kochen & genießen
Kommentare 3

Roter Smoothie für alle! ::: Granatapfel Smoothie mit Beeren und Ananas

Granatapfel Smoothie mit Beeren und Ananas | Berlinmittemom.com

Habt ihr Lust auf einen Smoothie? Nachdem es wieder frische Beeren aus der Region gibt (vor allem meine geliebten Erdbeeren von Karls Erdbeerhof!), sind bei uns die roten Smoothies wieder angekommen. Die Grünen mag ich persönlich zwar noch einen Tick lieber, aber als ich neulich beim  Mixen mal einen kleinen Minzanfall hatte, streikten die Kids mit den Worten: "Schmeckt nach Zahnpasta, Mama!" Das kann bei diesem Granatapfel Smoothie mit Beeren und Ananas jedenfalls nicht passieren, der kommt nämlich ganz ohne Minze aus. Und die Kinder lieben ihn! Das ist also schon mal ein echtes "Qualitätsurteil" von harten Kritikern.

Granatapfel Smoothie mit Beeren und Ananas | Berlinmittemom.com

Man braucht für den Granatapfel Smoothie

  • 1 Granatapfel
  • 1/2 Ananas oder eine Babyananas
  • eine große Hand voll frischer Erdbeeren
  • eine große Hand voll frischer Himbeeren
  • 1/2 Banane
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • Orangenfilets von einer Orange
  • 1/4l Apfelsaft oder Orangensaft (gerne frisch gepresst bzw. aus dem Entsafter)
  • Eiswürfel oder Crushed Ice nach Belieben

Die angegebenen Mengen ergeben ca. einen Pitcher köstlichen Granatapfel Smoothie.

Roter Smoothie mit Granatapfel und Ananas | Berlinmittemom.com

Und so geht's

1. Die Ananas schälen und dabei die Augen großzügig wegschneiden. Das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Den Granatapfel vom Strunk befreien und schälen bzw. öffnen (wie man einen Granatapfel am schlauesten öffnet, seht ihr hier), die Kerne beiseite stellen. Beeren waschen und verlesen, Orange filetieren und die Banane in Stücke schneiden.

2. Die flüssigen Zutaten abmessen bzw die Zitrone auspressen und den Saft auffangen.

3. Die Zutaten von weich nach hart in den Standmixer geben und mit den flüssigen Zutaten beginnen, also zuerst den Saft, dann die Banane und die Beeren hiniengeben, die Orangenfilets und Granatapfelkerne obenauf, dann die gewürfelte Ananas und zuletzt die Eiswürfel dazugeben.

4. Alles bis zur gewünschten Konsistenz im Standmixer zerkleinern und mixen, abschmecken, fertig ist der Granatapfel-Smoothie.

Roter Smoothie mit Granatapfel und Beeren | Berlinmittemom.com

Wer es süßer mag, nimmt mehr Banane, allerdings ist es durch die Ananas für meine Geschmack eigentlich schon süß genug. Ich mag es ja gerne ein bisschen bitter, also ersetze ich schon mal die Orangefilets durch Grapefruitfilets oder den Apfelsaft durch Grapefruitsaft. Den Kindern hat diese Variante nicht so gut geschmeckt, ich fand es klasse.

Wie immer gilt: erlaubt ist, was schmeckt! Hier passt auch Mango oder ein Apfel, eine milde Birne oder eine säuerliche Kiwi in den Granatapfel Smoothie. Übrigens, abgesehen davon, dass Granatapfel wahnsinnig lecker schmeckt, ist er auch noch gesund: er enthält jede Menge Antioxidantien, außerdem Kalium, Eisen und B-Vitamine.

Bei den Kindern ist der Granatapfel Smoothie jedenfalls gerade sehr beliebt – den grünen Smoothie mit Spinat und Minze trinke ich dann gerne ganz alleine weg! Was sind eure liebsten Smoothies?

3 Kommentare

  1. Katiflokati sagt

    Sorry, aber der vermeintlich geniale Trick, einen Granatapfel zu entkernen,  ist ja wohl ein Witz. Da hat sie doch nur einen Bruchteil der Kerne rausgeholt. 

  2. Pingback: 5 Freitagslieblinge – 19.05.2017 – Unser Alltag mit Kind und Kegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.