Monate: April 2013

Rykestraße, Straßenansicht mit Bäumen, blauer Sonnenschirm vor der Kleinen Gesellschaft

buntes kinderparadies ::: die kleine gesellschaft im kollwitzkiez

Der Kollwitzkiez hat jede Menge schöner Läden. Und weil eins der Prenzlauer-Berg-Klischees ja das des überbordenden Kinderreichtums in diesem Bezirk ist und weil ja an Klischees ja bekanntlich immer was dran ist, gibt es tatsächlich einen deutlich spürbaren Schwerpunkt auf Kindergeschäften. Wie schön für mich und meine Berlinmittekids, die wir gar nicht weit weg davon wohnen und uns das jederzeit zu Gemüte führen können, wenn wir Lust haben: es gibt Kinderkleidung, Kinderschuhe, Babyausstatter und Kindercafés. Und es gibt in einer meiner Lieblingsstraßen, der Rykestraße, Die kleine Gesellschaft, einen meiner hoch frequentierten Läden in Sachen Spielzeug. Außenansicht der Kleinen Gesellschaft in der Rykestraße: bunt und fröhlich im Kollwitzkiez. Nicht, dass das der einzige Spielzeugladen im Kiez wäre, es gibt auch tatsächlich noch welche, die näher an mir dran sind und die in Aspekten durchaus auch das außergewöhnlichere Angebot haben. Aber Die kleine Gesellschaft hat mir schon so manches mal das Leben gerettet – und zwar in Dingen Kindergeburtstag. Da nun der Goldkind-Geburtstag gerade hinter und der Lieblingsbub-Geburtstag knapp vor mir liegen, bin ich also tatsächlich gerade dort …

BlogST Workshop is on!

inspiration, begegnung und jede menge arbeit ::: blogst-workshop hamburg

Es ist Sonntag Abend, eigentlich Tatort-Zeit, die Kinder sind gebadet und in den Betten und wir haben eben zusammen gegrillt – das erste Mal in diesem Jahr! Und ich bin bei allem irgendwie nur halb dabei, weil mir das Wochenende durch den Kopf surrt wie ein kleines Rädchen, das nicht still stehen will. Denn mein Wochenende fand ohne Mann und Kinder und nicht in Berlin statt: ich war nämlich in Hamburg zum BlogSt-Workshop „Bloggen als Business +“ mit Ricarda Nieswandt von 23qm Stil und Indre Zetzsche von M-i-Ma mit „special guest“ Clara Kirchner von Tastesheriff. Rund ums Betahaus Hamburg: Streetart! Außer mir waren da noch 15 andere wunderbare Frauen, Bloggerinnen, Macherinnen, die genau wie ich ihre Blogs auf Herz und Nieren prüfen und ihre Möglichkeiten besprechen und bearbeiten wollten. Und wer da alles war! Frauen mit Geschichten, Frauen mit Visionen, Frauen mit schier unendlichem Ideenreichtum… und Frauen mit Zweifeln. Ist mein Blog ok wie er ist? Was mache ich vielleicht falsch? Was mögen meine Leser*innen und was ist uninteressant? Habe ich „meine Stimme“ gefunden? Mit …

auberginenpasta_zutaten1.jpg

verstecktes gemüse ::: auberginenpasta mit zwei käsesorten

Ich liebe Auberginen. Ich brate sie gerne mit Knoblauch und Olivenöl, ich lege sie auf den Grill und ich beträufele sie gerne mit Vinaigrette oder dippe sie in Kräuterquark. Leider kann ich meiner Auberginenliebe nicht ungehindert frönen. Denn da sind ja diese kleinen Menschen, die bei mir wohnen… Ich liebe ja nicht nur Auberginen, sondern Gemüse überhaupt, aber die Tatsache, dass meine Kinder diese Liebe nicht im selben Maß teilen, zwingt mich im Alltag, die ungeliebten Gemüsesorten in Sachen zu verstecken, die sie mögen. In diesem Gericht habe ich also meine geliebten Auberginen in einer leckeren Tomatensoße versteckt, unter die Nudeln gemischt und mit den zwei beliebtesten Pasta-Begleitern meiner Berlinmittekids bestreut: Mozzarella und frischer Parmesan. Perfekt wäre es noch mit frischem Basilikum, aber das gab mein Kühlschrank nicht her, als ich dieses köstliche Pastagericht letzte Woche für meine Familie zubereitet habe. Man braucht: – 500 g Nudeln, z.B. Spaghetti, Penne etc. Bei uns gibt’s fast immer die Vollkornvariante – eine schöne Aubergine – 1 Zwiebel – 1 Knoblauchzehe – 2 Dosen geschälte Tomaten (auch gerne …

