wenn die viruswelle kommt ::: 5 hausmittelchen für kleine und große | kochen & genießen

Monate: Februar 2014

Hausmittel gegen Erkältung, heißer Ingwer Aufguss, Zitrone, Honig, entzündungshemmend
wenn die viruswelle kommt ::: 5 hausmittelchen für kleine und große | kochen & genießen

wenn die viruswelle kommt ::: 5 hausmittelchen für kleine und große

Uns hat’s erwischt. Diverse Kita- und Schulkeime haben den Siegesmarsch in unserem Zuhause angetreten und uns umgehauen, einen nach dem anderen. Und da ich ohnehin damit beschäftigt bin, mich und meine drei kränkelnden Ungeheuerchen mit den diversen erprobten Hausmittelchen zu verarzten, dachte ich mir, ich mache einen Post draus und teile mit euch unsere fünf besten Hausmittel gegen Erkältung. Ich bin ja erklärtermaßen eine Hypochonder-Stellvertreter-Kandidatin und sehe immer schon  Symptome an den Kindern, auch wenn noch gar nichts da ist. Es reicht mir, wenn auch nur eine Mama in meiner Twitter-Timeline von der Triefnase ihres Kindes berichtet – schon kaufe ich Ingwer und Zitronen in rauen Mengen ein, um gewappnet zu sein. Und damit wäre ich schon bei meinem ersten und wichtigsten Hausmittel gegen Erkältung. 1. Heißer Ingwer-Zitronen-Aufguss mit frischen Kräutern Jeder weiß, dass heiße Getränke bei Erkältungen gut tun, seien es Kräutertees oder heiße Zitrone. Der Ingwer aber gibt dem ganzen Gebräu erst den Immun-Kick. Ingwer ist nämlich nachweislich entzündungshemmend und wirkt kann die Heilung beschleunigen. Er wirkt sogar gegen Übelkeit bei Magen-Darm-Infekten und …

Perlerei Berlin, Create something beautiful, Schmuck gestalten mit Kindern
wenn die viruswelle kommt ::: 5 hausmittelchen für kleine und große | kochen & genießen

kreativgeburtstag mit 8 pre-teens ::: unser besuch in der perlerei berlin

Das Herzensmädchen wurde elf und der Anlass wollte gefeiert werden. Nachdem ich im ja im Dezember erst bei unser Pre-Christmas Disco Party die Bude voller tanzender 11jähriger hatte, konnte ich das Herzensmädchen sehr schnell davon überzeugen, dass wir diesmal ausnahmsweise den Geburtstag mal „außer Haus“ feiern würden. Nach einiger Recherche fanden wir die Perlerei Berlin und waren uns gleich einig: das probieren wir aus. Die Perlerei Berlin im Friedrichshain ist eine offene Perlenwerkstatt, wo man sich mit den vorhandenen Materialien seinen eigenen Schmuck zusammenstellen und tatsächlich selber machen kann. Für Kindergeburstage gibt es spezielle Pakete und wir entschieden uns fürs „freestylen“, wie eins der Mädchen es später nannte: für ein Budget von 10€ pro Kind können die Geburtstagsgäste drei Stunden lang an einem eigenen Tisch Ohrringe, Ketten, Armbänder, Schlüsselanhänger und Haarspangen gestalten, wie das Herz begehrt. Wir buchten einen Termin und das Herzensmädchen lud sich acht Freundinnen ein, wünschte sich von mir die entsprechende Verpflegung und so trafen wir am Samstag in der Perlerei Berlin ein, ausgerüstet mit guter Laune, Schwarzwälder Kirsch-Muffins und dem Willen, etwas Schönes …

wenn die viruswelle kommt ::: 5 hausmittelchen für kleine und große | kochen & genießen

such-log auf’m mama blog ::: lustiger suchen mit berlinmittemom

Was die Menschen alles wissen wollen! Und mit welcher ihrer Suchanfragen sie dann bei mir landen, auf Berlinmittemom, einem Mama Blog! Es ist immer wieder erstaunlich. Heute gibt’s also hier seit langem mal wieder die lustigsten, absurdesten und verstörendsten Such-logs auf’m Mama Blog. Here we go: 1. „Boy, du kannst mich mal!“ Ja, nun. Was immer für’n Boy das sein mag, hier isser nich. Und wenn du ihn findest: mich kann er auch mal! Yeah! 2. „Nackt am Weststrand“ Danke nein, für mich nicht. Aber wenn’s euch Spaß macht, nur zu. Jeder wie er will, wa. 3. „Wie komme ich an nächsten Gebiet in Jelly Splash?“ Wenn ich das wüsste, Alter! Ich wär die Erste. Stattdessen werkel ich seit gefühlten MONATEN an Level 120 und ich find’s langsam nicht mehr komisch und wenn du jemanden findest, der die Tür zum nächsten Level kennt, bitte, komm zurück hierher und sag es mir! 4. „Israel Weg durchs Meer“. Dafür bin ich nicht zuständig. Ich bin zwar eine Mama und Mamas können bekanntlich Wunder vollbringen und ja, das …

