Monate: Oktober 2015

Mama Alltag, Alltagssituationen, Muttersein

alle bekloppt! ::: die geschichte von der tasche und dem kind

Heute ist mir etwas Seltsames passiert. Heute war ein Tag, an dem mir lauter schlecht gelaunte, meckerige, verrückte Menschen begegnet sind. Leute haben sich angeschrieen und angerempelt, sich die Parkplätze vor der Nase weggenommen und sich Stinkefinger gezeigt, sind sich mit den Einkaufswagen gegenseitig in die Hacken gefahren und haben sich angepflaumt, statt sich zu entschuldigen. Alle bekloppt! Mich hat es auch erwischt, seit langem mal wieder. Und das ging so… Ich war mit den zwei MInions im Supermarkt und wir schlenderten gerade im Schneckentempo so im Eingangsbereich rum, ich las auf meinem Einkaufszettel und die Kids steuerten aufs Zeitschriftenregel zu, da registrierte ich im Augenwinkel zwei Kinder, die so halb hinter, halb neben mir ebenfalls in dieselbe Richtung strebten. Ich trug eine nicht eben kleine (noch leere) Korbeinkaufstasche über dem Arm, daher war meine Sicht nach schräg hinten ein wenig eingeschränkt. Plötzlich keift mich jemand hinter mir an: "He, Sie! Siiiie! Da geht ein KIND!" Ich drehe mich irritiert um, weil ich mir gar nicht denken kann, wer gemeint sein könnte. Ich bin's, tatsächlich. Hinter mir …

Wochenende in Bildern, Spaziergang, Halfpipe, Friedrichshain, Kinder, Leben mit Kindern, urban childhood, Berlin, Alltag, Herbstferien in der Stadt, Stadtkinder

zurück in berlin ::: wochenende in bildern

Erst zum zweiten Mal dabei beim Wochenende in Bildern, dabei haben wir schon den ersten Tag dieses Wochenendes komplett im Auto verbracht. Wir sind nämlich gestern, am Samstag, ca. 1400km mit dem Auto aus der Provence zurück nach Berlin gefahren. Da gab es nichts Spektakuläres fürs Wochenende in Bildern zu fotografieren, wenn man mal von dem Inneren diverser Raststättentoiletten und denjenigen meiner Kinder absieht, die sich ihrer extremen Reiseübelkeit… öhhm… ergeben. Heute habe ich Berge von Wäsche gewaschen, mit der Tatsache gekämpft, dass es seit heute früh um 8:30 dank eines Wasserrohrbruches in einer Nachbarstraße kein warmes Wasser mehr in der gesamten Nachbarschaft gab und insgesamt versucht, Herrin über das Chaos zu werden, das sich wie immer nach einer solchen Reise zu Fünft durchs ganz Haus ausbreitet. Alles nicht wirklich was für das Wochenende in Bildern. Aber dann. Haben wir einen Spaziergang gemacht, der mich mit all dem ausgesöhnt und mir das ganze Gold des Berliner Herbstes gezeigt hat. Mit den zwei Kleinen sind wir durch den Friedrichshain geschlendert und mit den Kickboards durch den Kiez gerollt. Davon zeige ich …

Soulmate, Soulfully, Museclub, Otto, Bloggerchallenge, Plus Size, Fashionblog, Rolemodel, Inspiration, Starke Frauen

ein freundinnenportrait & eine bloggerchallenge ::: the museclub bei soulfully

Manchmal gibt es Projekte, die passen zu mir wie die Faust aufs Auge. Ich höre von der Idee und schon fällt mir etwas dazu ein. Wenn ich dann auch noch gefragt werde, ob ich Teil davon sein möchte, ist das wie Fügung: es soll so sein. So ging es mir mit der Bloggerchallenge bei Soulfully, zu der ich im Sommer die Einladung erhielt: zehn Bloggerinnen wurden aufgerufen, über ihre Muse zu schreiben und sie zu fotografieren, eine andere Frau, die sie inspiriert, jemanden, der zu ihr selbst passt oder sie ergänzt, als wären sie zwei Seiten derselben Geschichte – ihr Soulmate. The Museclub heißt die Bloggerchallenge über inspirierende Frauen, für die wir als Teilnehmerinnen die Olympus Pen zur Verfügung gestellt bekamen, um unsere Muse zu portraitieren. Für mich war klar, dass ich über jemanden schreiben möchte, der mir nah ist. Natürlich habe auch ich tolle Frauen als Vorbilder in der Kunst, der Literatur oder einfach dem Leben – da würde mir viele einfallen. Ich habe mich aber für mein Portrait auf Soulfully für eine Freundin entschieden: Jenny. Manche Begegnungen …

