herz & seele
Kommentare 8

tag 6 im schneegestöber ::: dankbarkeit, schlaawanzuch und weihnachtsmusik

Dankbarkeit statt Sachen, Tag 6, Nikolaus, Weihnachtsmusik

Draußen tost und schneit es wie verrückt, und während ich mir noch überlege, wie ich nachher heil in die Schule komme, um dort beim Weihnachtsmarkt (!) die selbstgebastelten Sachen meiner Kinder für einen guten Zweck zu kaufen, komme ich trotz Wetterchen in die nikolausigste Weihnachtsstimmung – auch dank meiner persönlichen Lieblings-Weihnachtsmusik.

Und weil ich heute mit der Dankbarkeit ganz vorne weg bin, teile ich hier neben den drei Dankbarkeitsübungen auch noch meine persönliche Christmasplaylist von Spotify. Garantiert mit Kitsch und Weihnachtsschmelz. Wer übrigens jetzt meinem Spotify-Konto gerne folgen mag, darf das natürlich tun – ich weise aber ausdrücklich darauf hin,  dass auch meine Kinder, speziell der Pre-Teen, dieses Account nutzen. Es finden sich also neben Weihnachtsmusik, meinen Lieblings-Alben und nostalgischen Trip-Hop-Listen auch Bravo-Hits, Schlümpfe und sogar Justin Bieber. Ich sachet nochmal: ich bin das nicht!

Also, nach dieser Warnung kann’s ja losgehen. Hier sind meine liebsten Weihnachtsstimmungslieder, als Soundtrack zum Backen, Verpacken, Kaminfeuer anmachen und Tee trinken. Und ja: natürlich ist Last Christmas dabei. Weihnachtsmusik, go!

Und während ihr der schönen Weihnachtsmusik lauscht, zähle ich euch die drei Dinge auf, für die ich jetzt schon dankbar bin an diesem stürmischen Nikolaustag.

Heute bin ich dankbar für…

1. … den fröhlichen und friedlichen Start in den Tag mit drei freundlich gestimmten Nikolaus-Kindern, die jede Nuss in ihrem Stiefel bejubelt haben und sich über ihre Bücher freuten. Und danach über ihre speziellen Nikolaus-Bentos. Ich liebe Nikolaus!

Dankbarkeit statt Sachen, Tag 6, Nikolaus, Weihnachtsmusik

2. … ein vorweihnachtliches Telefonat mit meinem Papa, ebenfalls gut gelaunt, bei dem wir gar nichts Wichtiges besprechen wollten, sondern einfach nur so mal kurz reden. Es war wunderbar, seine Stimme zu hören, ihm zuzuhören, wie er mir von den Plänen für den Tag erzählte und ein bisschen über die Kinder, das Wetter, das anstehende Wochenende zu plaudern. Ich bin dankbar, dass wir das können, einfach so, auch wenn es alltäglich zu sein scheint.

3. … meinen kuscheligen, rot-karierten Schlaawanzuch, ääähh, Schlafanzug, den ich heute den längsten Teil des Vormittags einfach anbehalten habe: beim Aufräumen, nachdem die Kinder aus dem Haus waren, beim Kaffeetrinken, Emails beantworten, Schreibkram erledigen, Telefonieren…. Nikolaus-Gemütlichkeit!

Viertens bin ich wahnsinnig dankbar, dass meine Kopfschmerzen weg sind und ein Wochenende voller vorweihnachtlicher Familienzeit vor mir liegt. Das wünsche ich euch auch allen! Ich bin nämlich außerdem vollkommen geflasht davon, wie ihr bei meiner Adventschallenge zur Dankbarkeit mitgeht: eure Kommentare sind so persönlich und es sind so viele! Hier und auch auf Facebook, sogar bei Instagram kamen schon Bilder mit dem Tag #dankbarkeitstattsachen. Ihr seid der Knaller. Und nur weil ihr so sehr dabei seid, macht diese ganze Dankbarkeit-statt-Sachen-Nummer hier erst so richtig Sinn. DANKE euch!