Törtchenzeit, Backblogs, Lieblinks
wenn die viruswelle kommt ::: 5 hausmittelchen für kleine und große | kochen & genießen

lieblinks von den süßen ::: 3 liebste backfrolleins und ihre backblogs

Lange gab’s keine Lieblinks mehr, es gab einfach zu viel Aufregendes zu besprechen und wichtige Themen zu verbloggen. Aber da das Wochenende vor der Tür steht und ich heute noch was zu Backen habe, zeige ich euch heute mal meine drei liebsten Backblogs. Die Lieblinge unter den Foodbloggern hatte ich hier ja schon mal gefeiert, jetzt sind also die Backblogs dran. Ich muss dazu sagen, dass ich ja eigentlich nicht gerne backe. Ich bin nicht der Typ, der jedes Wochenende frische Kuchen, Cupcakes oder sonstiges zaubert und damit Familie und Freunde beglückt. Ich backe ausführlich und dann auch gerne zu besonderen Anlässen, zum Beispiel letzte Woche zum Geburtstag vom Herzensmädchen oder zu Sankt Martin, aber im Alltag koche ich lieber. Seit ich aber die Backblogs meiner Bloggerinnenkumpelinen lese, bin ich ein bisschen… hmmm… sagen wir angefixt. Die Köstlichkeiten, die da gezaubert, drapiert und wunderschön fotografiert präsentiert werden, machen sogar mir altem Backmuffel Lust, auch so etwas Schönes und Süßes zu machen. Und schon oft habe ich mir bei den Damen Inspiration, Rezepte und Ratschläge geholt, wenn …

Kinderkunstwerke, ist das Kunst oder kann das weg
wenn die viruswelle kommt ::: 5 hausmittelchen für kleine und große | kochen & genießen

ist das kunst oder kann das weg? ::: wie meine kinder mich zumüllen

Kinderkunstwerke. Ihr kennt das. Euer Kind präsentiert euch stolz ein Gemälde. Oder einen Schneemann, aus einer Klopapierrolle gemacht. Eine Krone aus Tonpapier mit Glitzerstaub drauf. Oder eins der unvermeidlichen Ausmalbilder. Das gefühlt tausendste. Sooo schööön! Uff. Kunst ist ja, hmmm, sagen wir, subjektiv. Nicht nur die Frage, ob uns gefällt, was wir sehen, bestimmt den Wert eines Kunstwerkes, auch seine Einzigartigkeit. Kinderkunstwerke bilden da keine Ausnahme. Leider ist das für die kleinen Künstler*innen nicht so klar. Für mein Goldkind ist einfach ALLES, was sie produziert, Kunst und damit wert, aufgehoben zu werden. Neulich wagte ich zu sagen, ich fände ein von ihr selbstgemaltes Bild schöner, als die ewigen Ausmalelfen/tiere/random, da fing die Unterlippe bedrohlich an zu zittern und sie zeigte mit bebendem Finger auf die 150.000 Arielle: „Aber Mama! Die hat GLITZER drauf! GILTZER! Siehst du das nicht?!“ Doch. Seh ich. Auch auf’m Tisch übrigens. Und auf dem Teppich. In deinen Haaren, Kind. Überall. Aber was soll’s. Alles für die Kunst. Ich möchte heute unbedingt ganz und gar ehrlich und offen sein dürfen, also bitte, …

