht ist das bei mir auch einfach nur zu „besetzt“ aus Kindheit und Jugen – durchaus positiv, aber eben besetzt.
      Und ich muss sagen, dass ich ohnehin inzwischen fast lieber Online-Mags lese, Blogs und andere interessante Seiten im Netz besuche, als Zeitschriften zu konsumieren. Wahrscheinlich, weil der Weg durchs Netz da so schön kurz ist: zu facebook, zu pinterest, zu nächsten interessanten Blog, zu meinem eigenen und wieder zurück zum Ausgangsort… Ich mag das sehr.
      Bücher – ja, das ist schon wieder etwas anderes. Da bin ich sowas von analog unterwegs…! 😉
      Herzliche Grüße und bis hoffentlich bald hier . Oder auf Twitter. Oder bei dir.

      Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.