Und weil ich euch wie versprochen auch etwas schenken möchte, kündige ich hiermit eine Adventsverlosung an: woohoo! Ab Sonntag gibt’s hier was zu gewinnen, etwas Kleines und Feines, Handgemachtes, ganz Besonderes. Mehr verrate ich noch nicht, aber ich verspreche, es wird schön. Und ab morgen gibt’s auf der Facebookseite einen kleine Teaser dazu… pssst.

Jetzt wünsche ich euch allen einen fröhlichen Nikolaustag, keine Sturmschäden, vielleicht lieber die erste Schlittenfahrt, leckere Plätzchen und einen kuscheligen Schlaawanzuch!

Seid lieb und dankbar, ich hör euch zu!

signatur

8 Kommentare

  1. Ich bin neu in der Blogger-Welt aber total begeistert von der Vielfalt und den vielen persönlichen Blogs und tollen Ideen wie deinem Dankbarkeits-Weihnachtskalender. Echt der Wahnsinn!

    Auch wenn wir vermutlich nur die Bücher gemeinsam haben wünsche ich dir einen tollen Nikolaustag 🙂

    Alex

  2. Also wenn jetzt keine Weihnachtsstimmung da ist, dann kommt sie auch nicht mehr. Ich werde hier auch gleich mal die Spotify-Weihnachten verkünden und den Rentiertanz aufführen. Ich hab mich auch noch etwas länger in die Decke gekuschelt, bei dem Schneeregen draußen.

  3. Huhu!
    Spätestens jetzt nach diesen MEGA-Brotdosen gehört dein Blog in die Kategorie „Super-Mütter“ *lach* *zwinker* ! Schön, dass es dir wieder besser geht! Einen schönen Nikolaustag euch!
    LG, Astrid

  4. Kleinmy sagt

    Huhu, stimme Astrid zu: die brotdosen sind der Hit! Aber das Wort bentos kenne ich überhaupt nicht?? Wenn du Zeit , bitte kläre mich auf! Ich bin heute dankbar und froh über folgendes : dass uns Sturm Xaver einigermaßen verschont hat, dass wir dank schulfrei in SH einen schönen gemeinsamen Vormittag hatten und dass wir liebe Nachbarn haben! Noch allen einen schönen nikolausabend antje

  5. Lajulitschka sagt

    Hallo.
    Für gestern kann ich keinen Kommentar hinterlassen und sehe auch keine anderen Kommentare?
    Also, heute am 6.12. bin ich dankbar für
    Ein paar meiner wunderbaren Kollegen.
    Für eine geniale Kürbissuppe, die der Mann gekocht hat.
    Für meine und des Mannes Gesundheit.
    Liebe Grüsse, Lajulitschka

  6. Hallo,
    Ich folge Dir per Email. Leider konnte ich die letzten Tage keine Kommentarfunktion finden – und auch keine Kommentare. Ich mag Deinen Adventkalender gerne. Meine Kinder sind zwar schon deutlich groesser, aber viele Dinge liefen bei uns ganz, ganz aehnlich.
    Liebe schottische Gruesse,
    Nessie

  7. Tanja sagt

    Hallo,

    gestern war ich dankbar für
    1. das Nikolausfieber meines Sohnes: strahlende Augen beim Entdecken seines gefüllten Stiefels, begeistertes Erzählen von seinem ersten Puppentheaterbesuch mit dem Kindergarten,
    eine wunderbare Vorlesezeit (bei uns ist Nikolaus auch ein Bücherfest) mit der „Motzkuh“, gemütliches Schokoladeschlemmen auf dem Sofa…herrlich!
    2. ein störungsfreies Telefonat mit meiner Freundin
    3. die Tatsache, dass der Sturm bei uns keine Schäden angerichtet hat.

  8. Pingback: tag 16 ::: noch mal bowie-liebe mit dem little drummer boy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.