lieblingssachen

herbstmode für kinder ::: ein tag am see & mein tchibo gewinnspiel

Der Oktober ist da – und er ist gut zu uns! Bisher sind keine kalten Nächte zu beklagen, nur manchmal ein kühler und nebliger Herbstmorgen wie aus einem Gedicht, der sich im Laufe des Vormittags schnell in einen weiteren goldenen Herbsttag verwandelt. Wenn das so weiter geht, hat dieser Oktober das Zeug zum Lieblingsherbst.

Weil aber das kühlere Wetter ganz sicher kommen wird, zeige ich euch heute die aktuelle Herbstkollektion für Kinder von Tchibo und darf außerdem in einem Tchibo-Gewinnspiel zwei Gutscheine für den Onlineshop im Wert von jeweils 40€ an euch verschenken. Ich freue mich darüber! Ein schönes Giveaway oder Gewinnspiel gab es hier schließlich schon länger nicht mehr.

tchibo_berlinmittekids-collage2

tchibo_berlinmittekids1

Goldkind und Lieblingsbub durften sich jeweils ein komplettes Outfit aussuchen und haben alle Teile gründlich… ääähhh… getragen. Wichtig war dem Bub übrigens, dass er die Mütze "sehr gut hinter meiner Frisur tragen kann, Mama", was in letzter Zeit von zentraler Bedeutung für ihn ist. *räusper* Und das Goldkind liebt die neue Wendejacke, weil sie "genau so ist, wie die von Romy, weißt du, genau die gleiche Farbe!" 

tchibo_berlinmittekids-collage6 tchibo_berlinmittekids4

Und dann haben wir heute die neuen Klamotten gleich auf dem Sonntagsausflug ausgeführt. Wir haben nämlich den Nachmittag bei Freunden am See verbracht und dort Geburtstag gefeiert. Mit viel Kuchen, vielen Kindern, schaukeln im Baum und essen im Boot, jeder Menge Musik und ganz viel Zeit für alte und neue Freundschaften. Herrlich war's.

Tchibo, Gewinnspiel, Onlineshop, Verlosung, Herbstmode für Kinder

Tchibo, Gewinnspiel, Onlineshop, Verlosung, Herbstmode für Kinder

Wir konnten uns kaum trennen und sind erst spät und im Dunkeln wieder in der großen Stadt angekommen. Die Kinder mussten dann leider geweckt, aus den Klamottem gepellt und ins Bett gesteckt werden – alles unter Protest, wie man sich denken kann… So ein Tag am See ist eben einfach zu schön, da mag man nicht zurück in den Alltag.

tchibo_berlinmittekids-collage9 tchibo_berlinmittekids9

Jetzt aber endlich zu meinem Tchibo-Gewinnspiel….

Wie könnt ihr am Tchibo-Gewinnspiel teilnehmen?

Das ist ganz einfach: hinterlasst mir unter diesem Blogpost einen Kommentar und erzählt mir von den liebsten und blödesten Teilen in der Herbstgarderobe eurer Kinder. Was ist in euren Augen unverzichtbar? Was ist absolut überflüssig? Also ich persönlich bin ja zum Beispiel kein Fan von "Übergangsjacken". Was soll das sein? Meine Kinder haben Fleecejacken und Softshelljacken, wenn es kühler wird, kommt da ne Weste drüber oder drunter. Und wenn es richtig kalt ist, sind die Winterjacken dran. Also was bitte, ist eine Übergangsjacke? Unverzichtbar finde ich strapazierfähige, nicht zu dicke Mützen, unter denen die Kids nicht schwitzen und die nicht kratzen. Die sie morgens und nach dem Schwimmunterricht schon überziehen können, die aber nachmittags den Heimweg in der Schulmappe, eingequetscht zwischen Brotbox und Hausaufgabenbuch ohne Probleme überstehen und problemlos in die Waschmaschine wandern können.

Also: was sind eure Lieblingsteile? Und was sind die überbewerteten Stücke der Herbstgarderobe für Kinder? Mit euren Antworten seid ihr dabei bei meinem Tchibo-Gewinnspiel!

Hinterlasst mir euren Kommentar hier bis zum nächsten Sonntag, 11. Oktober 2015, 21h. Bis dahin wandert jeder Kommentar in den Lostopf, danach lose ich aus. Teilnehmen kann jede*r volljährige Kommentator*in aus Deutschland, der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden.

Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch einen guten Wochenstart!

signatur

82 Kommentare

  1. Sylvia sagt

    Hallo,

    die Regenmatsch-Hose ist für mich vor allem im Herbst unverzichtbar. Mit Oma und Opa im Garten arbeiten etc. 

    Auf was ich gut verzichten kann bzw. könnte sind Strumpfhosen (beim Anziehen) hoffe das gilt

    viele Grüße und das ist ein wirklich tolles Gewinnspiel,

    Sylvia

  2. Julia sagt

    Meine Jungs brauchen im Herbst gefütterte Regensachen, da es zwei absolute Draußenkinder sind. Und nicht jeder Herbst ist so schön wie dieser. Zum Thema überflüssige Kleidung fällt mir grad nicht wirklich etwas ein. Vielen Dank für das Gewinnspiel. 

    Schöne sonnige Grüsse Julia

  3. Psychoanny sagt

    Im Herbst finde ich unsere super Fleecejacke mit nötigenfalls Regenjacke besonders gut. Außerdem brauchen wir immer ein schickes Tuch

  4. Oh was für ein Wochenende! Und die Bilder dazu! Einfach traumhaft! 

    Was ich super finde jetzt für die kühler werdenden Tage sind Matschhosen sowie Mütze und Schal.

