leben mit kindern, lieblingssachen

wickeln ist liebe ::: interview mit lillydoo-hebamme sissi & gewinnspiel (werbung)

Lillydoo, Mama Blog, Hebamme, Sissi Rasche, Portrait, Interview, Babypflege, Mamablog, Mamablogger, nachhaltige Windeln, Feuchttücher, Windel-Abo, vegane Windeln, Design

Wenn ich noch ein Baby hätte, wie wäre das wohl? Was würde ich anders machen als bei den anderen Kindern? Gibt es Dinge, die ich bereue? Was habe ich dazu gelernt und wie würde sich meine Erfahrung als Dreifachmama auf meine Entscheidungen rund um ein viertes Kind auswirken?

Moodphoto_LILLYDOO_22

Diese Fragen könnte ich mir bei einem vierten Kind zu allen möglichen Themen stellen. Heute geht es aber hier ums Wickeln. Meine Kinder sind aus dem Wickelalter natürlich raus, lange schon. Aber manchmal frage ich mich, wie ich mich heute entscheiden würde, wenn ich noch mal ein Baby zu wickeln hätte: klassische Wegwerfwindeln aus dem Drogeriemarkt? Stoffwindeln? Oder gar windelfrei? Darüber wusste ich bei meinen drei Kindern nicht wirklich Bescheid. Oder würde ich mich vielleicht für ein Windel-Abo entscheiden, wie es mein heutiger Kooperationspartner Lillydoo anbietet?

Moodphoto_LILLYDOO_8

Lillydoo ist eine junge Marke auf dem Windelmarkt, die vegane und tierversuchsfreie Windeln und Feuchttücher im flexiblen Abomodell über ihre Webseite anbietet. Die Produkte sind frei von Parfümen und Lotionen (sowie von hormonaktiven Substanzen, PEG-Emulgatoren und Parabenen) und damit auch für sensible Haut sehr gut geeignet – alleine das hätte mich wahrscheinlich zur Lillydoo-Testerin gemacht beim Herzensmädchen, denn die reagierte ganz heftig auf einige der gängigen Windelmarken. Außerdem sehen sie gut aus, denn Lillydoo verabschiedet sich mit modernen und reduzierten Designs von quietschbunten Tiermotiven und lustigen Gesichtern auf Babys Windelpopo.

Aber worum geht es eigentlich noch beim Wickeln, egal, für welche Variante ich mich entscheiden würde? Sissi Rasche, Lillydoo-Hebamme und Babypflege-Expertin, hat mir ein paar Fragen rund ums Wickeln beantwortet und wir sind uns einig: Wickeln ist mehr als nur Windelnwechseln.

Lillydoo, Mama Blog, Hebamme, Sissi Rasche, Portrait, Interview, Babypflege, Mamablog, Mamablogger, nachhaltige Windeln, Feuchttücher,

Interview mit Lillydoo-Hebamme Sissi Rasche

Meine Kinder sind ja schon lange dem Windelalter entwachsen, aber ich erinnere mich gut an die Empfehlungen meiner Hebamme beim ersten Kind: den Popo nur mit Wasser und gegebenenfalls etwas gute, Öl reinigen und nach Möglichkeit keine Feuchttücher verwenden wegen der vielen möglicherweise allergenen Zusatzstoffe. Das ist jetzt 13 Jahre her. Hat sich an den Empfehlungen seitdem viel geändert?

Sissi: Es hat sich tatsächlich nicht viel geändert, auch ich empfehle zu Beginn Wasser oder Mandelöl zur Reinigung des Babypos. Die Haut eines Neugeborenen ist dünner als die eines Erwachsenen. Es können z.B. Krankheitserreger leichter durch die Haut eindringen. Das liegt einerseits an der dünneren Hautschicht, andererseits  auch daran, dass die Talg- und Schweißdrüsen noch nicht vollständig entwickelt sind, der schützende Fettfilm fehlt und der natürliche Säureschutzmantel noch nicht stabil genug ist. Wenn man dann noch Produkte mit Zusatzstoffen wie zum Beispiel Parfüme oder Parabene benutzt, reagieren viele Neugeborene und Babies mit Hautirritationen. Nichts desto trotz braucht man als Mutter eine Alternative zu Wasser und Öl, gerade wenn es ganz schnell gehen muss oder auch für unterwegs. Wir bei Lillydoo haben mit unseren Feuchttüchern diese Alternative umgesetzt.

