i feel beautiful for my kids ::: selbstliebe vorleben und weitergeben | herz & seele

Monate: September 2014

I feel beautiful for my girls, Dove, Video, Mütter und Töchter
i feel beautiful for my kids ::: selbstliebe vorleben und weitergeben | herz & seele

i feel beautiful for my kids ::: selbstliebe vorleben und weitergeben

Als das Goldkind noch kleiner war, so etwa drei Jahre alt, wurde ihr bewusst, wie sehr sie sich von mir unterscheidet. Eines Tages, sie saß gerade auf dem breiten Waschtisch im Bad eines Hotelzimmers und betrachtete sich im Spiegel, während ich ihre Haare fönte, entdeckte sie, dass sie ganz anders aussieht, als ich. „Du hast so braune Augen und ich ganz blaue. Und deine Haare sind schwarz und meine sind golden.“ Nun sind meine Haare weder schwarz, noch sind ihre golden, aber es stimmt – wir sehen sehr verschieden aus und nicht unbedingt auf den ersten Blick wie Mutter und Tochter. Ich erschrak ein bisschen in dieser Situation und fühlte mich gleich aufgerufen, sie zu beruhigen und auf Ähnlichkeiten zwischen uns hinzuweisen, aber soweit kam ich gar nicht, denn das Kind streichelte mein Gesicht fast tröstend und sagte: „Schade, dass du nicht aussiehst, wie ich, Mama. Wenn du auch goldene Haare und blaue Augen hättest – das wär schön!“ Ich war erstaunt, erleichtert und dann begeistert: wie toll von ihr, dass sie sich selbst so sehr …

Lieblinks, Linktipps, Links der Woche, Linkempfehlungen, Berlinmittemoms Linktipps, Favoriten
i feel beautiful for my kids ::: selbstliebe vorleben und weitergeben | herz & seele

lieblinks der woche ::: lustige verschreiber, zollstoecke & 4 gewinnerinnen

Letzte Woche gab’s keine Lieblinks der Woche, weil ich den Geburtstag des Mannes vorbereiten musste und in Zwiebelkuchenbackaktionen und Kürbissuppenherstellung versunken war. Lecker war’s und schön war’s. Aber das spar ich mir diese Woche und lasse euch dafür ein paar Lieblinks zum Schmökern da. 1. Ich lachte diese Woche ziemlich platt aber ziemlich heftig über die Verschreiber von Kindern. Dass man offenbar nie aus dem Alter raus kommt, in dem man anfängt zu prusten, wenn irgenwo das Wort „Penis“ oder „Vagina“ fällt… Tsss. 2. Die liebe Juli von HeimatPOTTential bloggte in drei Teilen über gute Fernsehserien. Da sind einige meiner aktuellen Lieblings dabei und außerdem viel Neues zum Entdecken. Hier der Link zum ersten Teil von Julis Empfehlungssause für tolle Serien. 3. Wie wenig „fancy“ ein Geschenk für Kinder manchmal sein muss, damit sie maximale Freude daran haben, erzählt diese Woche Alu vom Blog Große Köpfe: schöne Geschenke für Kinder. 4. Ich lese sehr gerne das Blog Zen Habits und habe auch den Newsletter abonniert. Die Artikel aus der Sektion Self Coaching sind oftmals hilfreich, immer inspirierend …

Mutter Tochter Wochenende, Mehr Mut zum Ich, Workshop, Fotoshoot
i feel beautiful for my kids ::: selbstliebe vorleben und weitergeben | herz & seele

wie war euer mutter-tochter-wochenende? ::: ein starkes duo im interview

Vielleicht erinnert ihr euch noch: vor dem herrlich langen Sommer gab es bei mir etwas zu gewinnen. Ich habe nämlich ein Mutter-Tochter-Wochenende mit Workshops im Rahmen der „Mehr Mut zum Ich„-Initiative von Dove und Rossmann hier verlost und durfte ein glückliches Mutter-Tochter-Duo auf ein Sommerwochenende in der Lüneburger Heide schicken. Marion und Margarita heißen die beiden, und sie haben mir jetzt Rede und Antwort gestanden, einiges über ein wunderschönes Wochenende erzählt und mir tolle Bilder zur Verfügung gestellt, die ich euch hier zeigen darf. Ich glaube, ich habe echt was verpasst an diesem Augustwochenende… Mutter-Tocher-Wochenende – Das Interview Schön, das wir miteinander sprechen können und ich aus erster Hand etwas über das Mehr-Mut-zum-Ich-Wochenende erfahren kann, liebe Marion. Aber wie kam es eigentlich dazu, dass du dich mit deiner Tochter beworben hast für das Wochenende? Ich habe eine gute Freundin, Susanne, die ein Foodblog schreibt (La petite cuisine) und bei einem Besuch bei ihr habe ich ihr mein Herz ausgeschüttet, wie schwierig das mit einer Teenietochter sein kann, weil wir gerade mal wieder richtig Zoff gehabt hatten, Margarita und …