    Was ich für die kids noch nie gebraucht habe sind diese kappenlosen Handschuhe. Das sind doch keine Handschuhe! Eher modisches Accessoire, oder? Wenn die Hände kalt werden, dann doch besonders die Finger! 

    Guten Start in die Woche und danke für das tolle Gewinnspiel! Natascha

  5. Lieblingsteil vom Sohn (und mir) ist eine Weste, die etwas dicker gesteppt ist und perfekt ist für diese Tage, an denen es nicht richtig kalt, aber eben auch nicht mehr warm ist. Ebenso mag ich die Winterunterhosen bzw. später dann Thermoleggings, der Sohn besitzt keine einzige Strumpfhose mehr. 

    Ansonsten finde ich eigentlich nichts wirklich doof, nur für die Matschsachen würde ich mir einen "Mittelweg"  zwischen gar keinem Futter und dickem Fleece wünschen, denn bei den jetzigen Temperaturen ist das eine zu wenig und das andere eigentlich noch zu viel. 

    Liebe Grüße, Svenja 

  6. inga Ehrhardt-Grundmann sagt

    Bei meiner Tochter sind Kleider gerade sehr beliebt. Und da ich Strumpfhosen unter Leggings in der Kita irgendwie unpraktisch finde werden wohl noch einige Thermoleggings bei uns einziehen. 

  7. Meike Schorn sagt

    Das wichtigste Herbstkleidungsstück sind hier definitiv die Softshelljacjen. Haben wir in sämtlichen Größen und werden von Kind zu Kind weitervererbt. Ein gestreifter Hollandferienerinnerungs-Baumwollschal dazu und fertig!
    Liebe Grüße
    Meike S.

  8. Regina F. sagt

    Hey,

    unverzichtbar für meine Grosse ist die knallorange Weste die wahlweise mit oder ohne Fleecejacke getragen wird. Verzichtbar sind definitiv Mamas Kommentare zu allem, was die Kids anziehen oder ausziehen sollten weil es zu kalt, zu warm, zu nass, etc. pp. ist 😉

    Lg, Regina

  9. Tina sagt

    Für unser Naturkindergartenkind ist die Lederhose momentan das wichtigste Kleidungsstücke, ich finde auch die ist unverzichtbar, geht nicht kaputt und der Dreck wird einfach abgebürstet. Drunter trägt er Thermoleggings von Tchibo, die haben schon beide Großen angehabt und letzte Woche hab ich Nachschub besorgt. Für mein Vorpupertier ist grade ein Schal das Accessoire des diesjährigen Herbstes ;).
    Verzichten können wir auf durchgeweicht the Schuhe 😉

  10. Bettina sagt

    Unverzichtbar sind bei uns im Herbst verschiedene Jacken, die nicht so dick sind und übereinander getragen werden können. Oberste Schicht ist die Softshell-Jacke, drunter kommen Sweatshirt- und/oder Fleece-Jacke. Damit sind sie gut eingepackt, wenn es morgens noch kühl ist und können nach und nach eine Schicht ablegen. (Das heißt, in der Schule werden sofort alle Schichten ausgezogen und dann nur teilweise wieder angezogen – wenn überhaupt…) 

  11. Ich mag auch mitmachen liebe Anna! Diese Fotos sind nämlich ein Traum! Und die beiden machen das wie Profis

    Also unverzichtbar ist für mich tatsächlich eine Mütze im Herbst für den Bub. Wir verlassen morgensfrüh das Haus und da ist es einfach zu kalt für mit ohne 😉

    Allerdings helfen mir aus den selben Gründen auch keine Westen. Hier gibt es gefütterte Regensachen oder dicke Stoff-Kuschel-Sweater. Beides (Mütze und Jacke) wird in der Kita Mittags eh nur bedingt angezogen. Daher gibt's hier keine Westen 🙂

    Und noch ne Ergänzung: Schuhe! Herbstschuhe, die zumindest einen Schauer aushalten sind in Wuppertal unverzichtbar!

     

    lieben Gruß

    petra

  12. Gummistiefel, Matschhose und Regenjacke – das sind unsere Must Haves für den Herbst.

    Strumpfhosen anziehen ist der blanke HORROR auf des Kindes und Mutters Seiten gleichermaßen Allerdings ist das in allen Jahreszeit verhasst, in denen man Strumpfhosen tragen muss.

     

     

  13. Annette sagt

    Ohne Mütze, Schal, Matschhose (bald gefüttert) kann kein Kindergartenkind hier im Schwarzwald in nächster Zeit richtig toben. 

  14. Nina sagt

    Willkommen im Herbst nicht ohne besten aus! Morgens schnell über die Jeansjacke und wir trotzen den bereits kühlen morgendichen Temperaturen. Im Laufe des Tages verschwindet das Teil dann einfach im Schulranzen und die Kinder dich komplett in zu dicken Sachenund schwitzen wie die Weltmeister.

  15. Katinka sagt

    Ich persönlich kann und will nicht mehr auf softshelljacken verzichten! Sie halten warm und sind wasserabweisend, eine zusätzliche Regenjacke brauchen wir gar nicht mehr! Sie sind dazu absolut stapazierfähig und leicht zu reinigen! Worauf ich gut verzichten kann sind Stulpen, ich finde dieses assecciour ist total unnötig und wärmt dazu nicht mal richtig!

