Das Wochenende war so voll, ich bin, glaube ich, noch immer dabei, es zu verdauen. Daher ist das auch nur so halb ein Wochenende in Bildern und zur anderen Hälfte ein ich-verarbeite-noch-in-Bildern.

Der Mann hatte Geburtstag. Seit Donnerstag waren also die besten Schwiegereltern der Welt in Berlin und Freitagabend ging auch das Gefeiere irgendwie schon los und zwar mit Freunden, die Samstag verreisen mussten und daher die geplante Party absagen mussten. Kamen die also schon mal mit gekühltem Fläschchen am Freitagabend und wir haben reingefeiert.

Wochenende in Bildern: Reinfeiern | berlinmittemom.com

Das war ziemlich schön, für meinen Kopf aber auch ziemlich belastend und so startete der Geburtstagsmorgen für mich mit Ibuprofen und ganz viel Wasser – und für uns alle natürlich mit Gesängen, Geschenken und Torte. Gebacken hatte ich übrigens m e i n e n Lieblingskuchen, die schwedische Nusstorte .

Geburtstagstorte | berlinmittemom.com

Nach dem ausführlichen Frühstück machten der Mann und ich wieder Marktbesuche, diesmal allerdings auf dem Wochenmarkt am Kollwitzplatz. Ein schöner Kiez, ich bin da früher oft gewesen. Aber inzwischen ist mir das samstags zu viel. Ich merke wirklich, dass ich Menschenmassen und das dazugehörige (meistens nicht sehr rücksichtsvolle) Verhalten zunehmend schlecht aushalten kann. Da bleib ich lieber weg. Nächster Marktbesuch dann wieder auf „unserem“ Markt, klein und fein und ganz entspannt.

Wochenende in Bildern: Prenzlauer Berg berlinmittemom.com

Zurück zu Hause hatte mein Schwiegervater den Herbst in die Kästen gepflanzt – so schön!

Wochenende in Bildern: Herbstbepflanzung | berlinmittemom.com

Der Bub war seinerseits auf einem Geburtstag eingeladen und musste bei seinem Kumpel abgesetzt werden, dann haben wir uns erstmal mit Kuchen gestärkt. Neben der Schwedischen Nusstorte gab es Reste von Himbeerbrownies, die der Herzensteenie für ihren Freund gebacken hatte – der hatte nämlich auch Geburtstag. Das Rezept ist eine Abwandlung von meinen Erdbeerbrownies.

Himbeerbrownies mit Mascarponecreme | berlinmittemom.com

Und dann haben wir eigentlich sofort mit den Partyvorbereitungen begonnen. Neben dem Freiräumen des  Wohnzimmers gab es diesmal auch eine Bar auf dem Balkon.

DIY Bar | berlinmittemom.com

DIY Bar | berlinmittemom.com

Und an dieser Stelle endet die Dokumentation unseres Samstages, denn ich hab mein Handy weggelegt und es erst am nächsten Morgen wieder angefasst. Nur so viel sei gesagt: die Party war sensationell und wir waren ganz und gar glücklich.

Am Sonntag kam zuerst das Sonntagsfrühstück…

Sonntagsfrühstück | berlinmittemom.com

… und dann die Aufräum- und Putzaktion. Denn wer feiern kann, muss auch aufräumen. Oder so ähnlich. Für mehr Realität im Wochenende in Bildern!

Wohnzimmer aufräumen | berlinmittemom.com

Danach konnten wir kurz ein bisschen im Garten abhängen und tatsächlich war der Sommer kurz zurück. Es war sonnig und herrlich warm – wunderbares Katerwetter.

Wochenende in Bildern: Spätsommergarten | berlinmittemom.com

Dann zog es uns in den  Park. In Begleitung von ein paar Kindern drehten wir eine Runde.

Rollergirls | berlinmittemom.com

Zuerst zum Märchenbrunnen…

Märchenbrunnen Berlin | berlinmittemom.comMärchenbrunnen Volkspark Friedrichshain | berlinmittemom.com

… dann zum Ententeich und zum Bachlauf.

Ententeich Volkspark Friedrichshain | berlinmittemom.comWochenende in Bildern: Bachlauf im Volkspark | berlinmittemomc.com

Wieder zu Hause spielte ich  ein paar Runden Vier Gewinnt mit  dem Bub.

Vier Gewinnt | berlinmittemom.com

Im aufgeräumten und wieder sauberen Haus machten wir uns dann an die Vorbereitungen fürs Abendessen.

Berlinmittemomliving | berlinmittemom.com

Meine Schwiegermutter machte Salat und wir  bereiteten Bruschette mit zwei Aufstrichen vor: selbstgemachte Avocadocreme und selbstgemachtes rotes Pesto. Dazu gab es eine Pizza vom Lieblingsitaliener, die vom Mann und dem Bub geholt wurden.

Wochenende in Bildern: Abendbrot | berlinmittemom.com

Danach gab es noch eine  Abschiedsrunde Carcassonne mit Oma und Opa, die sich gestern wieder auf den Heimweg gemacht haben. Und das Wochenende in Bildern ist damit auch komplett. Ich stelle übrigens fest,  dass das WiB für mich inzwischen sowas wie ein Blogritual ist, mit dem ich das Wochenende „loslassen“ kann. Nicht, dass ich nicht in die neue Woche käme, wenn ich es nicht schreibe, aber es ist dennoch ein guter Startschuss für die Woche und funktioniert eben auch als Verarbeitung von den manchmal doch ganz schön vollen schulfreien Tagen. Nicht ganz wie die Freitagslieblinge weil nicht so bewusst reflektierend, aber doch auch ein schönes Ritual, mit dem ich mir auch die schönen Momente der vergangenen Tage bewusst(er) mache.

Letzte  Woche habe ich übrigens auf Instagram eine Fragerunde gemacht und mal nachgehört, welche Themenwünsche oder -ideen es bei den Leserinnen so gibt. Der Vollständigkeit halber frage ich auch hier: was würde euch interessieren? Worüber sollte ich unbedingt (mal wieder) schreiben?

Ich bin gespannt auf euren Input!

 

 

1 Kommentar

  1. Hach, das sieht nach einem wunderschönen Wochenende aus!

    Herzlichen Glückwunsch noch Deinem Mann!

    Ich mag es auch, das Wochenende auf diesem Wege festzuhalten. Als Rückblick und Erinnerung zum Stöbern.

schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: