Alle Artikel mit dem Schlagwort: Lernen

EF Sprachreisen - Fremdsprachen lernen in den Ferien

spanisch lernen aus dem buch? ::: fremdsprachen lernen mit EF sprachreisen

Werbung | Wie lernen wir Sprachen? Was sind die Fähigkeiten, die wir dafür brauchen? Wann ist der beste Zeitpunkt, eine Sprache zu erlernen? Und was ist die richtige Entscheidung für unsere Kinder, wenn es darum geht, sie beim Erlernen einer Fremdsprache zu unterstützen? Heute nehme ich euch mit auf eine Reise nach Südfrankreich, die ich mit sechzehn gemacht habe und stelle euch außerdem EF Sprachreisen vor, ein großes Bildungsunternehmen, dass das sogenannte Erlebnislernen beim Erwerb von Fremdsprachen zum Programm gemacht hat und seit über fünfzig Jahren Bildungs- und Sprachreisen, sowie diverse Austauschprogramme anbietet. EF Sprachreisen greift auf, was beim Sprachenlernen in den Schulen oft zu kurz kommt: die Kombination aus Erleben und Erlernen, wenn es um eine neue Sprache geht. Denn wir wissen alle, wie schwer es ist, den Blick vom Vokabelheft zu heben und diese fremde Sprache wirklich zu sprechen. Eine Reise in das Land, in dem diese Sprache gesprochen wird, verbindet hingegen das theoretische Wissen mit erlebter Sprache vor Ort. Und mit noch so viel mehr! Spanisch lernen aus dem Buch? Mein Herzensmädchen ist …

#mehralsnoten, Mehr als Noten, Zeugnisse, Schule, Lernen, Scoyo

10 dinge, die ich in dir sehe ::: mehr als noten

Nächste Woche gibt es Halbjahreszeugnisse. Und dann gibt es Winterferien, auf die freuen sich die Kinder schon sehr, aber zuerst gibt es eben: Zeugnisse. Für meinen Lieblingsbub ist das nicht weiter ein Problem. Erstens ist er, was die Schule angeht, in diesem Alter, in dem er sich einfach alles zutraut und alles unvoreingenommen angeht – sehr zuverlässig der sicherste Weg zum Erfolg. Und zweitens bekommt er noch keine klassischen Zensuren. Das entspannt das Ganze ungemein. Und das Goldlkind ist im Vorschulalter und damit automatisch noch nicht Teilnehmerin im Zensurenzirkus. Aber das Herzensmädchen ist mitten drin im Notentheater und das anstehende Halbjahreszeugnis macht ihr aus den unterschiedlichsten Gründen Bauchschmerzen. Das ist nicht so sehr dem Umstand zu verdanken, dass sie tatsächlich Anlass dazu hätte, weil sie faul und blöd wäre und keinerlei Ehrgeiz besäße. Viel mehr hat es damit zu tun, dass sie das Notensystem nicht abstrakt betrachten kann, trotz ihrer schon sehr erwachsenen knappen 12 Jahre. Für sie ist eine Zensur, die ja eigentlich nur einen Auschnitt ihrer Leistungen in einem spezifischen Fach ausdrückt, immer auch so etwas wie …

Lernen in den Ferien, Blogparade, Scoyo, Medienerziehung in der Familie

medienerziehung in der familie ::: eine blogparade von berlinmittemom & scoyo

Es ist Elternabend-Saison in den Schulen und überall treffen sich Eltern und Lehrer*innen und besprechen die akademische Verfassung der Kinder. Sehr oft kommt auch das Thema „Digitale Medien“ zur Sprache und es wird dann kontrovers diskutiert über den Sinn und Unsinn von digitaler Mediennutzung in der Schule und die Frage der Medienerziehung in der Familie. Es gibt die Technophilen und die Technophoben, aber unterm Strich herrscht vor allem darüber Uneinigkeit, wie viel denn jetzt für die Kinder gut ist und ab wann der Medienkonsum schädlich sei. Die Besorgnis darüber, was der richtige Umgang mit digitalen Medien sei und wie Medienerziehung in der Familie eigentlich aussehen sollte, ist allen Eltern gemeinsam, ganz gleich, wie sie diese Frage für sich persönlich beantworten. Passend zur Saison hat Scoyo sich einem neuen Format verschrieben, dem Virtuellen Elternabend. Und beim ersten dieser Elternabende, zu dem ich als Expertin zusammen mit einigen sehr interessanten und kompetenten Menschen eingeladen war, haben wir uns genau diesem Themenkomplex gewidmet: wie geht eigentlich Medienkompetenz mit Kindern? Was sind die Sorgen und Ängste von Eltern? Und was sagen …