  16. Christine sagt

    Guten Morgen, 

    von solchen Tagen zehrt man doch einen ganzen Winter oder nicht? Man merkt richtig wie die Kinder die Sonne noch einmal aufsaugen. 

    Für mich sind Strumpfhosen absolut verzichtbar, wir haben für alle drei nur (Thermo-)leggins, die passen auch mindestens 2 Winter. Ebenso nervig die Fülle an Schuhen (Sandalen falls es doch noch warm is, Turnschuhe, etwas wärmere  für den kühlen Morgen, Hallenschuhe und wenns blöd läuft auch noch was schickes ).

     

    wir liiiiieben seit Jahren softshelljacken, mit leichter Fütterung gehen die für jedes Wetter und Westen, am besten dünn, selbst das Baby hat eine.

     

    schöne Woche euch!

     

  17. Jaaa- wir finden es auch immer wieder schwer vom Wochenende in den Alltag zu kommen. Auch des Öfteren spät mit schlafendem Kind zurückgekommen, wobei man genau weiß dass der Montag morgen dann nicht ganz so easy läuft. Aber das Wochenend-Gefühl will man so lange wie möglich behalten….und genießen.

    Stichwort Übergangsjacke: Bin generell ja auch eher für das Zwiebelprinzip, aber gestern hatte mein Sohn dann auch eine Übergangsjacke an. Zu dünn für den Winter aber auch zu dick für mal nur an kühleren Tagen zum drüber ziehen. Aber gestern genau richtig da der Junge kein Pulli sondern schick mit relativ dünnem Hemd unterwegs sein wollte…

  18. Hallo Anna,

    die Frage ist für mich sehr schwer zu beantworten da mein Sohn noch keine 4 Wochen alt ist. Ich bin ständig hin und her gerissen zwischen zu warm und zu kühl angezogen. 

    Absolut unverzichtbar finde ich draußen aber Mützchen. Für einen Baby-Schal hätten wir jetzt nicht wirklich Verwendung. 

    Viele Grüße

    Sabrina

  19. Sandra Gutbier sagt

    Hallo und danke für die Gewinnchance!

    Unverzichtbar sind bei der Tochter Leggins… aber das ganze Jahr über

    Im Herbst dann halt aus warmem Sweat oder mit was drunter oder mit Rock drüber!

    Völlig doof findet sie Hoodies, weil sie die Kapuze einfach nur nervt, ihre Jacken sowieso eine haben und Mützen viiiel cooler sind!

  20. Sandra sagt

    Guten Morgen,
    bei uns ist der „Buff“ unverzichtbar , weil Kind es nicht haben kann wenn irgendwas am Hals kratzt. Ansonsten muss alles bitte weich und bequem sein (heißt am liebsten Sweat- und Fleece bis es absolut nicht mehr anders geht 🙂
    Absolut überflüssig sind hier Gummistiefel … nicht weil unnötig, sondern weil seit Jahren konsequent verweigert und sie dann immer hübsch ungetragen hier herumstehen…

    Tolle Idee die Verlosung 🙂

    Herbstliche Grüße, Sandra

  21. Nanni sagt

    Ich versuche gerne mal mein Glück 

    unverzichtbar sind strapazierfähige Hose mit verstärkten Knien zum draußen rumrutschen beim krabbelkind und auch beim großen Schulkind 

    Kniestrümpfe sind meist nervig-da sie immer gerne rutschen 

    und nun hüpfe ich geschwindt in den Lostopf 

    liebe Grüße Nanni 

  22. Sandra sagt

    Liebe Anna,

     

    wie immer wundervolle Fotos!! ❤️ Ich schaue mir deine Bloggs so gerne an.

    Und ich liebe den Herbst, meine liebste Jahreszeit, nur getoppt von meinem Lieblingsmonat Dezember.

    Unverzichtbar und als Erstes im Einsatz, wenn es kühler wird, sind für mich Wärme Kuschelstrümpfe!! Kalte Füße sind das Schlimmste. Gute Schuhe müssen auch sein. Dann wird weiter von unten nach oben ausgerüstet,warme Beine und Nierenregion und dann kommen erst die oberen Regionen. 

    Denn egal, was man anhat, man friert immer,wenn die Füße kalt sind.

    Liebe Grüße

    Sandra 

  23. Tanja sagt

    Hallo Anna, 

    ich wünsche euch einen schönen Wochenstart! Unverzichtbar sind für mich gute Gummistiefel mit warmen Socken und bei meinem 2-jährigen ganz klar: Kinderloops! Den kann er nicht verlieren, das anziehen geht schnell und er sitzt da wo er soll.

    Strumpfhosen anziehen hasse ich echt wie die Pest. Er leider auch 😉

    Alles Liebe

    Tanja mit Julius und Jonathan

  24. Jennifer sagt

    Hallo Anna,

    wirklich wunderschöne Bilder, da will man gleich mit von der Partie sein!
    Ich liebe diesen Herbst schon jetzt, auch wenn alle anderen meckern. Die klare Luft und die tollen Farben!

    Unverzichtbar sind für uns im jetzigen Alter von fast 2: kuschelige Strumpfhosen, die zu den geliebten Kleidern passen. Wie du auch, finde ich Westen und Fleecejacken wahnsinnig praktisch, gerade beim Toben kann man so schnell was an/aus ziehen, wenn es zu warm oder kalt wird.
    Und schöne Mützen.. die haben wir gerade gar nicht.. und ich finde auch nix schönes -.-
    da werde ich wohl selber ran müssen.

