leben mit kindern

Alle Artikel in: leben mit kindern

Kinderwitze through the years | berlinmittemom.com
leben mit kindern

hilfe, die kinderwitze sind da! ::: wie fritzchen mein eltern-zen zerstört

Kinder lieben Witze. Lange, kurze, doofe, alberne, Witze über Tiere, Witze über Omas und Opas, Witze voll mit Pipikackearsch, Kinderwitze und Antiwitze. Und für uns Eltern bedeutet das – Geduld. Unendliche Geduld. Denn wer Kinder hat, die sprechen können, Kinder die gar zur Schule gehen, der weiß: die Witzephase bleibt für immer, wenn sie einmal begonnen hat. Da hilft nichts. Nur atmen. Ich hatte einen Großonkel, der erzählte Witze, dass sich alles vor Lachen an der Erde rollte. Er spielte die Pointen quasi, er hatte eine unvergleichliche Mimik und alleine dafür liebte man seine Witze schon. Als Kind verstand ich längst nicht jeden Clou in seinen Witzen, es waren auch nicht unbedingt für Kinder geeignete Witze, aber dieser Mann war selbst witzig. Das war der größte Spaß an der ganzen Sache. Kinder denken ja auch, dass sie witzig sind. Sobald sie mal begriffen haben, dass es diesen Moment gibt, in dem sie eine Pointe raushauen, in der Regel versehentlich, und alle klopfen sich die Schenkel, denken sie, das sei ganz leicht, das könnten sie jederzeit wiederholen. …

EF Sprachreisen - Fremdsprachen lernen in den Ferien
leben mit kindern

spanisch lernen aus dem buch? ::: fremdsprachen lernen mit EF sprachreisen

Werbung | Wie lernen wir Sprachen? Was sind die Fähigkeiten, die wir dafür brauchen? Wann ist der beste Zeitpunkt, eine Sprache zu erlernen? Und was ist die richtige Entscheidung für unsere Kinder, wenn es darum geht, sie beim Erlernen einer Fremdsprache zu unterstützen? Heute nehme ich euch mit auf eine Reise nach Südfrankreich, die ich mit sechzehn gemacht habe und stelle euch außerdem EF Sprachreisen vor, ein großes Bildungsunternehmen, dass das sogenannte Erlebnislernen beim Erwerb von Fremdsprachen zum Programm gemacht hat und seit über fünfzig Jahren Bildungs- und Sprachreisen, sowie diverse Austauschprogramme anbietet. EF Sprachreisen greift auf, was beim Sprachenlernen in den Schulen oft zu kurz kommt: die Kombination aus Erleben und Erlernen, wenn es um eine neue Sprache geht. Denn wir wissen alle, wie schwer es ist, den Blick vom Vokabelheft zu heben und diese fremde Sprache wirklich zu sprechen. Eine Reise in das Land, in dem diese Sprache gesprochen wird, verbindet hingegen das theoretische Wissen mit erlebter Sprache vor Ort. Und mit noch so viel mehr! Spanisch lernen aus dem Buch? Mein Herzensmädchen ist …

Flying Girls | berlinmittemom.com
leben mit kindern

dick oder dünn? ::: body positivity & das gesunde körpergefühl bei kindern

Wenn es um das Körpergefühl bei Kindern geht, fallen mir viele Aspekte ein, über die ich gerne mal schreiben würde. Darüber, wie wir als Elterngeneration ihnen in den frühen Jahren so viel abnehmen und sie ständig davor bewahren wollen, hinzufallen, dass sie sich Dinge nicht (mehr) trauen zum Beispiel. Oder darüber, dass sie bereits als Kitakinder kaum freie Nachmittage haben, in denen nicht irgend ein Programm vorgegeben wird, das sie durchchoreographiert, während sie eigentlich mal Zeit bräuchten, um sich in den Sand zu wühlen, in Pfützen zu hopsen, auf Bäume zu klettern oder über eine Wiese zu rollen. Oder darüber, was es mit dem Körpergefühl der Mädchen macht, wenn sie ständig hören, sie würden "werfen wie ein Mädchen". Aber heute geht es mir um andere Labels. Um das, was in den Köpfen meiner Grundschulkinder vor sich geht, wenn sie von Menschen als "dick" oder "dünn" sprechen. Und über meine Bemühungen, ihnen da einen gesunden Blick beizubringen. Und den natürlich auch vorzuleben. "Mama, wenn ich groß bin, werde ich mal nicht dick. Das weiß ich.", spricht das Goldkind, als es sich am …

