book love
Kommentare 4

lieblingsbubs best of – leseliste 2016 ::: 7 buchtipps für jungen

Buchtipps für Jungen, Lesetipps, book love, Zehnjährige, Kinderbuch, Leseratte, lesen macht schlau, leben mit Kindern, Abenteuer, Potter, selber lesen, Buchwelten, Entwicklung, Kinderbuchklassiker, Neuheiten

Seit Wochen versprechen wir es, jetzt ist sie endlich da: die Best of 2016er-Leseliste mit Lieblingsbubs 7 liebsten Buchtipps für Jungen! Ein bisschen genauer wollen wir allerdings vielleicht schon sein, denn diese Liste ist natürlich nicht für alle Jungen, sondern richtet sich am ehesten an etwa zehnjährige Leseratten, die es abenteuerlich, manchmal fantastisch und ein bisschen aufregend mögen. Für (wesentlich) jüngere sind die Titel auf der Liste wahrscheinlich sowohl vom Umfang als auch vom Inhalt her zu viel. Aber wer weiß? Es gibt ja immer besonders lesehungrige Kinder, die die Portionen auch früher schaffen.

div style=“display:none;“>

Der Lieblingsbub ist außerdem ein Viellleser, entsprechend sind seine Portionen eher groß. Unsere Buchtipps für Jungen passen also für die echten Schmökerfreunde, die sich gerne einen Abend lang mit dem Buch ins Bett legen und sich in die Geschichte vertiefen, die es, so wie mein Lieblingsbub am liebsten dauernd mit sich herumschleppen und die fast immer lieber lesen, als fernzusehen. Fast. 😉

Buchtipps für Jungen, Lesetipps, book love, Zehnjährige, Kinderbuch, Leseratte, lesen macht schlau, leben mit Kindern,

Es ist gar nicht so leicht, gute neue Kinderliteratur zu finden, die nicht zu platt (Fußballgeschichten, Ballettgeschichten, Piratengeschichten, Pferdegeschichten) und auch sprachlich schön und anspruchsvoll ist, ohne die Kinder zu überfordern. Natürlich gibt es die klassischen Hochkaräter der Kinderliteratur wie Paul Maar, Christine Nöstlinger, Cornelia Funke, Kirsten Boie, J.K. Rowling, Astrid Lindgren, Michael Ende und wie sie alle heißen, aber nach dem Xten Band Sams darf es auch gerne mal etwas Neues sein. Gerade für Jungen ist es mitunter schwierig, gute, gehaltvolle Bücher zu finden, die sie fesseln und wo sie sich gut identifizieren können. Der Lieblingsbub liest auch sehr gerne Bücher, in denen Mädchen die Heldinnen sind, keine Frage. Da gibt es dank zweier Schwestern im Haus auch genügend Auswahl. So hat er sich beispielsweise schon durch einen Großteil der Liliane Susewind-Reihe gelesen und ist mit Ronja Räubertochter vertraut. Aber natürlich ist er glücklich, wenn wir Titel finden, in denen die Hauptfiguren Jungen sind. Und die haben wir gefunden. Seid ihr bereit?

Buchtipps für Jungen, Lesetipps, book love, Zehnjährige, Kinderbuch, Leseratte, lesen macht schlau, leben mit Kindern, Abenteuer, Potter, selber lesen, Buchwelten, Entwicklung, Kinderbuchklassiker, Neuheiten

Unsere 7 Buchtipps für Jungen

1. Der Brief für den König

Wir beginnen die Liste mit einem Klassiker. Der Brief für den König* ist nämlich nicht nur keine Neuheit, er ist auch schon richtig alt, denn dieses Buch habe ich schon als Kind verschlungen. Ich muss so im Alter vom Lieblingsbub gewesen sein, vielleicht minimal älter, als ich mich in die Welt von Tiuri, dem Helden der Geschichte von Tonke Dragt, hineingelesen und verliebt habe. Der Brief für den König* ist ein echter Ritterroman, voll mit Abenteuer, Spannung und Heldentum, die den Lieblingsbub über dreißig Jahre nach seiner Mama in ihren Bann gezogen hat.