    Viele Grüße
    Jennifer

  25. Martina F. sagt

    Also, meine Kids finden Mützen total blöd und tragen wirklich selten eine . . . . selbst im Winter wird die nur rausgeholt, wenn es wirklich superkalt ist (weil zerstört ja die Frisur).
    Unverzichtbar sind in dieser Zeit allerdings Loop, Tücher und Schals . . . . neben Matschhosen und Gummistiefeln die wirklich wichtigen Basics . , , , ,
    Viele Grüße
    TIna

  26. Huhu, ich hüpfe auch gern in den Lostopf. Unverzichtbar sind für mich tatsächlich Schals, denn auch wenn noch die Sonne scheint, ist es schon ziemlich kalt und besonders wenn der Hals ungeschützt ist, locken Husten und Schnupfen. Bei mir/uns zumindest. Ich kenn doch meine Pappenheimer 😉
    Unnütz finde ich tatsächlich gar nichts. Nicht mal Übergangsjacken^^
    Sonnige Grüße von Ni

  27. Einen wunderschönen guten Morgen bei hoffentlich ebenso schönen Wetter wie auf den tollen Bildern vom Wochenende.

    Ich versuche mein Glück auch mal. Für mein Röcke und Kleider liebendes Kind sind Thermostrumpfhosen oder -leggins unverzichtbar, da kommt bei Regen und Schnee später nur noch die passende Regen/Schneehose drüber. Völlig überbewertet hingegen sind hier richtige Schals, die rutschen nur weg und stören, daher lieber Rundschals oder Tücher. 

     

    Einen en sonnigen Start in die Woche. 

  28. Liebe Anna,

    unser Kleiner liebt seine Fleecejacke mit den beiden Öhrchen an der Kapuze – die übrigens so kuschelig ist, dass man oft auf die Mütze verzichten kann. Seit Kurzem haben wir Westen für uns entdeckt – Kuschelpulli plus Weste, perfekte Kombi für uns beide. Als verzichtbar hat sich bislang eine gefütterte Matschjacke erwiesen – die „normale“ Matschjacke kommt einfach über die anderen Klamotten und gut (falls es je nach klamottentechnischem „Unterbau“ überhaupt notwendig ist).

    Liebe Grüße aus der sonnigen Heimat
    Katja

  29. Femke sagt

    Hallo Anna,

    ich finde auch das Zwiebelprinzip mit Softshell- und Fleecejacke für diese Zeit super. Unverzichtbar sind Matschhosen und gefütterte Gummistiefel, da meine beide Jungs gerne und viel draußen sind. Verzichtbar sind bei uns Schals. Tragen beide nicht gerne. Da machen sie lieber die Jacken bis oben zu. Im Winter setze ich mich dann aber durch und sie tragen einen. 🙂

    Liebe Grüße
    Femke

  30. Überhaupt Übergangssachen, es wird einfach geschichtet nach Bedarf. Ein richtig blöder Kauf (beim Kinderflohmarkt) war eine lecihte Weste für’s Mädchen. Schlicht und kaum getragen… mit so fuzzeligen Knöpfen, dass ich jetzt auch weiß warum. Richtig gut ist eine Helmmütze. Alles warm morgens auf dem Rad.
    Danke!
    Lieben Gruß!

  31. Tatjana sagt

    Wir brauchen im Herbst dicke Westen – hält den Bauch und Rücken schön warm, aber engt nicht ein und man schwitzt nicht so schnell wie bei ner dicken Jacke. Verzichten können wir inzwischen (seit keiner mehr krabbelt im Prinzip) auf Matschhosen: unbequem und im goldenen Herbst auch unpraktisch. Dann lieber ne Jeans und abends ab damit in die Waschmaschine.

  32. Nachtgeschöpf sagt

    Bei uns sind ebenfalls Mützen ein must-have, da kommt noch das Attribut "Fahrradhelm-tauglich" hinzu in unserem Fall, da wir den Schulweg mit dem Fahrrad zurücklegen.

    Total unnötig find ich gefütterten Matschkram, da schwitzen die Kinder nur sobald es doch nochmal wärmer wird. Im Waldkindergarten hatten wir einfach Schichten an, statt gefütterter Kleidung eine Fleeceschicht mehr, die lässt sich bei Bedarf einfach ausziehen und die Kinder schwitzen nicht so arg, die Erkältungsgefahr sinkt. Selbes Problem hab ich momentan auch bei der Suche nach einem Softshelloverall für den Maulwurf, alle mit Fleece gefüttert, dabei brauchen wir den nur als Windschutz beim radeln. :-/

  33. Sophie sagt

    Ohne Fleecejacke oder eben Fleeceanzug mit Mütze und Schal geht gar nichts! Dazu natürlich eine Matschhose und wetterabhängig Gummistiefel,  Blundstones oder rosa Chelsea Boots. 

