kochen & genießen
Kommentare 3

wie ich mal einen kuchen reparierte ::: ein johannisbeer-sahne-baiser-versuch

Johannisbeer Sahne Baiser Torte, Backen, Rezept

In meinem Garten steht ein Johannisbeerstrauch. Er ist riesig, er wuchert, er biegt sich unter der Last von roten Johannisbeeren – und ich hasse ihn. Nicht nur sind Johannisbeeren meine un-liebsten Beeren, dieser Strauch ärgert mich jedes Mal, wenn ich in den (sehr kleinen) Garten schaue. Er nimmt nämlich seinen Beetnachbarn rechts und links Platz und Licht weg und versperrt mir die Aussicht auf mein Eifler Basaltkreuz, das ich aus dem Garten meiner Mutter habe und das mich immer an zu Hause erinnert. Aber nun ist das dusselige Ding von Strauch der erklärte Liebling von Mann und Kindern, denn diese vier lieben Johannisbeeren und lieben es, sie zu pflücken und damit rumzusauen.

Letztes Wochenende war also Johannisbeerenpfücken auf dem Zettel, denn wie gesagt: er biegt sich unter der Last und die Dinger sind dieses Jahr früh reif. Ich schaute also nach für mich erträglichen Rezepten zur Verarbeitung von Johannisbeeren, erinnerte mich an eine Torte aus Kindertagen, in der irgendwie Sahne, Johannisbeeren und Baiser vorkamen und entschied mich schließlich für ein Rezept. Eine Johannisbeer-Sahne-Baiser-Torte sollte es werden. Mit Biskuitboden.

Johannisbeer Sahne Baiser Torte, Rezept, Backexperiment,

Als Erstes wurde mir ziemlich schnell klar, dass ich ein blödes Rezept gefunden hatte, da war ich aber schon mittendrin: die Mengenangaben stimmten nicht und ich musste eine zweite Portion Teig herstellen. Außerdem wurde die erste Runde Eischnee nicht steif – ihr wollt nicht wissen, wie viele Eier ich verbraucht habe, bis ich beides, Eischnee und Teig für zwei Springformen mit 26cm, Durchmesser fertig hatte! Ich war also schon genervt, als es losging und fast Willens, das Johannisbeer-Sahne-Baiser-Experiment aufzugeben.

Aber gut, irgendwann waren die Böden im Ofen, das Baiser war mit Alufolie abgedeckt, damit es nicht verbrannte und die Johannisbeeren waren verlesen, gewaschen und eingezuckert. Eigentlich lief alles gut und ich wähnte mich schon nahe an der Vollendung einer echten Johannisbeer-Sahne-Baiser-Torte, als ich irgendwann realisierte, dass ich keine Ahnung hatte, wie ich den Biskuitboden mit der Baiserhaube (die wirklich sehr schön geworden war), aus der Form lösen und als Deckel auf den mit Johannisbeersahne bestrichenen zweiten Biskuitboden setzen sollte, ohne ihn zu zerstören. Notiz an mich: nächstes Mal nur einen Biskuitboden backen und ihn nach dem Backen waagerecht halbieren. Spart Nerven.

Johannisbeer Sahne Baiser Torte, Rezept

Dass es soweit nicht kommen würde, entdeckte ich dann, als ich den ersten Boden bereits auf eine Kuchenplatte gestürzt und mit Johannisbeersahne bedeckt hatte, denn der obere Boden war unter der Baiserhaube einfach noch – roh. Unbrauchbar. Völlig versaut. Sowas ist mir noch nie passiert! Aber da Sonntag war und ich alle Eier aufgebraucht hatte und natürlich die Johannisbeersahne parat stand, musste ich improvisieren. Und das tat ich.

Ich habe kurzerhand die rohe Mitte des Biskuitbodens mit einem Messer ausgeschnitten und weggeworfen. Den Biskuit-Baiser-Rand habe ich dann geviertelt und die Einzelstücke als Krone der Johannisbeersahne aufgesetzt. Damit’s hübsch aussieht, habe ich die Mitte mit frischen Blau- und Johannisbeeren dekoriert und fertige Meringue-Törtchen drüber gebröselt. Fertig war meine Freestyle-Version der Johannisbeer-Sahne-Baiser-Torte.

Ich kann berichten, dass sie sehr gut schmeckte und von meinen Johannisbeer-Lovern der Familie ratzeputz verzehrt wurde. Ich werde das auch ganz sicher wieder probieren, dann aber vielleicht eher mit diesem Rezept:

Zutaten für eine Johannisbeer-Sahne-Baiser-Torte

  • 100g weiche Butter
  • 3 Eier
  • 100 + 150g + 1 EL Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 6-7 EL Milch
  • 400g Schlagsahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • Fett für die Springform
  • ca. 350g Johannisbeeren

Und so geht’s:

1. Johannisbeeren waschen, mit einer Gabel vorsichtig von den Rispen lösen und mit 1 EL Zucker mischen. Springform fetten und den Boden mit zugeschnittenem Backpapier belegen. Eier trennen. Backofen auf 175° Umluft vorheizen.)

