mein berlin ::: spaziergang zu meinen lieblingsplätzen | berlin, berlin!

Monate: September 2013

mein Berlin, Scheunenviertel,
mein berlin ::: spaziergang zu meinen lieblingsplätzen | berlin, berlin!

mein berlin ::: spaziergang zu meinen lieblingsplätzen

Es ist Herbst geworden in der Stadt, und mit Wehmut denke ich an meine Berliner Sommer-Tipps aus dem Juni, als die Verheißung von Wärme, Badeseen und Frozen Yoghurt in der Luft lag. Aber statt mich der Sommer-Sehnsucht hinzugeben, mache ich heute erneut einen Spaziergang durch „mein Berlin“ und zeige euch ein paar meiner Lieblingsplätze, die auch im Herbst mein Herz höher schlagen lassen. Typisch Berlin ist ja, dass es in jedem Kiez eigentlich alles gibt. Das bedeutet für den Berliner, dass er keine Notwendigkeit sieht, je seinen Kiez zu verlassen, denn dort hat er alles, was er braucht. Warum also nach Pankow fahren, wenn’s in Tempelhof so nett ist? Oder wieso in Neukölln frühstücken, wenn es so tolle Cafés im Friedrichshain gibt? So ähnlich geht es mir auch. Wir bleiben also schön in Mitte, wo „mein Berlin“ heute stattfindet. Ich nehme euch mit auf einen Spaziergang durch mein Berlin und wähle das Scheunenviertel in Mitte, wo ich mich oft und viel aufhalte. Das Wunderbare hier ist, dass man von einer schönen Ecke zur nächsten spazieren …

mein berlin ::: spaziergang zu meinen lieblingsplätzen | berlin, berlin!

gesammelte lieblinks ::: ungefähr was mit conni, foodbloggern und pink

Es ist Samstag, Zeit für die Lieblinks der Woche! Es sind einige zusammen gekommen und die Themen sind mal wieder vielfältig. Nachdem ich ja diese Woche die letzten Lieblinks nachgeholt unter Foodblogs zusammen gefasst hatte, dachte ich, ihr könntet heute wieder ein bisschen Abwechslungsreiches vertragen. Bereit? 1. Dieses Projekt hat mich sehr bewegt und nachdenklich gemacht. Für ihr Project Unbreakable fotografiert die 21-jährige Grace Brown Vergewaltigungsopfern, die die auf Pappschilder geschriebenen Zitate ihrer Vergewaltiger in die Kamera halten. Die Posen der meisten „Opfer“ ist stolz, sie blicken offen in die Kamera und stellen die Täter bloß, indem sie die unfassbaren Dinge öffentlich machen, die ihnen während und auch nach den Vergewaltigungen gesagt wurden. Erschreckend, wie viele der Opfer zur Tatzeit Kinder waren. Erschreckend, wie abscheulich neben der Tat an sich auch noch die begleitenden Worte sind. Erschreckend, wie viele es sind. Aber gut und wichtig, dass es dieses Projekt gibt. Diese mutigen Menschen auf den Bildern sollten gefeiert werden. Hier geht’s auch zur Webseite von Project Unbreakable und zum dazugehörigen Tumblr. 2. Lindsey Mead Russell schreibt 10 …

5 Mini Auszeiten für Mama, Berlinmittekids
mein berlin ::: spaziergang zu meinen lieblingsplätzen | berlin, berlin!

wenn der alltag zuschlägt ::: 5 mini-auszeiten für mama

Mitmütter da draußen, wir wissen es alle: ein Tag mit Kindern kann lang sein! Welche Mama wünscht sich nicht manchmal um 17h, sie könne einfach vorspulen, damit die Kinder schon im Bett wären oder  es gäbe eine Pausetaste, damit sich mal ein Augenblick der Ruhe einstellen könnte? Hier teile ich mit euch meine 5 Mini-Auszeiten, die mich durch den irrsten Tag bringen können. Es kann ja leider nicht immer gleich ein Tag im Spa sein… 1. Kaffee! Ohne Kaffee kann ich keinen Tag beginnen, sei es ein Werk-, Feier- oder Ferientag. Damit der Morgenkaffee zur Mini-Auszeit wird, genieße ich ihn in völliger Abgeschiedenheit – und wenn ich damit ins Bad gehen muss! Tatsächlich ist mein erster Durchatmer des Tages der Milchkaffee in meinem Lieblingsbecher in totaler Stille, gleich nachdem die Kinder in den Schulbus gestiegen sind und ich die Haustür hinter ihnen geschlossen habe. Uff! Ich trinke diesen köstlichen Kaffee und tue genau so lange – nichts.   2. Eine Aussicht. Es ist tatsächlich so: wenn ich zwischen all dem Alltagstrubel mal meine Augen ausruhen kann, hilft …

