book love
Kommentare 5

book love ::: prinzessin pfiffigunde

Prinzessin Pfiffigunde, Babette Cole, Book Love, Lesehöhle, Kinderbuchtipp

Ich hab’s ja mit starken Mädchen in Kinderbüchern. In Büchern überhaupt!

Aber seit ich Töchter habe, die allerhand Geschichten in sich aufsaugen, freue ich mich umso mehr, wenn ich Kinderbücher finde, in denen Mädchen die aktiven, starken, durchsetzungsfähigen Hauptfiguren sind. Genau so eine ist Prinzessin Pfiffigunde, das heutige Buch für die Lesehöhle.

Prinzessin Pfiffigunde führt ein fröhliches Leben. Angetan mit einer Latzhose und umgeben von ihren geliebten Drachen, Riesenschnecken und sonstigen „Kuscheltieren“, fährt sie Motorrad, fährt wild Rollschuh, wühlt im Garten und guckt Fernsehen. Aber weil sie so reich und hübsch ist, wollen alle Prinzen sie heiraten. Auch ihre Eltern sind der Ansicht, es sei Zeit für sie, sich zu vermählen und ignorieren, dass Pfiffigunde lieber ledig bleiben möchte.

Prinzessin Pfiffigunde, Babette Cole, Book Love, Lesehöhle, Kinderbuchtipp

 

Also kommt es, wie es im Märchen oft geschieht: die Freier müssen Prüfungen bestehen, um sich als würdig zu erweisen. Aber weder Prinz Drückeberg, noch Prinz Schwindelhöh, noch Prinz Muffensausen können bei dem speziellen Spaßprogramm von Pfiffigunde mithalten. Doch dann kommt Prinz Prahlschnalle – und besteht alle Prüfungen mit links. Zum Glück fällt Prinzessin Pfiffigunde der Zauberkuss ein. Mit dem verwandelt sie Prinz Prahlhans kurzerhand in eine fette Kröte. Damit ist sie nicht nur ihn los, sondern hat durch dieses abschreckende Verhalten alle Freier für immer verscheucht und kehrt zu ihrem fröhlichen Leben zurück.

Eine großartige Geschichte, ausgedacht und wunderbar anders gezeichnet von Babette Cole, die nicht nur meine Mädchen immer wieder begeistert. Auch der Bub findet Pfiffigunde gut und die Prinzen doof, da hat auch der Disney-Konsum den Blick nicht verkorkst. Prinzessin Pfiffigunde, Princess Smartypants im Original, ist die perfekte Anti-Cinderella und damit schon eine wohltuende Abwechslung im Stapel der rosa-pinken Prinzessinnen-Bilderbücher, die die Regale in Buchhandlungen füllen.

Hier gibt es keine Vögelchen, Rehlein und Einhörner. Pfiffigundes Lieblinge sind haarige Spinnen und Drache, überdimensionierte Raupen und Schnecken, mit denen sie am liebsten ihre ganze Zeit verbringt. Und die Heirat mit dem Prinzen ist nicht das Endziel der Prinzessinnenexistenz, sondern im Gegenteil der Störfaktor in Pfiffigundes freiem Leben. Das ganze wunderbare Buch möchte ich jeder Mädchenmama mit der obligatorischen Lilifee-Bibliothek gerne dazu schenken, denn so eine Princess Smartypants, die mischt die rosa Fluffiwolke mal gehörig auf. Und das ist ab und zu mal ganz schön nötig.

Wir haben zum Glück noch mehr solche Prinzessinnen im Repertoire, die mit Sicherheit noch ihren weg in die Lesehöhle hier finden werden. Für heute lege ich Prinzessin Pfiffigunde ans Herz und wünsche viel Vergnügen.

Was mögen eure Töchter am liebsten? Sind sie eher für die klassischen Prinzessinnen-Version zu haben oder würde ihnen diese freche Pfiffigunde gefallen?

signatur

 

 

5 Kommentare

  1. Das Buch hatte ich bereits als Kind, es ist ganz toll! Kennst du „die Tütenprinzessin“? 🙂
    (Meine Mama ist Feministin, da hatte ich einige tolle Kinderbücher! ;))

  2. Gekauft – mehr davon bitte!!! Ich werfe aus meiner eigenen Kindheit noch „Die dumme Augustine“ von Ottfried Preußler in den Ring, die mich damals, in der Welt der klassischen Rollenverteilung der 70er, schwer beeindruckt hat.

    • Die hatte ich auch und ich LIEBTE sie! Ja, ich hab noch mehr davon in Petto. Da kommen noch ein paar Bilderbücher und auch schöne Kinderromane mit tollen Mädchenfiguren für selbstlesende größere Kinder. I’m working on it! Und: freut mich sehr, dass es dir gefällt. 🙂

      • Gute Buchtips? Immer! Gute Mädchengeschenke? Noch besser! 🙂 Freue mich auf Deine weiteren Tips, habe eine hungrige Lesenichte zu füttern!

  3. Pingback: book love ::: prinzessin isabella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.