Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kinder-Wunschessen

Artischocken mit Dip, Rezept, Gemüseküche

gemüse-genuss mit frischekick ::: artischocken mit dip

Manchmal, wenn der Sommer zwar vorbei ist, ich das aber seelisch noch nicht so gut weggesteckt habe (seufz!), muss ich mir diese sonnige Jahreszeit wenigstens für eine Mahlzeit zurück holen: mit diesem Rezept für Artischocken mit Dip gelingt mir das leicht. Außerdem lieben meine Kinder erstaunlicherweise alle drei Artischocken, wenn ich sie auf diese Weise zubereite. Mit einem kleinen Pellkartöffelchen dazu stellt sich dann auch für die kleinen Kohlehydratjunkies das Gefühl ein, das sei eine echte Mahlzeit, bei der nichts fehlt. Da Artischocken ein nicht so sehr gängiges Gemüse sind und viele vor der Zubereitung zurück schrecken, teile ich heute dieses sehr einfache und wahnsinnig leckere Rezept für Artischocken mit Dip aus der (hier mal bretonisch inspirierten) Küche meiner Mutter mit euch. Das braucht man für die Artischocken mit Dip: – pro Person eine mittelgroße Artischocke – 500g Magerquark – 2-3 Becher saure Sahne oder Schmand – 2 hartgekochte Eier – 1 rote oder gelbe Paprika – 2-3 reife Eiertomaten oder 4-6 aromatische Strauchtomaten – 1/2 Gurke – ca. 4-5 nicht zu große saure Gurken …

Fajitas con Pollo, Rezept, Familienessen, Kinderwunschessen, Lieblingsrezept

lieblingsrezept für einen sommerabend ::: fajitas con pollo – wrap&roll!

Das sonntägliche Familienessen war in meiner Kindheit immer eine Riesennummer. Wenn wir nicht zu meinen Großeltern fuhren, wo meine Großmutter das typisch deutsche Sonntags-Essen zubereitet hatte: einen Braten mit brauner Soße, Kartoffeln, einen Salat und mindestens zwei verschiedene Gemüsesorten, übernahm meine Mutter diesen Part. Und auch sie blieb dem deutschen Klischee treu. Wenn auch dem Zeitgeist gehorchend in sich wandelnden Rezepten, gab es Fleisch, Kartoffeln, Gemüse. Wir essen als Familie immer gemeinsam am Tisch, das ist etwas, das wir sehr genießen und daher auch eine Familienregel, die uns sehr wichtig ist. Aber von einem aufwendigen Sonntagsessen kann bei uns selten die Rede sein. Eher verbringen wir die Zeit gemeinsam draußen oder kosten bis zur letzten Minute das unabänderlich verrinnende Wochenende aus. Im Winter kommt es schon mal eher vor, dass ich eine Mahlzeit zubereite, die sich in der oben beschriebenen Tradition einordnen könnte. Aber im Sommer wird viel eher ein schnelles Pastagericht gekocht oder Gemüse und Hühnchen auf den Grill gelegt, weil man dabei so schön weiter draußen rumhängen kann, als seien eigentlich Ferien. Gestern …

in love with summersquash ::: sommer-gratin mit zucchini aus der gemüseküche für kinder

Mein heutiger Küchenpost greift mal wieder ein Lieblingsessen meiner Kinder auf. Das Gericht ist so schlicht und so schnell gemacht, dass es fast schon peinlich ist, dazu ein Rezept zu schreiben, aber da es bei den Berlinmittekids so gut ankommt und ich ja weiß, wie schwierig es sein kann, eine vollwertige Mahlzeit mit frischem Gemüse in die Kinder hinein zu praktizieren, teile ich heute hier unseren liebsten Sommer-Gratin: da essen meine sogar alle drei gerne Zucchini – und ich muss sie nicht einmal verstecken! Die Zutaten sind denkbar einfach: -500g Vollkornnudeln, jede kurze Sorte – weil Nudeln ja bekanntlich alle Kinder mögen! – 1-2 knackfrische Zucchini – 1 kleine Zwiebel – 400g Bio-Rinderhack – 1 Glas trockener Weißwein – 200g Schmand oder Créme Fraîche oder cremiger Frischkäse – je 1 Zweig frischer Rosmarin, Oregano und/oder Thymian – nach Belieben frisch geriebener Hartkäse oder Mozzarella zum Gratinieren. Bei uns am beliebtesten: Grana Padano! – gutes Olivenöl – Salz, Pfeffer, eine Prise Oregano Und so wird’s gemacht: 1. Die Nudeln nach Packungsanleitung bissfest garen, währenddessen den Ofen …