Bento Giveaway, Bentobox, Punktibert, Onigiribox, Onigiri
mein berlin ::: spaziergang zu meinen lieblingsplätzen | berlin, berlin!

laptoplunches am eintopftag & ein bento-giveaway

  „Mama, mir schmeckt’s nicht! Eintopftag ist eklig! Kannst du mir nicht ein bisschen mehr zu essen mitgeben, damit ich das mittags nicht essen muss?“ Meine Kinder besuchen eine Ganztagsschule und essen dort auch zu Mittag. Sie sind alle ganz zufrieden mit dem Essen, aber freitags gibt’s immer Lamento und Hungerattacken beim Herzensmädchen, denn freitags ist Eintopftag. Bisher bin ich auch aus Gründen der mangelnden Lunchboxausstattung dieser Bitte nach Ausweich-Essen nicht nachgekommen, aber seit kurzem dürfen wir eine wirklich geräumige Laptoplunches-Box von Bentoshop.de unser eigen nennen, und so konnte ich mich ans Werk geben, den Eintopftag für mein Herzensmädchen erträglicher zu gestalten. Laptoplunches im Einsatz Für den ersten Einsatz der Laptoplunches-Box habe ich mich für einen einfachen Pastalsalat ohne Mayo entschieden, den ich am Abend vorher vorbereitet habe. Die Hauptzutaten sind gutes Olivenöl, frisches Pesto, grobes Meersalz und natürlich Nudeln. Das Öl hält die Pasta geschmeidig, auch wenn sie bis mittags in der Box aushalten muss. Und die frischen Zutaten wie Cocktailtomaten und Minimozzarella so wie ein paar Hobelspäne Parmesan habe ich extra in die Box …

mein berlin ::: spaziergang zu meinen lieblingsplätzen | berlin, berlin!

5 liebste food blogs ::: lecker lieblinks der woche

Die Lieblinks der Woche mussten am Samstag ausfallen: der Liebste wurde nämlich 40 und es gab eine Riesensause in den Berlinmittemom-Headquarters. Zum Ausgleich stelle ich euch heute in der Kategorie Lieblinks mal nicht nur die reinen Links sondern ganze Blogs vor. Und weil es im schönen wilden Internet so viel mehr zu entdecken gibt als nur Muddiblogs, kommen hier meine Lieblinks aus der Kategorie „yummy“: meine 5 liebsten Food Blogs. Es ist ja nun so, dass ich Food Blogs ohnehin sehr gerne lese und dass es mir sehr schwer fiel, mich für nur fünf zu entscheiden, aber für den Anfang soll das genügen. Diese Liste ist ja zum Glück jederzeit erweiterbar. 1. Mia schreibt ihr Blog Küchenchaotin sehr erfolgreich und mit viel Witz und Charme. Nicht nur genieße ich ihre schönen (rein vegetarischen) Rezeptideen und ästhetischen Fotografien, wenn ich bei ihr vorbeischaue; ich mag auch ihren Schreibstil, ihren Humor und die amüsanten Berichte über ihre misslungenen Kochversuche, die dann doch immer in einem glanzvollen Erfolg münden. Eins meiner liebsten Rezepte auf ihrem Blog ist das …

Ermahnungen für meine Kinder, pädagogische Evergreens, Entspannungstipps für Mütter, Kopfschmerzen, Migräne, Mama leben, Mamaalltag, Leben mit Kindern
mein berlin ::: spaziergang zu meinen lieblingsplätzen | berlin, berlin!

