wochenende in bildern
Kommentare 2

Alles wie immer, nichts wie sonst ::: Wochenende in Bildern

Familienfrühstück | berlinmittemom.com

Es ist Sonntagabend, ich sitze am Wochenende in Bildern. Vor mir drei Wannen Wäsche zum Falten, neben mir ein Glas Wein, die Kinder wispern in den Betten im Stockwerk über mir – alles wie immer? Nichts wie sonst. Denn heute ist Wahlsonntag und die Würfel sind gefallen: eine rechtsradikale Partei ist mit über 13% im Bundestag. Ich will mich darüber zu diesem frühen Zeitpunkt hier nicht äußern – nur so viel: ich finde es entsetzlich.

Begonnen hat das Wochenende mit dem großen Läusefest: beim Zubettgehen am Freitagabend kratzten die Kleinen sich beidhändig die Köpfe und die Inspektion ergab zweiköpfigen Läusebefall. Also nächtens alle Kinderköpfe mit Läusemittel behandelt, mit den Nissenkämmen ausgekämmt und danach alle in die Wanne mit Haarewaschen. Bis wir im Bett waren, war es fast 1 Uhr morgens.

Nissenkämme im Set | berlinmittemom.com

Am Samstag musste der Mann früh zu einer Veranstaltung. Er hatte am Donnerstag Geburtstag gehabt und für den Abend hatten wir ein paar Freunde zum Zwiebelkuchenessen eingeladen. Während die Kinder also mit ihren Longboards die Straße runterbretterten, buk ich zwei Bleche Zwiebelkuchen (Rezept hier!).

Longboard fahren | berlinmittemomm.com

Am Nachmittag besuchte ich eine Freundin und ihre kleine Geburtstagsfeier, danach trafen der Mann und ich uns zu Hause und machten klar Schiff, bevor die Freunde eintrudelten.

Berlinmittedad am Staubsauger

Dann war der Abend da: Zwiebelkuchen und Federweißer, Crémant und Käse und viele gute Gespräche und schöne Momente mit lieben Freund*innen.

Geburtstagsstrauß | berlinmittemom.comKäseplatte | berlinmittemom.com

Es wurde langer und lustiger Abend und der Sonntag begann entsprechend spät mit dem ausführlichen Familienfrühstück.

Familienfrühstück | berlinmittemom.com

Danach sahen wir ein bisschen Berlin Marathon im Fernsehen.

Wochenende in Bildern: Berlin Marathon

Und dann gingen wir zur Wahl. Der neugierige Lieblingsbub, den Politik brennend interessiert, begleitete uns.

Auf dem Weg zur Wahl | berlinmittemom.com

Schlangestehen vor dem Wahllokal.

Der Regen hört nicht auf, mein Garten tropft.

Urban Garden | berlinmittemom.com

Ich miste weiter aus: Winter raus, Sommer rein und jede Menge Kleidung wird gespendet.

Am Abend gibt es die Reste vom Zwiebelkuchen mit Salat.

Zwiebelkuchen | berlinmittemom.com

Und dazu sahen wir die ersten Hochrechnungen. Das Goldkind fragt alle zwei Minuten „Wer wird jetzt Bundeskanzlerin?“ Und der Bub setzt schließlich sich Noise Cancelling Kopfhörer auf und liest Schullektüre, die er dringend abarbeiten muss, uns aber seit Freitag beharrlich verschwiegen hat.

Wochenende in Bildern | berlinmittemom.com

Damit ist unser Wochenende in Bildern dokumentiert, ich verlinke meinen Beitrag bei Geborgen Wachsen. Die neue Woche kommt und hier kehrt eine seltsame Ruhe ein. Was sich verändern wird, werden wir sehen, aber eins ist für mich sicher: gegen den Hass und die Verachtung, die die AfD vor sich herträgt, müssen wir uns wappnen. Und wir müssen uns an die Seite derer stellen, die dieser Hass als erstes treffen wird.

Kommt gut in die neue Woche und passt auf euch auf.

 

 

 

2 Kommentare

  1. Ankäre sagt

    Liebe Anna,

    ich bin auch entsetzt. Ich hätte nie gedacht, dass es wirklich so weit kommen könnte. Denken diese Wähler vor Angst und Hass denn nicht mehr nach? Haben sie vergessen, was (mehr oder weniger selbstverschuldet) vor nicht vielen Jahren über unsere Großeltern und viele viele unschuldige Menschen hereinbrach?

    Wir Andersdenkende sind jetzt in der Pflicht, den Rechtsruck nicht einfach achselzuckend geschehen zu lassen, wie es in den Dreißigern geschah. Nur wie? Laut und deutlich dagegen stellen? Konfrontieren?
    Von selbst erledigt sich das nicht mehr, DAS habe ich aus der Geschichte gelernt 🙁

  2. Ich bin auch echt erschrocken, aber versuche positiv zu denken 87% haben sie nicht gewählt…klingt vielleicht erstmal was naiv… wir werden sehen…Ich hoffe, dass alles gut wird -irgendwie -….Ich freu mich, dass ich genügend Menschen um mich habe, die die AfD ebenfalls ablehnen…
    Ich freu mich auch schon auf den ersten Zwiebelkuchen…:O)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.