Alle Artikel mit dem Schlagwort: Leseempfehlungen

Buchtipp zu Weihnachten, Vorlesen, Minus Drei und die Wilde Lucy, Leben mit Kindern, Lesen macht schlau, Booklove, Buchtipp für Kinder, Geschenketipp, Leseempfehlung, Kinderbücher, Berlinmittemom rezensiert, Rezension, Lieblingsbuch,

letzer buchtipp zu weihnachten ::: minus drei und die wilde lucy

Werbung | Kinderbücher kann man nie genug haben. Oder? Ich weiß, ich hatte noch eine Liste vom Herzensmädchen mit den Best Of-Buchtipps aus 2016 versprochen, aber das kriege ich vor Weihnachten nicht mehr hin. Dafür habe ich noch einen kleinen feinen Buchtipp zu Weihnachten für euch, der es vielleicht wirklich noch unter euren Weihnachtsbaum schaffen könnte: Minus Drei und die Wilde Lucy – Der große Vulkan-Wettkampf*. Minus Drei nebst seiner Freundin, der Wilden Lucy, ist erst vor kurzem bei uns eingezogen und erfreut sich schon großer Beliebtheit, denn nicht nur ist die Idee zu der Geschichte witzig, die Geschichte ist auch gut erzählt. Und meine Überzeugung ist ja von jeher: Kinderbücher sind für Kinder, nicht für Idioten. Ich mag es, wenn eine gute Sprache und ein (dem Alter angepasster) ausführlicher Wortschatz verwendet wird. Und bei diesem Buchtipp zu Weihnachten ist beides der Fall. Die gelungenen Illustrationen sind das Sahnehäubchen auf dem ganzen Ding. Minus Drei ist ein Dinosaurier und lebt mit seinen Eltern in Farnhausen, einer Dinostadt. Und Minus' beste Freundin ist das kleine Urmädchen Lucy – …

Buchtipp, Leseempfehlung, Stinktier & Co, Serie, Reihenauftakt, Randomhouse, CBJ, Verlag, Kinderbücher, Leseratten, Buchtipps, Booklove, Buchblogger

stinktier & co: gegen uns könnt ihr nicht anstinken ::: buchtipp zum reihenauftakt

Werbung | Wir haben neuen Lesestoff! Wir können ja ohnehin nie genug Bücher und Geschichten haben, umso schöner ist es, wenn wir etwas finden, das so richtig gut passt, dass wir es euch von Herzen empfehlen können. Heute stelle ich euch in Zusammenarbeit mit Randomhouse den Titel Stinktier & Co. Gegen uns könnt ihr nicht anstinken* von Rüdiger Bertram vor. Wie immer, wenn ich vom Verlag Exemplare zum Rezensieren bekomme, ist es vorher unklar, ob die Titel hier auch gut ankommen. Schließlich haben wir sie uns nicht selbst bewusst ausgesucht. Aber die Geschichte von Zora und ihrem Stinktier Dieter hat uns alle begeistert. Und so ist der Titel, der den Auftakt zu einer Reihe bildet, hier ganz zu recht bei den Buchtipps gelandet. Und er hat uns zum Lachen gebracht! Die Geschichte von Stinktier & Co setzt am Vorabend von Zoras 10. Geburtstag ein. Sie liegt im Bett und stellt sich vor, wie sich ihr am nächsten Tag eine neue Welt eröffnen wird, weil sie endlich auch 10 Jahre alt sein wird. Am nächsten Morgen wacht sie auf und ihre …