     

  34. Carmen sagt

    Danke für die schönen Bilder 🙂
    Also wir können auf jeden Fall auf Strumpfhosen verzichten (außer das große Tochterkind trägt einen Rock – dann natürlich nicht). Bewährt hat sich bei uns der Zwiebellook und Mützen die nicht kratzen UND unter den Fahrradhelm passen. Die stricke ich ausschließlich selbst aus wunderbar weicher Merino-Wolle.
    LG, Carmen

  35. Ulrike sagt

    Mein Sohn will seine Sommerjacke einfach nicht ausziehen, also kommt eine Kapuzenjacke drunter, wenn es kalt ist am morgen! Er liebt Handschuhe und möchte diese am liebsten das ganze Jahr tragen, dafür hasst er Strumpfhosen. Die er aber deswegen auch nur anziehen muß wenn es richtig kalt ist… (machen tragen die ja jetzt schon bei 10 Grad, das finde ich persönlich ein wenig übertrieben)

  36. Ingrid L. sagt

    Mütze und Schal sind bei uns unverzichtbar. Am liebsten einen Loopschal, da hängt nichts runter und stört. Zudem sind mir warme WInterschuhe wichtig, wenn es um die Kinder geht. Wie meine Oma schon immer sagte: Die meisten Erkältungen fangen mit kalten Füssen an:-)

  37. Claudia sagt

    Hallo,mit den Übergangsjacken sehe ich das genauso, eigentlich überflüssig. Immer im Einsatz sind im Herbst Fleecejacken, also unverzichtbar für uns. Und bei der Kleinen natürlich Gummistiefel.
    Danke für das schöne Gewinnspiel und die wirklich tollen Fotos.
    LG Claudia

  38. anne sagt

    Liebe Anna,
    vielen Dank für das tolle Gewinnspiel!
    Bei meiner Greta geht gerade nix ohne die Kuscheljacke. Dabei handelt es sich um eine Teddyfleece-Jacke. Diese ist leider zu dick bzw. groß für unter die Softshelljacke, also gibt das immer wieder Diskussionen. Heute habe ich sie ausgetrickst und ihr die Steppweste über den Fleece gezogen. Eigentlich mag sie die Weste nicht, aber in Kuschel-Kombi ging’s. 🙂
    Gar nicht leiden kann ich die Mützen zum überstülpen, die so sturmhaubenmäßig aussehen. Dann lieber ein selbst genähter Halsschmeichler/Loop und die passende Mütze dazu.

  39. Iris Rhiel sagt

    Hallo,was für schöne Fotos !
    Unverzichtbar finde ich die Regenjacken mit Fleeceinnenfutter .Sie halten schön warm und sollte es regnen ,halten sie auch trocken .
    Was unverzichtbares fällt mir gerade gar nicht ein
    Danke und Liebe Grüße
    Iris

  40. Jenni Kuschnereit sagt

    Im Herbst können wir gut auf Strumpfhosen verzichten- aber Regenhose und Gummistiefel sind unverzichtbar ! Wir tragen im Herbst lieber noch Kniestrümpfe …Meine Kinder lieben Regenschirme- allerdings werden diese meist als Schwerter benutzt- das finde ich nicht so prickelnd!!

    So nun drücke ich die Daumen! Einen schönen Tag wünscht Jenni

  41. Katja E. sagt

    Hallo,
    Regenjacke und Regenhose brauchen die Jungs unbedingt im Herbst, wir gehen bei jedem Wetter nach draussen 🙂 Und super wichtig ist eine gut sitzende Mütze.
    LG Katja 🙂

  42. Julia sagt

    Wasserdichte Schuhe sind unsere Lieblinge. Strümpfe werden dagegen gerne verweigert. Barfuß ist das Leben einfach am schönsten.

    Sonnige Wünsche, Julia

  43. norw sagt

    Unverzichtbar beim Sohn ist aktuell der Schlauchschal aus Baumwolle, der auch selbst angezogen immer da sitzt wo er soll. Wichtig: es handelt sich um einen Schal und nicht etwa um ein Halstuch, denn die sind nur was für Babys ("wenn die sabbern und so, Mama"). 

    Verzichtbar finde ich im Moment noch Mützen. Die Töchter Lassen die eh nur 10 Sekunden auf. Deswegen dürfen die noch im Schrank bleiben, bis es wirklich kälter wird. 

  44. Nina sagt

    Hallo liebe Anna, 

    Das ist ja eine schöne Idee mit der Verlosung! 

    Meine beiden Jungs hassen Strumpfhosen-die finden sie total uncool;-)

    Was wir absolut unverzichtbar finden sind die 2in 1 Jacken-also Regenjacke mit auszippbarem Fleece!!!

    Schöne herbstliche Tage an alle….

  45. Anika sagt

    Unverzichtbar sind für mich Matschsachen, Thermohosen, Strumpfhosen und Fleecejacken. Hier gibt’s momentan Zwiebellook, da morgens Winter und nachmittags Frühling ist, finde ich wirklich dicke Jacken im Herbst meist überflüssig. Ebenso sinnlos finde ich dicke Mützen und Schals, was macht man denn dann erst im Winter?! Praktischer sind leichte Schalmützen.

  46. Gummistiefel und Oma's Wollsocken: unverzichtbar.

    Meine Jungs finden Strumpfhosen ganz unnötig, aber zumindest beim kleinsten versuche ich dann und wann immer noch mein Glück. …

    🙂

  47. Heike sagt

    Hallo Anna,

     

    bei meinen 5 Kindern gibt es einige DOs und DONTs..die sich auch nicht immer decken.. 

    Was mich absolut und immer wieder begeistert sind Schlauschals…nix rutscht oder geht ständig auf…immer schön am Platz!!

    Was gar nicht geht – bei keinem der Kids – sind Strumpfhosen…! Die zwicken, kratzen, rutschen und sind einfach absolut unerwünscht! Dann lieber gefütterte Leggins oder Thermohosen.

