Alle Artikel mit dem Schlagwort: Familie

Landhochzeit, Familienfest, Berlinmittekids, Hochzeit, Liebe, Dankbarkeit, Clanliebe, Freundschaft

rührungstränen, dankbarkeit und ganz viel clanliebe ::: eine landhochzeit

Hochzeiten sind etwas Wunderbares! Alle sind glücklich, aufgeregt und voller Vorfreude, alle kommen mit guten Wünschen, den Herzen voller Liebe und in ihren schönsten Kleidern. So war es auch bei der Landhochzeit meiner kleinen Schwester, bei der wir am Wochenende waren. Und weil ich wegen meines Blogumbaus beim Wochenende in Bildern diesmal nicht dabei war, zeige ich euch einfach die Bilder von der schönsten Landhochzeit heute. Der Ort war wie perfekt dafür: ein Dorf mitten auf dem platten Land, eine kleine uralte Kirche und keine 200 Meter weit weg Hof, Garten und Scheune, wo gefeiert wurde. Meine Schwester hatte mir schon davon vorgeschwärmt, und schon als ich morgens zum ersten Mal das Kirchelchen betrat, war ich vollkommen hingerissen. Ein großer Wunsch der Braut war nämlich, dass ich für sie in der Kirche während der Trauung und der Taufe vom Neffchen singen sollte. Ja, eigentlich kann ich das, ich habe nämlich tatsächlich eine ausgebildete Stimme. Aber vor Ort durchgehen wollte ich es doch, also traf ich mich, begleitet von Mann und Kindern ein paar Stunden vor der Trauung …

Dankbarkeit statt Sachen, meine Familie ist meine Gang, Kochen für Freunde, zweiter Advent

dankbarkeit statt sachen tag 7 ::: meine familie ist meine gang

Heute ist der zweite Advent, Tag Sieben bei Dankbarkeit statt Sachen, und wir haben gerade mal so alle Reste eines kleinen Festessens beseitigt, das wir heute mit Freunden hier abgehalten haben. Relativ spontan haben wir uns  vor kurzem dafür verabredet und es tatsächlich geschafft, drei Familien mit insgesamt sieben Kindern an einen großen Tisch zu kriegen und ein üppiges, festliches, ausführliches Essen mit drei Gängen zusammen zu genießen. Das ist mein Punkt Eins auf meiner Dankbarkeit-statt-Sachen-Liste für heute. Punkt Zwei ist eine What’s App-Gruppe. Klingt bescheuert, ist aber so. Wir haben eine Familien-What’s App-Gruppe, in der wir viele Bilder, kleine Nachrichten, Alltagsereignisse aber auch kleine Sorgen und große Themen teilen. Damit überbrücken wir die Entfernung, die zwischen uns allen liegt und nehmen näher am Leben der anderen teil. Das hilft oft und schafft gefühlte Nähe, wenn wir nicht zusammen sein können. Heute ist mir wieder mal klar geworden, wie dankbar ich für diese Familie bin, dafür, wer sie sind, wie sie denken und fühlen, was ihnen wichtig ist und wofür sie einstehen. Ich bin so stolz …

25 Jahre Mauerfall, Berlin, DDR, Ostberlin, Fernsehturm

das geschenk der freiheit ::: wem ich heute für den mauerfall danken will

In meinem Leben gibt es es viele Menschen, denen ich viel verdanke: meinen Eltern, Vater, Mutter, Stiefmutter. Meinen Geschwister, überhaupt: meiner Familie. Meinem Klavierlehrer und dem Chorleiter und Stimmbildner meiner Jugendzeit. Meinen engen Freundinnen aus der Kindheit und den Wahlverwandtschaften in späteren Jahren. Meinem geliebten Mann. Ich bin mir dessen bewusst und bemühe mich immer, das zu wertschätzen und mir das im Bewusstsein zu behalten. Aber es gibt noch zwei Menschen, an die ich besonders jetzt, rund um  den 09. November, fünfundzwanzig Jahre nach dem Mauerfall, viel gedacht habe und die für mich in vielen Aspekten unglaublich wichtig sind: meine Schwiegereltern. Dabei ist es nicht nur ihre Rolle als (wunderbare) Großeltern meiner drei Kinder oder liebende Eltern meines Mannes, die sie wichtig macht, nein, es ist auch ihre persönliche Geschichte, die mich immer wieder beeindruckt, wenn ich sie mir vergegenwärtige und die mir Bewunderung für ihre Lebensleistung abfordert – und Dankbarkeit für das, was sie getan haben. Heute Abend, als wir zu fünft vor dem Fernseher saßen und die Live-Übertragung vom Brandenburger Tor verfolgten, als wir uns …

Hochzeitswochenende Wedding weekend, Blumenmädchen

hochzeitswochenende in der heimat ::: von blumenkindern, liebe und familie

Mein Bruder hat geheiratet. Das war für uns andere in der Familie zwar keine Überraschung, da er und seine Frau bereits seit einigen Jahren zusammenleben und ein bezauberndes Töchterchen haben. Nichtsdestotrotz war es für alle eine unermessliche Freude, und nachdem die ganze Familie schon Wochen mit Vorbereitungen und Heimlichkeiten zugebracht hatten, unsere Outfits geplant und die Gästeliste abtelefoniert hatte, war es Anfang August endlich da: das Hochzeitswochenende am Rhein, auf das wir uns alle schon so lange gefreut hatten. Mit Erlaubnis des Brautpaares zeige ich euch heute also ein paar Eindrücke von einem der glücklichsten Tage, die wir als Familie in den letzten Jahren gemeinsam erleben durften. Das Hochzeitswochenende fand im Klostergut Besselich statt, einem wunderbaren Ort hoch über dem Rhein, wo wir in ganz besonderer Atmosphäre diesen Tag verbrachten und wo im Freien die Trauung stattfand. Schöner hätte man es sich nicht ausdenken können. Und es stimmte einfach alles: meine Schwägerin (jetzt ist sie offiziell meine Schwägerin! Juhu!) hatte sich alles so schön ausgedacht, die Deko, die Mitgebsel für die Gäste, sogar Spiele für drinnen und …