Schule, Elternsprecherin, Elterntypen, Elternabend, Satire
i feel beautiful for my kids ::: selbstliebe vorleben und weitergeben | herz & seele

protokoll einer elternsprecherin ::: 10 eltern-typen aus dem echten leben

Es ist Saison! Das neue Schuljahr ist noch jung und das bedeutet: es ist Elternabend-Zeit. Ich habe jetzt drei davon absolviert, einen in der Vorschule, einen in der Grundschule und einen in der weiterführenden Schule. Und da habe ich sie wieder getroffen, fast alle: die Elterntypen, die ich in meinen Jahren als Elternsprecherin schon so oft in Action erlebt habe. Ja, ich war Elternsprecherin. Jahrelang. Denn damals als mein Herzensmädchen in die Schule kam, habe ich mich gefreut. Gefreut, dass sie diesen wichtigen Schritt nun geht und auch gefreut, als ich sah, mit wem sie alles in einer Klasse war. Ich erinnere mich an den Satz, den ich zum Berlinmittedad sagte: „Was für nette Familien und nette  andere Eltern, da werden Elternarbeit und Klassenfeste bestimmt gut laufen!“ Wir waren ähnlich enthusiastisch und vorfreudig wie unsere Tochter und ich ließ mich frohen Mutes zur Elternsprecherin wählen. Auch im Jahr danach. Und im Jahr danach… Das ist jetzt sechs Jahre her. Ich habe in den letzten sechs Jahren viele Abende auf viel zu kleinen Stühlen und in diversen …

Hörspiele für Kinder, die schlimmsten Hörspiele, Elternhölle
i feel beautiful for my kids ::: selbstliebe vorleben und weitergeben | herz & seele

mamas hörspiel-hölle ::: die fünf nervigsten hörspiele für kinder

Dieser Sonntag war verregnet. Es hatte schon die ganze Nacht Bindfäden geregnet, und das Geräusch zu dem wir dann morgens aufwachten, war das von unaufhörlich plätscherndem, strömendem Regen. Für die Berlinmittekids gab es darauf nur eine Antwort, nämlich sich im Bett noch mal gemütlich einrichten und Hörspiele hören. Nicht ruhig vorgetragene Hörbücher oder schön inszenierte Geschichten mit angenehmen und gut ausgebildeten Sprecher*innen, nein, sie greifen zu dem Stapel im Segment Hörspiele für Kinder, in dem das Grauen lauert. Das könnte mir ja noch egal sein, denn ich muss ja nicht mit diesen Hörspielen in einem Raum sein. Aber meine Kinder fallen ja zusätzlich gerne wahlweise in die Rolle des Dezibel-geschädigten Apré-Ski-DJs oder des stets verlässlich brüllenden Karussell-Ansagers auf der Kirmes. ES WIRD LAUT! ICH MEINE WIRKLICH LAUT! SO DASS DIE WÄNDE WACKELN LAUT! Und dann die Auswahl dessen, was gehört wird… Liebe Leute, was ich in den letzten elfeinhalb Jahren Mama-Dasein Hörspielmäßig schon gelitten habe, geht auf keine Kuhhaut! Ich will hier niemandem seiner möglicherweise schönen eigenen Erinnerungen an Kinderhörspiele mies machen, das hier sind nur meine ganz persönlichen „horrible 5“, aber …

