am achten mai ist maurice sendak gestorben, wie ich gerade beim surfen rausgefunden habe. der schöpfer der wunderbarsten figuren und geschichten, die meine frühe kindheit begleitet haben. die wilden kerle. klaus, der sich aus nichts was machte. ida mit dem wunderhorn auf der suche nach ihrer babyschwester. die gespenster aus „hühnersuppe mit reis“ und überhaupt die figuren aus der nutshell-bibliothek. und auch meine kinder kennen diese geschichten in- und auswendig. der kleine bär! nicht wegzudenken aus dem abendrepertoire.

meine geschwister und ich haben von diesen geschichten gelebt, so wie meine kinder es noch heute tun. danke, maurice sendak, für so viele schöne, unvergleichliche bilder, illustrationen von kinderwünschen, geschichten wie aus dem kopf eines träumenden kindes. fly high.

maurice senda, where the wild things are

schreibe einen Kommentar