Alle Artikel mit dem Schlagwort: Berlin

25 Jahre Mauerfall, Berlin, DDR, Ostberlin, Fernsehturm

das geschenk der freiheit ::: wem ich heute für den mauerfall danken will

In meinem Leben gibt es es viele Menschen, denen ich viel verdanke: meinen Eltern, Vater, Mutter, Stiefmutter. Meinen Geschwister, überhaupt: meiner Familie. Meinem Klavierlehrer und dem Chorleiter und Stimmbildner meiner Jugendzeit. Meinen engen Freundinnen aus der Kindheit und den Wahlverwandtschaften in späteren Jahren. Meinem geliebten Mann. Ich bin mir dessen bewusst und bemühe mich immer, das zu wertschätzen und mir das im Bewusstsein zu behalten. Aber es gibt noch zwei Menschen, an die ich besonders jetzt, rund um  den 09. November, fünfundzwanzig Jahre nach dem Mauerfall, viel gedacht habe und die für mich in vielen Aspekten unglaublich wichtig sind: meine Schwiegereltern. Dabei ist es nicht nur ihre Rolle als (wunderbare) Großeltern meiner drei Kinder oder liebende Eltern meines Mannes, die sie wichtig macht, nein, es ist auch ihre persönliche Geschichte, die mich immer wieder beeindruckt, wenn ich sie mir vergegenwärtige und die mir Bewunderung für ihre Lebensleistung abfordert – und Dankbarkeit für das, was sie getan haben. Heute Abend, als wir zu fünft vor dem Fernseher saßen und die Live-Übertragung vom Brandenburger Tor verfolgten, als wir uns …

Perlerei Berlin, Create something beautiful, Schmuck gestalten mit Kindern

kreativgeburtstag mit 8 pre-teens ::: unser besuch in der perlerei berlin

Das Herzensmädchen wurde elf und der Anlass wollte gefeiert werden. Nachdem ich im ja im Dezember erst bei unser Pre-Christmas Disco Party die Bude voller tanzender 11jähriger hatte, konnte ich das Herzensmädchen sehr schnell davon überzeugen, dass wir diesmal ausnahmsweise den Geburtstag mal „außer Haus“ feiern würden. Nach einiger Recherche fanden wir die Perlerei Berlin und waren uns gleich einig: das probieren wir aus. Die Perlerei Berlin im Friedrichshain ist eine offene Perlenwerkstatt, wo man sich mit den vorhandenen Materialien seinen eigenen Schmuck zusammenstellen und tatsächlich selber machen kann. Für Kindergeburstage gibt es spezielle Pakete und wir entschieden uns fürs „freestylen“, wie eins der Mädchen es später nannte: für ein Budget von 10€ pro Kind können die Geburtstagsgäste drei Stunden lang an einem eigenen Tisch Ohrringe, Ketten, Armbänder, Schlüsselanhänger und Haarspangen gestalten, wie das Herz begehrt. Wir buchten einen Termin und das Herzensmädchen lud sich acht Freundinnen ein, wünschte sich von mir die entsprechende Verpflegung und so trafen wir am Samstag in der Perlerei Berlin ein, ausgerüstet mit guter Laune, Schwarzwälder Kirsch-Muffins und dem Willen, etwas Schönes …