Moodphoto_LILLYDOO_3
Ich muss ja zugeben, dass ich vor allem beim zweiten und erst recht beim dritten Kind weeeeeit von den Empfehlungen meiner ersten Hebamme abgewichen bin, einfach weil "nur" Wasser und Waschlappen mir im Alltag viel zu unpraktisch waren, vor allem unterwegs. Ich habe dann nach möglichst wenig belasteten Feuchttüchern gesucht – das war nicht immer leicht. Was unterscheidet die Lillydoo-Feuchttücher von anderen Produkten am Markt?

Sissi: Unsere Lillydoo Feuchttücher sind super hautfreundlich und pflegend und wenn kein Waschlappen zur Hand ist, eine wirkliche Alternative. Wir verwenden keine Parfüme, Parabene und PEG-Emulgatoren. Auf das von Ökotest bemängelte Phenoxyethanol und PHMB verzichten wir natürlich auch. Ein weiterer toller Aspekt ist, dass unsere Feuchttücher zu 100 Prozent kompostierbar sind und die Verpackung nicht nur wunderschön, sondern auch aus recyclebarer Kalkfolie besteht.

Ich kenne nicht wenige Mütter, die ihre Babys bewusst mit Stoffwindeln wickeln und gar keine Wegwerfwindeln mehr benutzen – sicherlich die umweltfreundlichste und nachhaltigste Methode. Wenn man aber wie ich zu den Müttern gehört, denen das zu umständlich ist und die dennoch mit einem einigermaßen guten Gewissen ihre Kinder wickeln möchten, ist man oft mit der Masse der Anbieter und der Unübersichtlichkeit der Inhaltsstoffe überfordert. Was wäre dein Rat an junge Eltern, die diesbezüglich eine gute Entscheidung treffen wollen?

Sissi: Ich muss ehrlich sein, in den letzten Jahren war diese Entscheidung nicht immer einfach. Viele Babies vertragen die verwendeten Parfüme, Farbstoffe und Lotionen im Inneren der Windeln nicht und reagieren mit Hautirritationen. Alternativen zu bekannten Windelmarken waren von der Beschaffenheit oft sehr hart und haben nicht so gut dicht gehalten. Bei unseren Lillydoo Windeln haben wir versucht genau diese Punkte zu verbessern und eine Windel produziert, die hautfreundlich ist – deshalb verzichten wir ganz bewusst auf Parfüme und Lotionen. Lillydoo Windeln sind sehr angenehm zu tragen, weil sie super weich sind und eine atmungsaktive Außenschicht haben, die die Luft zirkulieren lässt. Ich habe als Hebamme sehr lange nach so einer Windel gesucht. Viele von mir betreute Eltern, die bisher Stoffwindeln benutzen, verwenden jetzt oft unsere Lillydoo Windel für nachts und unterwegs.

Moodphoto_LILLYDOO_14Moodphoto_LILLYDOO_15

Braucht man eigentlich einen Wickeltisch? Ich habe darüber schon die unterschiedlichsten Aussagen gehört und hatte selbst immer einen festen Wickelplatz für meine Babys. Aber deine professionelle Meinung dazu interessiert mich: wie sieht ein guter Wickelplatz aus? Was braucht man unbedingt? Was ist verzichtbar?

Sissi: Ich finde ein Wickeltisch ist schon eine gute Investition – als Mutter oder Vater hat man eine gute Arbeitshöhe, alles griffbereit und viele Babies genießen es sehr ohne Windel unter der Wärmelampe zu strampeln. Wenn ich keinen Wickeltisch parat habe, empfehle ich immer eine Unterlage, z.B. Moltontücher oder auch Einmalwickelunterlagen eigenen sich gut. Da kann dann nichts schief gehen, weil sie saugfähig sind. 🙂 Auch sollte man möglichst an nicht so kalten Orten wickeln, da gerade jüngere Babies noch schnell auskühlen. Wenn ihr die Möglichkeit habt euren Wickeltisch im Badezimmer aufzubauen, dann würde ich euch dies empfehlen. Das Badezimmer ist ein Raum in der Wohnung, der immer warm ist und es ist super praktisch den Wasserhahn direkt neben dem Wickeltisch zu haben. Praktische Umsetzungen sind zum Beispiel Waschmaschinen- oder Badewannenaufsätze und für sehr kleine Bäder tolle Wandkonstruktionen, die sehr Platz sparend sind, weil man sie direkt nach dem Wickeln wieder hochklappt. Bei der Wickelunterlage sollte man auch beachten, dass sie frei von Schadstoffen ist und in den ersten Monaten empfehle ich eine Wärmelampe. 