prince-charming-lieblingsbub-berlinmittekids.jpg

mein sohn, das unbekannte wesen ::: zu besuch im jungs-universum

Diese Woche habe ich erstmalig mit der lieben Mama Mia telefoniert, mit der ich an einem (noch geheimen!) gemeinsamen Projekt arbeite. Es ist großartig, zu merken, wenn der spontanen virtuellen Sympathie die ganz analoge folgt, und wir haben uns verquatscht und natürlich auch sehr ausführlich über unsere Kinder unterhalten. Richtiger: über unsere Söhne. Mia ist Mutter eines Sohnes und bald kommt ein zweiter dazu. Ich als bekennende Mädchenmutter nenne den Lieblingsbub mein eigen und stellte heute im Gespräch mit Mia mal wieder fest, was das eigentlich bedeutet. Mein Bub, mein mittleres Kind, mein einziger Sohn, startete in sein und damit auch in mein Leben als lang ersehntes Baby nach ungewollter Kinderpause und beschenkte mich mit der unkompliziertesten und für mich rundesten Geburt, wie ich nach drei Geburten retrospektiv sagen kann: obwohl er nach 8 Stunden Wehen doch per Kaiserschnitt geholt werden musste, war alles gut und fühlte sich richtig für mich an. Und dann war er da – mein Sohn. Seltsamerweise kann ich sagen, dass ich in inzwischen knappen sechs Jahren nicht aus dem Staunen …

Liebe Ulli aussm Ruhrpott: du hast gewonnen!

bentoshop-verlosung ::: and the winner is…

Endlich! Meine Glücksfee hat sich erbarmt und mir gestern Abend noch bei der Auslosung der Bento-Starterbox geholfen. Sie hat sich zwar erst ein bisschen geziert, weil sie fand, ihre Fingernägel seien abgeblättert und „oll“ (das stimmt) und das sei sowas von unschön (es geht), das wolle sie unbedingt vorher noch regeln: im Klartext wollte die Dame von mir (ha!) die Nägel gemacht haben, nachdem sie sich über mein rote-Nägel-Verbot hinweg gesetzt hatte. Ich musste also noch diskutieren (ein wenig), Sachen rigoros verweigern (sehr bestimmt) und meine Autorität in die Waagschale werfen (ein wenig nachlässig). Aber dann hat sie mir geholfen und die Gewinnerin gezogen. „Sehr zauberhaft machst du das!“ – war der Kommentar der kleinen Schwester. Ihr Lieben, ihr habt wirklich so fleißig kommentiert: es waren weit über 90 Kommentare im Blog, über 20 auf Facebook und 23 von euch, die den Blogbeitrag auf Facebook geteilt und damit ihre Chancen zu gewinnen verdoppelt haben. Ich habe alle Kommentare ausgedruckt, zu einzelnen Zettelchen auseinander geschnitten und dann auf unser rotes Glückstablett mit den Herzchen geschüttet. Das …

