kuchen, törtchen & desserts, leben mit kindern
Kommentare 12

Die kleine Hexe | Ein Hexenpicknick zum Kinostart

w e r b u n g | Habt ihr schon mal ein Hexenpicknick gemacht? Im Winter? Nicht? Dann hattet ihr wohl noch die Die kleine Hexe zu Besuch! Ich hatte am Sonntag gleich drei kleine Hexen zum Hexenpicknick hier bei mir – wer meine Instastory verfolgt hat, konnte sie hier herum hexen sehen. Und das kam so…

Es gibt besondere Geschichten, die begleiten uns unsere ganze Kindheit hindurch – und manche Geschichten überdauern gleich mehrere Kindheiten und wir dürfen mit unseren Kindern noch einmal in diese zauberhaften Welten eintauchen: Die kleine Hexe* von Ottfried Preußler ist für mich ein solches Buch. Ich habe es als Kind heiß geliebt und es bei jedem Kind genossen, dass ich es wieder vorlesen konnte. Die Geschichte um die kleine Hexe und ihren Raben Abraxas ist für mich aus der Kinderbibliothek hier zu Hause nicht wegzudenken!

Hexenparty "Die kleine Hexe" | berlinmittemom.comHexenparty "Die kleine Hexe" | berlinmittemom.com

Tatsächlich hat sie aber auch schon in der Generation davor viele Kinder begeistert, denn am ersten September letzten Jahres wurde Die kleine Hexe bereits sechzig Jahre alt und hat damit allerspätestens den Status eines Kinderbuchklassikers. Wahrscheinlich kann man gar nicht zählen, wie viele Kinder sie begleitet hat und in wie vielen kleinen Köpfen ihr Rabe Abraxas umhergeflattert ist!

Die kleine Hexe (Karoline Herfurth) übt Zaubersprüche | berlinmittemom.com

Daher war es für mich sehr passend, als die Anfrage zur Zusammenarbeit mit dem Filmproduktionsunternehmen Studiocanal kam, ab dem 01. Februar 2018 bekommt die kleine Hexe nämlich ein neues Wirkungsfeld: da kommt nämlich die Verfilmung des Buchs in die Kinos! Schon am vergangenen Sonntag zur Premiere konnten viele kleine und große Fans Karoline Herfurth in der Titelrolle über die Leinwand fliegen sehen. Wir waren tatsächlich auch zur Premiere eingeladen, konnten aber leider nicht hingehen, da hier immer noch die Krankheitswelle regiert: nach dem Goldkind liegt jetzt der Lieblingsbub flach.

Damit meine eigene kleine Hexe zu Hause über die versäumte Kinopremiere nicht zu traurig sein musste, haben wir kurzerhand ein Ersatzprogramm gestartet: ein Hexenpicknick mit Besen und Hexensnacks! Und natürlich mit drei echten kleinen Hexen.

Die kleine Hexe: Hexenpicknick mit Abraxas und Hexenbesen

Eine richtige Hexenparty* war auf die Schnelle natürlich nicht drin, aber zwei der besten Freundinnen konnten wir zum Hexenpicknick einladen, natürlich mit Hexenkostüm. Und bereits nach dem Frühstück am Sonntag fingen das Goldkind und ich an, die Hexensnacks fürs Hexenpicknick vorzubereiten.

Die kleine Hexe | berlinmittemom.com

Es gab Rabencupcakes in Hexenlila, Hexenmuffins mit orangem Topping, Zauberstreuseln und Keksen, dazu leckere Zauberstäbe und essbare Hexenbesen. Außerdem haben wir das Picknick trotz Wetter auf dem Balkon abgehalten, denn der Rabe Abraxas kam auch angeflogen und die Hexen konnten ihre Flugkünste auf dem Hexenbesen draußen üben, nachdem sie sich gestärkt hatten. Und eine Runde Vorlesen aus dem Originalbuch „Die kleine Hexe“ bei Kerzenschein war auch im Programm.

