lesestoff für fantasyfans ::: animox, das heulen der wölfe
book love
Kommentare 4

lesestoff für fantasyfans ::: animox, das heulen der wölfe

Animox, das Heulen der Wölfe

Puh, habe ich lange keine Buchrezension mehr für euch geschrieben! Geht ja gar nicht. Dafür kommt heute eine besondere Buchbesprechung in der Rubrik #booklove, denn der Lieblignsbub hat ein neues Lieblingsbuch und legt es euch ans Herz: Animox, das Heulen der Wölfe von Aimée Carter, erschienen im Oetinger Verlag.

Animox, das Heulen der Wölfe

Bereits im Herbst entdeckte der Lieblingsbub den Titel in der Buchhandlung (empfohlenes Lesealter 10-12) und vertiefte sich spontan in die ersten Seiten, dann landete Animox gleich auf seiner Wunschliste. Zu Weihnachten wurde dieser Wunsch dann erfüllt und er war selig. Bis er es dann las vergingen einige Bände Harry Potter, aber nun ist er ganz hineingetaucht in das Universum von Animox. Und er ist hingerissen!

Nun ist er bekanntermaßen eine Leseratte und versenkt sich gern in dicke Bücher. Aber es ist dennoch nicht so leicht, ihn zu fesseln, denn er hat schon allerhand (gute) Bücher gelesen und seine Ansprüche sind entsprechend hoch. Für jemanden, der ein Harry Potter-Connaisseur ist, darf es eben kein Blabla sein, nehme ich an und so sind wir immer froh, wenn wir ein gutes Stück Kinderbuch finden, das nicht zu platt, nicht zu klischeehaft, nicht zu langweilig und fantasievoll genug ist, uns in seinen Bann zu ziehen. Animox hat das geschafft.

Leseratte: Animox, das Heulen der Wölfe

Animox, das Heulen der Wölfe

"Das Schönste an dem Buch ist diese eigene Welt, von der erst niemand etwas weiß und die mit ganz eigenen Regeln funktioniert. Ich liebe geheime Welten!" Wer tut das nicht? Wir tun es, der Bub tut es und in der Geschichte des zwölfjährigen Simon entspinnt sich gleich von Anfang an die Ahnung eines ganz eigenen, fantastischen Universums und es geht sofort spannend los.

Simon lebt mit seiner Mutter bei seinem Onkel in New York und ist ein Außenseiter, er spricht mit Tieren und unterscheidet sich auch sonst von seinen Altersgenossen. Aber eines Tages erhält er eine Warnung von einem Adler, der eine Ratteninvasion vorhersagt und ihm sagt, dass er flüchten muss und sich und seine Mutter in Sicherheit bringen. Tatsächlich tritt die Ratteninvasion ein, seine Mutter wird entführt und Simons Onkel verwandelt sich in einen Wolf. Jetzt ist er auf sich alleine gestellt und ein unwahrscheinliches Abenteuer beginnt. während dessen Simon mit einem Mal sehr viel mehr über seine Herkunft und seine Vergangenheit erfährt.

Er ist ein Animox, jemand, der sich in ein bestimmtes Tier verwandeln kann. Und Simon gerät nun in die Welt der Animox, mitten in New York, von der er zuvor nicht einmal eine Ahnung hatte. Ganz bewusst hatte ihn seine Mutter fern von der Welt der Animox aufwachsen lassen, die er jetzt ohne sie betritt und in der ganz eigene Regeln gelten. Er trifft eine große Familie, in der nicht alle Mitglieder ihm wohlgesonnen sind. Und er findet viele neue Freunde, mit deren Hilfe er im neu entfachten Kampf zwischen Gut und Böse zu erkennen lernt, wer auf welcher Seite steht.

Mit dem Heulen der Wölfe ist Aimée Carter ein wunderbarer und hochspannender Einstieg in eine neue fantastische Kinderbuchreihe gelungen, deren Fortsetzung der Bub hier schon voller Vorfreude erwartet. Band 2 von Animox steht bereits auf dem Wunschzettel für den Geburtstag im Mai.

Lesen macht glücklich (Animox, das Heulen der Wölfe)

Ich persönlich finde vor allem den glaubwürdigen, als sehr sensibel und verltzlich dargestellten Simon wunderbar. Für meinen Lieblingsbub taugt er genau richtig als ein Charakter, mit dem er sich gut identifizieren kann. Gekoppelt an seine Entwicklungsgeschichte und seine schicksalhafte Herkunft, erinnert er er ein bisschen an unseren Lieblingsharry und ist einer, den man begeistert auf seiner Abenteuerreise begleitet. Endlich mal wieder eine schöne, runde Jungsfigur in einem fantastischen Kinderroman.

Ans Herz gelegt von uns für euch: Animox.

Ich plane gerade übrigens an noch ein paar Buchposts rum (ja, auch am Best of 2016-Post vom Herzensmädchen!): was würde euch denn am meisten interessieren? Mehr Teeniebuchtipps? Noch mal was für kleinere Kinder? Leseanfänger? Oder mal unsere Bestenliste für die ganz Kleinen? Sagt mir doch mal kurz in den Kommentaren, was ihr am liebsten lesen möchtet!

Was liegt denn gerade auf den Nachttischen eurer Kinder so?

4 Kommentare

  1. Yvonne sagt

    Dankeschön!

    Ich persönlich würde mich sehr ueber Lesetipps fuer die ganz kleinen freuen und auch die Leseliste fuer etwas größere Kinder würde mich interessieren.Danke:-)

  2. Astrid sagt

    Ich freue mich immer über Tipps von deiner kleinen Tochter, da sie genau die gleichen Bücher wie meine Tochter mag (z.B. Eulenzauber oder Liliane Susewind).

    LG Astrid 

  3. Susanne Michl sagt

    Liebe Anna,

    Dein Blog ist eine wahre Fundgrube! Ich habe schon viele Bücher aufgrund Deiner Rezensionen gekauft und sie waren immer prima (für die Kinder und uns Erwachsene). Im Moment wären Tipps für Bücher für Leseanfänger für mich hilfreich. Gibt es etwas Neues für pferdebegeisterte Leseanfängerinnen? Meine Buchhänderlin empfiehlt mir leider immer die Bücher, die wir schon haben. Animox ist schon bei meiner Buchhändlerin bestellt, ich bin gespannt, wie es nach allen Harry Potter Bänden ankommt. Danke und lieben Gruß Susanne

  4. Katja sagt

    Ich würde mich über Buchvorstellungen für Leseanfänger freuen.Die kleine Dame war so ein toller Tip.Die ganze Familie, sogar der Papa liest gerne davon vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.