Wenn ich daran denke, was ich mit meinen Babys für kleine Rituale hatte beim Baden, Zubettgehen, Stillen bzw. Füttern und Anziehen, sehe ich mich in meiner Erinnerung auch mit Windeln und Feuchttüchern hantieren. Was bedeutet "Wickeln" für Babys und ihre Eltern aus deiner (Hebammen-)Sicht eigentlich über den reinen Prozess des "Saubermachens" hinaus?

Sissi: Zum Wickeln sollte man sich mindestens einmal am Tag mehr Zeit nehmen und sein Baby richtig verwöhnen – wie du schon sagtest, bietet sich hier eine Abendroutine an. Babies genießen es ohne Windel unter der Wärmelampe zu strampeln und eine ausgiebige Massage zu erhalten. Zusätzlich stärkt eine Babymassage die Bindung zwischen Mutter, Vater und Baby und fördert die Entspannung sowie die erste Kommunikation. Auch verbesserte Körperfunktionen machen sich bemerkbar: Massagen sind durchblutungsfördernd. Auch kann das Baby besser schlafen und hat weniger Bauchweh.

Moodphoto_LILLYDOO_18Moodphoto_LILLYDOO_24

Wenn du junge Eltern betreust, die gerade das erste Kind bekommen haben, was sind dann die häufigsten Fragen rund ums Wickeln? Wo liegen deiner Erfahrung nach die größten Unsicherheiten?

Sissi: Die ersten Fragen drehen sich meistens um den Wickeltisch. Ich versuche dann gemeinsam mit den Eltern einen perfekten Ort und die richtigen Produkte zu finden. Wie eben schon erwähnt, bin ich ein großer Fan von Wickelmöglichkeiten im Badezimmer. Viele Eltern sind erst nicht so begeistert davon, weil sie das perfekte Kinderzimmer mit Dingen wie Himmelbettchen und Kommode vor Augen haben. Wenn ich sie dann aber doch vom Badezimmer überzeugen konnte, bekomme ich grundsätzlich positives Feedback. Die richtige Unterlage ist auch immer ein großes Thema. Wie gesagt, hier sind auf jeden Fall schadstoffreie Unterlagen gefragt. Zu Pflegeprodukten und Windelsystemen kläre ich immer ganz individuell auf.

Meine Babys waren wie alle Babys ab und zu mal wund, zum Beispiel bei Nahrungsumstellungen oder auch beim Zahnen. Und natürlich haben alle erfahreneren Eltern ihre Tricks und Tipps, was sie für die Heilung am besten machen können. Was empfiehlst du für Babys wunden Popo? Was sollte man besser vermeiden?

Sissi:  Wenn der Po wund ist, empfehle ich das Kind zweimal am Tag längere Zeit ohne Windel zu lassen. Bei kleinen Babies ist es einfacher, die kann man gut mit einer Einmalwickelunterlage auf den Bauch legen und in einem angemessenen Abstand zur Rotlichtlampe strampeln lassen. Die meisten Babies lieben es und der Po sieht nach zwei Sitzungen schon ganz toll aus! Wichtig ist auch, den Po nach der Reinigung immer schön zu trocknen – mit einem weichen Tuch zum Beispiel, damit es nicht feucht wieder in die Windel geht.

Zum Thema Pflegeprodukte: Mein absolutes Highlight ist Rose-Teebaum Hydrolat, welches mehrmals täglich auftragen werden und gut einziehen muss. In Kombination mit einem täglichen Sitzbad aus totem Meersalz und ein wenig Teebaumöl wirkt es Wunder. Bevor die nächste Windel umgemacht wird, sollte eine Wundcreme schön dünn auftragen werden.

Vielen Dank für deine ausführlichen Antworten, liebe Sissi!

