Alle Artikel in: berlin, berlin!

mein Berlin, Scheunenviertel,

mein berlin ::: spaziergang zu meinen lieblingsplätzen

Es ist Herbst geworden in der Stadt, und mit Wehmut denke ich an meine Berliner Sommer-Tipps aus dem Juni, als die Verheißung von Wärme, Badeseen und Frozen Yoghurt in der Luft lag. Aber statt mich der Sommer-Sehnsucht hinzugeben, mache ich heute erneut einen Spaziergang durch „mein Berlin“ und zeige euch ein paar meiner Lieblingsplätze, die auch im Herbst mein Herz höher schlagen lassen. Typisch Berlin ist ja, dass es in jedem Kiez eigentlich alles gibt. Das bedeutet für den Berliner, dass er keine Notwendigkeit sieht, je seinen Kiez zu verlassen, denn dort hat er alles, was er braucht. Warum also nach Pankow fahren, wenn’s in Tempelhof so nett ist? Oder wieso in Neukölln frühstücken, wenn es so tolle Cafés im Friedrichshain gibt? So ähnlich geht es mir auch. Wir bleiben also schön in Mitte, wo „mein Berlin“ heute stattfindet. Ich nehme euch mit auf einen Spaziergang durch mein Berlin und wähle das Scheunenviertel in Mitte, wo ich mich oft und viel aufhalte. Das Wunderbare hier ist, dass man von einer schönen Ecke zur nächsten spazieren …

berlin-tipp aus dem westteil der stadt ::: lula deli deluxe in friedenau

Manchmal finden sich kleine Schätze nur durch Zufälle, durch einen versehentlich fallen gelassenen Schlüssel zum Beispiel, der plötzlich neben dem interessantesten Fundstück beim Waldspaziergang wieder auftaucht. Und manchmal gerate ich an Orte, an denen mich meine alltäglichen Wege überhaupt nicht führen und finde einen neuen Lieblingsplatz. So geschehen gestern, als ich aus meinem schönen Berlin-Mitte quer durch die Stadt in den Westen fuhr, um in Friedenau beim Restaurator meines Vertrauens meinen Schrank in Augenschein zu nehmen. Die Fahrt war furchtbar, weil Berlin wie immer durchlöchert und unterbrochen ist von scheinbar willkürlich hingespuckten Baustellen, Sperrungen und Umleitungen – aber was soll’s, eine Zen-Übung am Morgen hat noch niemandem geschadet. Schließlich kam ich ja auch an, erledigte meinen Schrank-Termin und schaffte es sogar, mich spontan mit meiner West-Berliner Freundin zu treffen, die unerwarteter Weise Zeit für mich hatte. Auf der Suche nach einem geeigneten Ort für einen schnellen Kaffee mussten wir feststellen, dass dort, wo einst ein uns wohl bekannter Italiener leckeren Cappuccino servierte, jetzt ein verdächtig aussehender Sushi-Laden aufgemacht hat und wir brauchten eine Alternative. Wir …

6 sommer-tipps für die besten berliner tage des jahres

Es ist irre heiß in Berlin, und entgegen dem allgemeinen Ächzen und Stöhnen möchte ich dazu folgendes sagen: ich LIEBE es! Berlin ist eine wunderbare Stadt, aus vielerlei Gründen, und ich habe noch niemals bereut, hier her gezogen zu sein. Aber im Winter macht die Stadt es einem manchmal sehr schwer, sie aus vollster Brust zu lieben. Dafür sind die Sommer hier unschlagbar schön, und wer wie ich aus dem Rheinland stammt und es gewöhnt ist, dass an heißen Tagen die Luft im Rheintal quasi steht und eine Glocke von Hitze über den Städten hängt, der kann den ständigen leichten Wind im Berliner Sommer nur begrüßen. Der perfekte Sommertag in Berlin hat strahlend blauen Himmel, ein paar Schäfchenwolken ab und zu und eine leichte Brise, die einem auch die heißesten Tage versüßt. Und genau so ein Tag war heute. Es ist der erste Ferientag. Die Berlinmittekids hingen zwanglos in der Gegend herum und zwei Gastkinder hatte ich auch noch zum Spielen hier. Wenn ich nicht schon im Kofferpack-Modus gewesen wäre, hätte ich die Bande ein …

