Alle Artikel mit dem Schlagwort: kopfschmerzen bei kindern

Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen | berlinmittemom.com

Zuhause & unterwegs | Umgang mit Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen

WERBUNG | Vor einigen Wochen habe ich in Zusammenarbeit mit der Initiative Schmerzlos hier schon mal ausführlich über unsere persönliche Geschichte zum Thema Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen geschrieben. Es gab eine große Resonanz von euch, sowohl in Kommentaren als auch in Social Media und diversen Mails – das Thema betrifft viele und es gibt viele Fragen. Daher greife ich das Thema heute noch mal auf. Unsere Erfahrungen mit Kopfschmerzen bei Kindern haben wir über Jahre gesammelt, angefangen bei meiner eigenen Kopfschmerzgeschichte bis zum heutigen Tag, wo ich mich mit dem Thema bei meinen Kindern auseinandersetzen muss. Vor allem mein Neuseelandkind, das Teeniemädchen, ist betroffen, und wir bemühen uns, durch einen einigermaßen gesunden Lebensstil, den häufigsten Ursachen für Kopfschmerzen vorzubeugen. Auf der anderen Seite des Planeten: Kopfschmerzen weit weg von Mama Jetzt ist mein Mädchen seit einigen Wochen nicht mehr bei mir, sondern lebt in Neuseeland bei einer Gastfamilie. Sie geht dort zur Schule und wohnt mit ihrer Gastschwester bei deren Eltern. Also alles anders und alles neu: andere Zeitzone, andere Jahreszeit (ja, sie hat Glück, sie erlebt …

Gewitter im Kopf ::: Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen

WERBUNG | Der Tag beginnt nicht gut für mein großes Mädchen. Ich möchte sie für die Schule wecken und sehe gleich was Sache ist, als ich das Licht in ihrem Zimmer anknipse. Sie hält die Hand vor die Augen, das Licht tut ihr weh und ihr Gesicht ist schmerzverzerrt. Es ist einer dieser Tage, der mit Kopfschmerzen beginnt. Tatsächlich sind Kopfschmerzen in meiner Familie weit verbreitet, schließlich bin auch ich Migränepatientin, ebenso wie meine Mutter es war – und ihre Mutter vor ihr. Mein Herzensmädchen steht also in einer langen Reihe von traditionell kopfschmerzgeplagten Frauen und ist offenbar leider nicht die Ausnahme der Familienregel. Ich würde nicht jeden Kopfschmerz gleich als Migräne bezeichnen, schließlich braucht es für die richtigen Diagnosen auch richtige Ärzte, keine Hobby-Medizinerinnen, aber wenn man von sich selbst bestimmte Symptome wie beispielsweise Licht- und Geräuschempfindlichkeit gut kennt, erkennt man sie auch leichter wieder. Ich erinnere mich gut an meine erste Migräneattacke im Alter von ungefähr fünfzehn Jahren: sie begann mit einer Sehstörung, die ich nicht zuordnen konnte, gefolgt von furchtbaren Kopfschmerzen und …