bilder & geschichten, bloggerie
Kommentare 6

12 von 12 im januar

Heute ist es zum ersten Mal in 2013 soweit: es ist Zeit für  „12 von 12„! Mein drittes Mal und, wie ich befürchte, mein langweiligstes Mal. Ich sitze nämlich zu Hause fest und beglucke ein krankes Kindchen. So ist denn auch dieser Umstand der rote Faden meiner „12 von 12„. Ich hoffe, keiner langweilt sich beim Anschauen in diesem Monat.

Hier also meine Bilder des Tages, ganz unspektakulär…

Etwas spät in den Tag gestartet, wie es sich für einen Samstag gehört. Dafür mit Lieblings-Latte Macchiato, vom Liebsten zubereitet. Und mit Joghurt-Nüsse-Obst-Mischmasch. Yum.

20130112-202918.jpg

Das Goldkind ist immer noch malad. Daher hat es sich im kuscheligen lila Einteiler nebst Puppe, Teddy und grüner Schmusefeder auf die Couch gebettet. Eimer noch in Reichweite – nach gestern war sie wohl skeptisch, ob sie es im Fall der Fälle rechtzeitig zur Toilette schaffen würde…

20130112-202933.jpg

Während Mann und Sohn zum Einkaufen ausflogen und das Herzensmädchen zu einem Museumsbesuch abgeholt wurde, habe ich meine Frühlingslieblinge auf dem Kamin arrangiert: Traubenhyazinthen, diese Zauberhaften!

20130112-203012.jpg

Gestern abend habe ich auf meinem Zweitblog Poems for a Lifetime über eine meiner Hasslieben geschrieben: das Gedicht „Von guten Mächten“ von Dietrich Bonhoeffer. Und habe es heute noch mal gelesen und auf seine Wirkung getestet.

20130112-203128.jpg

Das Goldkind, das sich auf der Couch erfolgreich gegen den Schlaf gewehrt hatte, ist dann währenddessen auf dem Teppich eingeschlafen, wo sie es sich gemütlich gemacht hatte. Herz!

20130112-203152.jpg

Kleiner Blick von wo ich sitze: noch mehr Frühlingslieblinge in der Vase, Ranunkeln in Pastelltönen. Und zufällig farblich passend die noch ungelesene aktuelle Nummer der „Living at Home„. Ich freu mich drauf.

20130112-203241.jpg

Das Goldkind ist aufgewacht und hat Hunger. Es verlangt nach Suppe. Also leg ich los mit der weltbesten Hühnersuppe. Ingwer plus!

20130112-203309.jpg

Goldkind vertreibt sich die Zeit mit selbstmoderiertem Stoptanz. Hier singt sie gerade bei Alicia Keys mit: „This girl is on firaaaaaaaa-hahahaaaaa….!“ Hihi. Es geht ihr besser.

20130112-203400.jpg

Auf Wunsch des hungrigen Kindes pimpe ich die Suppe mit Nudeln. Sie hat reingehauen: yes! Weg der Besserung. Offensichtlich.

20130112-203420.jpg

Inzwischen sind Mann und  Sohn zurück, das Herzensmädchen ist aus dem Museum nach Hause gekommen und alle toben durch den ersten Stock. Ich ignoriere das Gelärme bei dem leckersten Espresso. Und einem übrig gebliebenen Florentiner-Leckerchen. Sünde!

Florentiner an Espresso.jpg

Goldkind vertieft sich auf dem Bett in Weltliteratur: Disney’s „Rapunzel, total verföhnt“. Kein Kommentar.

20130112-203530.jpg

Und das letzte Bild ist geschummelt, es ist nämlich von gestern morgen und zeigt die neue Bento-Lunch-Box vom Herzensmädchen, das mir angesagt hat, ich möge darüber ein Blogpost verfassen, was für eine herrliche, unvergleichliche Snackbox sie zu Weihnachten bekommen habe, in Matroschkaform und doppelstöckig. Ich erwähne das also hiermit und bin damit hoffentlich aus dem Schneider. 😉

20130112-203609.jpg

Bei Caro und ihrem Blog „Draußen nur Kännchen“ habe ich schon kurz in die Liste geschnuppert und wunderschöne, interessante, lustige, besondere Bilder entdeckt, unter anderem Claras „12 von 12“ auf ihrem tastesheriff – Blog. Da reihe ich mich gleich mit ein.

Euch allen einen wundervollen Sonntag!

6 Kommentare

    • Liebe Frau Emm, ja, die Bentoliebe ist hier auch ungebrochen. Und ich habe gerade etwas Neues entdeckt, womit man die Snackboxen der Kids pimpen kann… Ich glaube darüber blogge ich bald mal! 🙂 Liebe Grüße!

    • Liebes Lieschen,
      um diese Box wird mein Herzensmädchen nicht nur innerfamiliär heftig beneidet: das Goldkind könnte weinen, wenn es mich morgens beim Befüllen der Boxen sieht und selbst nur „die olle Raupe Nimmersatt-Box“ kriegt. Aber was sie nicht weiß: die Matroschka wartet im Schrank auf den Goldkind-Geburtstag im April. In rosa! Sie wird so ausflippen. Hihi… Liebe Grüße zurück!

  1. Astrid Kahmen sagt

    Jetzt weiß ich gar nicht mehr, wie wir zueinander gefunden haben: ich dich zuerst oder du oder kreuzweise? Auf jeden Fall habe ich gestern dein Gedichtblog in meine Blogroll eingefügt, denn ich lese gEdichte sehr gerne & bin neugierig auf die Vorlieben anderer.
    Danke fürs Vorbeischauen & deine Glückwünsche!
    Gute Nacht!
    Astrid

  2. Nina sagt

    Liebe Anna,

    ich konnte nicht anders. Nun habe ich meiner kleinen Großen auch eine Matroschka Dose bestellt und ich finde sie wunderschön. Sie muss noch bis zum Einschulungstag darauf warten. Danke für deine bezaubernden Anregungen. So macht Frühstück wirklich Spaß.

    Ich habe eine Frage an dich oder an jemanden, der ebenfalls eine Matroschka Dose hat. Liegt der Deckel nur lose auf? Bei mir fällt er ohne das Gummiband einfach ab. Ist das so oder habe ich ein fehlerhaftes Produkt erwischt. Es wäre schön, das kurz zu wissen.

    Liebe und sonnige Grüße aus Bremen
    Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.