Hexensnacks: essbare Besen und köstlich-gesunde Zauberstäbe

Für die Zauberstäbe braucht man nur Schaschlikspieße aus Holz* und die Sorten Rohkost und Käse, die die Kinder gerne mögen. Meine kleinen Hexen fanden die Kombi aus Tomate, Goudawürfel, Minimozzarella und Gurkenstern „magisch lecker, Mama“!

Hexenpicknick: Zauberstäbe zum Snacken | berlinmittemom.com

Die als Stern ausgestochene Gurke wird zur Zauberstabspitze und damit lassen sich auch schon mal ein paar doofe große Brüder verhexen. Diese drei kleinen Hexen haben je einen großen Bruder – denen ist was eingefallen an Zaubersprüchen! Ich habe sehr gelacht.

Wer die Zauberstäbe übrigens lieber mit Obst machen will: rote Wassermelone lässt sich prima als Stern ausstechen. Dazu passen zum Beispiel Trauben, Beeren, Bananenscheibchen und Apfelecken.

Hexenparty: Drei kleine Hexen | berlinmittemom.comHexenpicknick "Die kleine Hexe" | berlinmittemom.com

Die essbaren Hexenbesen waren eine größere Herausforderung in der Herstellung. Man braucht dafür Salzstangen, Scheibenkäse, zum Beispiel Gouda und Schnittlauch. Die Goudascheiben in breite Streifen schneiden und bis zur Hälfte einschneiden, dann die Salzstange als Besenstiel mit den Käse“borsten“ einwickeln und diese jeweils einem Schnittlauchhalm am Besenstiel befestigen.

Hexenparty "Die kleine Hexe" | berlinmittemom.com

Es hat ein bisschen gedauert, bis ich die richtige Wickeltechnik raus hatte und nicht ständig Schnittlauch zerrissen und Salzstangen zerbrochen habe bei der Besenproduktion. Man braucht ein wenig Geduld – oder einen guten Hexspruch!

Tipp: die Schnittlauchröhrchen ins Wasser stellen oder ganz einweichen, bevor man sie verwendet, um die Käseborsten an den Hexenbesen zu befestigen, das macht sie geschmeidiger und sie reißen nicht so schnell.

Hexenparty "Die kleine Hexe" | berlinmittemom.com

Süßes für die Hexchen: Rabencupcakes und Hexenmuffins

Diese Cupcakes wollte ich eigentlich schon zu Halloween machen, daher hatte ich alle Zutaten für die Dekoration schon im Haus, als uns der Einfall fürs Hexenpicknick kam. Das Grundrezept ist für Rabencupcakes wie für die Hexenmuffins gleich, lediglich die Deko ist verschieden.

Muffins für die Hexenparty | berlinmittemom.com

Rezept Hexen-/Rabencupcakes aka Schokomuffins:

Für den Teig:

  • 175g Zucker
  • 2 TL Vanillezucker
  • 75g Mehl
  • 50g Speisestärke
  • 40g Kakaopulver
  • 6 Eier, getrennt

Für das Topping:

  • 150 g Puderzucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • 150 g Frischkäse
  • 150 g weiche Butter
  • eine Packung Oreokekse
  • Zuckeraugen*
  • Hexenstreusel*
Muffins für die Hexenparty | berlinmittemom.com
Und so geht’s:

1. Die Vertiefungen eines Muffinblechs ausfetten und ausbröseln (oder nach Belieben mit Papierförmchen auslegen). Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.

2. Die Eier trennen, dann die 6 Eiweiße mit dem Handrührer zu Eischnee schlagen. Zucker und Vanillezucker zwischendurch einrieseln lassen. Die 6 Eigelbe vorsichtig unter den fertigen Eischnee heben und unterziehen.

3. In einer Schüssel das Mehl, die Speisestärke und das Kakaopulver mischen und durchsieben. Alles vorsichtig unter die Eimasse heben. Dann den Teig portionsweise in die vorbereiteten Förmchen füllen, glatt streichen und ca. 25 Minuten im vorgeheizten Ofen backen – Stäbchenprobe nicht vergessen!