leben mit kindern

ich bin eure glückliche mama ::: über das gefühl vom richtigsein

Letzte Woche fuhr ich mit dem Lieblingsbub im Auto vom Fußballtraining nach Hause, nur wir beide. Wir quatschten so über seinen Tag, er aß seinen Obstsnack und das Radio lief. Irgendwann drehte er lauter, weil er einen Song erkannte: „Ne ganz normale fünfzig Stunden Woche Heim kommen und erst mal für die Kleinen kochen Ist für sie ja kein Problem Weil die Kids für sie an erster Stelle stehen Sie fragt sich wie es gelaufen wär' Ohne Kinder Selber laufen lernen Aber ihr Tag lässt keine Pause zu Sie will träumen, macht die Augen zu (…)“ Beim Refrain sang er laut mit und ich fragte mich gerade, woher er den Song kennt, da sagt er: „Mama, fragen sich alle Mütter, wie es gelaufen wär’, ohne Kinder? Würden sie alle manchmal lieber was anderes machen und doch lieber ohne ihre Kinder sein? Und keine Mütter?“ Und jetzt folgte ein Gespräch zwischen uns, das eigentlich nur ganz kurz dauerte und das mir doch so wichtig war. Denn während ich dem Lied lauschte, ging mir durch den Kopf, …

Kranke Kinder brauchen viel Schlaf | ©by Berlinmmittemom
leben mit kindern

als krankes kind zu hause ::: kindheitserinnerungen und liebevolle rituale

Es ist Hochsaison. Kranke-Kinder-Hochsaison. Und auch bei uns war es mal wieder soweit: ich hatte die ganze letzte Woche ein krankes Kind zu Hause. Irgendwie kann ich mich kaum an Jahre erinnern, in denen das nicht so war, jedenfalls nicht, seit ich Mama bin. Und seit ich mich ein bisschen abgeregt habe (beim ersten Kind war ich ja jedes Mal in heller Aufregung, sobald die Temperatur mal über 38° ging) und ich mich jeweils ganz auf die Situation einlassen konnte  (bleibt einem ja auch kaum was anderes übrig), fielen mir all die lieben Dinge wieder ein, die meine Mama immer für uns tat, wenn wir als Kinder krank wurden und nicht zur Schule gingen. Als krankes Kind zu Hause bleiben, war dann auf einmal nur noch halb so schlimm, schließlich kam man in den Genuss vom Mama-Verwöhnprogramm. Und alles, was ich als Kind so lieb und tröstlich fand, wenn ich krank war, mache ich mit meinen Kindern auch. Selbst der fieseste Infekt ist nur noch halb so wild, wenn man sich auf etwas Schönes freuen kann, das ganz …

Zoff ums Zeugnis oder Lernen für's Leben?
leben mit kindern

zoff ums zeugnis? ::: elterntalk mit expert*innen beim studienkreis

In Berlin gab es letzte Woche Halbjahreszeugnisse. Seit wir Schulkinder haben, also seit das Herzensmädchen vor achteinhalb Jahren eingeschult wurde, ist es bei uns Tradition, dass das Zeugnis gemeinsam geöffnet und gelesen wird, so dass wir bei jeder Note bzw. bei jeder Bemerkung gleich darüber sprechen können. In der Grundschulzeit gab es noch keine Noten, der von dem Kind empfundene Druck war also überschaubar, aber seit sie auf der weiterführenden Schule ist, sind ihre Zeugnisnoten natürlich ein Thema. Aber Zoff ums Zeugnis gab es bei uns noch nie. Einerseits weil wir überzeugt sind, dass Noten nicht alles sind (darüber schrieb ich vor drei Jahren schon mal unter dem Hashtag #mehralsnoten), andererseits ist es uns vor allem wichtig, dass sie ihre eigenen Erwartungen erfüllt, nicht unsere. Sie geht nicht für uns in die Schule, sondern für sich selbst und mit ihren knapp vierzehn Jahren ist sie inziwschen auch lebenserfahren genug, das zu begreifen. Aber funktioniert das immer so mit den durchaus verschiedenen Erwartungen auf Eltern- und auf Kinderseite? Gerade wenn es um Noten geht, ist es nicht …