pädagogische evergreens & fails ::: die 10 schlimmsten ermahnungen

„Mach dein Bett, bevor du gehst.“ „Kau nicht auf deinen Haaren, du bist doch kein Nagetier.“ „Danke zu sagen tut dir nicht weh, auch wenn es erst sieben Uhr morgens ist.“ Die täglichen Ansagen und Ermahnungen für meine Kinder sind schier unerschöpflich. Und alle Eltern kennen sie: die Dinge, die man immer und immer wieder sagt und die dennoch scheinbar nie zur elterlichen Zufriedenheit erfüllt werden. Weshalb man sie ständig wieder aufbringt. Was mir dabei regelmäßig gruselig durch den Kopf schießt (abgesehen davon, dass ich mich selbst im Mecker-Mutti-Modus nicht sonderlich leiden kann), ist aber die glasklare Erkenntnis: „Ich klinge wie meine Mutter!“ Da ich hoffe, dass ich damit nicht alleine bin sondern noch mehr Mamas und Papas unter euch sind, die in diesen Aspekten wie Wiedergeburten ihrer eigenen Erziehungsberechtigten klingen, habe ich heute mal die Hitliste meiner schlimmsten Kinder-Ermahnungen zusammen gestellt, die wie ein Echo aus meiner eigenen Kindheit klingen. 1. „Zieh dir die Schuhe vor der Tür aus, du warst gerade im Sand/es hat geregnet/die stehen vor Dreck.“ Gerne kombiniert mit „Ich bin …

Blätterteighörnchen, Rohkost, Blogger Aktion Pausenbrot, Kindertafel, Kinderarmut
mein berlin ::: spaziergang zu meinen lieblingsplätzen | berlin, berlin!

blogger aktion pausenbrot ::: gesundes in die brotdose für alle kinder

Heute gibt’s mal wieder Neuigkeiten aus der Brotdose, aber diesmal geht es mir um mehr, als nur um  meine üblichen bunten Bentoboxen. Einige Bloggerinnen aus ganz verschiedenen Nischen (Foodblogs, Styleblogs, Mamablogs etc.) haben sich zusammen getan, um mit der Blogger Aktion Pausenbrot auf die Deutsche Kindertafel aufmerksam zu machen.  Worum geht es? Es gibt in Deutschland immer noch mehr als 2 Millionen Kinder, die mit ihren Familien unterhalb der Armutsgrenze leben. Der gesunde Pausensnack für den langen Schultag, der den Kindern Energie fürs Lernen liefern soll oder ein warmes Essen nach dem Heimkommen sind für diese Kinder keine Selbstverständlichkeit. Für mich und die meisten anderen Eltern ist es vollkommen normal, morgens  die Brotdosen der Kinder zu befüllen und sich Gedanken zu machen, was sie gerne mögen, was sie an Energielieferanten für den Tag brauchen und was gut für sie ist. Ich stelle es mir furchtbar vor, als Eltern nicht sicher stellen zu können, dass das eigene Kind genug zu essen bekommt und den Tag über mit Energie, Vitaminen, Calcium & Co versorgt ist. Die Kindertafel hat es sich …

Himbeer Trifle im Glas, Dessert, Nachtisch, Rezept
mein berlin ::: spaziergang zu meinen lieblingsplätzen | berlin, berlin!

sunday’s treat ::: mini himbeer-trifle im glas

Eigentlich sollte hier ein Artikel aus der Kategorie Lieblinks stehen, in dem es um Food Blogs gehen sollte. Weil ich aber seit Freitag im Rheinland unterwegs bin und nicht so wirklich zum Bloggen gekommen bin, mache ich es ein bisschen kürzer und zeige euch heute eins meiner neueren Lieblingsdesserts: mein improvisiertes Mini Himbeer Trifle im Glas. Das Rezept eignet sich perfekt als leichtes Dessert zum Abschluss eines üppigen Menüs oder als süße Kleinigkeit an einem faulen Sonntag zu Hause. Eigentlich macht man Trifle ja mit Sahne und Biskuit. Als ich aber letzte Woche liebe Freunde bekocht habe und mich ans Dessert machte, war meine Schlagsahne umgekippt und ich hatte nicht mehr genug Zeit, noch mal neue einzukaufen. Also musste ich improvisieren. Der Kühlschrank gab außer saurer Sahne und griechischem Joghurt nicht viel her, also fügte ich mich in mein Schicksal und beschloss, aus der Not eine Tugend zu machen. Was dabei heraus kam war eine leichte Version des britischen Dessert-Klassikers, die genau richtig war nach einem wunderbaren sommerlichen Abendessen mit Artischocken und Rinderfilet vom Grill. …