12v12, 12 von 12, Oktober, Bloggeraktion

12 von 12 im oktober ::: oktobersonne, lunchboxwoche & 12 bilder

Ein Montag. Ich bin unendlich müde. Aber es ist der 12. und da gibt es 12 von 12. Immer. Also meistens. Und heute ist meistens. Der Tag beginnt wie jeder Schultag mit Lunchboxen für die Kinder. Der Berlinmittedad hat schon früher Vogel-mäßig ein Taxi nach Tegel genommen und die Stadt verlassen, als ich für die aktuelle #lunchboxwoche auch Lunchboxdiary drei Boxen laut zuvor gefasstem Plan befülle und für die 12 von 12 fotografiere. Wie so ne Bloggerin. Oh… wait! Es ist heute früh eisekalt in Berlin und wir verbarrikardieren uns mit Schals und Mützen, als wir vor Tau und Tag losfahren, um den Lieblingsbub am Schwimmbad abzuliefern, wo er montags morgens seit diesem Schuljahr immer schon um 7:45 zu Wasser gelassen wird. Eine Herausforderung für uns alle. Zum Glück schwimmt der Bub sehr gern. Und er ist eine Lerche. Das hilft gegen das Morgenmufflon-Gen seiner Mama und seiner kleinsten Schwester. Die findet ihre Laune erst wieder, als wir auf dem Weg vom Schwimmbad zur Schule im Lieblingscafé einen Kaffe kaufen und ich sie den heißen Kaffeebecher …

be an angel, Flüchtlingshilfe, Berlin, Verein, Einzelfallhilfe

be an angel ::: interview mit tanya von luciemarshall über ihr engagement für menschen auf der flucht

Manche Menschen sind etwas Besonderes. Sie hören auf ihr Herz, sie werfen Zweifel und Ängste über Bord und helfen anderen, die ihre Hilfe nötig brauchen. Sie sind Menschen mit Menschen und urteilen über andere nicht aufgrund ihrer Hautfarbe, Religionszugehörigkeit, ihres Geschlechts oder ihres Herkunftlandes. In Deutschland sind es diese Menschen, die gerade einen Unterschied machen. Nicht nur für diejenigen, die auf der Flucht vor Krieg und Zerstörung hier ankommen, sondern auch für uns andere. Für all diejenigen, die in der zweiten Reihe stehen oder die nicht wissen, wie sie helfen sollen. Und für die, die glauben, keine Kapazitäten zum helfen frei zu haben. Denn diese Menschen, die den Unterschied machen sind es, die in diesen Tagen wie helle Lichter scheinen und uns andere inspirieren und oft auch mobilisieren, uns ihnen anzuschließen. Ich habe das Glück, viele solcher Menschen zu kennen. Einer von ihnen ist meine liebe Kollegin Tanya von Lucie Marshall, die sich hier in Berlin seit Wochen unermüdlich für die Geflüchteten einsetzt. Sie hat auf ihrem Blog schon viel darüber geschrieben, wie sie drei pakistanische Jungs bei sich …

