herz & seele
Kommentare 17

unsere herzen verknüpft für immer ::: geburtstagsbrief an meinen sohn

Berlinmittemom, Lieblingsbub, Newborn, Geburtstagsbrief an meinen Sohn

Es ist 0:00 Uhr, der 15. Mai hat gerade begonnen und es ist dein achter Geburtstag. Du liegst oben im Bett und schläfst, ein bisschen Fieber hattest du noch, als ich dich und deine kleine Schwester mit Funklerwald in den Schlaf gelesen habe, aber du warst ok. Den ganzen Tag hast du dich ausgeruht und warst immer in meiner Nähe: lesend hinter mir auf dem Bett, während ich mit deiner großen Schwester ihre Klamotten sortiert habe, Hörspiel hörend auf dem Sofa, während ich den Teig für deinen Geburtstagskuchen zusammen rührte, Lego bauend auf dem Teppich neben mir, während ich Spargel schälte. Und wir haben geredet, den ganzen Tag, immer wieder ein bisschen, weil du oft ganz müde warst und schlapp von deinem Infekt und so vor dich hin gedöst hast. Aber ich habe dir erzählt, wie es war, als du vor acht Jahren geboren wurdest, als du in mein Leben kamst, mein kleiner, großer Sohn. Und du wolltest es wieder und wieder hören, wie jedes Jahr.

Berlinmittemom, Lieblingsbub, Newborn, Geburtstagsbrief an meinen Sohn

Es ist dein achter Geburtstag, so viele Jahre habe ich schon mit dir verbracht, ganz nah und intensiv und so oft habe ich dir erzählt, wie du geboren wurdest. Es ist dein achter Geburtstag, und doch spüre ich auf eine Art noch das kleine Gewicht des Neugeborenen, der du 2007 warst in meinem Arm, dein warmes Köpfchen an meiner Brust und deinen süßen Duft in meiner Nase. Du begreifst es nicht, aber deine Geburt war besonders für mich. Deine Schwestern wurden wie du per Kaiserschnitt geboren und bei deiner kleinsten Schwester durfte ich sogar die Geburt wach mit erleben – das war mir bei dir nicht vergönnt. Aber du bist mein einziges Kind, dessen Geburt natürlich los ging. Als du dich auf dem Weg machtest, kündigte sich das per Blasensprung an und ich war so glücklich und dankbar, dass ich keine Einleitung brauchte und du das Zeichen habst: bald bist du bei mir.

Und als du dann geboren warst, musste ich dich nicht wieder hergeben, wie ich das bei deiner großen Schwester ertragen musste, sondern du bliebst bei mir. Ich ließ dich nicht mehr los, du lagst in meinem Arm und wir schauten uns an, deine ganze erste Nacht auf Erden lang und verknüpften unsere Herzen für immer. Das waren deine ersten Geschenke an mich, deine Mama: deine Art dich anzukündigen und deine kleine, unmissverständliche Präsenz in unseren ersten gemeinsamen Stunden.  Wir konnten uns ineinander versenken und das auskosten. Die erste Zeit mit dir war magisch. Nicht, weil ich Mutter geworden war, das war ich ja schon vier Jahre lang. Nicht, weil ich von diesem Status überwältigt war und kaum fassen konnte, was da geschah. Nein, magisch war diese Verbundenheit, dieses aufeinander eingestellt sein und das Gefühl, alles richtig und gut zu machen mit dir. Du und ich, wir waren ein Team. Um dich musste ich nicht kämpfen, du warst vom ersten Augenblick an – mein.

Heute ist das anders, auf eine Art. Wie oft stehe ich vor dir und höre dir zu, staune und verstehe fast nicht, wie du, mein kleiner Sohn, mir so nah und so verbunden, gleichzeitig so weit weg von mir sein kannst. Deine Welt ist so anders als meine, du bist so anders als ich und ich bewundere dein Werden und Sein und begreife es doch kaum. Du bist acht Jahre alt und ich gehe mit dir, Hand in Hand, deine Wege, die du beschreitest. Aber ich fühle an vielen Stellen, wie du derjenige bist, der die Richtung vorgibt und ich diejenige, die dich begleitet. Ich gehe an deiner Hand so wie du an meiner und ich weiß, es gibt noch viele Aspekte in dir und in deinem Leben, die du mir wirst zeigen müssen – nicht umgekehrt.