    Herzliche Grüße

    von

    Heike mit Rasselbande

  48. Jennifer sagt

    Hallo, 

    Ich finde baumwollmützen und Tücher praktisch. Was ich ganz unpraktisch finde sind gefütterte stoffschuhe mit dünner sohle. Wozu die gut sind frage ich mich schon lange…

    LG jennifer

  49. Cindy Pietz sagt

    Hallo mein Sohn kann nicht verzichten auf seine Softshelljacke und natürlich Turnschuhe…und diese zu jeder Jahreszeit. Verzichten kann er auf jetzt Kniestrümpfe. Die krempelt er sowieso immer runter.also gibt's bei und nur söckchen oder sneaker Socken.  Lg

  50. Sabine Arandt sagt

    Hallo Anna, das sind ja wunderbare Bilder. So einen Tag möchte man festhalten. ☺ 

    Wir können nicht auf die Softdhelljacken, Zwergs Friesennerz, Steppweste und Mütze verzichten. Achso und seine Fleecejacken, bzw Sweatjacken. Alles seeeehr wichtig jetzt im Herbst. 

    Absolut unnötig finden wir Strumpfhosen und Leggings. Wenn es richtig kalt ist bekommt der Zwerg lange Unterhosen an. Bei Strumpfhosen geht er mir inzwischen laufen… 

    LG, Sabine 

  51. Barbara sagt

    Unverzichtbar: Softshelljacken, Mützen, im Kindergartenalter auch noch Matschhose
    Überflüssig: Gummistiefel (lieber wasserdichte Trekkingschuhe bzw. -stiefel, in denen man auch eine längere Strecke gehen kann…)

    Liebe Grüße
    Barbara

  52. Anett sagt

    Hallo, 

    mein größter Fehlkauf war eine Weste ohne Taschen für meine Zwergin . 😛

    Unverzichtbar sind unsere Softshelljacken, Fleecejacken und Westen. Was anderes brauchen wir für den Herbst nicht. Jeanshosen kann mein Zwerg nicht genug haben, da die in der Kita ordentlich strapaziert werden. Und Zwergin liebt Kleider. … Und wie das so ist, eine/r braucht immer was Neues.  🙂

  53. Wald Mama sagt

    Super Praktisch: Unser Outdoor Anzug bzw die Outdoor Hose, in denen der kleine Mann nicht schwitzt und trotzdem nicht nass wird, wenn er in der Wald Kiga Gruppe ist und Thermo Leggins von Tchibo – super zum drunter ziehen. Weniger Praktisch: Diese dünnen Halstüchlein die eigentlich nur zur Deko da sind…… LG 

  54. Prinzi Mami sagt

    Mmmmh. ….

    Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da trallala❤ am wichtigsten sind da für uns Stiefel um durchs Laub zu rascheln oder in Pfützen zu springen.  Hauptsache die Rasselbande ist abends müde und schläft selig und süß

  55. Zapi sagt

    Anna-und-Elsa-Ohrenschützer: totaler Quatsch sag ich. Kopf ist trotzdem kalt. Anna-und-Elsa-Ohrenschützer sagt Mina: sind sooo toll und machen von "innen" das Herz warm. Aha.

  56. olivia_olla sagt

    Hej,  unverzichtbar: "Legging mit Socken dran" und "Pullover mit Rock dran". Das heißt bei uns Erwachsenen Strumpfhosen und Kleider:)

    Verzichtbar: so die Mädchen sind Jeans, in denen man nicht tanzen kann. So einfach ist das hier bei uns;).mal sehen was der Winter so bringt. .. mit viel Humor erstmal in den Herbst,  hej hej

     

     

     

     

  57. Heike sagt

    Hallo,

    in der Übergangszeit nutzen wir auch Fleecejacken, Softshelljacken und Westen. Leider ist es bei uns im Sauerland jetzt schon so kalt, dass man zur Winterjacke greifen muss und Strumpfhosen hatten die Kinder in diesem Herbst auch schon an. Der Frost steht bei uns bereits vor der Türe und die Wiesen waren morgens weiß verfärbt, dass man meinen konnte, es wäre Schnee gefallen. Nächster Kauf ganz dringend: Winterstiefel! Da wäre ein Gutschein natürlich wunderbar 😉

    Liebe Grüße, Heike

  58. Claudi sagt

    Hi! 🙂

    Bei uns ist das ganz ähnlich wie du schon beschreibst- es gibt Softshell und Fleecejacken, wenn es besonders mild ist kommt auch mal noch ein normaler Baumwoll Sweater zum Einsatz. Verzichtbar für mich mittlerweile dünne Loop-Schals. "Leiern" aus, schützen dann weder den Hals vor Kälte noch Wind und sehen unschön knitterig,quetschig aus. 

    Unberzichtbar jedoch sind im Herbst ebenfalls gute Mützen und Hosen die weder zu warm noch zu dünn sind und gerne auch in Farben die mal nen Matsch Spritzer verbergen. 

