dips & cremes, gemüseküche, kochen & genießen
Kommentare 7

hokkaido-liebe ::: gefüllter kürbis mit couscous und dip

gefüllter Kürbis, Couscous, Dip

Oktober ist Kürbiszeit, nicht nur wegen Halloween, sondern vor allem wegen der köstlichen Rezepte, für die man das schön bunte Gemüse verwenden kann. Da die Kürbissuppenrezepte ja allerorten Hochkonjunktur haben, teile ich heute hier mein neuestes Kürbis-Rezept, das ich letzte Woche mit einem schönen Hokkaido ausprobiert habe: gefüllter Kürbis mit lockerem Couscous und einem frischen Kräuterdip.

gefüllter Kürbis, Couscous, Dip

Hier waren alle ziemlich begeistert vom Resultat, zumal das Beilagen-Couscous eine schöne Reminiszenz an unsere Israel-Woche im Sommer war und zusammen mit dem Kräuterdip dem Herbstgericht eine geradezu frühlingshafte Frische gab. Lecker!

Das braucht man:

– 1 Hokkaido
– ca. 500g Rinderhack
– 2 Eier
– 50ml lauwarme Milch
– 3-4 Scheiben Toastbrot
– 500g Couscous
– 1 gelbe und 1 rote Paprikaschote
– 1/2 Salatgurke
– 3-4 reife Roma- oder Strauchtomaten
– je 1 Zwiebel für das Hackfleisch und für das Couscous
– 1 Zitrone
– 1 großer Becher griechischer Joghurt
– 2 Becher saure Sahne
– 2 Bund glatte Petersilie
– 1 Bund Minze
– 1 TL Senf
– Salz, Pfeffer, Olivenöl
– evtl. 2-3 EL Paniermehl oder Semmelbrösel

gefuellter kuerbis, hokkaido, lieblingsgericht,

Und so geht’s:

1. Den Kürbis heiß abwaschen und den Deckel mit einem scharfen Messer abschneiden und beiseite legen. Dann mit einem Esslöffel die Kerne und das weiche Fruchtfleisch entfernen und den Kürbis aushöhlen. Darauf achten, dass man nicht zu viel weg nimmt, damit der Kürbis nicht instabil wird. Dann den Kürbis innen mit Salz einreiben und mit der Öffnung nach unten auf eine Lage Küchenpapier stellen. Das Salz zieht Wasser und so kann der Kürbis abtropfen.

2. Eine Zwiebel fein hacken und in einer Schüssel bereit stellen. Das Toastbrot entrinden und in grobe Würfel teilen. Dann das Brot in der lauwarmen Milch einweichen und leicht ausdrücken, danach mit den Zwiebeln, den Eiern und dem Hackfleisch zu einer Masse verkneten. Den Hackteig mit Salz, Pfeffer und dem Senf würzen. 1 Bund Petersilie waschen und die Blättchen fein hacken, die Petersilienblätter zu dem Hackteig geben und gut unterkneten. Wenn der Teig jetzt noch zu feucht ist, ggf. mit 2-3 EL Paniermehl oder Semmelbrösel vermischen.

gefüllter Kürbis, Hackfleisch, Lieblingsgericht

3. Den Kürbis wieder aufrecht hinstellen und mit Küchenpapier von innen trockentupfen, dann die Hackfleischmasse in den Kürbis füllen. Kürbis rund herum mit Olivenöl einpinseln. Jetzt den gefüllten Kürbis auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen oder auf einer Pieform in den vorgeheizten Ofen stellen und bei 180° (Umluft) für ca. 90 Minuten garen. Nach 25 Minuten Garzeit die Öffnung des Kürbis mit Alufolie abdecken und etwa 20-25 Minuten vor Garzeitende die Alufolie abnehmen und stattdessen den Deckel auf den Kürbis setzen, um ihn für die letzte Phase mit zu garen. Der Kürbis ist gut, wenn die Schale weich ist, das Fleisch ist gar, wenn ein Metallschaschlickspieß beim Herausziehen heiß ist.

gefüllter Kürbis, Hokkaido, Kräuter

4. Für das Couscous die Paprika und die Zwiebel fein würfeln und in Olivenöl in einer schweren Pfanne dünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. Das Couscous in eine große Schüssel geben und je nach Packungsangabe mit heißer Gemüsebrühe übergießen und quellen lassen. Immer wieder umrühren, damit es nicht klumpt. Wenn das Couscous ausgequollen und ein bisschen abgekühlt ist, wird in der großen Schüssel alles mit dem gedünsteten Gemüse vermischt. Dazu kommt jetzt genügend Olivenöl, der Saft der ausgepressten Zitrone, Salz und Pfeffer. Jetzt die Minze und das zweite Bund glatter Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken, dann die Hälfte der Kräuter zum Couscous geben. Die Salatgurke und die Tomaten ebenfalls fein würfeln und unter das Couscous mischen. Mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken und ggf. mit Olivenöl geschmeidig rühren.

gefüllter Kürbis, Hokkaido, Couscous

5. Für den Dip das griechische Joghurt und die saure Sahne cremig rühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die übrigen Kräuter dazugeben und alles verrühren. Ein Spritzer Zitronensaft rundet das Ganze ab.