Buchtipps für Teenager, Teenies, Leseempfehlung, Roman für Kinder, Jugendbuch, Jugendbuchtipp, Lesetipp, Book Love, Lieblingsbücher, Kinderbuch, Liebesroman, All Age Roman

sommerliche leseliste ::: 5 buchtipps für teenager

Seit zwei Wochen angekündigt, endlich da: die (meist) sommerlichen Leseempfehlungen vom Herzensmädchen! Das Kind ist ja ne Leseratte, legt sein Taschengeld in Büchern an und verschlingt ganze Bibliotheken in ihrer freien Zeit. Man sieht sie selten ohne Buch, gerade in den Sommerferien. Ständig hatte das Kind ein Buch vor dem Kopf. Das meiste davon war wirklich toll, aber für meine Kategorie Book Love hat sie sich die besten Titel rausgepickt und 5 Buchtipps für Teenager zusammengestellt. 1. Der Sommer als ich schön wurde* von Jenny Han. Ein echter Sommerroman, sagt das Herzensmädchen und verteilt das Hashtag #summeroflove. Die Geschichte wird aus der Perspektive von Belly erzählt, die mit ihrer Mutter und ihrem älteren Bruder wie jedes Jahr den Sommer im Strandhaus der Sandkastenfreundin ihrer Mutter verbringt. Sie freut sich auf die Gastfamilie, die beiden Söhne der Sandkastenfreundin und die Zeit, die sie mit ihnen verbringen wird. Aber in diesem Jahr  wird alles anders, denn die Kinder von einst, die hier jeden Sommer gemeinsam verbracht haben, verändern sich und werden allmählich erwachsen. Dabei verändern sich auch die Gefühle füreinander, und aus Belly's Schwärmerei …

gesammelte lieblinks ::: ungefähr was mit conni, foodbloggern und pink

Es ist Samstag, Zeit für die Lieblinks der Woche! Es sind einige zusammen gekommen und die Themen sind mal wieder vielfältig. Nachdem ich ja diese Woche die letzten Lieblinks nachgeholt unter Foodblogs zusammen gefasst hatte, dachte ich, ihr könntet heute wieder ein bisschen Abwechslungsreiches vertragen. Bereit? 1. Dieses Projekt hat mich sehr bewegt und nachdenklich gemacht. Für ihr Project Unbreakable fotografiert die 21-jährige Grace Brown Vergewaltigungsopfern, die die auf Pappschilder geschriebenen Zitate ihrer Vergewaltiger in die Kamera halten. Die Posen der meisten „Opfer“ ist stolz, sie blicken offen in die Kamera und stellen die Täter bloß, indem sie die unfassbaren Dinge öffentlich machen, die ihnen während und auch nach den Vergewaltigungen gesagt wurden. Erschreckend, wie viele der Opfer zur Tatzeit Kinder waren. Erschreckend, wie abscheulich neben der Tat an sich auch noch die begleitenden Worte sind. Erschreckend, wie viele es sind. Aber gut und wichtig, dass es dieses Projekt gibt. Diese mutigen Menschen auf den Bildern sollten gefeiert werden. Hier geht’s auch zur Webseite von Project Unbreakable und zum dazugehörigen Tumblr. 2. Lindsey Mead Russell schreibt 10 …

Blog-Lieblinge #2 ::: Leseliste im März 2013

Eigentlich wollte ich die zweite Runde meiner neuen Blog-Entdeckungen ja schon im Februar gemacht haben, jetzt hat es doch bis in den März gedauert. Unter anderem durch meine verstärkte Twitteraktivitäten in den letzten Wochen (Gott, das hat soooo ein Suchtpotential!), habe ich einige tolle Blogs entdeckt bzw. wiedergefunden oder neu gelesen und bin mal wieder auf zahlreiche Perlen gestoßen. Die fünf, die ich seit Februar am meisten mit-gelesen habe, möchte ich euch heute kurz vorstellen. Und ans Herz legen! Über Twitter entdeckt habe ich 1. die wunderbare Natalie Springhart und ihr Blog „The real housewife of Böllenbü“. Ich liebe ihren (selbst-)ironischen Schreibstil und ihre Offenheit, mit der sie auf ihrem Blog aus ihrem Leben schreibt. Nicht nur ist sie witzig, sie ist auch ehrlich und zeigt Gesicht. Finde ich lesens-, reinstürzens- und bewundernswert. Weshalb ich nicht nur im Februar bei ihr gelesen haben werde. Ein Buch hat sie übrigens auch schon geschrieben, das ich aber (noch) nicht gelesen habe, das sich aber mit einer wichtigen Thematik befasst: dem Schönheitswahn bei Mädchen und Frauen, Essstörungen, Bulimie …