Tiuri, ein junger Ritter kurz vor dem Erhalt der letzten Würde, verbringt die Nacht vor seinem Ritterschlag in der Kapelle. Dort soll er wachen, schweigen, nachdenken und sich auf den großen Tag einstellen. Aber plötzlich taucht ein geheimnisvoller Fremder auf, der ihn um Hilfe bittet: er soll einen geheimen Brief ins ferne Königreich Unauwen bringen, davon hänge alles ab. Tiuri kann sich nicht entziehen und nimmt den Auftrag an. Er verlässt bei Nacht und Nebel das Schloss seines Königs Dragonaut, um mit der Botschaft nach Unauwen zu reiten und das Königreich zu retten. Die Entscheidung, sein Land und seine Freunde zu verlassen fällt ihm nicht leicht, aber er fühlt, dass es das Richtige ist. Schon bald entspinnen sich abenteuerliche Verwicklungen, er wird von Rittern und Spionen belauert und verfolgt und muss sich mehr als einmal auf die Hilfe der neuen Freunde verlassen, die er auf seiner aufregenden Reise trifft.

Tatsächlich geht es in Tiuris Geschichte um viel mehr als nur um eine spannende Rittergeschichte voller Abenteuer, Kämpfe, Verrat und Königsehre. Es geht um Freundschaft und um wichtige Werte wie Frieden und den Respekt vor dem Fremden. Das transportiert sich demjenigen, der sich lesend auf die Geschichte von Tiuri einlässt, mit jeder Seite mehr. Ein Ritterroman, ja – aber sicher noch viel mehr als das.

2. Magnus Chase „Das Schwert des Sommers“ (Band 1)

Magnus Chase* ist ein jüngerer Held aus der Feder von Rick Riordan, der auch der Schöpfer von Percy Jackson ist. Wer kritisch sein möchte, findet die Parallelen zwischen Magnus und Percy einfallslos und die Romanreihe nach „Schema F“ entworfen. Wer die Geschichten um den halbgöttlichen Percy liebt und gerne seine Heldentaten zwischen Olymp und irdischer Welt mitverfolgt, der wird Magnus lieben. Denn Rick Riordan hat sein Erfolgsrezept hier sehr schön auf die nordische Götterwelt übertragen und in der Geschichte um Magnus Chase die Nordischen Göttersagen verarbeitet. Tatsächlich gibt es sogar eine Verbindung der beiden Geschichten um Percy und Magnus und eine Figur, die in beiden Reihen vorkommt, aber mehr wollen wir hier nicht verraten. Jedenfalls sind der Lieblingsbub und ich beide Feuer und Flamme, wenn es um Mythologie geht, uns gefallen die abenteuerlichen und spannenden Geschichten rund um Magnus und die nordischen Götter Thor und Loki und die vielen anderen. Und dass sie genauso spannend sind, wie die Percy Jackson-Reihe, macht das Ganze ja nicht gerade uninteressanter…

Magnus Chase lebt allein auf den Straßen Bostons und schlägt sich seit dem Tod seiner Mutter, die vor zwei Jahren ermordet wurde, mehr schlecht als recht durch. Eigentlich hat er sich ganz gut mit seinem Leben arrangiert, doch alles ändert sich, als er sich aufmacht, seinen Onkel zu besuchen, der sich intensiv mit den nordischen Gottheiten und den Götterwelten befasst. Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, Magnus stürzt von einer Brücke, stirbt und findet sich in Walhalla wieder. Denn Magnus ist nicht einfach nur ein sechzehnjähriger Obdachloser ohne Eltern, er stammt von einer nordischen Gottheit ab und steht jetzt nicht nur im Dienste Odins, um gegen mörderische Zwerge, Riesen und böse Gottheiten zu kämpfen, es stellt sich auch heraus, dass ausgerechnet er derjenige ist, der ein besonderes Schwert finden und die Welt vor der Götterdämmerung retten muss.