lillahopp ::: buntes & gutes aus skandinavien in berlin

Der zweite Post in der neue Blogreihe Shop-till-you-drop-Tuesday, und wieder habe ich mir einen echten Berliner Laden ausgesucht, der einen Online-Shop hat – für alle Nicht-Berliner*innen unter euch – : Lillahopp! Der Laden liegt nicht in meinem üblichen Shoppingradar im Prenzlauer Berg, Friedrichshain oder Berlin-Mitte, sondern im schönen Treptow. Eigentlich gibt es für mich immer nur drei Gründe, nach Treptow zu fahren: einen Spaziergang im Treptower Park mit Blick auf’s Wasser, einen Besuch in „meinem“ Geburtshaus oder einen Gartenshoppinganfall beim Pflanzen-Holländer. Mit Lillahopp habe ich nun einen weiteren Grund, mal wieder einen Ausflug in diesen Bezirk der Stadt zu machen. Anna Luz de León on Google+

mama blog berlin ::: google, eine leseliste und 8 mamablogs aus der hauptstadt

Sophie von Berlin Freckles hat letzte Woche in einer Leseliste  7 Blogs vorgestellt, die Google ausspuckt, wenn das Such-Log „Mama Blog Berlin“ lautet. Herausgekommen ist eine Zusammenstellung von Mütterblogs, unter anderem Berlinmittemom, die vor allem zwei Kriterien erfüllen: wir sind Mütter und wir leben in der Hauptstadt. Witziger Weise kenne (und lese) ich alle diese Blogs (bis auf einen, aber das hole ich jetzt nach), und als ich Sophies Frage unter las: „Sind das nun typische Mütterblogs aus der Hauptstadt?“, fragte ich mich meinerseits, was unsere Blogs denn, neben dem Google-relevanten, noch gemeinsam haben. Denn genau betrachtet sind sie sehr verschieden und jede von uns Bloggerinnen pflegt ihren eigenen Stil bei der Auswahl der Themen, Gestaltung der Artikel und natürlich ihren eigenen Ton. Ich finde, wir sind unverwechselbar! Anna Luz de León on Google+

berlinmittemom empfiehlt: spielplatz nöldnerstraße in lichtenberg

Letzten Freitag waren wir mal wieder in der Nöldnerstraße in Lichtenberg, wo das Herzensmädchen seinen Freitagstermin hat. Es ist mit den zwei Kleinen immer eine Herausforderung, sich was Interessantes für die 50 Minuten Wartezeit einfallen zu lassen, und als das Wetter noch durchweg schön war, haben wir gerne auf der großen Kastanienwiesegegenüber gepicknickt, mit Schleichfiguren gespielt oder Lieblingsbub’s Fluggeräte von der Flitsche abgeschossen. Gleich neben der Kastanienwiese ist eine Schule, und erst letzte Woche habe ich entdeckt, dass der Spielplatz gleich daneben nicht zur Schule gehört sondern ein öffentlicher Spielplatz ist. Also bin ich mit den Zwergen gleich dorthin gegangen – und wir waren alle begeistert. Der Spielplatz ist ein Kletterparadies mit Hängebrücke und hohem Kletterturm, dazu gibt es eine Art Schiff, das in verschiedenen Eben beklettert werden kann, so dass sowohl der wagemutige Bub als auch das vorsichtigere Goldkind auf ihre Kosten kamen. Es gibt viel Grün auf der „Parkseite“ und an den Kletterteil schließt sich noch eine große Sandbox für kleinere Kinder an. Und gleich daneben fand das Goldkind seine Lieblingsstelle: dort liegt …

berlinmittemom empfiehlt: spielplatz drachenburg in mitte

Ich habe heute beschlossen, diesem Blog ein paar neue Kategorien zu verpassen. Nicht, dass ich nicht schon genug hätte – ein paar andere mussten dafür ihr Leben lassen. Aber schließlich bin ich eine Berliner Mutter und gehe mit meinen Kindern an Berliner Orte, drinnen wie draußen. Wir erleben da schöne oder nicht so schöne Dinge, und weil ich ein positiver Mensch bin, soll hier nur von den gelungenen Erlebnissen die Rede sein. (Die Barn Roastery wird also in diesen neue Kategorien keinen Platz finden, denn ich war inzwischen da und bin durch mit dem Thema. Aber so sei es, davon will ich hier nicht sprechen.) Die neuen Kategorien „besprechen“ also meine liebsten Berliner Orte, mit Kindern oder ohne. Es gibt Spielplätze, Parks, Cafés und Restaurants, Museen, Bauernhöfe, leere Flugfelder und natürlich die Zoos in Berlin. Ab jetzt werde ich in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder ein paar dieser Orte hier vorstellen und hoffe, es ist für andere Berliner Eltern oder Besuchsberliner von Interesse und von Nutzen. Heute beginne ich mit einem der Lieblingsspielplätze vom Lieblingsbub, …