Alle Artikel mit dem Schlagwort: Lesehöhle

Night School, Book Love, Jugendbuch

krimis für kinder ::: mit der night-school-serie zurück zur book love reihe

Die Book Love-Serie ruht ja schon eine ganze Weile, was mir eigentlich jeden Tag leid tut, denn es ist ja nicht etwa so, dass wir keine Kinder- bzw. Jugendbücher mehr lesen würden – nein, nein! Im Gegenteil, hier wird gelesen wie bekloppt. Es ist also endlich mal wieder Zeit, euch eins der aktuellen Lieblingsbücher vorzustellen. Diesmal ist es ein Tipp vom Herzensmädchen, der Oberleseratte im Haus, die sich gerade Band für Band in der Krimiserie Night School von C.J. Daugherty versenkt, erschienen in meinem Lieblingsverlag für Kinder- und Jugendbücher, nämlich bei Oetinger. Das Herzensmädchen ist eine Viel- und eine Schnellleserin. Und sie entflammt schnell für neue Stoffe, wenn sie zum Beispiel eine Reihe neu entdeckt oder ein ihr als Leserin bis dato unbekanntes Szenario. Genauso geschah es mit Night School. Nachdem ihr nach den Sommerferien der Lesestoff ausgegangen war, kaufte ich ihr den ersten Band der Serie und sie ging einigermaßen widerwillig darauf ein. Ein Krimi? Und das diesem Fantasy-Fan? Diesem Kind, das sich in seiner kurzen Leserinnenkarriere von knapp fünf Jahren bereits selbständig durch den …

Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen, Lesehöhle, Buchtipp, Kinderbuch, BIlderbuch

book love ::: sieben prinzessinnen und jede menge drachen

Ich weiß, meine Lesehöhlen-Tipps sind ziemlich mädchenlastig, und ich verspreche, dass ich bald mal ein paar Jungs-Bücher vorstelle und vielleicht endlich mal wieder einen dicken Schmöker für die kleinen Viellleserchen, aber heute gibt’s noch ein paar Prinzessinnen, okay? Ein paar letzte Prinzessinnen, ich schwöre – aber dafür sind es gleich sieben: Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen!   In sieben Geschichten werden sieben Prinzessinnen vorgestellt. für jeden Wochentag eine. Und jede dieser Prinzessinnen hat ihre ganz persönliche Begegnung mit irgend einer Art von Drachen – und nicht, dass man etwa auf die Idee kommen könnte, es ginge hier um die typische Drachen-Prinzessinnen-Story mit Entführung, Jungfrauen-Opfer und auffressen oder so. Nein, nein, weit gefehlt! Hier werden böse Drachen in die Flucht geschlagen, mit kleinen Drachen wird gespielt und manche Drachen werden verkleidet, damit sie im Schlossgarten ungestraft ein bisschen spielen können. Sieben Prinzessinnen und jede Menge Drachen ist ein Buch mit viel Abwechslung, viel unerwarteten Ideen und mit keinem einzigen Prinzessinnen-Klischee. Jede von Christina Björk erdachte Prinzessin, von Mondenschein bis Sandglöckchen, hat ihre eigene und unverwechselbare …

Book Love, Prinzessin Isabella, Kinderbuchtipp, Cornelia Funke, Kerstin Meyer

book love ::: prinzessin isabella

Endlich wieder Book Love! Und ähnlich wie bei einer meiner frechen Lieblignsheldinnen, Prinzessin Pfiffigunde, geht es auch heute um eine aufsässige Prinzessin. Prinzessin Isabella ist die jüngste von drei Prinzessinnen, die ein typisches Prinzessinnenleben führen. Aber so sehr die großen Schwestern es genießen, dass sie nie etwas selbst tun müssen und ihnen keine weitere Pflicht zukommt, als zu lächeln und in hübschen Kleidern herum zu spazieren, so sehr nervt es Prinzessin Isabella. Sie hat nämlich keine Lust mehr auf dieses Leben, sie will wirklich was erleben, sie will sich schmutzig machen und draußen spielen und echte Dinge tun – und deshalb rebelliert sie eines Tages, wirft ihre Krone in den Fischteich und verschanzt sich unterm Bett. Der Hofstaat ist entsetzt, die Schwestern verstehen die Welt nicht mehr und der König bestraft Prinzessin Isabella, indem er sie zu „niederen“ Arbeiten verdonnert. In Wirklichkeit könnte er ihr keinen größeren Gefallen tun. Sie hilft mit Freude in der Schlossküche und schließlich im Schweinestall, bis der König plötzlich bemerkt, wie glücklich seine Tochter auf einmal ist und einsieht, dass er …

