herz & seele
Kommentare 13

dankbarkeit statt sachen! ::: tag 2 meiner challenge of thankfulness

Dankbarkeit statt Sachen, Berlinliebe, Fernsehturm, Wasserturm

Der zweite Tag meiner Christmas Challenge of Thankfulness war ein Tag voller unerwarteter Sonne, einem Haus voller Kinder, von denen die Hälfte mir nicht gehört und mit mindestens drei vollwertigen Gesprächen unter Erwachsenen. Und voller Kommentare von euch!

Scheinbar hat meine Idee für den etwas anderen Adventskalender über Dankbarkeit bei euch einen Nerv getroffen: sowohl hier als auch auf meiner Facebook-Seite beteiligt ihr euch fleißig an meiner Christmas Challenge und erzählt mir von den schönen Momenten eurer ersten Dezembertage und wofür ihr so dankbar seid. Ihr seid großartig und ihr beflügelt diese ganze Idee geradezu!

Außerdem hat heute die großartige Clara von Tastesheriff auf ihrem Adventskalender der anderen Art meine Christmas Challenge über Dankbarkeit verlinkt und sie weiterempfohlen. Unsere zwei Adventskalenderideen passen nämlich sehr gut zusammen: bei Clara geht’s um Dinge, die gut tun und um Alltagsrituale, die einem ganz gewöhnlichen Tag den besonderen Moment verschaffen – mit einer klitzekleinen Kleinigkeit.

Und ist das schon mein erster Punkt zum Dankbar-Sein am 02. Dezember 2013?

Heute war ich dankbar für…

1. Ein Mittagessen beim Lieblingsvietnamesen in der zauberhaften Gesellschaft einer meiner Lieblingsbloggerkolleginnen: Imke von Laux Interiors. Ein schönes Gespräch mit allem, was ein gutes Gespräch unter Freundinnen braucht: Humor, Leichtigkeit, Tiefgang und Gossip!

2. Den wundervollen Anblick meines geliebten Fernsehturms in der dunstigen Wintersonne: mein Sehnsuchtspunkt in dieser Stadt, das Symbol fürs Angekommen-Sein und Wiedererkannt-Werden.

Dankbarkeit statt Sachen, Berlinliebe, Fernsehturm, Wasserturm

 

3. Meine Weihnachtssterne, die mir den ersten ruhigen Augenblick des Abends erhellt haben in meiner dunklen Küche, nachdem ich die Kinder ins Bett gebracht hatte, alle tatsächlich ruhig in ihren Betten lagen und ich mir einen Miniatur-Espresso machte: Weihnachten in meiner Küche!

Dankbarkeit statt Sachen, Christmas Challenge of Thankfulness, Weihnachtssterne, Adventskalender

 

Und wie war euer zweiter Dezember? Erzählt ihr mir weiter von euren Augenblicken der Dankbarkeit im Advent?

signatur

13 Kommentare

  1. Liebe Berlinemittemom,

    dein Adventskalender ist wirklich mal etwas ANDERES und ich bin begeistert. Ich liebe Weihnachten und den Advent. Leider ist unser Familienterminplan in jedem Dezember so überfüllt, dass für Besinnlichkeit keine Zeit bleibt. Da kommt dein Kalender für mich gerade recht: Drei Dinge, für die ich dankbar war am 2. Dezember, hm, gar nicht so leicht …

    1. Dass ich gestern nicht kochen musste, weil mein Mittelminimonster seinen Adventskalender-Wunsch – über das Abendessen bestimmen zu können – mit einem Besuch bei McD. umsetzen wollte.

    2. Mein Treffen mit Schreib-Freunden im Iserlohner Literaturhotel bei Kerzenschein und selbstgebackenen Plätzchen und guten Gesprächen.

    3. Mein jüngstes Minimonster hatte gestern gute Laune (und das ist an einem Montag äußerst selten, kann ich dir sagen!)

    Ich werde bestimmt im Advent öfter mal hier vorbeischauen. Immerhin zwingt mich das auf angenehme Weise, auf die wirklich wichtigen, kleinen aber feinen Augenblicke mit Dankbarkeit zu achten.

    Ganz liebe Grüße,

    Sandra aus der Kinderküche

  2. Ha, Teufel besiegt!!!

    Dann kram ich mal in meinem Hirn….

    1. Dankbar für mein Lieblingsessen zum Mittag: Kutteln mit Bratkartoffeln.
    2. Dankbar für die Lieferung eines wunderschönen Kissen für die neue Couch. Jetzt kann der Dekowahn nämlich endlich los gehen.
    3. Dankbar für die Orga des Bloggerstammtisches Stuttgart, zu dem jeden ersten Montag im Monat zwischen 5 und 10 nette Menschen kommen. Huch, die Orga bin ja ich 😉

    Heute bin ich eher mundfaul, morgen wird es sicherlich wieder ausführlicher.