4. Für das Topping die Butter cremig schlagen. Puderzucker einrühren. Vanillemark hinzugeben und verrühren. Frischkäse unterheben. Wenn dir das Frosting zu dick ist, 1 EL Milch unterrühren. Die entstandene Masse in zwei Portionen teilen, die eine Hälfte mit Lebensmittelfarbe violett und die andere Hälfte orange einfärben. Vorsicht, es reicht schon wenig Farbe für einen knalligen Effekt! Die Farbe mit einer Gabel gut einarbeiten. Dann die Masse in jeweils einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und auf die Cupcakes spritzen. Ich habe dieses Lebensmittelfarben-Set von Wilton* verwendet.

Tipp: Ich habe leider meine Tülle nicht gefunden, also haben das Goldkind und ich improvisiert und das Topping in Gefrierbeutel gefüllt: Spitze abschneiden, Topping auf die Muffins applizieren, erledigt!

Muffins für die Hexenparty | berlinmittemom.com

5. Jetzt geht’s an die Deko. Für die Rabencupcakes die Oreos vorsichtig in der Mitte teilen und die Creme herauskratzen. Daraus werden die Schnäbel gemacht: einen Teil der Oreocreme mit ein paar Tropfen orangefarbener Lebensmittelfarbe verkneten und Schnäbel daraus formen. Schnäbel und Zuckeraugen (ich habe diese Zuckeraugen von Wilton* genommen) mit Hilfe der anderen Hälfte der Oreocreme auf einer der Kekshälften festkleben.

6. Die Kekshälften mit den Rabengesichtern werden als Kopf in die lila Hexencreme gesetzt, die andere Hälfte vorsichtig zerbrechen und als Flügel rechts und links hinter dem Kopf auf die Cupcakes setzen. Fertig sind die Rabencupcakes. Natürlich haben Raben keine orangefarbenen Schnäbel. Aber schwarze Schnäbel würden man halt gar nicht sehen. Die kleinen Hexen haben das nicht so eng gesehen!

7. Für die Hexenmuffins habe ich das orangefarbene Topping auf die Cupcakes gespritzt und einfach einen Oreo oben drauf gesetzt. Getoppt wurde das dann noch mit hexenbunten Streuseln in schwarz, orange und lila. Von Halloween hatte ich noch diese Auswahl von bunten Streuseln* im Haus.

Hexenpicknick "Die kleine Hexe" | berlinmittemom.comHexenparty: Drei kleine Hexen | berlinmittemom.com

Natürlich haben meine hexkräftigen kleinen Gäste ihre Snacks mit ihren Geschwistern geteilt. Aber nur die Reste! Und erst, als sie wirklich satt waren, alle Hexsprüche geübt hatten und mit ihrem Hexenbesen alle Flugübungen absolviert hatten.

Und ganz zum Schluss haben wir die Kerze angezündet und ein bisschen im Buch gelesen, um das es die ganze Zeit ging: Die kleine Hexe.

Hexenparty "Die kleine Hexe" | berlinmittemom.com    Hexenparty "Die kleine Hexe" | berlinmittemom.com

Die Geschichte hat die Kinder wieder auf’s Neue fasziniert: die kleine Hexe wohnt mit ihrem Raben Abraxas in ihrem Hexenhaus im Wald und sie wünscht sich nichts sehnlicher, als in der Walpurgisnacht zum  Hexentanz auf den Blocksberg zu gehen. Aber sie ist erst 127 Jahre alt und damit nur eine Junghexe – und die sind nicht zugelassen beim Hexentanz der großen Hexen. Sie geht dennoch und wird prompt erwischt! Und natürlich bekommt sie eine Strafe: innerhalb eines Jahres muss sie nun alle Hexsprüche aus dem großen Zauberbuch auswendig lernen und beweisen, dass sie eine gute Hexe ist. Wieso ihr das so schwer fällt und wie sie mit ihrer Auslegung davon, was eine „gute Hexe“ ist, die ganze Hexenwelt in Frage stellt – das ist die immer wieder zauberhafte Geschichte, die Ottfried Preußler sich ausgedacht hat.