berlin-tipp aus dem westteil der stadt ::: lula deli deluxe in friedenau

Manchmal finden sich kleine Schätze nur durch Zufälle, durch einen versehentlich fallen gelassenen Schlüssel zum Beispiel, der plötzlich neben dem interessantesten Fundstück beim Waldspaziergang wieder auftaucht. Und manchmal gerate ich an Orte, an denen mich meine alltäglichen Wege überhaupt nicht führen und finde einen neuen Lieblingsplatz. So geschehen gestern, als ich aus meinem schönen Berlin-Mitte quer durch die Stadt in den Westen fuhr, um in Friedenau beim Restaurator meines Vertrauens meinen Schrank in Augenschein zu nehmen. Die Fahrt war furchtbar, weil Berlin wie immer durchlöchert und unterbrochen ist von scheinbar willkürlich hingespuckten Baustellen, Sperrungen und Umleitungen – aber was soll’s, eine Zen-Übung am Morgen hat noch niemandem geschadet. Schließlich kam ich ja auch an, erledigte meinen Schrank-Termin und schaffte es sogar, mich spontan mit meiner West-Berliner Freundin zu treffen, die unerwarteter Weise Zeit für mich hatte. Auf der Suche nach einem geeigneten Ort für einen schnellen Kaffee mussten wir feststellen, dass dort, wo einst ein uns wohl bekannter Italiener leckeren Cappuccino servierte, jetzt ein verdächtig aussehender Sushi-Laden aufgemacht hat und wir brauchten eine Alternative. Wir …

6 sommer-tipps für die besten berliner tage des jahres

Es ist irre heiß in Berlin, und entgegen dem allgemeinen Ächzen und Stöhnen möchte ich dazu folgendes sagen: ich LIEBE es! Berlin ist eine wunderbare Stadt, aus vielerlei Gründen, und ich habe noch niemals bereut, hier her gezogen zu sein. Aber im Winter macht die Stadt es einem manchmal sehr schwer, sie aus vollster Brust zu lieben. Dafür sind die Sommer hier unschlagbar schön, und wer wie ich aus dem Rheinland stammt und es gewöhnt ist, dass an heißen Tagen die Luft im Rheintal quasi steht und eine Glocke von Hitze über den Städten hängt, der kann den ständigen leichten Wind im Berliner Sommer nur begrüßen. Der perfekte Sommertag in Berlin hat strahlend blauen Himmel, ein paar Schäfchenwolken ab und zu und eine leichte Brise, die einem auch die heißesten Tage versüßt. Und genau so ein Tag war heute. Es ist der erste Ferientag. Die Berlinmittekids hingen zwanglos in der Gegend herum und zwei Gastkinder hatte ich auch noch zum Spielen hier. Wenn ich nicht schon im Kofferpack-Modus gewesen wäre, hätte ich die Bande ein …

sommersonne, sommerregen und ein jungbrunnen ::: mein insta-wochenende

In Berlin scheint die Sonne wunderbar auf uns, schon seit Tagen. Angesichts der furchtbaren Hochwasserlage in anderen Landesteilen mag man darüber gar nicht schreiben oder sich laut freuen… Wir haben allerdings dennoch unsere Familienzeit am Wochenende größtenteils draußen verbracht und sehr genossen: Am Freitag ging’s los mit dem Sommerfest der Schule, am Samstag war mehr oder weniger den ganzen Tag zwangloses Rumgehänge im Garten angesagt und eine kleine Radtour am Abend zum Geburtstag einer Freundin. Und nach einem weiteren Outdoor-Sonntag mit Rosenschneiden und Clematis-Hochbinden gestern, gipfelte das Wochenende für mich und den Liebsten in einem grandiosen Depeche Mode-Konzert im Olympiastadion – trotz heftigen Regengusses ein Highlight und ein Ausnahmeerlebnis, das mich euphorisch in die neue Woche getragen hat. Unglaublich, aber beim Mitbrüllen der 80-er Jahre Elektro-Klassiker fühlten wir uns schlagartig zurück gebeamt in die ferne Teenagerzeit. Hält noch an. Ein klitzekleines bisschen.               Das war also für euch mein Foto-Rückblick aufs Wochenende, ich hoffe, ihr hattet auch ein bisschen schöne Sonnenzeit und konntet die Seele mit Licht und Luft …

the hive 2013 is done ::: frisch verliebt & alltagstrotzig nach 2 tagen im blogger-rausch

