kochen & genießen
Schreibe einen Kommentar

Süße Osterhasenpopos ::: Ein gesundes Osterrezept von der Kleinschmeckerin

Osterhasenpopos | Die Kleinschmeckerin

Ostern steht vor der Tür und alle fangen an zu backen, zu basteln und Süßigkeiten einzukaufen. Letztes Jahr habe ich für euch die schnellen Osternester aus Hefeteig verbloggt, dieses Jahr teile ich ein gesundes Osterrezept mit euch und habe mich mit einem österlichen Gastpost von der lieben Vanessa von Die Kleinschmeckerin beschenken lassen. Vanessa schreibt auf ihrem Blog über gesundes Essen mit Kindern und sagte neulich bei einem gemeinsame (gesunden!) Frühstück zu mir, was dabei ihre Maxime ist: "Die Gerichte sollen so lecker wie möglich sein und dabei so gesund wie nötig, so dass die Kinder die Sachen auch noch gerne essen." Dabei setzt sie auf gesunde und ausgewogene Vollkost und hängt keiner bestimmten Ernährungsrichtung an. Bester Tester für ihre Rezepte ist ihr kleiner Sohn Johannes, denn er kocht und backt fleißig mit und kostet natürlich alle Gerichte selbst. Was er mag, darf auf den Blog und wird von Mama und Sohn für Kleinschmecker-tauglich befunden.

Diese süßen Osterhasen-Popos, die sie heute in einem Gastpost hier mit uns teilt, sind also unser gesundes Osterrezept für dieses Jahr. Aber jetzt lasse ich Vanessa selbst zu Wort kommen.

:::::::

Ostern steht vor der Tür und wie es sich gehört, habe ich mir ein paar schöne Rezepte einfallen lassen, um den Kindern die Wartezeit auf die Eiersuche ein wenig zu verkürzen und – in diesem Fall –  auch zu versüßen. Denn obwohl ich keinen raffinierten Zucker verwendet habe, werden kleine Naschhasen ihre Freude an diesen den leckeren Küchlein haben.

Wer es nicht auf den ersten Blick erkannt hat: Es sollen süße Osterhasen-Popos sein. Obwohl ich schon zugeben muss, dass ich lieber Kuchen backe, der schlicht und ergreifend aussieht wie Kuchen, sind sie mir doch recht gut gelungen. Der Sohnemann hatte jedenfalls seinen Spaß und fand die Osterhasen-Popos superlustig. Und als gesundes Osterrezept passen sie ebenfalls wunderbar.

Als Basis für dieses Rezept dienen leckere, vegane Möhren-Muffins, die man auch gut und gerne einfach so verspeisen kann (kleiner Tipp für die Zeit nach Ostern). Für die Puschelschwänzchen habe ich mich dem Cake Pops-Prinzip bedient und ein fettarmes Frosting zu dem Kuchenteig hinzugefügt. So ließ er sich prima formen. Als Hasenfüßchen habe ich Mandelblättchen verwendet und für die Ohren musste ein Apfel dran glauben. Natürlich kann man seiner Kreativität hier freien Lauf lassen. Für mich ist dabei entscheidend, dass die einzelnen Komponenten nicht nur ein hübsches Bild ergeben, sondern das Endprodukt auch gut schmeckt.

Osterhasenpopos | Die Kleinschmeckerin

Gesundes Osterrezept: Süße Osterhasenpopos 

Zubereitung: 1 Stunde
Backzeit: 20 Minuten
Wartezeit: 45 Minuten

Zutaten für 12 Stück

Für den Teig:

  • 250g helles Dinkelmehl
  • 50g KokosmehL
  • 50ml Sonnenblumenöl
  • 50g Apfelmus (ungezuckert oder selbstgemacht)
  • 50ml Ahornsirup
  • 2 mittelgroße Mohrrüben (100g)
  • 200ml Mandelmilch
  • 1 TL Vanilleextrakt (oder eine Vanilleschote)
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Salz
  • Kokosöl

Für das Frosting:

  • 100g fettarmer Frischkäse
  • 50g Naturjoghurt
  • 1 Zitrone

Für die Verzierung:

