bloggerie
Kommentare 3

lieblinks der woche ::: fundstücke, nachdenkliches und inspirierendes für euch

Lieblinks, Linktipps, Links der Woche, Linkempfehlungen, Berlinmittemoms Linktipps, Favoriten

Als Social Media-Junkie und außerdem fast immer im Netz unterwegs, stolpere ich quasi täglich über Schönes, Wichtiges, Besonderes, das ich gar nicht alles so verarbeiten oder verwerten kann, wie ich es gerne würde, also gibt es von jetzt ab hier unregelmäßig die Sammlung meiner Lieblinks: Artikel, Fotos, Inspirationen, Lustiges und Außergewöhnliches – für mich zum Festhalten, für euch zum Entdecken!

Lieblinks, Linktipps, Links der Woche, Linkempfehlungen, Berlinmittemoms Linktipps, Favoriten

1. Beeindruckend fand ich diese Woche den Artikel „Ich bekenne mich zum Zebra„, in dem Sarah, Bloggerin bei Kleine Elfe, darüber schreibt, dass sie stolz darauf ist, was ihr Körper mit Schwangerschaft und Geburt geleistet hat und dass sie die Spuren, die das hinterlassen hat, ebenfalls mit Stolz trägt. Sie dokumentiert das mit geschmackvollen Schwarz-Weiß-Fotos von ihrem Bauch und hat außerdem einige Fotos von Leserinnen im Artikel veröffentlicht, die ebenfalls ihre After-Baby-Bäuche zeigen: unperfekt, mit Dehnungsstreifen, erleichternd normal. Mutig!

2. Zu den Lieblinks der Woche gehört außerdem der Artikel von Susanne Mierau auf ihrem von mir sehr geliebten Blog Geborgen wachsen. Sie schreibt darüber, wie sie durchs Muttersein Gelassenheit lernte, wie wichtig sie ist, wie schnell sie einem abhanden kommt und wieso es im Zusammenleben mit Kindern nicht um gewinnen oder verlieren geht. Das gefällt mir und erinnert mich daran, mich selbst wieder mehr in Gelassenheit zu üben. Ommm undsoweiter. Danke, Susanne!

3. Herr Buddenbohm schreibt. Herr Buddenbohm hat Söhne. Und zusammen ergibt das einen Gutteil vom Content auf seinem Blog Herzdamengeschichten, das ich wirklich immer lese. Dass mir seine verbloggten Dialoge mit Sohn I und Sohn II so gut gefallen, liegt sicherlich auch daran, dass ich mich dann immer so verstanden fühle: anderer Leute Kinder sind auch wunderlich! Ich bin nicht alleine! Diese Woche schrieb er darüber, dass das Leben mit seinen Kindern ihm wirklich immer genügend Stoff bietet und beschrieb seinen Morgen mit den sehr verschiedenen Söhnen. Ach, Herr Buddenbohm. Es ist herrlich, das zu lesen. Und zu wissen, dass es bei Ihnen kein Stück anders zugeht, als bei uns! Ab zu den Lieblinks mit dem Artikel über den Content.

4. Wolfgang Herrndorf ist tot. Das hat diese Woche sehr viele Menschen berührt und im Netz wie im Reallife gab es dazu viel Betroffenheit, Trauer und überhaupt Resonanz. Ich wusste, ehrlich gesagt, gar nicht, wie und ob ich das verbloggen sollte, denn ich habe, wie viele andere auch, sein Blog seit Jahren verfolgt. Und natürlich habe ich seine Bücher gelesen. Meine liebe Bloggerinnenkollegin Carola von Frische Brise hat das sozusagen für mich mit erledigt, und ich war sehr berührt davon, wie sie knapp und klar ihre Gefühle zum Tod dieses Menschen, des Schriftstellers Wolfgang Herrndorf, beschrieb. Sie decken sich sehr mit meinen. Außerdem finde ich es immer wichtig und richtig, auf unseren Blogs nicht immer „nur“ Bullerbü zu finden. In diesem Blogpost plaziert Carola den Umgang mit dem Tod und die Besinnung auf das Leben mitten zwischen das Rezept Zucchinikuchen und die Biokiste. Mitten ins Leben, da wo es hingehört. Lieblinks – Blogbeitrag!

5. Was dabei herauskommt, wenn eine Vierjährige mit ihrer Mutter gemeinsam zeichnet, zeigt Mica Angela Hendricks auf ihrem Blog busymockingbird: sie nennt es Collaborating with a 4 year old und beschreibt, was sie mit ihrer Tochter gemeinsam wie entwickelt hat und wie sie gearbeitet haben. Die Tochter malte die Körper, die Mutter die Köpfe, jede so, wie sie es am besten kann. In ihrem Blogpost beschreibt die Mutter, wie die Zusammenarbeit mehr zufällig und sogar gegen ihren ursprünglichen Willen entstand und wie sie dann, mit jedem gemeinsamen Kunstwerk mehr, gemeinsam eine Art neue Kunstform geschaffen haben. Sie bezeichnet es nicht so, aber ich finde, dass das Kunst ist. Definitiv.

6. Der letzte meiner Lieblinks für heute ist eigentlich mehr als nur ein Linktipp: schon vor zwei Wochen launchte Michael von berlinstagram seine Webseite, nachdem er bereits seit 2011 seine Berlinfotos auf Instagram veröffentlicht hatte. Ich folge ihm auf Instagram schon länger und bin jetzt ziemlich begeistert von der kompakten Sammlung seiner Fotografien, nach Themen geordnet, auf seiner Webseite. Lieblingsabteilung im Moment: Decay.

So, das war’s für heute mit den Lieblinks. Habt ein schönes Wochenende mit hoffentlich schönem Wetter – wir werden gleich ein weiteres Mal unsere Homemade Burger auf den Grill werfen und uns wünschen, es möge nicht das letzte Mal sein für dieses Jahr.

signatur

 

3 Kommentare

  1. Dankeschön! Auch für Deine Worte in meinem Blog.

    Ich habe auch erst später gemerkt, dass mein trauriger Artikel zwischen so scheinbar banalen Dingen steht.
    Aber so ist halt das Leben: Freude und Trauer sind manchmal nur einen Wimpernschlag voneinander entfernt. Und gerade, weil ich sehr schmerzhafte Erinnerungen habe, erfreue ich mich erst recht am Leben und seiner Fülle. Zum Beispiel an schmackhaften Rezepten 😉

  2. Ich finde es schön, dass Du so konsequent offen mit den Themen Trauer und Tod umgehst. Wenn das alle täten, wären die schweren Zeiten vielleicht nicht mehr ganz so schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.