pancakelove ::: pfannkuchenrezept mit äpfeln, beeren und liebe

In Berlin heißen sie Eierkuchen, noch weiter östlich nennt man sie Plinsen, in Frankreich macht man eine Kunst daraus, sie hauchdünn auszurollen und nennt sie Crêpes und in den Niederlanden haben sie kleine, kugelige Verwandte, die Poffertjes heißen. Für mich sind es Pfannkuchen – natürlich sind es Pfannkuchen, denn schließlich backt man sie in einer Pfanne! Und heute gibt's hier unser ganz persönliches Pfannkuchenrezept – mit Äpfeln, Beeren und Liebe. Wie auch immer man sie essen möchte, mit Puderzucker, warmer Butter, Schokolade oder Obst, ich kenne niemanden, der sie nicht mag. Meine Kinder lieben sie, und nachdem der Mann am Wochenende in die Trickkiste gegriffen und dieses großartiges Pfannkuchenrezept aus dem handgeschriebenen Backbuch gezaubert hat, wollten sie sie gleich wieder zum Abendessen haben. Ich dachte, das sei eine großartige Gelegenheit, ein paar Varianten auszuprobieren und gab dem Kinderwunsch nach. Und so gibt es heute auf dem Blog für euch mal wieder ein Kinderwunschessen: das Pfannkuchenrezept mit Apfelspalten, Erdbeeren und Blaubeeren, mit Zucker und Zimt und mit ganz viel Liebe! Und natürlich mit Details zur Zubereitung. …

Collage, Backvorgang, Eier, Eiweiß, Lebensmittelfarbe

grüne fußballtorte für den bub ::: wie ich nachts den ersten biskuit meines lebens buk…

Mein geliebter Sohn ist in der Fußballphase. Will heißen, er ist unter anderem stolzer Besitzer einer singenden FCB-Spardose in Ballform, die bei jede eingeworfenen Münze den „Stern des Südens“ anstimmt. Seine rote FCB-Kappe ist mit seinem Kopf verwachsen. Jeden Nachmittag trifft er sich mit Kumpel Lenn zum Kicken. Er denkt darüber nach, dass Gomez und Kießling nach seiner Aussage „zusammen Kaffee trinken gegangen sind, obwohl der eine beim FCB und der andere bei Leverkusen spielt, Mama!“Um nur einige Beispiele zu nennen. Heißt auch, dass er zu diesem seinem sechsten Geburtstag die Fußballthematik der tiefen Starwars-Liebe sogar vorgezogen und sich Entsprechendes gewünscht hat: Fußballkerzen. Fußballmusik. Fußballschuhe. Und: einen Fußballkuchen. Soweit so gut. Ich bin ja meinen Kindern als die Mutter bekannt, die sich besonders zu ihren Geburtstagen gerne ins Zeug legt um in ihren Langzeiterinnerungen als die Top-Party-Ausrichterin gespeichert zu werden. Außerdem wissen meine Kinder schlicht, dass ich n Wahnsinnsspaß dabei kriege, mir zu Mottoparties Sachen auszudenken oder gute Ideen dafür irgendwo zu finden. Ich nahm also, trotz der artfremden Wünsche, die Herausforderung an und begann, …

