kochen & genießen, kuchen, törtchen & desserts
Kommentare 12

köstlichste sahnesünde ::: schwedische nusstorte mit espresso und mandeln

Schwedische Nusstorte, Sahnestückchen, Köstlichkeiten, Geburtstagskaffee

Das Herzensmädchen hatte Geburtstag. Das bedeutete, ich hatte jede Menge zu backen: einen Geburtstagswunschkuchen, einen Kuchen für die Schule und allerhand für den nachmittäglichen Kaffeeklatsch, der mit Freundinnen, Patentanten, Nachbarinnen und anderen geliebten Menschen stattfand wie jedes Jahr.

Der Geburtstagskuchen muss beim Herzensmädchen traditionell in Herzform erscheinen und wurde als Schoko-Kirschkuchen gewünscht, für die Schule machte ich einen einfachen Zitronenrührkuchen auf dem Blech und der Basic-Kinderkuchen für den Nachmittag wurde ein herrlich zimtiger Blechkuchen mit Äpfeln und Rosinen. Aber ich brauchte noch ein Sahnestückchen. Und da mein großes Kind Kaffeegeschmack so sehr liebt und an jedem aus den Augen gelassenen Latte Macchiato nippt, dessen sie habhaft wird, fiel mir die schwedische Nusstorte wieder ein, die eine meiner zwei Lieblingstanten früher immer zu backen pflegte. Ich erinnere mich an eine Variante mit Eierlikör und  eben an die mit Espresso, und ich liebte diese kleine, köstliche Torte auch schon als Kind. Das Rezept war schnell wieder rausgekramt und das Ergebnis war großartig.

Schwedische Nusstorte, Sahnestückchen, Geburtstagstorte

Daher zeige ich euch heute hier meinen Geburtstagskaffee-Star: die schwedische Nusstorte nach einem Rezept von meiner Tante Bärbel.

Das braucht man für die Schwedische Nusstorte:

– 4 Eier
– 160g Zucker
– 60g Blockschokolade
– 160g Haselnüsse, grob gemahlen
– 1/2 TL Backpulver
– 2 Becher süße Sahne
– 2 Päckchen Vanillezucker
– 2 Päckchen Sahnesteif
– 1 1/2 EL Nescafé/löslicher Kaffee oder ca. eine halbe Tasse starker Espresso
– 100g gehobelte Mandeln

Und so geht’s:

1. 60 g Blockschokolade raspeln/mahlen und bereit stellen. Kaffee bzw. Espresso zubereiten und zum Abkühlen bereit stellen. Runde Springform fetten und den Boden mit einem passgenau zugeschnittenen Backpapier belegen, Backofen (Umluft) auf 175° vorheizen.

2. Eier und Zucker mit dem Handrührer schaumig rühren

3. Gemahlene Haselnüsse mit dem Backpulver und der geraspelten Schokolade vermengen, dann entweder mit dem Handrührer auf der niedrigsten Stufe oder per Hand unter die Eiercreme rühren.

4. Den entstandenen Teig in die Springform geben, mit dem Teigschaber glatt streichen und ca. 40-50 Minuten (je nach Ofen) backen (Stäbchenprobe). Der Boden darf nicht zu dunkel werden, sonst verliert er an Elastizität und wird bröckelig. Das rächt sich beim Bestreichen mit der Espressosahne später. Ich tendiere deshalb immer zu einer etwas kürzeren Backzeit. Diesmal habe ich ihn genau nach 40 Minuten aus dem Ofen genommen und er war perfekt. Wichtig: gleich nachdem der Boden aus dem Ofen genommen wurde, den Rand der Springform vorsichtig lösen, dann den Kuchen auskühlen lassen.

5. Während der Boden abkühlt, die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnesteif vermischen und mit dem Handrührer steif schlagen. Den erkalteten Kaffee/Espresso nach und nach mit einem Löffel unterrühren, zwischendurch abschmecken. Wer den Kaffeegeschmack gerne etwas intensiver mag, nimmt mehr Espresso/Kaffee, die anderen nehmen weniger.

6. Den inzwischen abgekühlten Boden aus der Springform lösen und auf eine Tortenplatte stürzen, das Backpapier vorsichtig abziehen.

7. Die Kaffeesahne auf den Nuss-Boden streichen. Die gehobelten Mandeln mit ca. 1-2 EL Butter in der Pfanne rösten, bis sie gebräunt sind. Vorsicht, sie werden schnell zu dunkel, also immer rühren und im Auge behalten. Aus der Pfanne nehmen und zum Abkühlen beiseite stellen.