Zemanta Related Posts Thumbnail

mein all-time-Lieblingsladen ::: SMALLable für meine berlinmittekids

Der Shop-till-you-drop-Tuesday ist diese Woche meinem vollen Dienstag und den Arbeiten am Blog zum Opfer gefallen. Dafür hole ich ihn jetzt umso lieber nach und nehme euch mit in einen meiner absoluten Lieblingsshops. SMALLable ist ein französischer Concept-Store für Kinder, der Mode, Accesoires und Möbel sowie Spielzeug und Bücher anbietet. Und ich kann nur sagen, es ist alles so wunderbar ausgewählt, dass ich jedes mal ins Schwelgen gerate – und außerdem selten ohne einen Kauf da wieder raus komme. Zugegeben, es ist keiner der Schnäppchenläden, in denen man mal schnell was abgreift, dafür sind aber die Labels und Designs wirklich alle etwas Besonderes und hängen nicht zu Dutzenden an den Garderobenhaken der Kitas rum. Einige meiner absoluten Lieblingslabels auf Frankreich haben sich hier versammelt und bringen mich jederzeit ins Schwärmen, so zum Beispiel Bobo Choses, Mini Rodini oder Bellerose. Da ich immer auf der Suche nach schönen Sachen fürs große Kind bin, begeistert mich außerdem die Abteilung für Teens bei SMALLable – endlich mal ein Online-Shop, wo das Angebot nicht bei Größe 140 endet! Hier finde …

20130422-143216.jpg

ein geschenk zum 1. geburtstag von berlinmittemom ::: nido – blog der woche

Gestern war der 21. April 2013. Wir hatten den ganze Tag zu tun mit dem Indianerfest zum vierten Geburtstag von unserem Goldkind, es gab zig Gäste, Gratulanten, Kuchen, Kerzen und eine ausführliche Party. Es war aber noch ein Geburtstag gestern: genau vor einem Jahr, am 21. April 2012, schrieb ich meinen ersten Eintrag hier – Berlinmittemom wurde geboren. Gestern war also mein erster Blog-Geburtstag! Ein Jahr Berlinmittemom… Wahnsinn, wie schnell die Zeit verflogen ist und wie viel sich dennoch seitdem entwickelt und verändert hat: das Bloggen ist zu meinen (fast) täglichen Beschäftigungen geworden, ich habe angefangen, meine Einträge zu verändern, fotografiere dafür und liebe es, die Beiträge schön zu machen für euch, meine Leser*innen. Auch das eine wahnsinnige Entwicklung, vor allem in letzter Zeit rasant: von 163 Leser*innen meines ersten Beitrages bin ich auf knapp tausend Klicks pro Tag gewachsen. Ich habe viele andere Blogger*innen „kennengelernt“, vor allem virtuell, einige aber auch schon persönlich: andere Mütter, Lifestyle-Bloggerinnen und Bastlerinnen, Texter*innen und Programmierer*innen, Journalist*innen und Fotograf*innen. Außerdem habe ich auch bei Twitter meinen ersten Geburtstag gefeiert …

Erstes Grün in meinen Hortensien und ganz viel frühlingshaft blauer Hauptstadthimmel über mir - das sind die Farben für mein Wochenende.

my week in pictures ::: frage-foto-freitag bei ohhh… mhhh

Heute bin ich zum ersten Mal dabei, beim Frage-Foto-Freitag von Steffi, die einen meiner Lieblingsblogs schreibt: Ohhh… Mhhh. Jeden Freitag beantwortet sie mit Fotos fünf Fragen, die sie schon donnerstags auf ihrer Facebook-Seite veröffentlicht. Jeder, der mitmachen will, beantwortet die Fragen jeweils auf seinem Blog und verlinkt sich dann auf Steffis Seite. Selbes Prinzip wie bei 12 von 12 bei Caros Draußen nur Kännchen. Hier kommen also Steffis aktuelle 5 Fragen und meine Fotoantworten darauf. Viel Spaß! 1. Worauf bist du stolz wie Bolle? Darauf fallen mir einige Antworten ein, zum Beispiel: auf meine drei Kinder. Aber beantwortet für diese Woche ist es definitiv das ganz real gewordene neue Blog-Outfit, das von einer vagen Idee zum Entwurf und jetzt zum fast fertigen Theme geworden ist. Das beste, schönste, kreativste und fähigste Designherz auf der ganzen Welt hat meine Träume wahr werden lassen, mir ganz viel Input gegeben und sich was tolles einfallen lassen: das neue Frühlingskleid vom Blog gibt’s hier bald zu sehen, juhu! Freude! Anna Luz de León on Google+