Die Handlung setzt spektakulär und schnell ein und als Leser wird man regelrecht in die Geschichte hineingesogen. Der unvergleichliche Schreibstil von Rick Riordan, in seinem ersten Leben Lehrer für Geschichte und Englisch an der Westküste der USA, vereint Spannung, Witz und Unglaubliches, so dass es auch nie zu aufregend wird. Denn immer, wenn es gerade gruselig werden will, kommt ein flapsiger Spruch eines Gottes oder von Magnus selbst und die unwahrscheinlichsten Wesen bevölkern die eigentlich vor allemspannende Geschichte um Magnus. Wir haben uns amüsiert, haben mitgefiebert, haben gerätselt, Magnus die Daumen gehalten und … freuen uns darauf, demnächst Band 2 zu lesen: Magnus Chase und der Hammer des Thor* erscheint im Mai 2017 auf deutsch.

3. Skulduggery Pleasant: Der Gentlaman mit der Feuerhand

Skulduggery Pleasant*, die Titelfigur der Serie von Derek Landy, hat schon oft meinen Weg gekreuzt, denn mehr als einmal wurde mir das Buch in der Buchhandlung meines Vertrauens für mein Herzensmädchen empfohlen. Diese stieg aber nie wirklich darauf ein, dafür ist der Bub jetzt voll angefixt und frisst sich gerade durch Band 1 der Reihe um den skelettierten Detektiv und Titelhelden der Serie, Skulduggery Pleasant. Er ist ein Magier und versteht sich auf allerhand Tricks, außerdem wechselt er mühelos die Welten: er bewegt sich genauso in der realen wie in einer fantastischen Parallelwelt. Und natürlich kämpft er gegen das Böse, denn er ist ein Gentleman.

Die Handlung setzt ein, als die 12jährige Stephanie, die gerade ihren Onkel verloren hat und nun seine Erbin ist, nach der Beerdigung auf Skulduggery Pleasant trifft. Skulduggery war mit ihrem Onkel befreundet und beide wollen den Mord an ihm aufklären. Sehr schnell entwickelt sich die skurrile Situation (man trifft ja nicht alle Tage ein lebendes Skelett) und die beiden werden ein unwahrscheinliches Team im Kampf gegen böse Mächte in beiden Welten. Dieses Buch liest der Lieblingsbub gerade ganz alleine und erzählt mir immer die Handlung nach, soweit wie er eben gekommen ist. Es scheint, er amüsiert sich prächtig über den schräge Humor, die verrückten Figuren und die coolen Sprüche des Gentleman-Zauberer-Detektivs Skulduggery Pleasant und verfolgt gespannt die Handlung. Diesen Helden findet er super und hat weitere Bände auf seinen Wunschzettel zu Weihnachten geschrieben.  Und so schafft es Band 1 auf unsere Liste mit Buchtipps für Jungen.

Buchtipps für Jungen, Lesetipps, book love, Zehnjährige, Kinderbuch, Leseratte, lesen macht schlau, leben mit Kindern, Abenteuer, Potter, selber lesen, Buchwelten, Entwicklung, Kinderbuchklassiker, NeuheitenBuchtipps für Jungen, Lesetipps, book love, Zehnjährige, Kinderbuch, Leseratte, lesen macht schlau, leben mit Kindern, Abenteuer, Potter, selber lesen, Buchwelten, Entwicklung, Kinderbuchklassiker, Neuheiten

4. Percy Jackson: Diebe im Olymp

Der schon oben zitierte  Rick Riordan, der Magnus Chase und seiner abenteuerlichen Geschichte Leben eingehaucht hat, hat zuvor Percy Jackson in diese Welt der tapferen Kinder- und Jugendbuchhelden entlassen. Und wer Percy Jackson noch nicht kennt (so wie der Lieblingsbub und ich bis vor kurzem), dem sei gesagt: whoa!

