in love with summersquash ::: sommer-gratin mit zucchini aus der gemüseküche für kinder
kochen & genießen
Kommentare 8

in love with summersquash ::: sommer-gratin mit zucchini aus der gemüseküche für kinder

Mein heutiger Küchenpost greift mal wieder ein Lieblingsessen meiner Kinder auf. Das Gericht ist so schlicht und so schnell gemacht, dass es fast schon peinlich ist, dazu ein Rezept zu schreiben, aber da es bei den Berlinmittekids so gut ankommt und ich ja weiß, wie schwierig es sein kann, eine vollwertige Mahlzeit mit frischem Gemüse in die Kinder hinein zu praktizieren, teile ich heute hier unseren liebsten Sommer-Gratin: da essen meine sogar alle drei gerne Zucchini – und ich muss sie nicht einmal verstecken!

Grüne Liebe: Zucchini und Kräuter

Grüne Liebe: Zucchini und Kräuter

Die Zutaten sind denkbar einfach:

-500g Vollkornnudeln, jede kurze Sorte – weil Nudeln ja bekanntlich alle Kinder mögen!
– 1-2 knackfrische Zucchini
– 1 kleine Zwiebel
– 400g Bio-Rinderhack
– 1 Glas trockener Weißwein
– 200g Schmand oder Créme Fraîche oder cremiger Frischkäse
– je 1 Zweig frischer Rosmarin, Oregano und/oder Thymian
– nach Belieben frisch geriebener Hartkäse oder Mozzarella zum Gratinieren. Bei uns am beliebtesten: Grana Padano!
– gutes Olivenöl
– Salz, Pfeffer, eine Prise Oregano

Ein Lieblingssommergemüse: Zucchini.

Ein Lieblingssommergemüse: Zucchini.

Und so wird’s gemacht:

1. Die Nudeln nach Packungsanleitung bissfest garen, währenddessen den Ofen vorheizen. Zucchini waschen, Stiel- und Blütenansatz entfernen, längs halbieren und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden, die Kräuter waschen und trocken schütteln

2. In einer schweren Pfanne das Olivenöl erhitzen und darin das Hackfleisch krümelig braten, bis es leicht gebräunt ist. Dann die Zwiebel und die frischen Kräuter dazu geben und 2-4 Minuten mit braten. Jetzt die Zucchini zugeben und unter Rühren ca. 5 Minuten mitbraten, dann den Weißwein angießen, kurz aufkochen lassen und die Hitze reduzieren.

3. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und den Schmand/Crème Fraîche/Frischkäse unterrühren, so dass eine sämige Masse entsteht. Wem es zu flüssig ist, kann mehr nehmen, wem es zu sämig ist, kann mit heißer Gemüsebrühe, Wasser oder auch mehr Wein verdünnen. Mit dem Wein vorsichtig sein: es schmeckt sonst leicht zu säuerlich. Die Kräuterzweige jetzt aus der Gemüse-Fleisch-Mischung entfernen, sie werden nicht mit gratiniert.

Almost done.

Almost done.

4. Die Nudeln abgießen und in eine große Auflaufform geben. Dann die Zucchini-Hackfleisch-Mischung darüber geben und alles gut miteinander vermischen. Je nach dem welche Konsistenz die Mischung hat, ziehe ich jetzt auch noch 2-3 Esslöffel Frischkäse o.ä. unter, um alles ein bisschen geschmeidiger zu machen.

4. Zuletzt den frisch geriebenen Käse darüber geben und alles in den Ofen schieben. Da die Zutaten vorher gegart und auch noch heiß sind, reicht eine kurze Garzeit bei hoher Hitze jetzt aus, um ein schön gebräuntes Gratin zu bekommen.

Fertig ist das Sommergratin! Meistens gibts noch ein paar Blätter Basilikum dazu, das passt vom Geschmack wunderbar und ist schön frisch. Außerdem als Beilage bei den Kindern sehr beliebt: Tomatensalat mit frischen Frühlingszwiebeln.

Schmeckt.

Schmeckt.

Die Berlinmittekids, die einhellig der Meinung sind, Aufläufe wären Winteressen, machen bei diesem Zucchini-Pasta-Gratin eine Ausnahme, deklarieren es als Sommer-Schmackofatzi und wünschen guten Appetit!

signatur

8 Kommentare

  1. Andrea sagt

    Klingt sehr lecker. Ich werde mal eine vegetarische Variante ausprobieren. Nur ein kleine Frage zum Titel am Rande: warum squash? Squash ist das amerikanische Wort für Kürbis. Zucchini ist zucchini (Amer.) oder courgette (Brit.).

    • Liebe Andrea, eine rein vegetarische Variante probiere ich demnächst auch mal aus. Würdest du da noch ein weiteres Gemüse dazu nehmen oder nur bei Zucchini bleiben? Was den Summersquash angeht: das ist der Oberbegriff für eine bestimmte Sorte Kürbisse, die quasi im unreifen Zustand geerntet werden, damit die Schale noch weich und daher essbar ist. Die Zucchini gehört offiziell dazu. 🙂 Liebe Grüße!

      http://en.wikipedia.org/wiki/Summer_squash

      • Andrea sagt

        Da hab ich wirklich was dazugelernt! Danke! Ja, wenn wir schon bei Kürbis sind, würde ich Hokkaido dazunehmen. Allerdings ist der ja noch nicht so richtig in Saison. Ich bin auch ein ganz großer Auberginenfan, aber die müsste man vorher grillen/backen. Das Gute bei Auberginen ist, dass sie der Konsistentz und dem Geschmack von Fleisch nahekommen, wenn sie richtig zubereitet werden (also mit viel Olivenöl 😉 Anonsten würde ich wahrscheinlich Seitanstreifen oder Sojageschnetzeltes (nachdem es in Wasser augequollen ist) mit Zwiebel und Gewürzen anbraten um das Hackfleisch zu ersetzen.

  2. Carolin sagt

    Hallo Anna,
    danke für’s Rezept, das kommt in den nächsten Tagen bestimmt mal auf den Tisch. Ich vermisse die Ofentemperatur und die Backzeit.
    Liebe Grüße aus dem gewittrigen Odenwald
    Carolin

  3. Anna sagt

    das klingt sehr lecker… genau in dem Stil koche ich auch immer. leider gehören meine drei auch zu den Zucchini-Verweigerern… vielleicht klappt es ja mit diesem Rezept! thanks gor sharing it! ps: tolle Fotos machst du, Wonne für das Auge!

  4. Pingback: spaziergang durch mitte & spätsommerliebe ::: wochenende in bildern

  5. Evelyn sagt

    Ich lese hier regelmäßig mit, kommentiere aber heute zum ersten Mal. Neulich war mal dieses Rezept verlinkt, und gestern habe ich den Gratin nachgekocht. Sommerlich genug war es ja…

    Das Essen ist hier prima angekommen. Auch meine Kleine (26 Monate) fand es lecker – also die Nudeln und das Hackfleisch… *g*

    Danke für das Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.