Erinnerungen, Mamasein, Sentimentalität, kleine Kinder, Schulkinder, leben mit Kindern, Familienleben, Schnee, Rodeln, Kindheit
leben mit kindern

ich wünsch mir die kinder noch mal klein ::: ein blick in die vergangenheit

Der Schnee ist da. Wir wachen morgens auf und da liegt er, frisch gefallen und weiß im Garten. Die Kinder, eben noch müde in ihren Betten und mit der üblichen morgendlichen Abwehr, wenn ich sie wecke, um sie zur Schule zu schicken, rennen blitzschnell ans Fenster und jubeln! Schnee! Wo sind unsere Schneehosen? Wo die Handschuhe? Wann können wir einen Schneemann bauen? Und dann muss ich sagen: "Nach der Schule, meine Goldschätze. Jetzt anziehen, frühstücken, ab zum Bus!" Die Kinder maulen und fallen gleich wieder in ihre Morgenlethargie, die Freude kriegt einen Dämpfer und der ganze Schnee macht ihnen nur noch halb so viel Spaß. Das ist einer der Momente in unserem Leben, in dem ich plötzlich unser gemeinsames "früher" schmerzlich vermisse. Nicht, dass ich die aktuellen Lebensphasen meiner Kinder nicht mögen würde, im Gegenteil. Sie sind wundervoll und ich liebe es, wie selbständig und groß sie durch ihr Schulleben gehen. Aber an solchen Tagen wünsche ich mir die Zeiten zurück, als sie klein waren. Kita-klein. Wir-bleiben-heute-alle-zu-Hause-und-gehen-rodeln-klein. Mittagsschlaf-und-Kakao-klein.  Ein Schulkind zu sein ist großartig. Die stolzen Gesichter …

Familienalltag, Wochenendpapa, Distanzehe, Wochenendehe, alleinerziehend mit Mann, Leben mit Kindern, Alltag, Mama Blog
leben mit kindern

was wir brauchen ::: über die echten bedürfnisse von kindern

Heute ist Nikolaus. Die Kinder haben am Morgen voller Begeisterung und mit glänzenden Augen ihre gefüllten Stiefel ausgeleert und jeder ein Buch ausgepackt. "Jedes Jahr an Nikolaus bekommen wir ein neues Buch. Ich l i e b e das so!" jubelte der Bub und drückte seinen neuen Buchschatz ans Herz. Traditionell ist Nikolaus bei uns vor allem geprägt davon, dass wir die Stiefel putzen und aufstellen und dabei die Nikolausgeschicht erzählen, vielleicht ein Lied singen, auf jeden Fall aber vor allem den Zauber dieser Nikolausnacht heraufbeschwören. In jeden Stiefel kommt ein Stück Zucker für's Eselchen, der Nikolaus bekommt einen Teller mit Plätzchen hingestellt und dann wird das Licht ausgemacht und die Tür zu, damit der Nikolauszauber sich entfalten kann. Am nächsten Morgen ist die Freude darüber, dass er tatsächlich da war, die größte Freude. Niemand erwartet große Geschenke, niemand ist enttäuscht, die Herzen sind erfüllt und froh. Heute morgen brachte mich das zum Nachdenken darüber, was meine Kinder wirklich brauchen, was die tatsächlichen Bedürfnisse von Kindern sind, neben den Grundbedürfnissen nach Liebe, einem sicheren Zuhause, ausreichender und …