Igraine Ohnefurcht, Cornelia Funke, Kinderbuchtipp

book love ::: igraine ohnefurcht, ein rittermädchen mit zauberkräften

Heute habe ich wieder ein Buch mit einem starken Mädchen für euch, diesmal allerdings kein Bilderbuch, sondern den wunderschönen Kinderroman Igraine Ohnefurcht von Cornelia Funke. Mein Herzensmädchen und ich, wir sind ihre Fans seit wir das erste Funke-Buch in den Händen hielten. Begonnen haben wir mit einer anderen Rittergeschichte in Bilderbuchform, die ich hier auch noch besprechen werde, aber als wir bei den textreicheren Büchern angekommen waren, gab es kein Halten mehr: wir lasen gemeinsam ein Buch nach dem anderen, zunächst las ich vor, dann las das Herzensmädchen selbst und wir sind immer noch verliebt in jedes geschriebene Wort von Cornelia Funke. Im Moment lesen wir parallel die Tintenherz-Trilogie und sind mal wieder hingerissen. Igraine Ohnefurcht aber ist eins der ersten längeren Bücher, die wir zusammen gelesen haben, auch deshalb hänge ich so sehr an der Geschichte. Und gerade auf unserer letzten langen Autofahrt in den Herbstferien, zurück aus dem Rheinland nach Berlin, haben wir uns alle das Hörbuch (von Cornelia Funke gelesen) angehört. Das brachte mich auf den Gedanken, Igraine Ohnefurcht meinen starken Büchermädchen hier …

Gretchen Sackmeier, Christine Nöstlinger, Oetinger Verlag

book love ::: teenage memories mit christine nöstlinger & gretchen sackmeier

Während die Blogparade „Gemeinsam für starke Mädchen“ langsam anläuft und ich mich über die ersten schönen Beiträge freuen darf, habe ich darüber nachgedacht, wie es für mich war, ein Teenager zu sein. Vorgestern schrieb ich, ich würde nicht gerne noch mal 15 sein wollen, obwohl ich wahrscheinlich weitgehend ein glücklicher Teenager war. Aber ich habe mich außerdem daran erinnert, was mich immer und immer abgefangen hat in schwierigeren Phasen: das Lesen. Ich habe als Kind gelesen, gelesen und gelesen, und das habe ich in Teenager- und auch Erwachsenenjahren beibehalten. Heute ist meine Netto-Lesezeit sicher um einiges knapper als früher, aber zwischen 12 und 17 waren Bücher oft auch meine Zuflucht. Ich bin ein Kind der Achziger, und in der Buchhandlung meiner Kindheit gab es engagierte Buchhändlerinnen in der Kinder- und Jugendbuchabteilung, die am Puls der Zeit waren. Und so fand ich Christine Nöstlinger, die österreichische Autorin, die für mich wahrscheinlich wie keine andere prägend für meine adoleszenten Jahre als Leserin war. Ich las alles, was ich von ihr kriegen konnte und fieberte jeder Neuerscheinung entgegen. …

