berlinmittekids, kochen & genießen
Kommentare 5

grüne fußballtorte für den bub ::: wie ich nachts den ersten biskuit meines lebens buk…

Collage, Backvorgang, Eier, Eiweiß, Lebensmittelfarbe

Mein geliebter Sohn ist in der Fußballphase. Will heißen, er ist unter anderem stolzer Besitzer einer singenden FCB-Spardose in Ballform, die bei jede eingeworfenen Münze den „Stern des Südens“ anstimmt. Seine rote FCB-Kappe ist mit seinem Kopf verwachsen. Jeden Nachmittag trifft er sich mit Kumpel Lenn zum Kicken. Er denkt darüber nach, dass Gomez und Kießling nach seiner Aussage „zusammen Kaffee trinken gegangen sind, obwohl der eine beim FCB und der andere bei Leverkusen spielt, Mama!“Um nur einige Beispiele zu nennen.

Heißt auch, dass er zu diesem seinem sechsten Geburtstag die Fußballthematik der tiefen Starwars-Liebe sogar vorgezogen und sich Entsprechendes gewünscht hat: Fußballkerzen. Fußballmusik. Fußballschuhe. Und: einen Fußballkuchen. Soweit so gut. Ich bin ja meinen Kindern als die Mutter bekannt, die sich besonders zu ihren Geburtstagen gerne ins Zeug legt um in ihren Langzeiterinnerungen als die Top-Party-Ausrichterin gespeichert zu werden. Außerdem wissen meine Kinder schlicht, dass ich n Wahnsinnsspaß dabei kriege, mir zu Mottoparties Sachen auszudenken oder gute Ideen dafür irgendwo zu finden.

Ich nahm also, trotz der artfremden Wünsche, die Herausforderung an und begann, mir etwas auszudenken. Zu meinem Glück ist ja der Bub nicht das einzige oder gar erste fußballbegeisterte Familienmitglied, im Gegenteil: es ist wohl eher so, dass der Vater der Kinder diese Leidenschaft auf alle drei, aber besonders auf den Bub übertragen hat. Und ich erinnerte mich, dass unsere liebe Freundin/Kinderfrau/Vize-Mutter-meiner-Kinder Christiane genau deshalb einst einen Fußballkuchen für den Mann machte, der sich gewaschen hatte. Das Rezept (übrigens eins von Tim Mälzer) war rasch organisiert und ich war guter Dinge: das wollte ich auch machen für mein Fußballkerlchen.

Der Vorabend des Geburtstages kam, ich hatte mich mit entsprechendem Material für Böden, Füllung und Verzierung eingedeckt und als die Kinder endlich schliefen, konnte ich loslegen. Biskuit, dachte ich, ha, so schwer kann das ja nicht sein. Und ignorierte den Kommentar meiner backtechnisch sehr bewanderten Schwiegermutter, die bei dem Wort „Biskuit“ abwinkte. Hätte ich dadurch gewarnt sein sollen? Hätte ich da ahnen können, wie ich fluchen und zittern würde, bis die Torte tatsächlich fertig sein würde? Zum Glück sind viele meiner Leserinnen offensichtlich Nachteulen wie ich, und so musste ich die einzelnen Arbeitsschritte und Verzweiflungsmomente nicht alleine durchstehen – danke! Mit Unterstützung des Mannes war nämlich nicht zu rechnen: der baute, ebenfalls vor sich hin fluchend, die Carrerabahn auf – DAS Geburtstagsgeschenk für’s Kind.

Mein Projekt hatte es jedenfalls in sich, denn es handelte sich ja streng genommen nicht um einen Kuchen, sondern um eine Torte: zwei gründe Biskuitböden mit Himbeersahnefüllung, Zuckerguss-Spielfeld obendrauf und Gummibärchen als Spieler. Ich. Back-Honk. Ne Torte! Aber ich hab’s gemacht und es ist was geworden, es sah schön aus, es war lecker und das wichtigste: mein Geburtstagskind liebte seine grüne, himbeersahnegefüllte Fußballtorte.

grüne Fußballtorte mit Deko und Himbeer-Sahne-Füllung

Und hier könnt ihr nachlesen, wie es gemacht wird…

Man braucht:

– 3 Eier (getrennt)
– 160g Zucker
– 120g Mehl
– 1 TL abgeriebene Zitronenschale (unbehandelt)
– Salz
– 1 Tube grüne Lebensmittelfarbe
– 1/2 TL Backpulver
– 500 ml Sahne
– 2 Pckg. Sahnesteif
– 200g Himbeeren
– 6 EL Puderzucker
– ca. 100g Gummibärchen

Und so geht’s:

1. 1 Backblech (ca. 40x30cm) anfeuchten und mit Backpapier auslegen. Eiweiß, 1 Prise Salz und 3 EL kaltes Wasser steif schlagen. 120g Zucker unter Rühren einrieseln lassen und 3 Minuten weiterschlagen.