tchibo_berlinmittekids9

herbstmode für kinder ::: ein tag am see & mein tchibo gewinnspiel

Der Oktober ist da – und er ist gut zu uns! Bisher sind keine kalten Nächte zu beklagen, nur manchmal ein kühler und nebliger Herbstmorgen wie aus einem Gedicht, der sich im Laufe des Vormittags schnell in einen weiteren goldenen Herbsttag verwandelt. Wenn das so weiter geht, hat dieser Oktober das Zeug zum Lieblingsherbst. Weil aber das kühlere Wetter ganz sicher kommen wird, zeige ich euch heute die aktuelle Herbstkollektion für Kinder von Tchibo und darf außerdem in einem Tchibo-Gewinnspiel zwei Gutscheine für den Onlineshop im Wert von jeweils 40€ an euch verschenken. Ich freue mich darüber! Ein schönes Giveaway oder Gewinnspiel gab es hier schließlich schon länger nicht mehr. Goldkind und Lieblingsbub durften sich jeweils ein komplettes Outfit aussuchen und haben alle Teile gründlich… ääähhh… getragen. Wichtig war dem Bub übrigens, dass er die Mütze "sehr gut hinter meiner Frisur tragen kann, Mama", was in letzter Zeit von zentraler Bedeutung für ihn ist. *räusper* Und das Goldkind liebt die neue Wendejacke, weil sie "genau so ist, wie die von Romy, weißt du, genau die gleiche Farbe!"  …

Blogger für Flüchtlinge, Versteigerung, Buchpaket, Charity

größter flohmarkt deutschlands ::: mama-buchpaket für #bloggerfuerfluechtlinge

Heute gibt es bei mir nichts zu gewinnen, sondern zu ersteigern. Klingt komisch? Das dachte ich mir, deshalb gibt es hier die Erklärung. Natürlich will ich keine Bücher an euch versteigern, um selbst daran Gewinn zu machen, im Gegenteil: wenn ihr die Bücher ersteigert, übernehme ich das Porto für den Versand an euch und spende den Gesamterlös aus der Versteigerung für Blogger für Flüchtlinge, eine Initiative, die ich hier schon einmal vorgestellt habe und für die ich mich sehr engagiere. Und das steckt dahinter: der größte Flohmarkt Deutschlands Heute, am 03. Oktober 2015, steigt nämlich der größte Flohmarkt Deutschlands zugunsten der Initiative, mit dem Ziel, die unfassbare Spendengrenze von 150.000€ zu überschreiten. Wir stehen nämlich kurz davor und wollen bis Mittwoch mit Hilfe aller, die ein Teil davon sein wollen, diese Grenze knacken. Daher haben wir zu dieser Aktion aufgerufen, alle möglichen Helfer*innen und Spendenwillige mobilisiert und die Flohmarktaktion gestartet. Bei mir könnt ihr also diese 4 Bücher rund um Elternthemen ersteigern, gerne jedes Einzeln, aber natürlich auch mehrere oder gleich das ganze Paket. Und …

berlinmittekids_giggsshooting4

herbstschuhe für das kleinvolk ::: ein spaziergang in der lieblingsjahreszeit

Der Herbst ist die Zeit der Übergangsschuhe, und auch wenn es meinen Kindern unendlich schwer fällt, sich vom Barfußlaufen und den Sandalen zu verabschieden (und damit vom Sommer), so hilft es doch nichts: für die kühlen Morgen und die feuchten Nachmittage braucht es vernünftige Herbstschuhe, erst recht, wenn wir wie jedes Jahr um diese Zeit durch Blätterhaufen schluffen und im hohen Gras nach Kastanien und anderen Schätzen suchen. Und weil die Füße dieser Kinder wachsen wie gedüngt und die Schuhe vom Frühjahr nicht mehr passen, brauchten sie mal wieder neue Schuhe – in der nächsten Größe. "Sollen ja auch Herbstschuhe sein, Mama, keine Frühlingsschuhe." Ist klar. Mit dem Schuhkauf ist es ja so eine Sache. Nicht nur suchen die Kinder ja ihre Schuhe eher nach Gefallen als nach Zweckmäßigkeit aus, sie möchten auch unbedingt bestimmte Geschäfte ansteuern, weil "da so eine coole Rutsche ist, Mama". Oder ein Fernseher, auf dem Spongebob läuft. Und Musik. Und ein Karussell. Also alles, was ich als Mutter so gar nicht brauchen kann, wenn ich möchte, dass die Kinder sich die Füße …