Weihnachten liegt kaum hinter uns, da bereiten wir uns schon auf die Silvesterfeier und den Abschied vom alten Jahr vor. Wir feiern wie immer, seit wir Kinder haben, mit unseren liebsten Freunden aus Bonn – das ist sozusagen so etwas wie unser Silvesterbrauch. Seit Jahren wechseln wir uns ab und besuchen uns gegenseitig mit Kind und Kegel. In diesem Jahr kommen sie wieder zu uns, und es gibt ein paar wichtige Traditionen, die eingehalten werden wollen: am ersten Abend, wenn alle aus dem Zug steigen, also ein, zwei Tage vor Silvester,  m u s s es Spaghetti Bolognese geben. Das ist schon immer so und geht nicht anders. Tradition. Und am ersten Abend zusammen m ü s s e n die Kinder sich aneinander kleben und Hand in Hand durch die Gegend laufen – auch dazu gibt es keine Alternative.

Außerdem wird natürlich am Silvesterabend selbst orakelt. Dazu gehört das Bleigießen als klassischer Silvesterbrauch selbstverständlich dazu. Aber mit den Kindern pflege ich eine Tradition, die ich aus meiner eigenen Kindheit kenne und immer sehr geliebt habe: das Schiffchen-Orakel. Und weil es so schön und so einfach ist, teile ich es heute hier mit euch. Ähnlich wie das Bleigießen geht es beim Schiffchenorakel auch um die Vorhersagen fürs neue Jahr, aber es muss nichts interpretiert werden. Es geht wie beim Kerzenauspusten am Geburtstag darum, dass bei Gelingen des Orakels ein Neujahrswunsch in Erfüllung gehen soll. Es ist also eigentlich vor allem ein schönes Spiel zum Zeitvertreib bis Mitternacht mit einer kleinen Portion Neujahrzauber – und wir lieben es.

Silvesterbrauch, Neujahr, Orakel, Schiffchenorakel

Das braucht ihr für das Schiffchen-Orakel

  • je nach Teilnehmerzahl 6-8 Walnüsse, sauber geknackt, so dass die Hälften der Schalen möglichst intakt sind. Die Kerne dürfen gleich gegessen werden!
  • entsprechend viele Mini-Kerzenstummel Größe Baumkerze, z.B. die herunter gebrannten Weihnachtsbaumkerzen
  • eine große, möglichst flache Schüssel

Vorbereitungen und Spielregeln

Am besten bereitet man das Schiffchenorakel in den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester peu à peu vor, knackt die Nüsse in Ruhe und lässt die benötigten Kerzen in Ruhe zu Stummeln abbrennen. Das Nüsseknacken und essen passt ziemlich gut zum Rotwein, der noch von Weihnachten übrig ist. Ansonsten sind die Vorbereitungen ziemlich überschaubar: die Nüsse werden geknackt und die Kerzenstummel werden mit heißem Wachs in die Nussschalen geklebt, schon hat man Walnussschiffchen.

  • Wenn es losgehen soll, wird die flache Schüssel mit Wasser gefüllt und stabil aufgestellt, am besten auf dem Tisch oder, wenn man es mit kleineren Kindern spielen möchte, auf dem Fußboden.
  • In je 2 Walnussschiffchen werden die Kerzen angezündet und sie werden auf gegenüberliegenden Seiten der Schüssel aufs Wasser gesetzt. Jetzt kann der erste Spieler an den Start gehen.
  • Der Spieler oder die Spielerin sucht sich eine Stelle am Rand der Schüssel aus und tunkt dort einen Finger (nur einen!) ins Wasser. Mit leichten Bewegungen des Fingers versucht er jetzt, die Schiffchen mit den brennenden Kerzen in Bewegung zu versetzen.
  • Ziel des Spiels ist es, dass die Schiffchen einander begegnen und sich "küssen", ohne dass die Schiffchen kentern oder die Kerzen durch einlaufendes Wasser verlöschen. Dann geht ein Neujahrswunsch in Erfüllung, den man natürlich nicht laut sagen darf.

Silvesterbrauch, Silvester feiern mit Kindern, Orakel, Neujahrswunsch

Wir werden auch dieses Jahr wieder Nüsse knacken, Kerzenstummel in Walnussschalen kleben und mit den Kindern per Schiffchenorakel Neujahrswünsche für 2016 sammeln. Wie ist das mit euch? Gibt es einen Silvesterbrauch, den ihr jedes Jahr wiederholt? Bleigießen oder etwas anderes? Wäre das Schiffchenorakel als Silvesterbrauch auch etwas für euch?

Ich wünsche jedenfalls allen einen schönen Silvesterabend mit den lieben Menschen eurer Wahl. Habt es fein! Und lasst das alte Jahr rechtzeitig los für alles Neue und Herausfordernde, womit das neue euch erwartet.

signatur

8 Kommentare

  1. Super schöner brauch …

    Wir schießen Raketen in die Luft.Nicht nur für uns,sondern auch für jeden verstorbenen Verwandten und Freund ..

  2. Wir gießen Wachs statt Blei…aber dein Schiffchen-Orakel wird direkt mit aufgenommen;-) 

    Ansonsten feiern wir aufgrund unserer Frühschläfer-Kinder Silvester immer mit Menschen in einer für uns günstigen Zeitzone…dieses Jahr feiern wir tibetisches Neujahr (19.00) und lassen Traditionen aus diesem Land mit einfließen. Und nachmittags wird immer gegrillt! 

    Alles Gute für euch!

  3. Dieses Jahr wird stündlich ein Briefumschlag geöffnet, in dem steht, was vor uns liegt, mit guten Gedanken, dem ein oder anderen schönen Foto des letzten Jahres, einer Schatzsuche, einer gemeinsamen KochAktion und SpielzimmerBegehung. ; ) Wir feiern das erste Jahr als Familie allein. Nach einem vollen, trubeligen Jahr, freue ich mich schon sehr auf diesen Jahresausklang und das mit den Schiffchen und auch mit dem WachsGießen, finde ich gut. Das wird in einen der Umschläge eingebunden Vielen Dank!

  4. Für mich ist der Jahreswechsel etwas Intimes. Ich beschäftige mich vorher viel mit mir selbst, schreibe zusammen was im vergangenen Jahr passiert ist, werte die alten Vorsätze aus und mache neue. Räuchern tue ich auch immer (mit japanischen Räucherstäbchen.) :) Auch der Kalenderwechsel ist besonders, der alte kommt weg, der neue wird aufgehängt. Ganz im Allgemeinen räume ich supergerne auf, miste aus und putze zwischen den Jahren (für den neuen Anfang).
    Viele Grüße!

  5. Lieschen Müller Antworten

    Bevor die Kinder kamen haben wir immer auf dem Boden im Wohnzimmer vor dem Fernseher ein Picknick veranstaltet und zu zweit das neue Jahr erwartet… Nun feiern wir klassisch mit Raclette und lieben Freunden die auch Kinder haben und entwickeln erst unsere neuen Traditionen. Für unsere kleine Nika wird es das erste Silvester :-)

    Schöne Grüße an die Bonner (besonders die Bonner-Mama)

  6. Pingback: Silvester mit Kindern verbringen

  7. Schöne Ideen! Schade, dass Silvester jetzt schon wieder vorbei ist! Ich werde mich Einiges davon aber bis nächstes Jahr merken, weil man kann ja wirklich nicht jedes Jahr Gummibärchenorakel machen. Das wird irgendwann langweilig :D.

  8. Pingback: Silvesterspiele für Familien mit Kindern

schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: