dips & cremes, kochen & genießen
Kommentare 2

tomatenfrischkäse und sommerpicknick ::: abendbrot für kleine genießer

Eine meiner liebsten Bloggerkolleginnen (und übrigens auch darüber hinaus eine Frau, die ich menschlich sehr schätze und als Freundin bezeichnen würde), die wunderschöne Mama Mia, hat eine neue Reihe ins Leben gerufen, die sie seit kurzem sowohl als Kategorie auf ihrem Blog pflegt, als auch zur Teilnahme aufruft: „Kleine Genießer“ nennt sie ihre Serie von Blogposts über das Kochen für Kinder. Es geht, ähnlich wie in meiner Kategorie Hell’s Kitchen um Rezepte und das Sammeln von erprobten Gerichten, aber anders als bei mir liegt ihr Schwerpunkt ausschließlich auf den Familienmahlzeiten. Kinder sind ja gerne mal wählerisch, wenn’s ums Essen geht und ich glaube, jede Mama kennt dieses stumpfe Gestarre auf die immer gleiche Einkaufsliste, weil man ständig dasselbe kleine Spektrum wieder und wieder auf den Tisch bringt. Mir geht es jedenfalls oft so – und das, obwohl ich es liebe, für meine Familie zu kochen.

Bei den Blogposts zur Reihe „Kleine Genießer“ sammelt Mia jetzt also Rezepte von allen teilnahmewilligen Mama-Blogs und Eltern-Bloggern, die ihre besten Ideen und Evergreens zu bestimmten Themen verlinken können. Und im Monat Juni dreht sich alles ums…. Abendbrot.

Kleine Genießer, Kochen für Kinder, Familienkochbuch, Sommerpicknick, Tomatenfrischkäse, Rezept  kleinegenießer_abendbrot5

Da ich meistens im Homeoffice arbeite und mich hüte, mittags zu unterbrechen, um zu kochen, koche ich tatsächlich oft abends warm. Erstens mögen die Kinder oft das Schulessen nicht und halten sich dann an ihre Lunchboxen. Und zweitens bleibt meistens eine gute Portion übrig und ich habe gleich mein Lunch für den nächsten Tag. Aber gerade in der warmen Jahreszeit habe ich oft keine Lust, abends alle früher rein zu trommeln, damit ich noch Zeit zum Kochen habe. Viel lieber stelle ich dann frische Rohkost, Obst, Brot und allerlei Drumherum auf den Tisch auf dem Balkon und kredenze meiner Familie zum Abendbrot eine Art sommerliches Picknick. Aus vielen kleinen Schüsseln. Es gibt nichts Entspannteres an einem lauen Sommerabend, wenn der Tag noch nicht ganz ruhig geworden ist und alle noch so viel zu erzählen haben.

Und damit es nicht immer nur Käse, Gurke und Aufschnitt auf Brot gibt, mache ich regelmäßig frische Brotaufstriche selbst, die die Kinder dann mit Cräckern, Pumpernickeltalern, Grissini oder Knäckebrot wegdippen. Dazu ein paar frische Radieschen, Minigurken und Tomatenscheiben – perfekt!

Heute habe ich mal wieder ein einfaches und blitzschnelles Frischkäserezept gemacht, das meine Kinder sehr lieben: Tomatenfrischkäse aus getrockneten Tomaten nach dem einfachsten Rezept der Welt. Kleine Genießer lieben es!

image1 (1)

Tomatenfrischkäse für kleine Genießer

  • 100g Frischkäse natur
  • 100g Ziegenfrischkäse
  • 150g getrocknete Tomaten, in Öl eingelegt
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer, 1 1/2 TL Olivenöl

Und so geht’s:

  • die Tomaten in kleine Stücke schneiden
  • die Knoblauchzehe abziehen und die Hälfte fein hacken
  • alles mit dem Olivenöl in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab fein pürieren
  • in einer ausreichend großen Schüssel mit beiden Sorten Frischkäse verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken

kleinegenießer_abendbrot2

Mehr isses nicht. Und es ist köstlich! Ich habe das auch schon mit den Resten von in Knoblauch gebratener Aubergine gemacht, mit Feta, mit frischen Kräutern (Basilikum und ein Hauch Zitronenmelisse! Ein Gedicht!), mit Oliven, mit gegrillter roter Paprika, mit Curry… Es ist im Grunde mit jeder Sorte Gemüse oder Kräutern denkbar und es ist jedes Mal köstlich. Meine Kinder lieben den Tomatenfrischkäse aufs Brot, zum Dippen für Rohkost und Cräcker jeder Art und das Goldkind, das von jeher nicht so gerne Sättigungsbeilagen mag, streicht sich das Ganze auch auf dicke Gurkenscheiben. Wem’s schmeckt!

Ich verlinke jetzt mein Juni-Rezept für Mias kleine Genießer in der Liste auf ihrem Blog und werde mir die anderen Abendbrot-Rezepte mal anschauen. Ein bisschen Input schadet nie!

Und was ist euer liebstes Sommer-Abendbrot mit euren Kids? Lieber die Klappstulle auf die Hand oder ein richtiges Essen, gesittet am Tisch?

signatur

2 Kommentare

  1. Und ich werde gleich mal ein paar Zutaten auf meinen Einkaufszettel schreiben und Deine Dip-Ideen ausprobieren.
    In diese kleinen Schüsselchen kann man auch gut Reste packen, die sind dann schneller weg als man gucken kann. Hübsch angerichtet schmeckt es eben vieeel besser 🙂
    Liebe Grüße
    Suse

  2. Sonja sagt

    Gerade gemixt und schon von meiner Bande verputzt! Sehr lecker und sooo einfach zu machen. Vielen Dank für den Tipp und gerne mehr davon.
    Liebe Grüße
    Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.