Der Lieblingsbub hat den ersten Band Diebe im Olymp* verschlungen und damit ist sein (und mein) Schicksal besiegelt, denn wir sind süchtig. Der zwölfjährige Percy Jackson ist ein unglaublicher Kinderbuchheld, denn er entdeckt als eher mäßig erfolgreicher Schüler auf allen Ebenen mit einem Mal, warum es scheinbar alle auf ihn abgesehen haben und er quasi eine Katastrophe nach der anderen auslöst: er ist der Sohn eines Gottes und damit selbst ein Halbgott. Und alle möglichen Kreaturen sind ihm auf den Fersen. Das Ganze nimmt Fahrt auf, als er mit seiner Mutter einen Angriff diverser übernatürlicher Kreaturen erlebt und in einem Camp mitten in der Wildnis landet. Dort trifft er allerhand andere Halbwesen und erfährt die Wahrheit über seine Herkunft. Schnell wird klar, dass ein Orakel ihn auserkoren hat, einen verlorengegangenen Gegenstand wiederzufinden, aufgrund dessen Verlust sich die Naturkatastrophen auf der Erde häufen und die Zerstörung der Welt bevorsteht. Zusammen mit der Tochter von Athene und einem Satyr macht er sich also auf die Suche und versucht nebenbei herauszufinden, welcher der Götter sein Vater ist. Die ganze Geschichte, die Figuren und die komplexe Handlung, die Rick Riordan hier entworfen hat, lassen sich durchaus mit dem ersten Potter vergleichen. Und das macht uns neugierig auf Band 2!

5. Sternengreifer

Das Buch Sternengreifer* von Antoinette Lühmann hat der Lieblingsbuch in unserer Lieblingsbuchhandlung auf dem Tisch liegen sehen, sich in das Titelbild verliebt, die Warnung der Buchhändlerin, das sei noch zu schwere Kost für ihn in den Wind geschlagen, sich hingesetzt und – gelesen. Ich habe das Buch dann tatsächlich einfach gekauft, ohne Anlass, weil er so gefesselt war. Ein ganz anderes Buch als die schnellen, actionreichen, die ich oben vorgestellt habe, aber nicht minder gut.

Benedict ist ein 14jähriger Waisenjunge, der nur einen Traum hat: er will Erfinder werden. Tatsächlich aber soll er bei einem Schuster in die Lehre gehen. Er beschließt, seinen Weg selbst zu bestimmen und macht sich auf den Weg nach Paris, wo er sein großes Vorbild sucht, den Erfinder des Luftschiffes, Monsieur Giffard. Doch das Leben in der Großststadt ist gefährlich und selbst als er Monsieur Giffard findet und sich mit ihm ans Tüfteln an einer neuen Erfindung gibt, braut sich über ihnen Unheil zusammen. Benedict weiß nichts über seine Herkunft, aber es scheint, dass genau diese mit der gefährlichen Situation zu tun hat, in der er sich jetzt wiederfindet. Das Buch lebt neben der Geschichte um Benedict von den Geschichten, die Monsieur Giffard Benedict über die Anfänge der Luftfahrt erzählt und von den historischen Parisbeschreibungen. Vielleicht ist das nicht für alle Jungen in diesem Alter etwas, vielleicht ist das Buch langsam erzählt, aber es ist wunderbar erzählt und wir waren – verzaubert.

6. Samurai. Der Weg des Kämpfers

Der Bub hat ein Ding mit Ninjas. Helden. Rittern. (Früher auch Cowboys und Piraten. Männer auf Pferden!) Eine Art von: Kämpfern. Es mag mir gefallen oder nicht, aber auch dieses Buch hat er in der Buchhandlung gefunden, gewollt und sich von seinem Taschengeld gekauft. Auch hier ist das empfohlene Lesealter höher angegeben (ab 12 Jahren) und auch hier hat er sich gegen die Empfehlung und mich durchgesetzt. Das Buch ist gut geschrieben, die Geschichte ist spannend und gut erzählt und ich verstehe, was meinen Sohn daran fasziniert. Was m i c h fasziniert? Dass dasselbe Kind sich für diese Geschichte und Liliane Susewind zugleich begeistern kann.