Bei uns war das Wickeln immer ein liebevolles Ritual, an dem ab dem zweiten Kind oft auch die älteren Geschwister beteiligt waren. Es gab zarte Streicheleinheiten und ganz viel Singen und Reden mit einem wachen und vergnügten Baby. Ich erinnere mich an diese Momente im Alltag als die schönen zweisamen Auszeiten für mein Baby und mich, in denen wir ganz beieinander waren und viel zwischen uns hin und her ging: Lächeln, Zärtlichkeit, Worte, Lieder, oft auch lautes Lachen… Mehr als nur die Babypflege, eher Seelen-Wellness für Mama und Baby. Für uns war Wickeln definitiv immer – Liebe.

Gewinnspiel: 1 Monatspaket Lillydoo-Windeln

Ich weiß, dass viele von euch, meine lieben Leserinnen, selbst Wickelkinder habt oder bald ein Baby bekommt. Dann ist mein Gewinnspiel von heute genau das richtige für euch. Ihr könnt nämlich ein Monatspaket Windeln von Lillydoo gewinnen und die neuen Produkte gleich ausprobieren.

Dafür müsst ihr nur folgendes tun:

1. Schaut euch auf der Seite von Lillydoo mal die Windeldesigns an und verratet mir, welches ihr aussuchen würdet, wenn ihr das Monatspaket gewinnt: Little Blowballs, Lilly D oder New Baby Blue? (Ich persönlich mag ja Little Blowballs am liebsten, aber ich spiel ja nicht mit.)

2. Hinterlasst mir hier einen Kommentar mit eurem favorisierten Lillydoo-Windeldesign und erzählt mir, was ihr für Rituale beim Wickeln eurer Kinder habt. Singt ihr ein Lied? Spielt ihr ein Fingerspiel? Massiert ihr den Bauch oder kitzelt ihr die Füßchen? Was macht das Wickeln bei euch zu mehr als nur Windelnwechseln?

Die Kommentarfunktion ist ab jetzt geöffnet für eure Kommentare und bleibt bis Sonntag, 19. Juni, 21h offen. Bis dahin könnt ihr also mitmachen und 1 Monatspaket von Lillydoo gewinnen. 

Ich bin jetzt sehr gespannt auf eure Antworten und denke noch ein bisschen darüber nach, was für eine Mutter ich gerne wäre, wenn ich noch ein viertes Kind bekommen würde (was nicht der Fall ist, übrigens!).

signatur

44 Kommentare

  1. Julie sagt

    So ein tolles Gewinnspiel! Ohne Deinen Post wäre ich nie auf die Marke aufmerksam geworden. In der Drogerie ist das Angebot ja eher auf die Marktführer beschränkt. 

     

    Little Blowballs wäre auch mein Favorit! 

     

    Rituale haben wir noch nicht, da unser Baby erst in ein paar Monaten zur Welt kommt. Ich stelle mir aber vor, dass ich ganz vernarrt sein werde in diese kleinen speckigen Füßchen, die bestimmt ab und zu mal in meinem Mund landen werden. 

  2. Steffi sagt

    Hallo, ich finde Lily d total süß! Spannendes Interview! Ich singe gerne beim wickeln, und die Kleine mag das sehr. Viele Grüße!

  3. Kathrin sagt

    Hallo Anna Luz, 

    Vielen Dank für das Gewinnspiel. Ich bin zwar passionierte Stoffwicklerin aber interessiere mich trotzdem sehr für die Lillydoos. Eben gerade für unterwegs oder im Urlaub ist das schon ein wenig einfacher und Gepäck sparender. 

    Gefallen tun mir ganz besonders die little Blowballs. 

    Unser Ritual beim Wickeln ist das gemeinsame bestaunen von Omas selbstgestrickten Mobile. Außerdem wird bei uns gerne massiert und gecremt und fleißig miteinander gegrinst 

    Viele Grüße Kathrin

  4. Miriam sagt

    Tolles Interview! Tolles Gewinnspiel! Ich küsse meinem elf wochen alten Babyboy immer seine süssen Füsschen beim Wickeln und er schenkt mir dafür immer sein unendlich süsses Lächeln 🙂 ( das Pusteblumen Design mag ich besonderst) 

  5. maeri sagt

    Little blowballs ist mein Favorit,  aber die Entscheidung fällt schwer 🙂 Wir singen gern beim Wickeln,  meist gibt es Stoffwindeln für den empfindlichen Po- eine gute Alternative könnte ich brauchen! 