    Liebste Grüße! <3

  3. Tanja sagt

    Ich bin dankbar für
    1.ein liebes Baby im Tragetuch, welches mir einen schönen Hundespaziergang mit Freundin möglich machte
    2.meinen Mann, der genau weiß, wann es Zeit für einen heißen Kakao im Dorfcafe wird
    3. meine Oma, mit der ich ganz pragmatisch Weihnachtsabsprachen treffen konnte

  4. Ich war gestern dankbar für:

    1. Die selbstgebackenen Plätzchen die suuupppeeerrr lecker waren
    2. das der Zwerg so eifrig mitgeholfen hat
    3. über einen entspannten Abend vor dem TV

  5. Carolin sagt

    Liebe Anna, das ist so eine wunderschöne Idee und man kann sich in dieser trubeligen Vorweihnachtszeit mal auf das wirklich Wesentliche besinnen!
    Ich war gestern dankbar für:
    1. die wieder strahlenden Augen der Kinder beim Öffnen ihrer Adventskalender
    2. die Freude der Kinder über den Inhalt, die bis abends anhielt und der Inhalt dann auch gleich eingesetzt werden konnte
    3. den Spaß, den meine beiden Jüngeren am Tisch miteinander hatten und sich dabei bogen vor Lachen und für meine sich darüber sehr amüsierende Große

  6. Ich reihe mich auch mal ein, was fuer eine schoene Idee…

    Gestern war ich dankbar fuer…

    1. Die frische Luft und den Sonnenschein auf dem Weg zur Arbeit
    2. „Meinen“ woechentlichen Schwimmabend, bei dem der Mann die Motte in ihr Bett bringt
    3. Eine Nacht mit tiefem Schlaf OHNE Unterbrechung ( schwangerschaftsbedingter Toilettenbesuch)

    Man besinnt sich bei dieser Aktion auf die kleinen Freuden des Alltags, danke hierfuer!

  7. Steffi sagt

    Oh oh! Gestern war einer der Montage, die man am Besten ganz schnell wieder aus dem Gedächtnis löscht! Die Zwillinge waren total quer! Mama, ich will dies nicht, Mama, ich will jenes nicht… Ihr kennt es sicher alle! Deswegen bin ich als erstes dankbar, diesen Tag unbeschadet überstanden zu haben inklusive Geburtstagsgrühstück einer Nachbarin mit den Chaotenkindern und Kinderturnen am Nachmittag! Als zweites bin ich dem Baby dankbar, welches wohl spürte, dass gestern alles etwas anders war und beschloss, von 18:15 bis heute morgen 9:00 durchzuschlafen! Drittens bin ich generell dankbar, dass Schlafen noch nie ein Problem meiner Kinder war, somit können Mama und Papa nach Tagen wie diesen nachts wieder Kraft sammeln!

  8. hallo, auch heute bin ich wieder dabei, so schön ist´s hier!

    ich bin dankbar, dass mein kleines mädchen gestern morgen ohne muh und mäh in die dusche gegangen ist, das ist nicht selbstverständlich!
    dankbar für den schönen bummel in der stadt und auf dem weihnachtsmarkt (schon der 2.tag hintereinander) mit dem kleinen mädchen, das geduldig viele weihnachtsgeschenke mit mir besorgt hat.
    dankbar für das herrlich kuschelig warme wohnzimmer als wir leicht durchgefroren daheim angekommen sind. es war ein schöner tag!

    schöne grüße
    elke

  9. Kleinmy sagt

    Tja…gestern war ich dankbar dafür, dass… 1. wir pünktlich beim Fotografen waren und die Kinder fotomodelqualitäten bewiesen haben( sogar unser Baby…) 2. ganz banal: meinen Geschirrspüler…;-) und 3.
    der Tag beim yogakurs ausklang! Grüße in die Hauptstadt!

  10. Sabine sagt

    Gestern war ich meiner Schwiegermutter dankbar, dass sie mir im Sommer zum Geburtstag so wunderschöne Sterne geschenkt hat, die nun seit gestern festlich im Fenster leuchten.
    Dankbar war ich für einen schönen Nachmittag mit einer meiner liebsten Freundinnen und unseren zwischenzeitlich insgesamt 6 Kindern. Und für den Parkplatz direkt vor dem Haus !

  11. Am gestrigen Tag war ich Dankbar für…

    1. dafür, dass die Erkältung endlich, endlich besser wird.
    2. mein wunderbarer Mann mich und meine Töchter zum Impftermin begleitet hat.
    3. und meine Töchter sich über den anschließenden Überraschungsbesuch bei McDonalds total gefreut haben.

  12. Lajulitschka sagt

    Am 2. Dezember war ich dankbar, dass das am Sonntag vom Mann gekochte Essen noch für mein Mittagessen reichte.

    Eine interessante Begnung am Blumenstand. Die Frau neben mir kaufte mit ihrem Vater/Opa Blumen für dessen Frau. Zum 65. Hochzeitstag!!

    Für mein aktuelles Buch, in dem ich das zweite Mal das Geschehen genieße.

    Liebe Grüsse, lajulitschka

  13. eine ganz wunderbare Idee zum Advent…ganz fein und wirklich unsagbar passt das mit Clara´s Adventskalender zusammen…prima, ihr beiden Ladies rettet unseren Dezember…wie schön…danke…und allerliebste Adventsgrüsse nach Berlin…schön, dass wir uns auf der #blogst13 kennenlernen durften…alles Liebe…ines

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.