Samurai. Der Weg des Kämpfers* von Chris Bradford spielt im Jahr 1610 in Japan und ist der Auftakt zu einer Serie über den 12jährigen Jack Fletcher, Sohn eines britischen Navigators auf der „Alexandria“, der nach einem Überfall auf sein Schiff als einziger Überlebender in einem völlig fremden Land überleben muss. Die Schiffskarten seines Vaters sind alles, was er noch hat, als er in Japan an Land geht und sich in einer ganz neuen Kultur und Sprache zurechtfinden muss. Der Schwertmeister Masamoto Takeshi nimmt ihn unter seine Fittiche und bildet ihn zum Samurai aus, aber der böse Ninja Drachenauge hat es auf ihn abgesehen – denn er will an die Karten seines Vaters. Während Jack überlebt, sich anpasst und seine Ausbildung absolviert, versucht er gleichzeitig, das Geheimnis um die Schiffskarten zu lösen und sich gegen die Angriffe von Drachenauge und seinen Schergen zu wehren.

Der Lieblingsbub las sich fest in der Geschichte und will natürlich gerne weiterlesen – zum Glück gibt es auch hier Folgebände, die die Entwicklung und Geschichte von Jack weiter erzählen. Wir sind gespannt!

Buchtipps für Jungen, Lesetipps, book love, Zehnjährige, Kinderbuch, Leseratte, lesen macht schlau, leben mit Kindern, Abenteuer, Potter, selber lesen, Buchwelten, Entwicklung, Kinderbuchklassiker, Neuheiten

7. Harry Potter „Die Kammer des Schreckens“ als Schmuckausgabe

Natürlich ist Harry Potter weder ein Geheimtipp, noch eine Neuheit, schließlich hat wahrscheinlich jedes Kind im passenden Alter in den letzten Jahren die Welten von Potter entweder lesend oder im Kino betreten. Auch der Lieblingsbub kennt die Geschichte und hat bereits Band 1 und 2 gelesen. Aber für einen echten Potter-Fan ist die von Jim Kay wunderschön illustrierte Schmuckausgabe dennoch ein echter Leckerbissen und damit unser Bonustitel auf dieser Liste. Jim Kay hat es geschafft, trotz der allgegenwärtigen Filmbilder, die wir alle im Kopf haben, ganz eigene, zauberhafte Bilder aus dem Potter-Universum in diesem anzusiedeln und setzt die Charaktere und zahlreichen Zauberwesen ganz besonders um. Den ersten Band der Schmuckausgabe „Harry Potter und der Stein der Weisen„* gab des letztes Jahr zu Weihnachten, den zweiten Band Harry Potter und die Kammer des Schreckens* hat dieses Jahr der Nikolaus dem Lieblingsbub gebracht. Großes Glück! Sowohl für Einsteiger in die Zaubermaterie als auch für eingefleischte Fans sind diese Bände wundervolle Weihnachtsgeschenke, die wir euch ans Herz legen können.

Das war’s für heute mit unseren Buchtipps für Jungen und der Bestenliste für 2016 vom Lieblingsbub. Vielleicht ist ja was für eure kleinen Leseratten dabei, das ihr noch dem Christkind flüstern könnt? Und habt ihr noch Buchtipps für uns?

signatur

P.S.: Die Gewinnerinnen der Buchpakete und Hörbücher aus der Caspar-Verlosung stehen übrigens fest! Die Buchpakete haben gewonnen: Claudia H., Doro und Alex B., die Hörbücher gehen an Dani H., Rita S. und Carolin S. Ich gratuliere euch! Schaut bitte in eure Mails, ihr bekommt Nachricht von mir, wie es weitergeht!

*Amazon-Partnerlink