verstecktes gemüse ::: auberginenpasta mit zwei käsesorten

Ich liebe Auberginen. Ich brate sie gerne mit Knoblauch und Olivenöl, ich lege sie auf den Grill und ich beträufele sie gerne mit Vinaigrette oder dippe sie in Kräuterquark. Leider kann ich meiner Auberginenliebe nicht ungehindert frönen. Denn da sind ja diese kleinen Menschen, die bei mir wohnen… Ich liebe ja nicht nur Auberginen, sondern Gemüse überhaupt, aber die Tatsache, dass meine Kinder diese Liebe nicht im selben Maß teilen, zwingt mich im Alltag, die ungeliebten Gemüsesorten in Sachen zu verstecken, die sie mögen. In diesem Gericht habe ich also meine geliebten Auberginen in einer leckeren Tomatensoße versteckt, unter die Nudeln gemischt und mit den zwei beliebtesten Pasta-Begleitern meiner Berlinmittekids bestreut: Mozzarella und frischer Parmesan. Perfekt wäre es noch mit frischem Basilikum, aber das gab mein Kühlschrank nicht her, als ich dieses köstliche Pastagericht letzte Woche für meine Familie zubereitet habe. Man braucht: – 500 g Nudeln, z.B. Spaghetti, Penne etc. Bei uns gibt’s fast immer die Vollkornvariante – eine schöne Aubergine – 1 Zwiebel – 1 Knoblauchzehe – 2 Dosen geschälte Tomaten (auch gerne …

winterwetter, suppenwetter ::: goldkinds liebste goldgelbe kürbissuppe

Eigentlich wollte ich nicht mehr übers Wetter meckern, obwohl mir jeden Tag der Hut hochgeht angesichts des Skifahrwetters draußen: blauer Himmel, eiskalter Wind, knirschender Schnee unter den Schuhen und -8°. Frühling, ich sehne mich schmerzlich nach dir! Aber so lange der Frühling nicht da ist und wir ständig alle so frieren müssen, ist und bleibt es Suppenwetter. Es gibt doch nichts besseres, als von draußen rein zu kommen, zum Beispiel vom Schlittenfahren (im März!), eiskalte Hände und Wangen zu haben und dann eine heiße Suppe zu bekommen. Ich glaube, daher rührte auch der Wunsch des Goldkinds, das sich am letzen Wochenende ihre liebste Kürbissuppe wünschte. „Mit Knusper drin, Mama!“ Gesagt, getan. Kürbisse gibt’s auf dem Biomarkt am Kollwitzplatz gefühlt immer, und so war die Beschaffung der Zutaten schnell erledigt und ich konnte, im Dienste des Goldkindwohles, loslegen. Und da ich diese Woche den Küchenpost noch schulde, kommt hier für euch das Rezept der liebsten Wintersuppe im Hause Berlinmittemom. Kürbissuppen sind kein Geheimnis. Es gibt tausend und ein gutes Rezept für Kürbissuppe, es gibt sie deftig …

rekonvaleszententum ::: hühnerfrikassee, brettspiele, jabba-the-hutt und eine reise im kopf

Ich bin immer noch zu Hause „angebunden“. Da ich den Lieblingsbub noch einen Sicherheitstag nicht in die Kita schicken wollte und er außerdem gestern abend noch Durchfall hatte, verbringen wir beide einen weiteren Tag in trauter Zweisamkeit zu Hause. Draußen alles weiß, man fühlt sich wie eingeschneit, die Mädels sind in Schule und Kita und der Mann düst durch die Republik – da machen der Bub und ich es uns gemütlich und pusseln so vor uns hin. Da es ihm fitnessmäßig ganz ok geht und er auch wieder Appetit hatte, habe ich eine Blitzvariante vom Lieblingsfrikassee der Berlinmittekids gekocht. Er hat probiert, eine kleine Portion gewagt und alles gut vertragen! Während der Garzeit haben wir zwei Partien Piraten-Mensch-ärgere-dich-nicht gespielt und uns über die interessantesten Dinge unterhalten. Er hat mir dabei tiefe, mitunter irritierende Einblicke in sein zum Teil abseitiges Star Wars-Wissen gewährt. Zum Beispiel habe ich gelernt, dass Jabba-the-Hutt bei Star Wars das Christkind ist. Und dass Luke Skywalker irgendwann Darth Vader wird. Nach Anakin, versteht sich. Habt ihr auch noch nicht gewusst, was? Ich …