bloggerie
Kommentare 4

12 von 12 im juni

Es ist Sommer in Berlin, der 12. des Monats ist da und ich hätte es fast verpasst!

In Berlin gibt’s am Dienstag Zeugnisse, und jeder, der Schulkinder hat weiß, wie es am Ende des Schuljahres zugeht: hier noch ein Abschiedsfrühstück, da noch eine Vorführung, ein Picknick, ein Last-Minute-Beitrag für ein Jahrbuch, ein Theaterbesuch, ein Sommerfest, ein Klassenausflug… Verteilt auf ein Kita-, ein Vorschul- und ein Schulkind macht das zig Veranstaltungen jedes Jahr, die sich in den letzten zwei, maximal drei Wochen des Schuljahres in die engen Zeitpläne der Familienmitglieder quetschen.

So geht’s mir seit letzter Woche. Dazu kommt jetzt noch eine Hochzeit am Samstag, der Abschied von Freunden, die ins Ausland gehen und die Reisevorbereitungen für unsere Sommerreise auf den Darß (ich kann’s kaum erwarten!) – aber ich habe das Gefühl, dass ich wahrscheinlich bald vergessen werde, meine Kinder morgens anzuziehen oder einzukaufen oder mir die Zähne zu putzen. Irgend etwas ganz Alltägliches wird bald aus meinem Zeitplan rauspurzeln, fürchte ich. Dafür gibt’s ein weiteres Blech Muffins für die Schulübernachtung oder so was. Uff.

Beinahe hätte ich also den 12. verschwitzt – zum Glück nicht wirklich! Hier also, spät, meine 12 von 12 im Juni. Da ich heute in Sachen Hochzeitsgeschenk noch mal unterwegs war, sehr Interior-lastig.

Der Tag begann, nachdem die Kids aus dem Haus waren, für mich heute mit Schreiben in der Sonne: mein Sommerschreibtisch!

12v12_working-outdoor.jpg

 

Mittagessen war kalt aber lecker: homemade Sandwich im Freien.

zwoelf-von-zwoelf_sandwich.jpg

 

Bevor ich die Kinder einsammeln fuhr, machte ich einen Schlenker durch den Kollwitzkiez auf der Jaged nach dem perfekten Hochzeitsgeschenk. Was das angeht bin ich irgendwie gescheitert, aber schöne Bilder habe ich gemacht. Die beiden ersten bei Birgit von Heintze.

zwoelf-von-zwoelf_peace_quiet-von-heintze.jpg

 

zwoelf-von-zwoelf_buddha.jpg

 

Beim Stromern durch den Kiez mal ab und zu nach oben gepliert. Dabei gab’s diese Ansicht aus der Wörther Straße.

12v12_blick-nach-oben.jpg

 

War ich nun schon mal gut in der Gegend, machte ich noch einen kleinen Abstecher zu Ting… Da hätte ich ja kaufen können wie ne Blöde. Hab ich nicht. Nur ein bisschen Washitape… Aber diese Lacktabletts waren zu schön!

zwoelf-von-zwoelf_lacktabletts.jpg

 

Schuljahresende heißt immer auch, dass die Kinder ihre Kunstmappen mit nach Hause bringen. In der vom Herzensmädchen fand ich diese wunderbaren Geschöpfe, gemalt mit Aquarellfarbe und Tusche. Ich bin, ehrlich gesagt, hingerissen.

12v12_piece-of-art.jpg

 

Sonne brüllt, raus mit uns!

zwoelf-von-zwoelf_bollerwagen.jpg

 

Der Blick nach oben macht Lust auf Urlaub.

12v12_sky-above-me.jpg

 

Und meine Füße durften auch ins Gras.

12v12_havaianas.jpg

 

Das Goldkind geht auf Abenteuer.

20130612-215252.jpg

 

Nachdem ich die Blasen im Bett hatte, gab’s Crémant und Cracker für den Mann und mich auf dem Balkon. Und noch ein bisschen Schreibarbeit, irgendwann bei Kerzenschein.

20130612-215325.jpg

Das war’s mit meinen Bildern vom Tag. Vergesst nicht, bei Caro von Draußen nur Kännchen rein zu schauen, da gibt’s wieder ganz wundervolle 12er Links!

signatur

4 Kommentare

  1. Heike Ritter-Hintz sagt

    Liebe Anna – mit welchem Programm bekommst du die hübsche Schrift auf die Bilder ?

    • Liebe Heike, das sind verschiedene Apps… Einiges mache ich mit Over, einiges mit BeautifulMess. Und dazu gibt’s bald eine schöne Reihe hier auf dem Blog. 🙂 Liebe Grüße in den Pott – wann kommt ihr nach Berlin?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.