2. 100g weiche Butter und 100g Zucker mit dem Handrührer schaumig schlagen, dann die Eigelbe nacheinander unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen (ich siebe das Mehl vorher immer) und abwechselnd mit der Milch in einzelnen Portionen kurz unter die Eier-Zuckercreme rühren. Teig in die Springform streichen und ca. 20 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

3. Eiweiß mit der Prise Salz zu steifem Eischnee schlagen, dann 150g Zucker unter dem Schlagen einrieseln lassen. Weiter schlagen, bis der Zucker sich ganz aufgelöst hat.

4. Tortenboden aus dem Ofen nehmen und die Hitze auf 200° hochdrehen. Jetzt den Eischnee auf den Tortenboden streichen (wer mag, kann das auch in hübsch und mit einem Spritzbeutel machen) und ca. 10-12 Minuten weiterbacken. Wenn die Baiserhaube droht, zu dunkel zu werden, hilft ein bisschen Alufolie. Nach dem Backen sofort den Rand der Form lösen und den Boden in der Form auskühlen lassen.

5. Die Sahne mit dem Vanillezucker und dem Sahnefestiger steif schlagen und kurz vor dem Aufstreichen auf die Torte die gezuckerten Johannisbeeren unterheben. Falls sich bei den Beeren zu viel Saft gebildet hat, den Saft vorher noch mal durch ein Sieb abgießen, sonst wird die Johannisbeersahne zu matschig.

6. Nach dem Auskühlen den Tortenboden waagerecht halbieren (hier gibt es einen Tipp fürs Waagerecht-Halbieren von Tortenböden), den unteren gleichmäßig mit der Johannisbeersahne bestreichen und den mit der Baiserhaube obenauf setzen. Das ganze mit Puderzucker bestäuben oder mit frischen Johannisbeeren dekorieren.

Johannisbeer Sahne Baiser Torte, Backen, Rezept

Im Prinzip war mein Johannisbeer-Sahne-Baiser-Dingsi also so gedacht. Ganz und gar unperfekt, war es dennoch wahnsinnig lecker und ich bin so mit meinem übertrieben angeberischen Johannisbeerstrauch ein bisschen ausgesöhnt. Nächstes Mal mache ich das mit dem Boden einfach anders. Oder es gibt eben eine eckige Torte, so wie die Fußballtorte, die ich letztes Jahr für den Lieblingsbub zum Geburtstag buk.

Gab’s bei euch auch ein Sonntagssüß? Oder war es am Wochenende zu heiß? Kommt gut in die neue Sommerwoche!

signatur

 

3 Kommentare

  1. emmamelzer sagt

    oh man..das hätte mir eins zu eins passieren können..aber nicht als einmaliger Ausrutscher..nein..ich hab ein Kuchen-Back-Versager-Karma … glaubt mir ja kein Mensch..bis er meine Versuche probiert..danach winken alle freundlich ab, wenn ich sage..hej..ich hab nen Kuchen gebacken…kommt doch vorbei..winken alle ab..ne lass mal wir machen Diät.. ja klar! frechheit…leider und das finde ich ja noch gemeiner hab ich das Reparier Hübsch Ausseh-Gen auch nicht..das ist auch an mir vorbei gegangen…aber ich hab zwei Dinge die kann ich sensationell: MiniZimtSchnecken und MiniMohnGuglhupf…( das sind meine Geburtstagsalternativen…) – ich hab mich mal an einer Regenbogentorte probiert…darüber könnte ich ein Abendprogramm im Comedy Club füllen…aber immerhin sah sie gut aus! ich bleib bei meinen Sohlen und konzentriere mich aufs Kochen…das kann ich..Papa Gene sozusagen..und hier auch im Garten diesen Beerensträuche…aber das wird immer sofort vom Strauch im Mund gefuttert somit bin ich aus der Nummer raus..abbbbeeerrrr dein Baiser sieht so lecker aus…dass ich fast aber nur fast mir das Rezept ausgedruckt hätte… boah..und jetzt hat dich die Emma ganz schön zugetextet…ich schick mal liebe Grüße gen Norden…beso emma

  2. familyofcreataholics sagt

    Der sieht total super aus! Boah, da könnt ich mich reinlegen! Egal, wie warm es draußen ist. Vor allem mit den Beeren – ich find das geht immer. Auch wenn ich deine Aversion gegen Johannisbeeren teile. Die tun mir schon an den Zähnen weh, wenn ich nur dran denke, wie sauer die sind! 😀

  3. Hallo!
    Der sieht ja toll aus! Bei uns hat es diese Woche zwar kein Sonntagssüß, aber ein Wochensüß gegeben, nachdem wir Marillenknödel und Baiser gemacht haben. Hat viel Spaß gemacht und wir sind für die nächste Zeit mir Nachspeisen versorgt! 🙂
    Das Baiser Rezept war viel leichter als ich gedacht habe. Fall Du auch Interesse hast, findest Du es hier:
    http://mymischmasch.blogspot.de/2014/07/marillenknodel-and-mounds-and-mounds-of.html

    Beste Grüße.
    Cary

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.