Alle Artikel mit dem Schlagwort: Dankbarkeit

2012 in review ::: gratitude, happiness & appreciation

Ihr Lieben, Weihnachten ist vorbei, ich habe mit meinen Liebsten jeden Augenblick davon ausgekostet und, ehrlich gesagt, auch die kleine Online-Pause genossen. Vor dem Jahreswechsel wollte ich mich aber doch dringend noch mal melden. Heute ist Silvester. Ein Lieblingstag meiner Kinder, ein Fest, das ich sehr gerne zelebriere und das wir, wie schon im letzten Jahr, in der alten Heimat verbringen, genauer gesagt bei den liebsten Bonner Freunden auf dem Berg, den Paten unserer Kinder, den Wegbegleitern seit vielen Jahren, sogar Jahrzehnten. Uns verbindet eine besondere Freundschaft, die alle unsere Kinder mit einschließt und für die sich wohl keiner der Beteiligten Bedingungen vorstellen kann, unter denen sie Risse bekommen oder zerbrechen könnte. Das ist für mich etwas ganz Besonderes für das ich immer wieder und zutiefst dankbar bin. Irgendwo las ich dieser Tage, diese ewigen Rückschauen und Dankbarkeits-Arien seien ermüdend und es sei doch einigermaßen lächerlich, dass jedermann das genau jetzt tue, öffentlich oder privat. Ich finde das nicht. Es mag jeder finden wie er will, ich blicke auf mein Jahr zurück und ziehe für …

adventliebe

Erster Advent! Erster Schnee! Erste Weihnachtslieder aus unserem Familienkalender. Und die ersten leuchtenden Kinderaugen beim Anblick des fertigen Adventskranzes und natürlich der vielen Päckchen für die nächsten 24 Tage. Dieses Wochenende war voll von schönen Dingen, die wir erfahren und erleben durften, und einmal mehr bin ich so dankbar für meine Familie, meine Freunde, die Bindungen, die ich habe und die meine Kinder mit einschließen. Ein Geschenk. Vielleicht sollte man sich das viel öfter klarmachen, bewusst daran denken, die Dinge wertschätzen, die man hat. Nicht nur in der Adventszeit. Und vielleicht ist das genau etwas, das man sich vornehmen sollte, das ich mir vornehmen sollte. Nicht als Vorsatz fürs neue Jahr, nein, grundsätzlich… Jedenfalls habe ich das Wochenende mit Dingen zugebracht, die mich glücklich machen. Und habe wieder festgestellt, wie glücklich es mich macht, mein Glück zu teilen. Am Samstag war es zuerst das Glück meiner Kinder, die ihre ersten Türchen aufgemacht und ihre ersten Päckchen ausgepackt haben. Der Lieblingsbub hat sich nicht mehr eingekriegt beim Zählen der Päckchen, bei Rechnen, wie lange es noch …

the descendants: keine filmkritik

Seit ich das erste Mal von diesem Film gehört habe, wollte ich ihn sehen. Nicht nur wegen George Clooney, den ich zugegebenermaßen sehr gerne sehe. Auch nicht, weil er auf Hawaii spielt, meinem Traum-Reiseziel seit Jahren, das ich irgendwann unbedingt besuchen will. Nein, in erster Linie hat mich die Geschichte interessiert oder, um es genauer zu sagen: sie hat mich berührt. Heute war ein stürmischer Samstag voll mit Menschen und Geschäftigkeiten, von der Beseitigung der Partyreste vom gestrigen Geburtstag des Lieblingsmannes über ein Treffen mit der Kitagruppe der Kleinsten im Kindercafé Zuckerschnute bis hin zum Straßengrillen mit den nicht mehr ganz so neuen Nachbarn, die endlich ihren Einstand geben wollten – es war turbulent und wild und alles ziemlich schön. Aber irgendwann ist doch noch Ruhe eingekehrt, die Kleinen haben sich zum Schlafen in ein Bett gelegt und sich eingekuschelt und die Große hat sich mit ihrer Freundin nach oben verzogen, um sich zum gefühlt 100. Mal „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“ anzusehen. Und da haben der Lieblingsmann und ich uns entschieden, endlich …