2. Zitronenschale, grüne Lebensmittelfarbe und Eigelb kurz unterrühren. Dann Mehl und Backpulver in 3 Portionen auf die Eiweißmasse sieben und jeweils vorsichtig unterheben.

Collage, Backvorgang, Eier, Eiweiß, Lebensmittelfarbe

3. Den Teig auf das Blech streichen und im vorgeheizten Ofen bei 210° (Umluft 190°) auf der mittleren Schiene von unten 6-7 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und den grünen Biskuit mit dem Backpapier vom Blech auf ein vorbereitetes Gitter/Rost ziehen und dort abkühlen lassen. Vorsichtig den Biskuit auf ein Brett stürzen und das Backpapier abziehen. Dann den Boden quer halbieren, so dass zwei Böden entstehen.

4. Sahne, Sahnsteif und den restlichen Zucker (laut Rezept 40g, ich fand das viel zu viel und würde es nächstes Mal mit der Hälfte probieren) steif schlagen, die Himbeeren unterheben und die Masse auf einer der Biskuitplatten verteilen. Die zweite Biskuitplatte vorsichtig aufsetzen. Alles eine Stunden kalt stellen.

5. Puderzucker im 2 EL Wasser glatt rühren und in einen Einwegspritzbeutel füllen. Die Spitze fein abschneiden und die Linien des Fußballfeldes auf den Kuchen zeichnen. Die Gummibärchen per Zuckergussklecks an ihren Positionen auf dem Spielfeld fixieren.

Collage, Sahne-Himbeer-Masse unten, grüne Biskuitböden gefüllt oben

Done!

Ich habe übrigens nicht mit selbst angerührten Zuckerguss dekoriert, sondern fertiges Icing aus der Tube genommen, weil es sich besser auftragen lässt. Außerdem ist durch die festere Konsistenz von fertiger Zuckerschrift aus der Tube die einstündige Kühlzeit nicht zwingend notwendig. Noch eine Anmerkung zur Farbe: ich habe Dr. Oetker Lebensmittelfarbe verwendet und bei diesen Miniaturtuben war eine bei weitem nicht ausreichend, um den Teig grün zu färben. Ich würde das nächste Mal zu einem anderen Produkt greifen oder die Menge entsprechend erhöhen. Nach 2 Dr. Oetker-Tuben, die ich schließlich verwendet habe, wurde der Teig zartgrün.

Ein Tipp einer Fußballkuchen-erfahrenen Freundin, den ich selbst nicht mehr testen konnte: Kokosflocken grün färben und den Kuchen damit bedecken: das gibt einen schönen Raseneffekt und wird garantiert grasgrün! Probier ich das nächste Mal.

Das war’s fürs Erste von der Kicker-Front. Am Sonntag folgt der Kindergeburtstag, natürlich mit Fußballmotto. Und ich werde danach wieder berichten, was wir uns dafür ausgedacht haben, ob alle Gäste fröhlich waren und ob der Geburtstagbub seine Party mochte.

Liebe, Licht und Erbsen allerseits!

signatur

5 Kommentare

  1. Wow, da möchte ich doch glatt auch bald Geburtstag in Berlin feiern 🙂 Ich würde dafür sogar kurzfristig zum Fußballfan werden!
    Lieben Gruß
    Cati

    • Danke, liebe Cati. 🙂 Ich glaube, ich bin auf den Geschmack gekommen. Vielleicht mach ich als nächstes n Schiff? N Schloss? Mal sehen… Liebe Grüße!

  2. Yvonne sagt

    Mein ehemals Rollstuhlrugby spielender Ehemann wird diesen Sommer 50. Vielleicht fällt mir was ein, wie ich die Rollstühle herstellen kann. Evtl Marzipan… Ich mache ein Foro. Aber im Oktober gibt es diese tolle Fußballtorte. Ich glaube ich nehme die Kokosflocken… Danke fürs Rezept!!!
    Grüße aus Köln,
    Yvonne

  3. Pingback: wie ich mal einen kuchen reparierte ::: ein johannisbeer-sahne-baiser-versuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.