Minikranz mit Geburtstagskerzen in der Dose

forty, finally ::: über lebensfreude, verlust und einen geburtstagswunsch

Mein Geburtstag ist vorbei, ich bin 40 und es ist wundervoll. Der Tag begann mit drei aufgeregten kleinen Menschen, die, bewaffnet mit selbstgemalten Bildern und je einer blauen Hortensie in mein Bett krochen und mir „Happy Birthday“ sangen, ging über in ein spätes Frühstück im Garten und unzählige Glückwünsche, geleitete mich als nächstes in die Arme meines Vaters und seiner lieben Frau, die extra nach Berlin gekommen waren, um mit mir zu feiern, brachte mir dann meine Schwester mit einem Arm voller Blumen und meinem Lieblingskuchen, die mich in meinem Garten überraschte und mündete schließlich in einem kleinen Fest mit all denen meiner Liebsten, die nicht verreist waren oder zu weit weg wohnen, um mit mir anzustoßen. Den letzten Schluck Weißwein trank ich mitten in der Nacht mit meinem Mann auf dem Dach, als alle längst gegangen waren. Es war vier Uhr morgens, ich war angefüllt mit Glück und Liebe bis oben hin und ich war 40. Aber an Geburtstagen soll man sich ja etwas wünschen, selbst wenn man sich wunschlos glücklich fühlt. Und da …

family love ::: über abenteuer, liebe und ferien

Wir sind an der Ostsee. Eigentlich ist dieser Satz schon ein einziges, tiefes Durchatmen. Habt ihr’s gehört? Denn wir sind in den Ferien. Wir haben die Kinder ins Auto gepackt, die Fahrräder aufgeladen und sind nur drei Stunden gefahren, um in einem Ferienparadies für müde Städterseelen anzkommen: auf dem Darß. Hier rollt die Ostsee zu unseren Füßen, wenn wir in unserem blauweißen Strandkorb sitzen, während die Kinder Ball spielen, Burgen bauen oder Muscheln sammeln. Beim Strandspaziergang finden wir Hühnergötter und jeden Morgen nach dem Frühstück geht’s aufs Pferd. Es gibt Wolken, Wind, Sonne und Sand. Wir sind in den Ferien. Seit wir Kinder haben, hat das Wort „Ferien“ nämlich eine andere Bedeutung bekommen, als es früher hatte. Früher, da fuhren wir mit dem Rucksack durch Sri Lanka und Indonesien, schliefen in winzigen Hüttchen unter zerlöcherten Moskitonetzen auf kleinen Inseln, auf denen es nicht mal Strom gab und aßen frittierte Dinge, die wir nicht erkannten aus Garküchen am Straßenrand. Ferien – das war die vorlesungsfreie Zeit, in der die Abenteuer quasi von den Bäumen hingen und …

ostsee, ahoi! ::: meine baltic-sea-bucket-list

Der letzte Schultag steht vor der Tür, und nachdem ich nun alle Abschiedsfeiern, Picknicks, Farewell-Geschenke und Schulübernachtungen gut hinter uns/mich gebracht habe, geht es nahtlos über in die Reisevorbereitungen: alles waschen und zurecht legen für 5 Reisende, genügend Bücher und Spiele und Gummistiefel einpacken, die Fahrradhelme der Kinder checken, die Lieblingssachen aus der Reinigung holen, die Meerschweinchenversorgung sicher stellen und schnell noch mal in die Apotheke und die Drogerie düsen – am Freitag geht’s an die Ostsee! Damit all das reibungslos funktioniert, schreibe ich Listen. Abgesehen davon, dass ich Listen LIEBE, sind diese hier zwar wichtig, aber in erster Linie mal praktisch und vollkommen langweilig. Eigentlich habe ich viel mehr Lust auf eine ganz andere Sorte Liste! Auf eine, die mir die letzten Tage vor dem Familienurlaub versüßt und meine Vorfreude auf die Ferien an der See steigert. Und deshalb gibt es heute hier meine Ostsee-Wunschliste mit all den Dingen, die ich mir für die Ferien auf den Zettel schreibe, um sie alleine oder mit den Kids oder nur mit dem Mann zu machen. Baltic …

Ostsee, Ferien, Familie, Darß, Reise, Travel, Reisebericht, Abenteuer, Schulferien, Kinder, Strand, Meer, Urlaub

we’re circles ::: vom lieben, sterben und glücklichsein

Am Samstag war ein wunderbar sonniger Tag. Ich wurde von der Sonne (und meinen Kindern) geweckt, hatte ein spätes Frühstück im Kreise der WildenLieben und für den Abend was Schönes vor: ich war nämlich mit dem Herzensmädchen, der Lieblingsfreundin und dem Patenkind im Grips – Theater. Und vorher bummeln! Es war herrlich und ich war schon am späten Vormittag voller Vorfreude und kramte so in der Küche rum, während alle anderen allmählich nach draußen und in die Sonne verschwanden. Als dann alle beschäftigt waren (fußballspielen, fahrradfahren, buddeln, im Garten rumkramen) und ich mich an die Bolognese machte, kam mein Herzensmädchen und wollte quatschen. Wir redeten und hörten Musik, und ich spielte ihr meine Neuentdeckung vor. Sie versenkte sich in ihr Buch und ich schaute aus dem Küchenfenster. Anna Luz de León on Google+