bbq & picknick, fingerfood, kochen & genießen
Kommentare 11

taco night ::: lieblingsessen zum selbermachen

Taco, Rezept, Leben mit Kindern, Elternhacks, Schnelle Küche, frisch, mexikanische Küche, TexMex, Mamablog, Kinderessen, Lieblingsessen

It’s Taco Night! Die Kinder jubeln und ich bin entspannt. Wie kommt’s?

Ich habe ja schon einiges an Artikeln mit kinder- und familientauglichen Rezepten hier veröffentlicht. Ich habe außerdem diverse Posts darüber verfasst, wie ich persönlich versuche, herausfordernde Alltagssituationen mit meinen Kindern zu bewältigen und uns kleine Alltagsfluchten zu schaffen. Und seien wir mal ehrlich, Mahlzeiten mit Kindern gut über die Bühne zu bringen, wenn nicht gerade irgend eine Ausnahmesituation die normalen Regeln im täglichen Leben außer Kraft setzt, ist genau eine solche Alltagssituation. Was ich dagegen halte? Elternhacks! Mein Fußbodenpicknick ist bei uns eine Variante für entspanntere Familienmahlzeiten, Taco Night ist die zweite.

img_6503

Beim Fußbodenpicknick bringt die veränderte Ess-Situation schon Entspannung rein: Tischmanieren sind raus, Füße sind aufm Tisch, gegessen wird mit den Fingern. Bei der Taco Night geht es ums Selbermachen. Wir bereiten alles vor und stellen alle Zutaten einzeln auf den Tisch. Wer sich seine Tacoshell dann wie befüllt, bleibt aber jedem selbst überlassen. Das lieben die Kinder. Sie sind eifrig bei der Sache, die Erwachsenen können sich gleichzeitig mit ihren Tacos beschäftigen, alle sind froh. Es gibt allerdings ein großes Gematsche, aber auch das trägt im Zweifel zur Entspannung bei, denn der Taco-Inhalt läuft a l l e n übers Kinn, Kindern wie Erwachsenen.

Taco Night: was braucht man?

Eigentlich kann in eine Tacoshell alles, was schmeckt. Ich liste jetzt hier mal die Zutaten auf, die ich unter Basic verbuchen würde. Aber es gibt natürlich unendlich viele Möglichkeiten zur Variation.

Für die Basic-Füllung:

  • ca. 500-600g Biohack vom Rind
  • 1 1/2 Tuben Tomatenmark
  • 1 Gemüsezwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • ca. 200ml Wasser oder Gemüsebrühe
  • Olivenöl zum Anbraten
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle
  • Cumin (Kreuzkümmel), gemahlener Rosmarin, 1 Lorbeerblatt, Thymian

Für die Toppings:

  • grüner Salat, in feine Streifen geschnitten (ich nehme oft Romana, es geht aber jedes grüne Blatt, das schmeckt)
  • geriebener Käse, z.B. Gouda
  • Sauerrahm, gewürzt oder pur, mit Kräutern oder ohne
  • in feine Ringe geschnittene Frühlingszwiebel
  • Möhren, Salatgurke, Paprika, Staudensellerie, Tomaten… in Streifen oder Würfel geschnitten

Avocadocreme:

  • 2 reife Avocados
  • 2-3 EL Schmand oder  saure Sahne
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Knoblauchzehe, durchgepresst
  • Saft einer halben Limette

img_6505

Und wie geht das jetzt mit der Taco-Night?

1. Erst mal die Füllung kochen. Eigentlich geht das vom Prinzip her wie bei jeder guten Bolognese: zuerst das Hackfleisch im Topf im heißen Olivenöl krümelig braten, dann die gehackte Zwiebel und den Knoblauch dazugeben und mitbraten. Wenn das Hackfleisch sich verfärbt hat und die Flüssigkeit verkocht ist, die HItze reduzieren. Jetzt kommt das Tomatenmark dazu und je nach Geschmack das Wasser/Brühe. Für die Tacos darf die Füllung nicht so flüssig sein, sonst läuft sie aus  den Tacoshells raus. Deshalb nehme ich immer Tomatenmark und keine gehackten oder passierte Tomaten aus der Dose. Das Ganze wird mit Salz, Pfeffer, Cumin, Rosmarin und Thymian gewürzt und die Hitze wird nochmal reduziert. Jetzt kann die Soße vor sich hin köcheln, bis alles fertig ist. Ich koche sie gerne schon ein paar Stunden vorher und lasse sie auf ganz ganz kleiner Flamme vor sich hinköcheln. Dabei entfalten sich alle Aromen ganz wunderbar.

2. Für die Toppings alles ausgewählte Gemüse und den Salat waschen, putzen und in mund- bzw. tacogerechte Stifte schneiden, den Käse reiben und den Sauerrahm ggf. würzen. Alles in kleine Schüsselchen füllen.

3. Für die Avocadocreme das Fleisch aus den Avocados lösen und mit der Gabel zerdrücken. Jetzt kommen Salz, Pfeffer, der Saft der ausgepressten Limette und die durchgedrückte Knoblauchzehe dazu. Alles mit der Gabel vermischen. Viele nehmen an dieser Stelle den Pürierstab, um die Avocadocreme schön fein zu bekommen. Ich bevorzuge den Kartoffelstampfer. Am Schluss kommen 1-2 EL Schmand, Crème Fraîche oder saure Sahne dazu, das Ganze geschmeidig rühren, mit Limettensaft beträufeln (damit die Creme nicht braun wird) und in eine kleine Schüssel füllen.