Hebamme, Beleghebamme, Beleggeburt, Petition, Blogparade, Goldkind
wenn die viruswelle kommt ::: 5 hausmittelchen für kleine und große | kochen & genießen

geburt und selbstbestimmung ::: meine stimme für meine hebamme

Wisst ihr den Namen eurer Hebamme noch? Kennt ihr noch ihre Stimme und ihr Gesicht? Und wisst ihr noch, wie wichtig und schön es war, gut betreut zu sein, vor, während und nach der Geburt eurer Kinder? Ich weiß das alles noch genau, weil die drei Geburten meiner Kinder so verschieden waren und vom Horrortrip zum schönen Geburserlebnis trotz Kaiserschnitt reichen – dank meiner Hebamme, die meine zwei jüngeren Kinder und mich auf unserem Weg zum gemeinsamen Leben begleitet hat.  Selbstbestimmte Geburt? Warum ich jetzt damit anfange?  Weil es unseren Hebammen an den Kragen geht. Weil die Lage für uns Frauen, Mütter, werdenden Mütter, Großmütter-to-be sich zusehends zuspitzt in unserem Land. Weil die Geburtshilfe in Deutschland immer mehr in die Kliniken verbannt wird. Weil seit einigen Tagen bekannt ist, dass sich die Politik von den freien Hebammen verabschiedet und einen ganzen Berufsstand der Ausrottung preisgibt, trotz aller Gegenstimmen und trotz jetzt schon alarmierender Zahlen über fehlende Geburtshelfer in manchen Gegenden. Und weil es fatal wäre, sich da bedeckt zu halten, nur weil ich meine drei …

Schwedische Nusstorte, Sahnestückchen, Köstlichkeiten, Geburtstagskaffee
wenn die viruswelle kommt ::: 5 hausmittelchen für kleine und große | kochen & genießen

köstlichste sahnesünde ::: schwedische nusstorte mit espresso und mandeln

Das Herzensmädchen hatte Geburtstag. Das bedeutete, ich hatte jede Menge zu backen: einen Geburtstagswunschkuchen, einen Kuchen für die Schule und allerhand für den nachmittäglichen Kaffeeklatsch, der mit Freundinnen, Patentanten, Nachbarinnen und anderen geliebten Menschen stattfand wie jedes Jahr. Der Geburtstagskuchen muss beim Herzensmädchen traditionell in Herzform erscheinen und wurde als Schoko-Kirschkuchen gewünscht, für die Schule machte ich einen einfachen Zitronenrührkuchen auf dem Blech und der Basic-Kinderkuchen für den Nachmittag wurde ein herrlich zimtiger Blechkuchen mit Äpfeln und Rosinen. Aber ich brauchte noch ein Sahnestückchen. Und da mein großes Kind Kaffeegeschmack so sehr liebt und an jedem aus den Augen gelassenen Latte Macchiato nippt, dessen sie habhaft wird, fiel mir die schwedische Nusstorte wieder ein, die eine meiner zwei Lieblingstanten früher immer zu backen pflegte. Ich erinnere mich an eine Variante mit Eierlikör und  eben an die mit Espresso, und ich liebte diese kleine, köstliche Torte auch schon als Kind. Das Rezept war schnell wieder rausgekramt und das Ergebnis war großartig. Daher zeige ich euch heute hier meinen Geburtstagskaffee-Star: die schwedische Nusstorte nach einem Rezept von …

12 von 12 im Februar, Buddha
wenn die viruswelle kommt ::: 5 hausmittelchen für kleine und große | kochen & genießen

12 von 12 im februar ::: berliner vorfrühling is here!

Beinahe hätte ich vor lauter #Maischberger-Empörung die 12 von 12 vergessen, aber irgendwas ist ja immer. Ich hab’s aber doch noch geschafft und zeige euch mit nur minimaler Verspätung meine frühlingslastigen 12 von 12 im Februar. Der 12. Februar überraschte mich mit viel Licht, Sonne und Frühlingsahnungen, und so habe ich mich heute im Wohnzimmer dem sonnigeren Arbeiten gewidmet. Mit Tulpen in Lieblingsrosa und Kaffe. Natürlich.   Zwischendurch gab es Kaffeenachschub und eine Ministärkung in Form eines Zimtbrötchens. Oohh, so lecker…!   Auf dem Weg zum Bonesetter schnell den blauesten Himmel seit langem ein paar Mal fotografiert. Das ist das, was ich die perfect Berlin Skies nenne – und heute an einem milden, sonnigen Vorfrühlingstag. Herrlichkeiten für die 12 von 12 im Februar! Kurz die Nase in die Sonne halten und Fenster runter! Erstaunlicher Weise hatte ich noch Zeit für ein bisschen mehr davon, bevor ich zur Schule musste und konnte eins meiner Berliner Lieblingsmotive gleich aus zwei Perspektiven für meine 12 von 12 im Februar fotografieren: der Telespargel, mein geliebter Fernsehturm. Und dann brauchte …