  • 100g weißes Mandelmus
  • 100g Kokosrapseln
  • 20g Aprikosenmarmelade
  • 24 Mandelblättchen
  • 1 Apfel

Osterhasenpops – So geht's

Muffins

  1. Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen
  2. Eine Muffinform mit Kokosöl einfetten
  3. Dinkelmehl, Kokosmehl, Backpulver, Vanille, Salz und Zimt in einer Schüssel vermengen
  4. Mohhrüben schälen und fein raspeln
  5. Möhren, Öl, Ahornsirup, Apfelmus und Mandelmilch in einer zweiten Schüssel vermengen
  6. Die feuchten Zutaten mit den trockenen Zutaten zu einem homogenen Teig vermengen
  7. Die Teigmasse in die Förmchen füllen und für circa 20 Minuten im Ofen backen
  8. Die fertigen Muffins abkühlen lassen

Osterhasenpopos | Die KleinschmeckerinOsterhasenpopos | Die Kleinschmeckerin

Hasenpopos formen

  1. Den Muffinboden (circa 2-3 cm) mit einem Messer abtrennen
  2. Den restlichen Kuchen im Mixer fein bröseln
  3. Zitronenabrieb und 3/4 Zitronendsaft mit Frischkäse und Joghurt vermengen
  4. Das Frosting zu den Kuchenbröseln geben und für 15 Minuten in den Kühlschrank stellen
  5. Anschließend aus der Mischung kleine Hasen-Schwänzchen formen
  6. Die Kuchenböden mit Mandelmus bestreichen und die Schwänzchen befestigen
  7. Die Schwänzchen ebenfalls mit Mandelmus bestreichen
  8. Alles großzügig mit Kokosraspeln bedecken
  9. Ab in den Kühlschrank für 30 Minuten

Ohren, Füße und Feintuning

  1. In der Wartezeit den Apfel waschen, entkernen und vierteln
  2. Die Viertel in schmale Scheiben schneiden und diese wiederum für die Hasenohren halbieren
  3. Die Hasenohren mit etwas Zitronensaft beträufeln
  4. Die Hasenpopos aus dem Kühlschrank nehmen
  5. Mandelblättchen am unteren Rand mit Marmelade bestreichen und an die Popos "kleben"
  6. Mit den Apfel-Ohren genauso verfahren
  7. Zum Schluss eventuell noch etwas mehr Kokosraspeln hinzufügen, falls diese zu sehr ins Mus gesickert sind.
  8. Puh – Fertig!

Kleiner Tipp: Es wird einiges an Kuchenbrösel inklusive Frosting übrig bleiben. Das kannst Du entweder vernaschen oder daraus weitere Cake Pops formen, die Du beispielsweise mit Kuvertüre oder Kakaobutter überziehst und beliebig verzierst.

 Osterhasenpopos | Die Kleinschmeckerin Osterhasenpopos | Die Kleinschmeckerin

Lieben Dank, liebe Vanessa!

:::::

Fertig sind die Osterhasenpopos, unser gesundes Osterrezept für euch. Ich bin gespannt, ob einige von euch Lust haben, die Häschen auszuprobieren und hier eventuell davon berichten mögen? Wären diese nicht ganz so süßen Küchlein eine Alternative für euch zu Ostern? Oder was gehört sonst so zu euren traditionellen Rezepten, die an Ostern zum Einsatz kommen?

Vanessa hat auf ihrem Blog übrigens noch mehr köstliche Osterrezepte, die sich leicht nachkochen oder -backen lassen, zum Beispiel…

Süße Osternester aus Granola

Vegane Osternuggets mit Zuckerschoten

Osterüberraschung: Kuchen im Ei

Ich werde zu Ostern mit der Familie wie im letzten Jahr bei meinem Bruder sein und freue mich sehr auf unser traditionelles Osterfrühstück, das es so oder sehr ähnlich schon in unserer Kindheit gab. Eiertitschen gehörte da vor allem dazu – die Kinder können es kaum erwarten! Aber zuerst genießen wir noch ein bisschen unsere Ferien in Paris!

Euch viel Spaß bei euren Ostervorbereitungen und habt schöne Ferientage mit euren Kindern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.