Liliane Susewind, Hörbuch, EIn Panda ist kein Känguru

book love ::: heute aus dem audio-department mit liliane susewind

Bei uns ist mal wieder das Liliane Susewind-Fieber ausgebrochen, und deshalb ist es höchste Zeit für die erste Folge aus dem Audio-Department in meiner book-love-Reihe. Liliane Susewind ist jetzt bei uns schon in der dritten Auflage unterwegs. Will heißen: nach dem Herzensmädchen hat zunächst der Bub und jetzt auch das Goldkind die schönen Geschichten von dem rothaarigen Mädchen entdeckt, das mit Tieren sprechen und mit ihrem Lachen Blumen aufblühen lassen kann. Beim Herzensmädchen ging es mit Vorlesen los, schließlich hat sie die weiteren Bände selbst lesen können. Und irgendwann schenkten wir ihr ein Hörbuch aus dazu: eine Lesung, kein Hörspiel. Aber was für eine! Catherine Stoyan liest die Susewind-Geschichten so wunderbar, dass die ganze Familie auf langen Autofahrt wie verzaubert lauscht.  Inzwischen haben wir mindestens vier der Liliane-Susewind-Abenteuer als CD und sind beim Hören immer wieder begeistert, vor allem wenn wir die Geschichten länger nicht gehört haben. Catherine Stoyan ist Schauspielerin und spricht/liest außerdem Hörbücher. Die Liliane-Geschichten macht sie nicht nur durch ihre warme Stimme und die so sorgfältige Aussprache und Betonung des Textes zu …

Prinzessin Pfiffigunde, Babette Cole, Book Love, Lesehöhle, Kinderbuchtipp

book love ::: prinzessin pfiffigunde

Ich hab’s ja mit starken Mädchen in Kinderbüchern. In Büchern überhaupt! Aber seit ich Töchter habe, die allerhand Geschichten in sich aufsaugen, freue ich mich umso mehr, wenn ich Kinderbücher finde, in denen Mädchen die aktiven, starken, durchsetzungsfähigen Hauptfiguren sind. Genau so eine ist Prinzessin Pfiffigunde, das heutige Buch für die Lesehöhle. Prinzessin Pfiffigunde führt ein fröhliches Leben. Angetan mit einer Latzhose und umgeben von ihren geliebten Drachen, Riesenschnecken und sonstigen „Kuscheltieren“, fährt sie Motorrad, fährt wild Rollschuh, wühlt im Garten und guckt Fernsehen. Aber weil sie so reich und hübsch ist, wollen alle Prinzen sie heiraten. Auch ihre Eltern sind der Ansicht, es sei Zeit für sie, sich zu vermählen und ignorieren, dass Pfiffigunde lieber ledig bleiben möchte.   Also kommt es, wie es im Märchen oft geschieht: die Freier müssen Prüfungen bestehen, um sich als würdig zu erweisen. Aber weder Prinz Drückeberg, noch Prinz Schwindelhöh, noch Prinz Muffensausen können bei dem speziellen Spaßprogramm von Pfiffigunde mithalten. Doch dann kommt Prinz Prahlschnalle – und besteht alle Prüfungen mit links. Zum Glück fällt Prinzessin Pfiffigunde …

Franziska und die Wölfe, Pija Lindenbaum, Kinderbuch, Beltz&Gelberg, Minimax, Lieblingsbuch

book love ::: franziska und die wölfe

Abends wird hier vorgelesen. Mindestens. Und da die beiden Kleinen seit Wochen zusammen schlafen, ist es im Moment eine besondere Herausforderung, ein Buch zu finden, das einem 6jährigen Kerlchen und seiner 4jährigen Schwester gleichermaßen gut gefällt. Ich bin also immer erleichtert, wenn ich eine Geschichte finde, die bei beiden ankommt (und bei der ich nicht innerlich mit den Augen rollen muss beim Vorlesen). Heute also, frisch aus der Lesehöhle: Franziska und die Wölfe von Pija Lindenbaum. In dieser entzückenden Geschichte geht es ziemlich harmlos los: die kleine Franziska macht mit ihrem Kindergarten einen Ausflug, und gleich auf den ersten Stationen dieser Unternehmung wird klar, dass Franziska eher zu den vorsichtigen Kindern gehört. Sie will nicht so wild spielen, lieber nichts Unbekanntes anfassen und überhaupt. Muss das alles sein? Es kommt, wie es kommen muss: die ängstliche Franziska bleibt im Wald zurück und findet den Weg nicht mehr. Jetzt würde man erwarten, dass sie weint oder um Hilfe ruft, zumal sie jetzt auch noch die Wölfe trifft, die mit gelb leuchtenden Augen hinter den Bäumen stehen …