8. Die abgekühlten Mandeln auf die fertige Torte geben und verteilen. Das Ganze mit etwas geriebener Schokolade bestreuen – fertig ist das köstliche Sahnestückchen!

 

Schwedische Nusstorte, Sahnestückchen, Köstlichkeiten, Geburtstagskaffee

 

Interessanter Weise war die kleine Torte auch bei den (größeren) Kindern ein voller Erfolg und wurde ratzeputz aufgegessen. Ich erinnere mich aber auch an dieses Geschmackserlebnis aus Kindertagen: diese Kaffeenote hatte es mir angetan, und wahrscheinlich schlummert in meinem Herzensmädchen und Nusstortenliebhaberin einfach die Anlage zum Kaffeejunkie ebenso wie in mir und ihrem Vater. Wir drei fanden jedenfalls, dass die Schwedische Nusstorte perfekt zum schaumigen Latte und zum starken Espresso passte und freuen uns aufs nächste Mal mit dieser Köstlichkeit.

Das Goldkind wünscht sich allerdings „einen Pferdekuchen zum Geburtstag, Mama. Oder was mit rosa. Und Blumen! Kannst du Blumen machen, Mama?“ Öööhmm, nja. Wir werden sehen. Aber da hab ich ja noch bis April Zeit, mir was auszudenken. Ansonsten schrei ich wieder meinen Backbloggerinnen-Besties um Hilfe, nech, Anna und Jessi?

Unsere 10 Lieblingskuchen zum Nachbacken gibt es ansonsten hier, wem die Torte zu tortig ist.

Und was sind eure Kaffeetafel-Evergreens? Habt ihr auch solche Familienrezepte, die immer weiter gegeben werden?

signatur

12 Kommentare

  1. Ich sehe Mandeln, ich sehe viel Sahne und ich denke, dieser Kuchen würde mir schmecken!
    Dem Geburtstagskuchen alle Ehre, denn er schaut wirklich ganz fabulös aus. Ehrlicherweise könnte ich wahrscheinlich auf die Kaffeenote verzichten aber wäre ja kein Problem. Der kommt auf meine to-bake-Liste.
    Fühl dich gegrüßt,
    Christine

  2. Danke für das tolle Rezept. Vor allem ohne Mehl. So etwas habe ich schon lange gesucht, nur mit Nüssen.

    DANKE, DANKE, DANKE! Den werde ich nächstes Wochenende gleich mal ausprobieren.

    Lieben Gruß
    Birgit

  3. Bei dem Anblick läuft mir das Wasser im Munde zusammen – danke Dir für das Rezept! Wobei auch ich für meine Mädels auf den Kaffeegeschmack eher verzichten muss. Ich werde ihn dafür in warmer, flüssiger Form zu mir nehmen. Also den Kaffee. Hmmm – lecker.
    Liebe Grüße durch das Land,
    Friederike

  4. Pingback: lieblinks von den süßen ::: 3 liebste backfrolleins und ihre backblogs

  5. Sonja sagt

    Gestern gebacken und REINGELEGT – ein Traum! Vielen Dank für das tolle Rezept!!

    Liebe Grüße, Sonja

  6. Pingback: geburtstagssünde mit suchtfaktor ::: himbeer-schoko-sahne-torte

  7. Klingt superlecker. Ich revanchiere mich mit der Idee zu einer Mohn-Schoko-Torte (unser most-wanted-Familienliebling). Biscuit mit Mohn und eine steife Sahnecreme mit viiiel dunkler Schokolade. Das kriegst Du hin… ich finde das Rezept jetzt sowieso nicht in meinem Saustall. Danke für die Inspiration Deinerseits 🙂

  8. Ich habe diese Torte mit Espresso am Wochenende nachgebacken. Ein Ei mehr verwendet, bisschen mehr Haselnüsse, Schoki und Kakaopulver genommen und die Zuckerangaben gleich gelassen. Das Endergebnis war der Renner! Ein klasse Rezept und mit Eierlikor stell ich mir die Torte auch mega vor. Dankeschön fürs Teilen!!

  9. Pingback: 12 von 12 im februar

  10. Pingback: juliregen, lange nächte und nusstorte ::: wochenende in bildern

  11. caro sagt

    Es ist wohl schon einige Zeit seit der Veröffentlichung des Rezeptes vergangen. Aber trotzdem: Bei einem Besuch des Adenauer-Hauses in Rhoendorf (sehr empfehlenswert) haben wir einen ausliegenden Druck mit genau diesem Rezept erhalten:
    „Adenauer’s Lieblingskuchen“!
    Der „Alte“ wusste, was gut ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.