book love
Kommentare 10

krimis für kinder ::: mit der night-school-serie zurück zur book love reihe

Night School, Book Love, Jugendbuch

Die Book Love-Serie ruht ja schon eine ganze Weile, was mir eigentlich jeden Tag leid tut, denn es ist ja nicht etwa so, dass wir keine Kinder- bzw. Jugendbücher mehr lesen würden – nein, nein! Im Gegenteil, hier wird gelesen wie bekloppt. Es ist also endlich mal wieder Zeit, euch eins der aktuellen Lieblingsbücher vorzustellen. Diesmal ist es ein Tipp vom Herzensmädchen, der Oberleseratte im Haus, die sich gerade Band für Band in der Krimiserie Night School von C.J. Daugherty versenkt, erschienen in meinem Lieblingsverlag für Kinder- und Jugendbücher, nämlich bei Oetinger.

Book Love, Night School, Kinderbuch, Tipp

Das Herzensmädchen ist eine Viel- und eine Schnellleserin. Und sie entflammt schnell für neue Stoffe, wenn sie zum Beispiel eine Reihe neu entdeckt oder ein ihr als Leserin bis dato unbekanntes Szenario. Genauso geschah es mit Night School. Nachdem ihr nach den Sommerferien der Lesestoff ausgegangen war, kaufte ich ihr den ersten Band der Serie und sie ging einigermaßen widerwillig darauf ein. Ein Krimi? Und das diesem Fantasy-Fan? Diesem Kind, das sich in seiner kurzen Leserinnenkarriere von knapp fünf Jahren bereits selbständig durch den gesamten Harry Potter, alle Bände Oksa Pollok, die Panem-Trilogie, die Gesamtausgabe der Chroniken von Narnia, die Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier, quasi das Gesamtwerk von Cornelia Funke, beide Bände Silber und diverse andere abenteuerlichen Fantasystoffe für Kinder durchgefressen hat, wie die kleine Raupe Nimmersatt durch ihr Naschbuffett? Sie war skeptisch, aber sie saß auf dem Trockenen, also nahm sie meinen Vorschlag an und ließ sich mit hochgezogener Augenbraue auf das Abenteuer Krimi ein.

Und was soll ich sagen? Der erste Band war in Rekordzeit „leergelesen“ und ich konnte mich kaum retten vor dem Mitteilungsdrang meiner Leseratte, die mir haarklein die Geschichte der Heldin Allie nacherzählte. Allie ist der Prototyp des rebellischen Teenagers und wird nach diversen Zusammenstößen mit der Polizei (sie ist Sprayerin) von ihren Eltern in ein Internat geschickt. Dort wird die Geschichte um ihren verschwundenen großen Bruder wieder aufgerollt, an dem sie sehr hängt und dessen Verschwinden die eigentliche Ursache für Allies Rebellion ist. In Cimmeria, wo sie von nun an lebt und lernt, gehen allerdings rätselhafte Dinge vor sich und immer wieder kochen Gerüchte über die sogenannte Night School hoch, über die aber keiner offen sprechen darf. Allie findet zwar Freunde und fühlt sich eigentlich ganz wohl, die Ge- und Verbote in Cimmeria und das Verhalten von Lehrern und manchen Schülern geben ihr aber immer wieder Rätsel auf. Als sie dann erst angegriffen und dann Zeugin eines Mordes wird, gerät sie unversehens in den Sog der dunklen Geheimnisse und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann…

Der Verlag empfiehlt das Buch ab 13 Jahren und offensichtlich ist es tatsächlich sehr spannend. Da aber das Herzensmädchen unverdrossen auch abends noch ihre Night School verschlingt, ist es wohl im Rahmen des Verträglichen. Bei anderen Büchern wie zum Beispiel Emerald hat sie nämlich nur „im Hellen“ gelesen, weil es ihr zu gruselig bzw. zu aufregend war. Hier ist jedenfalls die Night School-Sucht ausgebrochen und das Kind hat bereits all seine Ersparnisse für die Folgebände eingedampft.

Night School, Book Love, Jugendbuch

Am Samstag stand sie dann mit großen, flehenden Augen vor mir und bettelte um ihr vorgezogenes Taschengeld: drei Euro waren es nämlich genau, die ihr noch fehlten, damit sie sich von all ihrem Restgeld aus der Spardose den vierten Band von Night School kaufen konnte: „Um der Hoffnung Willen„. Wie konnte ich da widerstehen? Glücklich radelte das Kind zur Kiezbuchhandlung und kam noch glücklicher mit Band IV zurück, den sie jetzt in voreingeteilten Portionen liest, damit er nicht zu schnell leergelesen sein möge. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich sie nicht lange auf dem Trockenen sitzen lassen werde, wenn es demnächst um Band V geht, aber psst… das weiß sie noch nicht!