6. Nach Ende der Garzeit wird der gefüllte Kürbis wie ein Kuchen in Stücke geschnitten und die mit Hackfleisch gefüllten Kürbisspalten mit dem lockeren Couscous auf den Tellern angerichtet und mit dem Dip beträufelt. Die Kombination von kühl-frischem Kräuterdip und würzig-weichem Kürbis aus dem heißen Ofen ist einfach sensationell, und obwohl dieses lauwarme Couscous ein ausgesprochen sommerliches Rezept ist, fügt es sich ganz wunderbar zu dem herbstlichen Kürbis.

Ich war ganz begeistert von meiner neu zusammengefügten Kombination – und der Rest der Familie auch. Abgesehen vom Bub, der den Kürbis verschmäht hat und sich nur an Couscous, Fleisch und Dip satt gegessen hat. Aber gut, alle können ja nicht immer alles mögen. Damit kann ich gut leben. Und ICH finde: dieser gefüllte Kürbis ist eins meiner neuen Lieblings-Herbstgerichte!

gefüllter Kürbis aus dem Ofen, Hackfleisch

Ich habe schon ein neues Herbstrezept im Auge, wo der Hokkaido mit Shitake, getrockneten Tomaten und Couscous gefüllt wird…. mmmhh. Was sind denn eure liebsten Kürbisrezepte? Suppen? Kuchen? Pasta mit Kürbis? Risotto?

signatur

 

7 Kommentare

  1. Sonja sagt

    Lecker – ich krieg Hunger! Am allerliebsten mag ich Kürbis aber ganz puristisch: In Spalten oder dicke Würfel schneiden, salzen, pfeffern, dann wahlweise mit Muskat, Curry oder Koriandersamen würzen (oder einer Mischung daraus), ein bisschen Olivenöl drauf und ab in den Ofen unter den Grill. Ich glaub, ich muss jetzt mal einkaufen gehen…

    • Kerstin sagt

      Hokaido in Spalten schneiden, schön würzen mit Paprika, grobem Meersalz und schwarzem Pfeffer und mit Olivenöl beträufeln. Danach ca.20 Minuten in den Backofen und kurz vor dem Ende mit nem Schluck Wein ablöschen. Dazu: Gorgonzola-Sauce. Gorgonzola in Milch schmelzen, etwas Pfeffer. Fertig! Geht schnell und ist superlecker!

  2. jummy nun hab ich wirklich Hunger.
    Mal schauen ob ich da eines von machen kann.
    Leider sind wir momentan in der „Sowas ess ich nicht“-Phase inkl. Papa und für mich alleine koch ich dann selten sowas Leckeres 🙁

  3. maudilein sagt

    Das ist soooo gemein. Ausgerechnet in dem Jahr, in dem ich Food-Blogs entdeckt habe, sitze ich mitten in der Kürbiszeit an meiner Abschlussarbeit und habe allenfalls Zeit für Fertigpizza …
    Bis vor kurzem waren diese großen Früchte für mich ein (hübsches) Mysterium, das allenfalls zum süß-sauer einlegen oder – richtig exotisch – für eine Suppe gut war. Dieses Rezept kommt definitiv auf die Für’s-nächste-Jahr-merken-Liste!

  4. Wolfgang Berger sagt

    Danke fuer da Rezept! Wir haben vor wenigen Tagen im Wheatherfield Inn in New Hampshir ein aehnliches Gericht gegessen: gefuellt mit Quinoa und Gemuese, Parmesan und scharf gewuerzt.
    Gruss aus Tofino/Vancouver Island. w+m

  5. Leider, leider bin ich in meiner 4-köpfigen Familie die Einzige, die Kürbis – nein, nicht mag, – liebt! Daher wurde mir das Zubereiten bislang strengstens untersagt. Ich glaube aber, dass ich auch aufgrund dieses Rezeptes einen weiteren Versuch wagen werde! Liebe Grüße, Esther

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.