  59. Kati aus ER sagt

    Unverzichtbar sind diese dünnen Halstücher oder Halssocken, z.B von Had. Die passen als Schal oder Mütze, passen unter den Fahrradhelm, wenn es richtig kalt ist kann man sie auch noch über Mund und Nase ziehen und am Nachmittag wanden Sie zusammen geknüllt noch ins letzte Eck vom Schulranzen… Was Garnicht geht im Herbst sind Gummistiefel. Man kann nicht gut darin laufen kriegt immer kalte Füße, und richtig passen tun sie irgendwie nie… Den Gutschein könnte ich sofort für meine drei einsetzten.. Schlafanzüge und Leggins und Jeggins… Usw..
    Liebe Grüße von Kati

  60. Steffi sagt

    Unverzichtbar sind bei uns Westen (bei denen macht der große als einziges kein Theater wenn er sie unterwegs mal drüberziehen soll) und Loops, im Gegensatz zur Mütze wird die auch unter dem Fahrradhelm toleriert.
    Überfluüsig finde ich „Übergangsschuhe“: wir haben im Frühjahr von Stiefeln auf Sandalen gewechseltgewechselt und jetzt ebenso wieder zurück. Denn entweder wasserfest oder eben nicht und wird es kälter gibt es dickere Socken oder wärmende Einlagen. Ganz davon abgesehen davon, dass die Schuhwahl Gesetzen unterliegt, die von Mama natürlich nicht durchschaut werden und erst recht nicht flexibel ausgelegt werden können….

  61. lilli sagt

    Toller Blog, immer wieder!

    Meine Tochter ist grad sechs Monate alt geworden, ich fange also grad erst an mit der Lieblings Mode. Ich mag Strumpfhosen grad ziemlich gerne, vor allem die von tschibo mit streifen und Punkten.
    Und dann habe ich mich letztens “verkauft “ und eine zu kleine pumphose gekauft. Die hab ich meiner Tochter einfach auf den Kopf gesetzt und die Beine oben zugeknotet. Sieht richtig gut aus, ich werd oft nach der tollen Mütze gefragt.

    überflüssig finde ich Socken. Entweder Strumpfhosen oder strampler mit Socken dran. Lose Socken zieht sie im nu wieder aus.

    Liebe grüße

  62. Hallo Anna!

    Mir fällt sofort dieser total niedliche, graue Plüschoverall ein, den beide Jungs jeweils nur einmal getragen haben. Denn das Ding hat gefühlte 50 Knöpfe statt eines Reißverschlusses – und diese in Form von Teddyköpfen!!!

    Somit sind die überflüssigsten Teile eigentlich alle, die aufwändig zu verschließen sind. Was noch liegengeblieben ist: Mützen, die unter dem Hals zugebunden werden, Handschuhe generell, Jacken, die so enge Arme haben, dass kein Pulli drunterpasst und halbhohe Sneaker, die mein eigentlich fähiger Sohn nicht in der Lage war, ohne unsere Hilfe anzuziehen.

    Die alljährlich wiederkehrenden Favoriten: Halstücher statt Schals, Hüttenschuhe, Softshelljacken und Romika-Gummistiefel mit Winterfütterung!

  63. Kathrin sagt

    Unverzichtbar…seit dem ich einen Sohn habe …Softshells und Matschhosen! Beides bei uns im Dauergebrauch. Total überflüssig finde ich ab dem 1. Lebensjahr einteilige Schlafanzüge. Wer will einem 4 jährigem so was anziehen?

    LG
    Kathrin

  64. Steffi Rogg sagt

    „Übergangsjacke“ :-), das gibt es bei uns auch nicht. Alles muss praktisch sein, dicht und halten. Schöne, nicht zu grelle Farben und waschbar…
    Softshelljacken mag ich auch gerne und darunter dann noch eine Wollwalkweste, wenn es kälter ist.
    Lieben herbstlichen Gruß, Steffi

  65. Nadine sagt

    Ich mag auch gerne Fließjacken, da sie kühlere Übergangsjacken aufwerten. Ich persönlich verstehe dagegen Sommerjacken nicht. Im Sommer finde ich es praktischer eine Strickjacke anzuziehen als eine richtige Jacke. Falls es regnet gibt es ja Regenjacken,

  66. Anja sagt

    Im Moment bräuchten wir dringend dicke Strumpfhosen für unsere Tochter, die nicht rutschen, da Röcke und Kleider ganz weit oben auf der Liste der Lieblingsklamotten stehen. Ansonsten gehören Fleecejacken unbedingt zu unserer Herbstgarderobe und Loops und solche Multifunktionaltücher, die der
    Sohn wahlweise als Mütze, Halstuch oder „Räuberverkleidung“ trägt.

  67. Sunshine sagt

    Oh wie toll! Danke Anna, fürs Teilhaben lassen! 

    Absolut unverzichtbar sind bei uns die dünnen Loopschals, die an etwas kühlen Tagen den Hals schützen oder auch als Kopftuch die Ohren unter dem Fahrradhelm und dann quasi im Ranzen oder Rucksack verschwunden, ohne Platz zu klauen oder zu schwer zu sein (wichtig im Waldkindergarten…). 

    Völlig sinnfrei finde ich die Fleece gefütterten Buddelhosen, weil sie schnell zu heiß und schwitzig und dann total unflexibel sind. Wir ziehen Thermoleggins und ungefütterte Matschhose in jedem Fall vor;-)!

    vielleicht haben wir ja Glück: die Wendejacke vom Goldkind wäre perfekt für unsere Mittlere…

  68. Marion sagt

    Hallo Anna, bei uns dienen die Dreieckstücher morgens zum Schutz vor der Kälte, an die man sich erst wieder gewöhnen muss und nachmittags als modisches  "Assessoire" zum Outfit. Absolut unnötig finde ich es, dass zwei neugekaufte Übergangs-Pullis meiner Tochter nach ein paar mal Waschen zu kurz geworden sind und nun beim Spielen in der Sandkiste nicht mehr vor dem kühlen Herbstwind schützen. Würdest du meine Tochter Fragen, was Sie als  unnötig empfindet, käme die Antwort: eine Jacke ;-). Hierbei ist es der Dame prinzipiell egal, ob es sich um eine Softshell-, Übergangs- oder Winterjacke handelt.

