Alle Artikel mit dem Schlagwort: 40

Minikranz mit Geburtstagskerzen in der Dose

forty, finally ::: über lebensfreude, verlust und einen geburtstagswunsch

Mein Geburtstag ist vorbei, ich bin 40 und es ist wundervoll. Der Tag begann mit drei aufgeregten kleinen Menschen, die, bewaffnet mit selbstgemalten Bildern und je einer blauen Hortensie in mein Bett krochen und mir „Happy Birthday“ sangen, ging über in ein spätes Frühstück im Garten und unzählige Glückwünsche, geleitete mich als nächstes in die Arme meines Vaters und seiner lieben Frau, die extra nach Berlin gekommen waren, um mit mir zu feiern, brachte mir dann meine Schwester mit einem Arm voller Blumen und meinem Lieblingskuchen, die mich in meinem Garten überraschte und mündete schließlich in einem kleinen Fest mit all denen meiner Liebsten, die nicht verreist waren oder zu weit weg wohnen, um mit mir anzustoßen. Den letzten Schluck Weißwein trank ich mitten in der Nacht mit meinem Mann auf dem Dach, als alle längst gegangen waren. Es war vier Uhr morgens, ich war angefüllt mit Glück und Liebe bis oben hin und ich war 40. Aber an Geburtstagen soll man sich ja etwas wünschen, selbst wenn man sich wunschlos glücklich fühlt. Und da …

Sonnenuntergang am Ostseestrand

12 von 12 im juli ::: ostsee-abschied und geburtstagsvorabend

Unsere Ostsee-Ferien sind vorbei. Heute war der Tag des letzten Ausritts, des letzten Terassenfrühstücks und schließlich der Heimfahrt nach Berlin. Wir haben uns schwer getrennt, regelrecht mit Gewalt losreißen mussten wir uns, weil unsere Darß-Ferien so schön und entspannt waren, wie lange nicht. In unserer letzten Woche in Prerow saßen wir eines morgens beim Frühstück und konnten uns nicht einigen, welcher Wochentag es sei – oder welches Datum. Wir hatten es geschafft! Wir hatten das Raum-Zeit-Kontinuum aufgelöst! Aber nur bis heute. Und so sind meine 12 von 12 im Juli geprägt von Kofferpack- Autobelad- und Pizza-Bestell-Fotos. Seht es mir nach, heute war nicht viel anderes los. Damit es nicht ganz so eintönig ist, fange ich schon mal bei gestern Abend an. Das ist zwar gegen die Spielregeln, ich hoffe aber, es wird mir nachgesehen: wir hatten nämlich den allerschönsten Sonnenuntergang zum Abschiedsabend am Strand und DAS sind wirklich schöne Bilder…   Nach dem Abendessen fuhren wir noch mal an „unseren“ Strand, um den Sonnenuntergang ganz nah zu erleben.   Natürlich lief da noch mehr als …