  6. Nadine sagt

    Am besten gefällt mir Lilly d, so schön bunt 🙂

    Zum wickeln gehört hier einmal am Tag das eincremen und massieren von Kopf bis Fuß. Medizinisch notwendig aber gleichzeitig ein kleines Verwöhnprogramm.

  7. Ich fand deinen Artikel sehr interessant und die Fragen waren super für mich. Charlotte ist 10 Monate alt, zahnt und ist sehr wund. Ich lasse sie auch ohne Windel krabbeln und muss einfach hinterher sein! Momentan haben wir Schwierigkeiten Charlotte still zu halten, denn sie zieht sich gern überall hoch! Wir haben eine süße Mobile zur Geburt geschenkt bekommen und die hängt jetzt über dem Wickelplatz. Jetzt guckt Charlotte sich gerne die Mobile an und ich erzähle ihr von den Tieren. Es klappt jetzt viel besser! Ich würde das Design Lilly D nehmen, denn die große Schwester heißt Lilly :-). 

  8. Steffi sagt

    Das Pusteblumendesign ist mein Favorit. Bei uns ist Wickelzeit Zeit für Lieder und Reime, oder auch mal eine Spieluhr.

  9. silke sagt

    little blowballs, die sind zu süß! 

    bei uns wird zusammen gekaspert und gelacht, gekitzelt und spaß gehabt, leider müssen wir dabei auch ab und ahn etwas kämpfen, da stillliegen eben manchmal auch langweilig ist, wenn man die welt entdecken will!!l

  10. Christiane sagt

    Mein Favorit ist ja New Baby Blue.

    Zu unserem Ritual ist es geworden das ich seinen Bauch pruste… Es ist so süß wenn er gluckst  vor lachen und mit seinen Beinchen strampelt 🙂

  11. Sonja sagt

    wir kitzeln auch immer den süßen Bauch und knutschen die kleinen Füße. Wir versuchen auch nicht direkt wieder die nächste Windeln anzuziehen, sondern noch ein bisschen zustrampeln.

    die Pusteblumen sind eindeutig die schönsten.

     

  12. Anka sagt

    Mir gefällt Little blowballs auch am besten 🙂 

    Ich nutze die Gelegenheit und den nackten Bauch, um ihn zu küssen und lustige Pupsgeräusche zu produzieren (und die Kleine fährt total darauf ab und hat eine äußerst dreckige Lache…)

  13. Stefanie sagt

    ich bin ein großer Fan von den Blowballs. Beim Wickeln singe ich beiden gerne etwas vor und kitzel sie durch

    Lg

    Stefanie

  14. Simone Brühl sagt

    Hallo, darüber würde ich mich sehr freuen. Die Pusteblumen finde ich am Schönsten. Mit meinem 2-jährigem Wickelkind unterhalte ich mich beim Wickeln schon richtig. Wenn im September unser drittes Kind auf die Welt kommt, werde ich bestimmt wieder ganz viel singen und massieren. Da freue ich mich schon wieder sehr drauf!

  15. Tjorven sagt

    Die Lillydoos klingen ja echt nach einer tollen Alternative, die muss ich unbedingt mal ausprobieren. Meine Mädels haben zwar nie Hautprobleme gehabt, aber wenn ich diesen chemischen Geruch unserer aktuellen Windeln so rieche…

    Mein Favorit sind übrigens eindeutig die Pusteblumen!

    Und Rituale… Hm, was festes gibt es nicht, aber meine Tochter (3 Monate) darf jedes Mal beim Wickeln etwas mit freiem Popo strampeln, wir unterhalten uns, ich knutsch ihre Wängchen und den Bauch… Naja, und wenn die große dabei ist, wird diese eh nur angehimmelt 😉

  16. Ela A sagt

    Ich mag die Lilly D. Ein bisschen Farbe muss sein. Neben kleinen Massagen und Streicheleinheiten gehörten auch immer die abnehmbaren Käfer von unserem Mobile über dem Wickeltisch zur Wickelroutine.

     

    Viele Grüße Ela

  17. Johanna sagt

    Definitiv little blowballs!

    Wir singen viel auf dem wickeltisch. Notfalls zur Unterhaltung der kleinen auch mal mit windel über den Kopf gezogen!  😉

  18. Sarah sagt

    Ich mag auch am liebsten die Pusteblumen und würde mich sehr über das Monatspaket freuen. Unser Ritual beim Wickeln: wir kitzeln ein bisschen den Bauch.

