book love
Kommentare 6

Zurück in der Weihnachtsbibliothek | Weihnachtsbilderbücher zum Träumen

Weihnachtsbilderbücher zum Träumen | berlinmittemom.com

Mein Beitrag zu den Weihnachtsbüchern für Kinder letzte Woche hat euch ja allen sehr gefallen, das sehe ich nicht nur an meiner Statistik, sondern ich habe auch viele schöne Nachrichten und Mails bekommen. Um die Weihnachtsstimmung weiter anzuheizen, gibt es heute Teil II unserer Lieblinge aus der Weihnachtsbibliothek im Hause Berlinmittemom, nämlich unsere liebsten Weihnachtsbilderbücher, zum Vorlesen, Wiederfinden, Geschichten träumen. Und genau diese Schätze aus unsere Weihnachtskiste stelle ich euch heute vor.

Weihnachtsbilderbücher zum Träumen | berlinmittemom.com

Weihnachtsbilderbücher zum Träumen

Holly & Ivy: Eine Weihnachtsgeschichte

Die Weihnachtsgeschichte von Holly und Ivy* ist ein britischer Kinderbuchklassiker in der Weihnachtsliteratur und doch kannte ich das Buch nicht, als ich vor einigen Jahren in der Buchhandlung meines Vertrauens darauf stieß. Rumer Godden hat es 1958 erstmalig veröffentlicht, seitdem ist es verschiedene Male illustriert und auch verfilmt worden, und obwohl es so eine alte Geschichte ist, zogen mich die zauberhaften Illustrationen und die schöne Erzählung sofort in ihren Bann und es war klar: unsere Weihnachtsbilderbücher müssen durch dieses Buch ergänzt werden.

Holly ist ein Waisenmädchen, das zu Weihnachten im Zug in ein fremdes Waisenhaus unterwegs ist, weil es keine Familie hat, wo es die Feiertage verbringen kann – anders als alle anderen in ihrem Waisenhaus. Aber ihr sehnlicher Wunsch nach einer Großmutter und nach einer eigenen Puppe, an den sie ganz fest glaubt, lassen sie unterwegs aus dem Zug steigen und nach „ihrer Puppe“. Und sie findet Ivy, die Puppe, die im Schaufenster eines Spielzeugladens auf „ihr Mädchen“ wartet. Die Geschichte wird immer abwechselnd aus der Perspektive von Holly und von Ivy erzählt und begleitet die beiden auf ihren Wegen, bis sie endlich zueinander finden. Dabei müssen sie allerlei Hindernisse überwinden und halten dennoch an ihrem Wunsch fest, bis am Schluss ein echtes Weihnachtswunder auf die beiden wartet. Und  Achtung, Spoiler: für Holly ändert sich mit diesem Weihnachtsfest ihr ganzes Leben.

Als ich das Buch damals entdeckte, brachte der Nikolaus in jenem Jahr dem Goldkind dieses Buch und seitdem gehört die Weihnachtsgeschichte von Holly und Ivy hier zu den Lieblingsbüchern.

Holly und Ivy. Eine Weihnachtsgeschichte | berlinmittemom.com

Die wunderbare Weihnachtsreise / Der wunderbare Weihnachtswunsch

Die wunderbare Weihnachtsreise* war ebenfalls eine Nikolausgabe für das Goldkind und seit sie es vor drei Jahren ausgepackt hat, ist es eins ihrer Lieblingsbücher. Vielleicht hat es damit zu tun, dass das kleine Mädchen in der Geschichte, Anja, ihr ein kleines bisschen ähnlich sah, aber vor allem hat die Geschichte sie in ihren Bann gezogen: Anja unternimmt eine wundervolle Reise zum Weihnachtsmann durch eine verzauberte Schneelandschaft und unterstützt von den unwahrscheinlichsten Wesen, die sie begleiten: ein kleiner roter Vogel, ein Eisbär und ein Rentier zum Beispiel. Ich habe schon mal ausführlich über dieses Buch geschrieben und wer da noch mal nachlesen will, wird hier fündig: die wunderbare Weihnachtsreise.