Meine drei kleinen Hexen und ich werden jedenfalls mit Sicherheit den Film im Kino anschauen und ich schätze, ein paar der großen Brüder werden mitkommen. Ab morgen ist er überall zu sehen! Wir sind schon sehr gespannt.

Seht ihr euch mit euren Kindern die kleine Hexe an?

*Amazon-Partnerlink

12 Kommentare

  1. Liebe Anna, was für eine schöne Idee! Meine Mädchen lieben das Buch und wir sind schon ganz gespannt auf den Film. Ich glaube, ich kopiere dich hier mal und mache den dreien einen ganz besonderen Ferientag! Damit rechnen sie bestimmt nicht! Herzlichen Dank für die schöne Idee, liebe Grüße Jule

  2. Liebe Anna, seit einiger Zeit lese ich hier sehr gern mit. Ich mag deine Lebensfreude und die Einblicke ins Familienleben mit gutem Essen, Zeit am Wochenende u.v.m.
    Wir waren tatsächlich schon am Sonntag in der Vorpremiere: Es ist wirklich ein gelungener Film mit gleich zwei meiner Lieblingsschauspielerinnen. Unser Sechsjähriger gruselte sich manchmal noch mächtig, aber mit Mama an seiner Seite ließ es sich aushalten und bei den vielen Witzen kringelten wir uns vor Lachen in den riesigen Kinosesseln.
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Besuch
    Linnea

  3. Oh Anna das macht mich jetzt neugierig ..jetzt muss ich wohl doch mit den Kids ins Kino klingt toll und die Snacks sehen auch so klasse aus … Yummy .. danke für den inspirierenden Beitrag muss ich den Kids morgen unbedingt zeigen .. liebe Grüße Emma

  4. Liebste Anna!
    Ich hatte die kleine Hexe auf Schallplatte (Schallplatte, sagt ja eigentlich schon alles zu meinem Alter, ach du Schreck) und ich habe sie geliebt!
    Ich will jetzt sofort so ein tolles Hexenpicknick, das ist ja eine großartige Idee!
    In den Film werden wir auf jeden Fall gehen, ist schon fest im Kalender notiert!

    Liebste Grüße,
    Renaade

  5. ich liebe die kleine hexe so sehr. eigentlich alles von otfried preußler. das waren die geschichte meiner kindheit und rufen gute erinnerungen hoch. die jungs hören jetzt schon den räuber hotzenplotz auf der toniebox, aber fürs kino sind sie leider noch zu klein. da muss ich mir ein anderes kind suchen, mit dem ich den film schauen kann. wobei bei meiner größe, würd ich im kino nicht mal sonderlich auffallen 🙂

    • Hotzenplotz war hier auch immer heiß geliebt! Und isses nicht schön, diese Geschichten mit den eigenen Kindern neu zu erleben? Ich liebe es! Ach, wenn du nicht so weit weg wärst würden wir zwei uns den Film zusammen anschauen. Ich würd dir auch Popcorn kaufen!

  6. Leider hat meine Tochter schon vom Hörspiel große Angst bekommen (obwohl das sonst gar nicht ihre Art ist) und mit ihren 4 Jahren werde ich dann mit dem Film noch ein wenig warten – aber auf das Vorlesen, darauf freue ich mich auch schon!

    • Das kenne ich auch: vorlesen ist immer besser als als alleine Hörspiele hören oder gar Filme schauen. Und ich hab außerdem die Erfahrung gemacht, wie verschieden die Kinder damit umgehen. Bei uns ist der Bub derjenige, der ewig am empfindlichsten war, während die kleine Schwester schon mehr aushalten konnte… ich wünsche dir viel Spaß beim Vorlesen!

  7. Meise mit Herz sagt

    So liebe Anna!
    So funktioniert Werbung!
    Ich werde um 17 Uhr heute mit Lütte an unserem „Exklusivzeit-Tag“ (Purzlina hat Oma/Opa-Tag) ins Kino gehen und uns gleich am ersten Tag „Die kleine Hexe“ ansehen! Hui, was freuen wir uns!!!!

  8. Peggy sagt

    Die Besen müssten auch prima mit CheeStrings funktionieren, damit wird mein Sohn immer kreativ tätig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.