     

    Wir würden uns sehr über den Gutschein freuen – liebe Grüße Marion und Kathi 

  69. Wiebke sagt

    Unverzichtbar: selbstgestrickte Pullunder über Langarmshirts

    Eher Flop als Top: Strumpfhosen abGröße 110 für Jungs

  70. Nora sagt

    Ich liebe Matschhosen…das ist doch einfach genial…drüber gezogen und raus die Kids egal ob es regnet…perfekt. Ich kann mit Westen irgendwie nix anfangen…wenn es windig ist, dann friert man an den Armen, bei regen wird man nass…bei sonne sind die zu warm….blöd irgendwie. Liebe Grüße, Nora

  71. Also mein Sohn liebt seine Gummistiefel. Die sind im Herbst unverzichtbar. Ich nähe für ihn auch selbst Mützen aus schönen Kinderstoffen. Die sind nicht Mainstream und ebenfalls unverzichtbar. Von Übergangsjacken halte ich auch nichts. Wir haben so etwas (glaube ich) nicht ,-)

    Liebe Grüße
    Anke

  72. Yvonne sagt

    Unverzichtbar für meine Große ist die potthässliche Bauarbeiterhose. Wenn ich nicht ab und zu darauf bestehen würde, sie waschen zu wollen, wäre sie im Dauereinsatz 😉

    Total verzichtbar finde ich schon immer Westen. Ich habe nie verstanden wozu diese Kleidungsstück gut sein soll. Entweder eine Jacke oder keine heißt meine Herbstdevise. 

    Viele Grüsse. Yvonne

  73. Brigitte sagt

    Habe für meinen Sohn von seinem Cousin eine schicke Übergangsjacke bekommen. Diese hat meine Schwägerin gerne bei Festen etc. getragen. Da wir beide irgendwann immer schmutzig sind und draußen toben, können wir beide gerne darauf verzichten. Das absolute Lieblingsteil von meinem Kind ist seine Schreinerhose. Sie ist vom Arbeitsbedarf. Sie hat viele Taschen, ist robust und leicht wasserabweisend.
    Viele Grüße
    Brigitte

  74. ohmskine sagt

    „Der Tag am See“ wurde in meinem Kopf sofort zum „Tag am Meer“ und „Haus am See“. Und deine großartigen Bilder bringen auch genau die entsprechende Stimmung rüber.

    Obwohl ich früher meinen Räubermädchen (3+6 Jahre) grundsätzlich Jeans+Pulli/Shirt angezogen habe, bin ich inzwischen ein Fan von Baumwoll-Strickkleidern, die mit Leggings/Strumpfhosen/Jeans kombiniert schick, bequem und pflegeleicht sind.
    Komplett verzichtbar finde ich weiße Strumpfhosen, egal welche Jahreszeit. Die haben bei uns schon irreversible Flecken bevor sie richtig angezogen sind.

  75. Silke sagt

    Als absolut unverzichtbar haben sich bei uns Softshelljacken erwiesen.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

  76. Mamamaj sagt

    Hey, was ich super finde sind diese Regenjacken mit Fleecefutter. Das sind für mich super "Übergangsjacken" weil sie warm genug für Herbstwetter und dazu noch regenfest sind. Überflüssig finde ich Westen, damit konnte ich noch nie was anfangen.

    Liebe Grüße

    Mamamaj

     

  77. Johanna sagt

    Am allerbesten ist die Regenhose mit Hosenträgern! Unverwüstbar und mit Gummistiefeln die perfekte Ausrüstung zum Spielen im Matsch 🙂 Ziemlich blöd finden wir Turnschuhe aus Plastik- Schwitzen und Stinkefüße sind da vorprogrammiert :/

  78. Elisabeth W. sagt

    Unverzichtbar sind auf jeden Fall Gummistiefel und Regenhosen. Die ersparen uns viel Arbeit und die Kinder können sich austoben. Überflüssig sind jedoch Strumpfhosen.

  79. hans sagt

    Unverzichtbar im Herbst sind für meine Kleine Gummistiefel.
    Auf die Regenhose würde sie jedoch gerne verzichten.

  80. Jacqueline sagt

    Liebe Anna, ein tolles Gewinnspiel, da hüpf ich gern in den Lostopf. Unverzichtbar für uns sind Softshelljacke, Matschhose und Gummistiefel. Verzichten kann ich hingegen auf Röcke, unpraktisch für die Kita und zum Herumtoben. Liebe Grüße, Jacqueline G. aus H. 

  81. Eileen sagt

    Hallo Anna! Für uns sind Gummistiefel, Regenjacke und Matschhose einfach unverzichtbar im Herbst. Überflüssig finden wir diese dünnen Halstücher, die halten kaum Wind ab und nützen uns nichts.
    Viele Grüße!

  82. Carola sagt

    Liebe Anna.
    Tatsächlich haben wir seit Jahren schon die gleiche „Übergangsjacke“ :)) für den Sohn, in verschiedenden Größen gekauft. Ist ne Softshelljacke, aber tatsächlich für den Winter zu kalt.
    Was ich noch nie hatte sind dicke Westen… gefällt mir einfach nicht und ich denke immer die Arme sind kalt….
    LG Carola

Kommentare sind geschlossen.