Die wunderbare Weihnachtsreise | berlinmittemom.com

Lori Evert, Erfinderin der Weihnachtsreise, hat inzwischen ein zweites Buch im selben Stil gemacht. Der wunderbare Weihnachtswunsch* führt die kleine Anja mit ihrem Freund, dem kleinen Rentier wiederum in eine fantastische Weihnachtswelt und wieder begleiten wir sie durch ihre ganz eigene Welt, von der wir nie genau wissen: ist sie Wirklichkeit oder träumen wir mit Anja einen wunderbaren Traum?

Die kleine Elfe feiert Weihnachten

Die kleine Elfe lieben wir eigentlich vor allem wegen der wundervollen Zeichnungen von Daniela Drescher und hatten bereits Bücher aus ihrer Feder, natürlich auch das Buch „Die kleine Elfe kann nicht schlafen„*. Im Weihnachtsbuch „Die kleine Elfe feiert Weihnachten„* findet die kleine Elfe ein verirrtes Zwergenkind im Schnee und will ihm helfen, den richtigen Weg wiederzufinden. Stattdessen treffen die beiden im Wald auf den Weihnachtsmann und erleben gemeinsam eine echte Weihnachtsgeschichte. Zauberhaft gezeichnet und erzählt, ein kleiner, feiner Weihnachtsschatz.

Die kleine Elfe feiert Weihnachten | berlinmittemom.com

Der Weihnachtsvogel

Dieses Buch ist bereits in unserem Besitz, seit das Neuseelandkind ein kleines Mädchen war. Die Bilder von Bernadette sind unglaublich liebevoll gezeichnet und die weihnachtliche Geschichte wird in so einfachen und schönen Worten erzählt, dass „Der Weihnachtsvogel„* auch schon für kleinere Kinder eine wunderbare Weihnachtsgeschichte ist, die man gut vorlesen kann.

Die klassische Weihnachtsgeschichte vom Kind im Stall wird in eine Schneelandschaft übertragen und aus der Sicht der kleinen Katja erzählt, die eines Tages ihre Eltern davon reden hört, dass dort im Stall in der Nacht ein Kind geboren wurde. Sie sieht, wie die Menschen zu dem Stall ziehen und Geschenke zu der Familie dort bringt. Sie reden vom „kleinen König“ und in Katja wächst der Wunsch, dem Kind auch Geschenke zu bringen. Sie nimmt ein frisches Brot zum Essen, ihre Katze, damit sie das Kind wärmen soll und ihren bunt bemalten Holzvogel, ihren größten Schatz. Aber der Weg durch den Schnee ist länger als erwartet und Katja kommt ganz anders im Stall an, als erwartet… Aber es ist ja eine Weihnachtsgeschichte, also geschieht auch ein kleines Wunder.

Wir lieben das Buch seit Jahren und obwohl die Kinder eigentlich längst „herausgewachsen“ sind, wird es zu Weihnachten immer hervorgeholt.

Wichtelweihnacht im Winterwald

Die „Wichtelweihnacht im Winterwald„* ist einer unserer Neuzugänge in der Weihnachtsbibliothek in den letzten Jahren. Wieder habe ich das Buch in der Buchhandlung entdeckt und mich gleich verliebt. Da ich für die Neuanschaffungen für meine Weihnachtsbibliothek keine Ausrede brauche wie Geburtstag oder so, nehme ich meine neuen Schätze immer sofort mit nach Hause und füge sie in die Sammlung ein. Die Wichtelweihnacht war eine herrliche Ergänzung für all unsere Weihnachtsbücher und wir lieben das Buch.

Wichtelweihnacht im Winderwald | berlinmittemom.com

Auch in der Wichtelweihnacht gehen die kleinen Helden durch den Schnee auf der Suche nach dem Weihnachtsmann, aber in dieser Geschichte sind es keine Menschenkinder, sondern die Kaninchenkinder Kalle und Nina. Sie kämpfen sich auf ihrer Suche durch den Schneesturm, während überall im Wald die Weihnachtsvorbereitungen auf Hochtouren laufen und der Weihnachtsmann noch gar nichts davon weiß, dass er gesucht wird.