Lieblinks der Woche, Mamabeat, Gewinnspiel, Verlosung, Giveaway
i feel beautiful for my kids ::: selbstliebe vorleben und weitergeben | herz & seele

lieblinks der woche ::: mutter-tochter-kunst, mamablogs und buchverlosung

Heute gibt’s die Lieblinks der Woche mit einem Themenschwerpunkt: passend zu meinem ersten veröffentlichten Mütter-Interview mit Amber diese Woche, stehen die Lieblinks im Zeichen der Mütter. Die liebe Sonja, meine Bloggerkollegin von Mama Notes, hat eine Liebeserklärung an ihre Filterbubble geschrieben und ihre liebsten Mamablogs aufgelistet. Sie schreibt, wieso sie dort liest, wie sie jeweils dorthin geraten ist und was sie gerne mag. Viele der Blogs gehören auch zu meinen Lieblingen und ich habe mich sehr gefreut, selbst auch dabei zu sein. Danke Sonja, ich les dich auch furchtbar gern. Ebenfalls eine liebe Bloggerkollegin, Mareice vom Kaiserinnenreich, wo sie über ihren Alltag mit zwei Töchtern schreibt, eine davon ist behindert, hat einen Artikel für die taz-Serie über Inklusion geschrieben. Es geht um die Kitaplatzsuche in Berlin mit einem behinderten Kind – ein wichtiges Thema, ein gelungener Text, eine tolle und engagierte Frau, ganz klar einer der Lieblinks der Woche. Ich teilte es diese Woche schon auf meiner Facebookseite, aber ich möchte es euch unbedingt hier auch noch zeigen: ein Mutter-Tochter-Kunstprojekt, das mein Herz erfreut.  Der …

12 von 12, 12v12, Bentobox
i feel beautiful for my kids ::: selbstliebe vorleben und weitergeben | herz & seele

12 von 12 im september ::: bento, backen und schulfest

Der 12. September ist da und damit die 12 von 12 für diesen Monat, und ich muss vor allem berichten, dass in Berlin der Herbst gekommen ist. Ich trage zwar hartnäckig weiterhin keine Socken und gehe trotzig mit bloßen Füßen in meinen Ballerinas durch die Gegend, aber liebe Leute, es ist kühl! Die 12 von 12 sind trotz Wetter heute bei mir gefüllt mir ein paar Draußen-Bildern, denn wir haben unser Schulfest durchgezogen. Außerdem war ich mit meiner Freundin Imke vom Blog Lauxhaus zu unserem regelmäßigen Walk’n Talk im Park heute morgen. Und gebacken habe ich auch! Aber seht selbst… Das erste Bild meiner 12 von 12 zeigt die Bentobox vom Goldkind heute morgen um 7:30h. Mit Obstsalat, Tom-Mozz-Spießchen und Sternchenstulle. Die Kids sind los zur Schule und ich treffe mich im Park zum Walk’n Talk mit der lieben Imke. Herrlich! Fürs Schulfest am Nachmittag wird noch salziges Fingerfood benötigt. Ich entscheide mich für Blätterteighörnchen mit Frischkäse, rohem Schinken und Gouda. 24 fertige Hörnchen später ist alles gut verpackt und bereit zur Abfahrt zum Schulfest. …

Mütter Interview, Amber Riedl, Interviewreihe, die gute Mutter
i feel beautiful for my kids ::: selbstliebe vorleben und weitergeben | herz & seele

mütter-interview-reihe, die erste ::: die gute mutter – amber

Meine Erste! Wie sich das anhört… Aber auf Amber Riedl, die erste Mutter, mit der ich meine Mütter-Interview-Reihe beginnen möchte, trifft das tatsächlich in mehrerlei Hinsicht zu: nicht nur ist sie die erste GUTE MUTTER, die ich euch hier vorstellen darf, sie ist auch wirklich diejenige, wegen der ich zu allererst die Idee zu dieser Reihe hatte. Als ich Amber im November 2009 kennenlernte, war sie hochschwanger mit ihrem ersten Sohn und beeindruckte mich auf den ersten Blick mit ihrer wahnsinnigen Gelassenheit. Ich war mir nicht sicher, ob diese ruhige Ausstrahlung tatsächlich „echt“ war, aber inzwischen kenne ich sie seit einigen Jahren und sehe das nach wie vor in ihr: sie gehört zu den Menschen, die sich bewusst darum bemühen, sich innerlich wie äußerlich auszubalancieren. Mit Sicherheit hat das viel mit ihrer engen Verbindung zum Yoga zu tun, aber es ist tatsächlich auch etwas, das ich als „typisch Amber“ bezeichnen würde. Kurz nach unserer ersten Begegnung veränderte die dramatische Geburt ihres Sohnes zunächst alles in ihrem Leben, und in dieser Phase war es auch, dass wir …