4. Jetzt kann’s losgehen mit der Taco Night! Alle Zutaten werden auf den Tisch gestellt, jeder nimmt sich eine Tacoshell und füllt sie sich nach seinem Geschmack. Es gibt keine Regel für die Reihenfolge und es gibt nie, aber wirklich nie zuviel Käse.

img_6507

Im Prinzip kann alles in die Shell gefüllt werden: eingelegtes oder gegrilltes Gemüse, Feta oder Mozzarella, jede Sorte Kräuter, Babyleaves oder Radicchio, Käsecremes, Sprossen oder gegrilltes Fleisch/Fisch/Garnelen, scharfe Soßen und Tomatensalsa… Erlaubt ist, was schmeckt! Für die Basic-Variante habt ihr mit diesem Rezept alles, was ihr braucht. Und experimentieren könnt ihr wie gesagt, womit ihr wollt.

img_6512

Eins muss aber klar sein: die Tacoshells zerbröseln beim Reinbeißen. Das MUSS so sein! Die Füllung wird herausquellen und in Nullkommanix werden alle aussehen, wie kleine Schweine. Aber das gehört dazu, es ist lecker und macht Spaß und überhaupt: es gibt ja Servietten. Und funktionierende Waschmaschinen. Für uns ist die Taco Night jedenfalls immer ein Spaß: es schmeckt köstlich und alle sind entspannt. Zwei Fliegen mit einer Klappe!

Gibt’s bei euch auch eine Taco Night? Was sind bei euch die entspanntesten Mahlzeiten bzw. Gerichte?

signatur

11 Kommentare

  1. Sonja sagt

    Wow, das sieht toll und unkompliziert aus! Wo kaufst Du die Tacos bzw kannst du spezielle Tacos empfehlen?

    Liebe Grüße

    Sonja

    • Die Tacoshells gibt’s hier bei Rewe, im Kaiser’s und auch bei Edeka. Meistens kaufe ich die von Fuego, die sind aber recht dünn. Wenn ich dickere Maistacos kriege, kaufe ich die. Zum Beispiel von Palapa. Liebe Grüße!

  2. das hört sich toll an! das werde ich mal mit meinen mädels ausprobieren zum mittagessen, da bin ich oft unzufrieden, mit dem, was auf den tisch kommt. das lässt sich auch prima mit den resten vom vortag, z.b. mit geschnetzeltem oder bolognese machen. supi

  3. Gaby sagt

    Nachdem ich das hier mal bei Dir gelesen habe, fiel mir ein, dass ich das früher auch öfter habe, als es die Taco Shells nur im amerikanischen Supermarkt PX in West-Berlin. Das ist lange her.

    Jetzt kauf ich die bei REWE, mach das Hackfleisch aber mit Tomaten aus der Dose. Wenn man das lange genug kocht, ist der Großteil Flüssigkeit verkocht. Ich mag Tomatenmark nicht so. Mein Sohn findet dieses Essen toll.

    Entspannter finde ich aber überbackene Toast (Salami, Käse, Obst), Pancakes mit Ahornsirup oder Ofengemüse/Kartoffeln mit Kräuterjoghurt. Das kann man schnell vorbereiten, aber muss hinterher nicht Tisch und Küche säubern, weil man es manierlicher essen kann (auch als Kind :-))

  4. lilli sagt

    Das ist unser Silvester essen für zehn und mehr Leute. Nur mit wraps statt Tacos. Und die selbst gemacht, weil die gekauften im Vergleich so teuer sind. Einfach Mehl, Esser und Öl zusammen und in einer Pfanne ohneÖl aufbachen.und dann füllen 😀

  5. Wir machen das oft mit Wraps statt Tacos. Und immer wieder beliebt ist bei uns der Pizza-Friday. Auch natürlich nicht jeden Freitag aber doch regelmäßig 🙂

    Da setz ich dann nen Pizzateig an und jeder macht, wie er so meint. Größe, Belag, doch eher Pizzabrot? Total egal 🙂

    Liebste Grüße

    Janna

  6. Fußbodenpicknick klingt so, als ob uns das allen gefallen könnte. Vielleicht machen wir sogar ein Fußballspielanguckenfußbodenpicknick draus ;-))

    Schöne Grüße und danke für die Inspiration

    Jutta

  7. Zapi sagt

    Bei uns gibts das Ganze mit vegetarischer Bolognese in Kombi mit Kidneybohnen. Super für alle Kids am Tisch!!

  8. Ich habe gerade Deine Link-Seite zm Thema Bentos gefunden. Kennst Du einen Laden in Berlin, wo man Bento-Zubehör kaufen kann? Meine Tochter und ich sind gerade auf dem Bento-Tripp und wollen ein bisschen Verzier-Zeug ( Ausstecher, Nori-Stanzer) anschaffen.

    Viele Grüße, Stefanie

  9. Pingback: Wochenende in Bildern – 02./03. Juli 2016 | Mit viel Gefühl

  10. augensterne sagt

    Oh, Taco Night – eine meiner liebsten Kindheitserinnerungen. Und fest eingeplant, sobald unsere Kinder größer sind…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.