  19. Anja sagt

    Ui, toll! Am liebsten hätte ich eine Mischung aus Little Blowballs und Lilly D 😉

    Unsere Nia hat es am Anfang gehasst, gewickelt zu werden bzw. wollte immer schnell wieder angezogen werden. So langsam hat sie Spaß dabei, schaut sich ihr Mobilé an oder lacht ihre drei Geschwister an (aus?). Wenn sie gut gelaunt ist, findet sie es extrem lustig, wenn ich ihr mit einem Tuch den Schmodder in den Achselhöhlen wegmache, deshalb wird das gerade ein lustiges Ritual…

  20. Christine sagt

    Schönes Interview. Das mit dem Teebaumöl Rosen Granulat probieren wir mal aus. Ich singe immer gerne lustige Lieder, da wird gespannt gelauscht. Wir benutzen übrigens auch hauptsächlich Wasser und Öl zum reinigen. Die Lillydoo Windeln finde ich richtig toll – nicht ausschließlich wegen dem Design, aber in den little blowballs würde ich meinen Sohn gerne über die Wiese tollen lassen. 

    Lieben Gruß, Christine 

  21. aNNe* sagt

    Hallo Anna,

    mir gefällt das Pusteblumen Design auch am Besten und ich würde mich sehr freuen, als frischgebackene Mama einer acht Wochen alten Tochter, die vorgestellten Windeln zu testen!

    Die Zeit auf dem Wickeltisch nutzen wir nicht nur zum wickeln, sondern auch zum unterhalten, giggeln, massieren, strampeln, lachen, singen, kitzeln, streicheln und Gymnastik machen (z.b.Radfahren)…

    Schön finde ich es auch, wenn ich vom Schlafzimmer aus lausche, wie mein Freund und meine Tochter im Nebenzimmer gemeinsam die Wickelzeit genießen und der Papa mit dem kleinen Mädchen ganz viel Quatsch macht.

    Liebe Grüße,

    aNNe* 

  22. Die Blowballs sind toll! Der Wickeltisch war immer einer unserer Lieblingsplätze, wo ich mich länger um meine Mädels gekümmert habe inkl singen: Eine neue Windel ist wie ein neues Le-he-ben, schalalalalala…
    Allerdings ist das bei mir schon ca 4 Jahre her, aber ich hab vor ein paar Tagen ein Foto von meinem Bruder bekommen, wie er meine Nichte zum ersten Mal wickelt- mit recht angestrengtem Gesicht 😉
    Also hätte ich einen guten Abnehmer für ein Monatspaket!
    LG! Yvette

  23. Anika sagt

    Die blowballs finde ich sehr hübsch.  Mit gleich zwei wickelkindern bleibt nicht all zu viel zeit für verwöhnprogramm, aber wenn, dann wird massiert und mit einem dünnen spucktuch auf nackter haut Kuckuck gespielt, das finde die kleine Maus am allerschönsten. Sie tritt dann mit ihren speckbeinchen gegen das Tuch so dass es immer wieder hoch fliegt. Lg Anika 

  24. Jennifer sagt

    Guten Morgen, 

    Ich finde die Pusteblumen auch am schönsten. Wickeln hat bei uns kein Ritual, aber ich versuche, das Wickeln verbal einzubeziehen. Also zu erklären, was ich genau mache und mit Zeit, egal welcher Inhalt mich erwartet. Zum Abschluss des Wickelns kommt dann gerne  der Vers " hampel und Strampel ". Aber das ist situationsbedingt und daher kein wirkliches Ritual, zudem ist es auch ohne wickeln ein Spiel bei uns.

    LG Jennifer 

  25. Jennifer Lang sagt

    Little blowballs unser Wickelritual steht noch in den Sternen denn mein kleiner Mann befindet sich noch in meinem Bauch Aber dein Artikel hat mir weitergeholfen und mich vor allem bei meinem Vorhaben im Bad zu wickeln bestätigt Danke für den tollen Beitrag ❤

  26. Julia sagt

    Guten Morgen,

    die Little Blowballs finde ich auch bezaubernd.