Die Geschichte, wunderhübsch illustriert von Eva Eriksson, ist in 25 Kapitel aufgeteilt und lässt sich so prima als Adventskalenderbuch auch schon kleineren Kindern vorlesen.

Das Weihnachtskind

Das Weihnachtskind* von Rose Lagercrantz ist ein ganz besonderes Weihnachtsbuch, auch wenn es vordergründig die alte Geschichte ist, die erzählt wird: eine schwangere Frau und ihr Mann sucht Unterschlupf und findet keine Herberge, das Kind wird in einem Stall geboren. Aber wie Rose Lagercrantz die Geschichte erzählt und dabei versucht, die große Frage nach Gott ganz neu zu stellen, den Wunsch nach Frieden in allen Menschen, egal wo sie geboren werden, welche Hautfarbe sie haben, woran sie glauben, in den Mittelpunkt zu stellen, ergibt mit den ungewöhnlichen Zeichnungen von Jutta Bauer eine ganz neue Sichtweise auf die alten Inhalte.

Eine ganz außergewöhnliche Fassung der Weihnachtsgeschichte, sehr ursprünglich und frei von allem, was wir an Weihnachtskitsch und auch religiösem Kontext eigentlich so mögen. Das Buch fordert uns heraus, aber wir haben es in unser Herz geschlossen und es ist eine wichtige Ergänzung zu unserer umfangreichen Weihnachtsbibliothek.

Mit diesem letzten Titel ist mein zweiter Teil in der Reihe über unsere liebsten Weihnachtsbücher für Kinder komplett und ihr kennt unsere wichtigsten Weihnachtsbilderbücher für Große und Kleine. Habt ihr Lust auf noch mehr? Dann würde ich euch nächste Woche noch unsere liebsten Weihnachtsbücher zum Selberlesen vorstellen, für die größeren Kinder, die gut schon größere Portionen alleine lesen können oder für die Mamas von mehreren Kindern zum gemeinsamen (Vor-)Lesen in der Advents- und Weihnachtszeit. Gute Idee?

6 Kommentare

  1. Paulina sagt

    Danke dir für die sehr schöne Auswahl! Mir fallen spontan noch Lotta kann fast alles von Lindgren, Christmas Carol von Dickens,A. Stifters Bergkristall, Ch. Andersons Mädchen mit den Schwefelhölzern und Peter Roseggers zwei Weihnachtsgeschichten in dem Band Als ich noch der Waldbauernbub war, ein. Es gibt doch einige 🙂

  2. Mareike sagt

    Wieder sehr schöne Empfehlungen, vielen Dank. Gerne mehr!!
    Wichtelweihnacht und Holy und Ivy werden hier auch einziehen.
    Meine mögen sehr gerne das Buch „Englein Silberhaar“.
    Viele Grüße

  3. „Die wunderbare Weihnachtsreise“ bringt uns, dank deiner tollen Empfehlung, dieses Jahr der Nikloaus. Ich habe darin schon ein wenig geschmökert und freue mich, wenn ich es endlich mit den Jungs gemeinsam lesen kann. Danke für diese wunderbaren Tipps, liebe Anna!

  4. Liebe Anna, Deine Liste ist Spitze und ich bedanke mich ganz herzlich für Deine schönen Worte zu diesen Büchern. Wir lesen auch sehr gerne aber immer noch nicht genug … so wie wir gerne würden. Zur Weihnachtszeit sieht das zum Glück anders aus … wir nehmen uns viel Zeit um unseren Jungs vorzulesen. Und da sind tolle Weihnachtsbücher immer herzlich Willkommen! Danke sagt Nicole !

  5. Stefanie sagt

    Mein liebstes Weihnachtsbuch ist Weihnachten im Stall von Astrid Lindgren. Es ist mit neuer Illustration auch in Weihnachten mit Astrid Lindgren enthalten, das unser Bub vorgestern vom Nikolaus bekommen hat. Das Buch ist soooo wunderschön, ich glaube, es ist ein Geschenk für mich

  6. Pingback: Unsere liebsten Weihnachtsbücher für große Kinder zum Vor- und Selberlesen | berlinmittemom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.