lieblingsbub_berlinmittekids

Mein wilder, wunderbarer, schlauer, lieber, lustiger und einfühlsamer Junge – mein Sohn. Ich gehe nachts an dein Bett wie an die Betten deiner Schwestern und schaue dich an im Schlaf. Ich küsse deine Stirn und deine Hände, wie die deiner Schwestern und spreche ein kleines Mama-Gebet über dich. Ich sage: "Lieber Gott, lass ihn so werden, wie er sein muss, lass mich dabei sein, wenn er der wird, der er sein muss und lass ihn glücklich bleiben – so wie jetzt." Und dann decke ich dich ein bisschen fester zu und streichle über dein Braunhaar und ein bisschen ist es so wie in der ersten Nacht, die du auf Erden und bei mir warst: wir sind verbunden und ganz nah und unsere Herzen sind verknüpft für immer.

Happy birthday, mein geliebter Sohn. Mein Herz.

Deine Mama

17 Kommentare

  1. Jacqueline sagt

    Wie liebevoll und zärtlich geschrieben. Ich bin tief berührt und mir kullern ebenfalls die Tränen. Kann ich es doch ähnlich nachempfinden. Mama zu sein ist etwas ganz Besonderes. 

    Happy Birthday kleiner großer Mann :)) 

  2. Sunshine sagt

    soooo schön geschrieben!!!! Deine Worte haben mich mal wieder tief berührt❤️

    Ich wünsche euch alles erdenklich Liebe und einen wunderschönen Tag!

  3. Danke für die wunderbaren Worte! Mein Baby-Bub liegt grade neben mir – und ich schaue ihn an und denke daran, wie schnell das erste halbe Jahr schon vergangen ist. Diese magischen Stunden ganz zu Beginn hatten wir auch. Ich bin sehr berührt, weil ich ja weiß, wie vergänglich diese Momente sind. Man kann nur versuchen, sie so fest wie möglich im Herzen zu behalten. Und sich immer wieder daran zu erinnern. Alles Liebe zum Geburtstag für den kleinen großen Mann!

  4. inaaltoet sagt

    So schoen! Danke das wir daran teilhaben duerfen! Ich hoffe ihr hattet einen wunderschoenen Tag!
    LG Ina

  5. Elke sagt

    Liebe Anna Luz,

    danke für diese wunderschöne Liebeserklärung an Deinen Sohn.
    Du sprichst mir aus dem Herzen!

    Liebe Grüße, Elke

  6. Nad sagt

    Noch nie habe ich unter einem Blog einen Eintrag gelassen, doch durch deine wunderbaren Worte habe ich nun das erste Mal das Bedürfnis dazu.

    dein Brief an deinen Sohn hat mich sehr berührt und ich konnte mich in jedem einzelnen Wort wieder finden. Danke für das Lächeln und die Tränen, die du damit gezaubert hast.

     

  7. Ich habe Tränen in den Augen denn Du schreibst mir aus der Seele…in 4 Minuten beginnt der erste Geburtstag meines kleinen Engels…es ist so schnell vergangen seit diesen ersten gemeinsamen Momenten und doch erlebe ich ganz viele wahnsinnig schönen Momente mit ihr der kleinen Elisa…wenn sie sich an mich kuschelt um einzuschlafen-sie fast ausflippt wenn ich nach Hause kommt- sie mir zeigt wie ein Löwe brüllt …
    Ich finde es so wunderbar diese reine Liebe ohne wenn und aber und ohne sie in Frage zu stellen sie ist einfach da un unglaublich schön!
    DANKE DANKE DANKE dass es Euch gibt !

  8. Liebe Anna,

    du schreibst so wundervoll!! Und wie so oft schickst du mich auf eine Gefühlsreise mit deinem Post! Da bin ich sofort geneigt zu meinen beiden Söhnen ins Kinderzimmer zu gehen und sie trotz gerade errungenem Einschlafen noch einmal ganz fest zu drücken! 

    Danke dafür!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.