    Bei meiner Tochter haben wir beim Wickeln oft gesungen. Mal schauen, wie wir es bei ihrem Brüderchen machen, das bald auf die Welt kommt. Vielleicht werde ich dieses Mal das Wickeln mit dem  Massieren verbinden.

    Liebe Grüße

    Julia

  27. Heide Imai sagt

    Tolles Gewinnspiel und was fuer ein tolles Produkt, Windeln, die so oekologisch sind, haben wir schon immer gesucht, schoen dass es jetzt so etwas gibt. Wir finden die Pusteblumen am schoensten und singen meist, um abzulenken, LG Heide

  28. Steffi p sagt

    Ich finde auch die Little blowballs besonders hübsch!

    als die Kids noch kleiner waren, war kitzeln und bauchpusten angesagt, auch wenn das gerade bei Jungs mit einem gewissen Risiko verbunden ist

    Im Moment darf meist ein Spielzeug- bevorzugt ein Auto- mit zum wickeln, dass dann auch gerne über arme, Beine oder den Bauch fährt…

  29. Sarah sagt

    Ein tolles Gewinnspiel und ein noch tollerer Blog btw:)

    Ich finde die Little Blowballs am hübschesten.

    Unser Ritual beim Wickeln ist es mit einem selbst erdachten Lied alle Finger und Zehen durchzuzählen.und natürlich Füßchen, Speckbeinchen und Bauch beknutschen und beprusten.

    Und ein zuckersüßes Lachen zum Dank erhalten.

  30. Lisa sagt

    Was für hübsche Windeln! Mir gefallen die Little Blowballs am besten. Ich würde mich sehr über das Paket freuen.

    Bei uns ist das wickeln mit Streicheleinheiten verbunden.

  31. Tolle Produkte ! Ich finde die "Little Blowballs" am schönsten 🙂 Meine Kleine ist gerade 1 geworden und findet Wickeln alles andere als spaßig. Daher "erzählen" wir immer und überbieten uns mit komischen Geräuschen 🙂

  32. Ach du und ich wollte schon gratulieren und jubeln, dass ein viertes Kind geplant ist. 🙂
    Ich bin momentan mit meinem zweiten Kind schwanger und habe noch ein Wickelkind zuhause, da die zwei Zwerge genau 1 1/2 Jahre auseinander sind. Ich könnte mir gut noch ein drittes Kind vorstellen, mein Partner aber derzeit nicht. Also eins ist auch sicher: Ich werde auch kein viertes Kind bekommen.

    Mir gefällt das Little Blowballs Design am Besten und ich stelle mir schon bildlich vor, wie ich den kleineren oder den größeren Windelpopo mit den süßen Pusteblumen bestaune. Bei uns gehört zum Wickeln übrigens ständig ein Lied dazu. Meist texte ich dazu Schlagertexte um (Und NEIN, ich höre privat keine Schlagerlieder) zB wird gerne "Eine neue Windel ist wie ein neues Leben" gesungen oder aber auch Kinderlieder umgetextet wie "Eine dicke Windel nein oh nein, eine dicke Windel muss nicht sein" 🙂

    Liebe Grüße,
    Leo

     

  33. Nesi sagt

    Liebe Anna,

    dein Gewinnspiel trifft mich mitten im Nestbautrieb und kommt somit sehr passend 🙂 Danke dafür!
    Die Lillydoo-Windeln sind schon allein vom Aussehen total klasse, endlich mal etwas Schlichteres. Das ist ganz nach meinem Geschmack 😉 Am besten gefallen mir die Little Blowballs! Ich bin sehr gespannt, welche Rituale sich bei uns am Wickeltisch ergeben werden, wenn unser kleiner Bauchmensch endlich da ist…

    LG Nesi

  34. Dörte sagt

    Mir gefallen auch die Blowballs besonders gut! Unser Morgenritual beim Wickeln ist das Begrüßen aller Körperteile durch kleine Streicheleinheiten. Jeweils mit dem Sprüchlein dazu "Guten Morgen ihr lieben Zehen, Hacken, Knie…usw.". Mein Sohn genießt das immer sehr.

  35. Laura sagt

    Liebe Anna,

    das ist ein tolles Gewinnspiel! Ich finde die little blowballs auch am schönsten und würde mich freuen, sie zu gewinnen! Mein Kind kommt aber erst im Oktober zur Welt, so dass ich noch keine Rituale habe, mich aber darauf freue, sie als Familie entstehen zu lassen, könnte mir auch Babymassagen am Abend sehr gut vorstellen!