Ich glaube, ich stelle dann demnächst mal eine Liste zusammen mit den Top Ten der liebsten Herzensmädchen-Schmöker für mittelgroße Fans von Abenteuer, Fantasy und seit neuestem auch Krimi! Habt ihr auch solche lesesüchtigen Kinder zu Hause? Und gibt’s da noch ein paar Lesetipps, die wir noch nicht kennen? Meine Raupe Nimmersatt wäre sicher dankbar für neuen Stoff für ihr Nasch… ääh… Lesebuffett!

signatur

10 Kommentare

  1. Carolin sagt

    Liebe Anna, ja, wir haben auch so lesesüchtige Kinder daheim und ich bin wirklich begeistert, dass die Berliner Stadtbibliotheken so ein großes Ausleihkontingent pro Nutzer haben, das war an unserem vorherigen Wohnort anders. Und nachdem meine Kinder sich gerade gestern neu mit massenhaft Büchern eingedeckt haben, sehe ich sie jetzt tagsüber nur noch zum Essen! Vielleicht wäre die Trilogie von Kerstin Gier Rubinrot-Saphirblau-Smaragdgrün auch etwas für Deine Tochter? Liebe Grüße, Carolin

  2. Noch ein, zwei Jahre, dann wird sie sicher der “Biss“-Reihe verfallen. Die hat vor ein paar Jahren bei meiner Tochter akuten Lesehunger ausgelöst.
    LG, Micha

  3. Nadine sagt

    Heiho,

    mir fält noch ein: „MondLichtSaga“ von Marah Woolf, „Percy Jackson“ von Rick Riordan, „Schatten und Licht-Saga“ von Kira Gembri, „Chroniken der Unterwelt“ von Cassandra Clare

    Ich lass mich da auch gerne von Amazon „beraten“. Ich schau mir zu Büchern, die ich gelesen haben, gerne die Rubrik „Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch“ an und werde dort meistens fündig…

    LG,
    Nadine

  4. Gabriele Aichele sagt

    Liebe Anna, als Fachfrau und Mutter einer lesesüchtigen 13jährigen kann ich Dir die Lilith-Parker-Bände von Janine Wilk (vier an der Zahl) sehr empfehlen. Kennst das Herzensmädchen schon die „Glücksbäckerei“ von Kathryn Littlewood (auch da gibt es bereits drei Bände)? Dies sind ebenfalls tolle Bücher. Viel Spaß beim Lesen! LG, Gaby

  5. Carolin sagt

    Hallo Anna,

    als selbst lesebegeisterte mittlerweile 17 Jährige, kann ich deiner Tochter die „Penderwick“-Reihe wärmstens empfehlen. Ich selbst mochte zwar auch eher Fantasy aber diese Heile-Welt-Reihe ist wirklich das Lesenswerteste. Ich selbst lese die Bücher immer wieder gerne (derzeit auf Englisch) und warte sehnsüchtig auf die Fortsetzung.

    Ansonsten kann ich die „Göttlich“-Reihe, „Der dreizehnte Engel“ (Borlik) und „Die Insel der besonderen Kinder“ sehr empfehlen!

    LG Carolin

  6. Liebe Anna, wenn ich das so lese, könnte das glatt unser Mädel sein. Unsere verschlingt auch jede Menge Bücher, liebt (Tier-)Fantasy und geht auch immer widerwillig auf meine Vorschläge ein.

    NIght School hat sie übrigens schon auf ihrem Wunschzettel stehen. Also wird es dann jetzt wohl bei uns Einzug halten. Danke auch für die übrigen Tipps. Oksa Pollock könnte ihr auch gefallen.

    Gruß
    Birgit

  7. Anika sagt

    Ich habe auch lange gesucht und ich kann die Gregor Reihe empfehlen von Suzanne Collins. LG Anika

  8. In dem Alter haben ich und meine Freundin -beides unersättliche Leseratten- über „Märchenmond“ und die beiden Folgebände das erste Mal zu Fantasy gefunden und danach alles von Wolfgang und Heike Hohlbein verschlungen,was unsere Leihbibliothek sowie die Weihnachtswunschzettel hergaben… Da hat sie eine Weile zu lesen!
    Neben der Märchenmondtrilogie waren unsere Favoriten dabei „Midgard“ und „Dreizehn“.

  9. Starky sagt

    Liebe Anna,
    mein Töchterchen hat die Bestimmung verschlungen und die „Zeitenzauberbücher“ fand sie auch gut.
    Silber hat ihr allerdings nicht so gut gefallen.
    LG Starky

  10. Pingback: geschenketipp zu weihnachten pt. III ::: 6 buchtipps vom herzensmädchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.