The Hive is done… Unglaublich, aber die lange erwartete und herbeigesehnte europäische Blogger-Konferenz ist vorbei. Was für ein Wochenende! Seit einigen Wochen schon bin ich in der Facebook-Gruppe „I’m going to the Hive 2013“ aktiv und habe gespannt auf diese zwei Tage gewartet, um all die Blogger*innen kennen zu lernen, die Speaker live und in Farbe zu sehen und den Workshop bei der von mir bewunderten Dietlind Wolf zu besuchen. Am Samstag war es endlich soweit: im Betahaus Berlin öffneten sich bei strömendem Regen die Türen für The Hive – The European Blog Conference. Und wie international das Ganze wirklich war, hat sich schnell gezeigt: da waren Blogger und Bloggerinnen (auch hier wieder eine gigantische Überzahl an Frauen) aus Schweden, den Niederlanden, Ungarn, der Türkei, Frankreich, Belgien und Österreich, um nur einige der Länder zu nennen. Wahnsinn, wer sich da alles traf, ich bin immer noch überwältigt. Die zwei fleißigen Organisatorinnen, Yvonne Dewerne und Peggy Juche, die The Hive 2012 aus der Taufe hoben, eröffneten am Samstag die Konferenz und hatten alles wirklich wunderbar vorbereitet: …

nordliebe ::: sechs fragen an helene stolzenberg

Vor einiger Zeit bekam ich eine Email von einer Leserin. Das passiert mir jetzt nicht so selten und freut mich natürlich immer, aber in diesem Fall entstand daraus etwas besonders Schönes, nämlich ein ausführlicher Emailwechsel und in der Folge dieser Artikel. Wer mir da schrieb war Helene Stolzenberg, Gründerin und Inhaberin von Nordliebe, einem ziemlich neuen Online-Shop für Kinder, der die Liebe zu skandinavischem Design wiederspiegelt und in den ich mich gleich beim „Betreten“ verliebt habe. Denn Helenes wunderschöner Shop ist allein schon von der Aufmachung her dazu angetan, einer meiner Lieblingsplätze zu werden. Nordliebe öffnet die Tür zu skandinavischer Kindermode genauso wie zu Kleinmöbeln im Retrodesign oder klassischen Geschirrserien. Hier gibt es viel Besonderes für Kleine und für Große, und ich habe ehrlich gesagt ganz schön viel Zeit damit verbracht, ausführlich durch die einzelnen Kategorien zu schlendern. Wer hier schon länger mitliest, hat sicher längst mitbekommen, dass ich meistens und vor allem ausführlich auf der Suche nach schönen Kindersachen bin, wenn ich die Onlineshops durchforste. Typisch Mama. Ein paar meiner dänischen Lieblingslabels fand ich auch …

Frühstücksei

bratwursthimmel & blumenorgien ::: mein insta-wochenende

Endlich ist die Sonne wieder da: über Berlin spannt sich ein sommerblauer Bratwursthimmel und ich habe mich an all die Dinge erinnert, die ich früher, vor den Kindern, an einem solchen Wochenende getan hätte: in der Sonne rumgelegen, im Mauerpark über den Flohmarkt geschlendert, irgendwo draußen was gegessen, später auch getrunken, in den Abend gebummelt und montags morgens gemerkt, dass der Sonntag eigentlich gerade erst vorbei ist… Aber meine Wochenenden sehen anders aus, seit ich Kinder habe und so haben wir den frühen Morgen mit mehreren Füßen im Gesicht in unserem Bett verbracht, tagsüber den Verzehr von zu viel Eis verboten, mehrere turbulente Mahlzeiten auf dem Balkon eingenommen und Mensch-ärgere-dich-nicht gespielt, obwohl wir viel lieber Zeitung gelesen hätten. Dennoch: das Wochenende war außergewöhnlich, weil der Mann und ich, dank Babysitter, gleich an zwei Abenden ausgehen konnten: eine Seltenheit und ein Grund zum Freuen! Wir hatten ein Konzert und einen Grillabend auf dem Kalender, der Rest meines Wochenendes war dem (Raus-)Putzen des Balkons gewidmet: Pflanze kaufen, alles Saubermachen vor dem ersten Draußen-Frühstück, pflanzen – ich liebe …