    Liebe Grüße

     

  36. Mir gefällt lilly d sehr gut. Bunt geht bei unseren zwillis einfach immer. Und so ein windelmonatsvorrat für die zwillis wäre natürlich auch der knaller :-).

    Ich sing auch viel mit den kiddies beim wickeln und kitzele ein bisschen. Aber sie größer sie werden, desto schneller möchten sie vom wickeltisch wieder runter.

  37. Sina sagt

    Ohhhh, was sind die toll!!!

     Lilly D ist jetzt im farbenfrohen Sommer mein Favorit.

     

    "über die Stirn und über die Augen…" So singen wir morgens und abends beim Waschen unseren Waschsong, das war schon bei unserem ersten Baby ein schönes Ritual zum Kennenlernen des Körpers, der Sprache und zum Spaß haben. Spätestens bei den Fußsohlen "[Name des Kindes] Füßchen schrubb schrubb schrubb schrubb schrupp schrupp" kichert das Baby glücklich und zufrieden. <3

  38. Nora sagt

    Hallo liebe Anna,

    Danke für die tolle Gewinnmöglichkeit! Ich liebe deinen Blog und verfolge ihn nun auch schon gut zwei Jahre. Da ich genau wie du drei Kids habe und auch Mädchen (6) Junge (4) und Mädchen (1)…freue ich mich immer sehr über die Parallel en. Meine jüngste Wickel ich zur Zeit ausschließlich  im stehen…sie ist so mobil da ist doch wirklich keine Zeit für langes auf dem Rücken liegen…Nein die Windeln werden quer durch den Raum geworfen  und auch sonst  alles was so auf der Wickelkomode Platz  findet. Ich würde mich sehr über Größe 4 im Design Lilly D freuen. 

  39. Anne sagt

    … die Little Blowballs sind auch mein Favorit und ich würde mich sehr über ein Monatspaket freuen! Rituale haben wir noch nicht – das Baby kommt erst nächsten Monat 🙂

  40. Elli sagt

    Das sind ja tolle Windeln, da machen wir gerne mit bei dem Gewunnspiel.  Uns gefällt das Little Blowball  Design am besten. 

    Unser Ritual ist auch eine Massage, meistens Abends, wenn wir den Schlafanzug anziehen.  

  41. Lisa sagt

    Ich würde definitiv Baby Blue wählen! Hab schon so viel über diese Windeln gehört und würde sie super gerne mal ausprobieren.

    Was wir regelmäßig am Wickeltisch machen ist, auf den Bauch und die Speckbeinchen zu prusten – da lacht sich der Kleine kaputt 😉

  42. Isabel sagt

    Ein super ausführlicher Artikel, liest sich wirklich gut, ich finde es toll, wie sehr Du Dich darum bemühst, obwohl Deine Kinder aus dem Wickelalter raus sind. Ich tigere schon länger um die Lillydoo Windeln herum, am besten gefallen auch mir die im Little Blowball Design. 

    Bei uns wird beim Wickeln immer gesungen, anders hält die Maus gar nicht mehr still und einmal am Tag, meistens vor dem zu Bett gehen, gibt es eine kleine Massage. 

    Liebe Grüße 

  43. Luzilinde sagt

    Wir sind für Lilly D! Unser Wickeltisch steht neben der Fensterbank und die beiden "Großen" (6 und 4 Jahre alt) streiten sich gerne darum, wer dort sitzen und die Kleine während des Wickelns begöschen darf. Da die Kleine Levke heißt, singen wir dann gemeinsam"Dat du min Levke bist" und während ich unten die Windel wechsle, wird oben gestreichelt und geküsst… Das ist unser Familien -Wickelritual!

  44. Julia sagt

    Oh, ich mag auch noch in den Lostopf! Bitte mit den supertollen Pusteblumen. Die sind genau mein Ding. 

    Bei meiner Großen war ich gar nicht auf die Idee gekommen, etwas anderes als Einmalwindeln zu benutzen. Jetzt beim kleinen Mann machen wir von windelfrei bis Wegwerfwindel alles, so wie es gerade passt. Vielleicht schon bald auch mit Lillydoo

Kommentare sind geschlossen.