{werbung} Kennt ihr das? Ihr habt unzählige Familienbilder und Lieblingsfotos und möchtet damit gerne eine Collage oder Fotowand gestalten, am liebsten mit allen Motiven, die ihr in der letzten Zeit gesammelt habt – aber ihr wisst nicht, wie und wo ihr anfangen sollt? Was so einfach wirkt, stellt sich als gar nicht so leicht heraus und ihr fragt euch: wie kann ich meine Fotowand gestalten, ohne die ganze Wand mit Löchern zu überziehen? Welche Motive passen überhaupt zusammen? Sollten die Bilder gerahmt sein oder sieht das Motiv nicht auch mal auf Leinwand oder Acrylglas gut aus? Und sollte ich eine Fotowand Collage gestalten oder lieber jedes Motiv für sich wirken lassen?

Ich habe mir all diese Fragen auch gestellt und habe zusammen mit CEWE  unsere Familiengalerie neu gestaltet. Wie ich das gemacht habe und natürlich das Ergebnis zeige ich euch heute hier.

Fotoauswahl für die Familiengalerie | berlinmittemom.comFamilien Fotowand gestalten | berlinmittemom.com

Familien Fotowand gestalten: Unsere persönlichen Tipps

Bei uns Zuhause gibt es eine Familiengalerie. Seit wir vor elf Jahren hier eingezogen sind, haben wir im hohen Treppenhaus nach und nach Fotos der Kinder in unterschiedlichen Stadien ihrer Entwicklung gesammelt und gerahmt dort aufgehängt: Babyfotos, Krabbelbilder, Geschwisterfotos und Fotos von Familienshootings – so viele schöne Erinnerungen an gemeinsame Zeit und kostbare Momente, die wir in Bildern festgehalten haben.

Aber ab und zu muss ein Update her. Tatsächlich waren vom Goldkind fast nur Babyfotos in der Familiengalerie vorhanden, auf keinem Bild ist sie älter als zwei Jahre. Und so haben wir gemeinsam Motive aus der jüngeren Zeit ausgesucht und zusammengestellt, um das Treppenhaus neu zu bestücken und die vorhandenen Bilder mal ein bisschen durch zu mischen. CEWE bietet da vielfältige Möglichkeiten, die liebsten Familienfotos nicht nur auf verschiedene Materialien zu bringen, wie beispielsweise Acrylglas, Hartschaum oder als Fotoleinwand, es gibt auch wunderschöne Rahmen, die das gewählte Motiv genau passend zur Geltung bringen. Unserem Ideenreichtum waren also keine Grenzen gesetzt.

Aber bevor es losgehen konnte, hatten wir verschiedene Herausforderungen zu bewältigen.

Fotowand gestalten mit der ganzen Familie | berlinmittemom.comMotivauswahl Familiengalerie | berlinmittemom.com

Die Auswahl der Bilder

Wenn fünf Personen in einem Haushalt leben, gibt es in der Regel so gut wie immer auch fünf Meinungen, egal zu was. Jedenfalls ist das bei uns so und ihr kennt das auch, oder? Der erste Schritt war also, gemeinsam zu beschließen, welche Motive wir auswählen würden. Wie würden wir unsere Fotowand gestalten? Sollten es gestellte Familienportraits sein? Schnappschüsse aus einem gemeinsamen Urlaub? Einzelportraits? Für die Kinder war die Frage mindestens genauso wichtig, ob auch alle gleich oft in der Familiengalerie vorkommen und dass niemand sozusagen benachteiligt wird. Also haben wir uns die möglichen Motive zig Mal gemeinsam angesehen, aus- und wieder einsortiert und auch diskutiert. Es geht ja meistens sehr demokratisch zu hier, zumindest bei solchen Themen, also dauerte das alles seine Zeit.

Die Zusammenstellung der Motive

Irgendwann hatten wir uns auf die Auswahl der Bilder geeinigt, da kam die nächste Aufgabe auf uns zu: wie würden wir die ausgewählten Fotos zusammenstellen? Sollten es alles Einzelmotive sein? Würden wir Collagen erstellen? Sollten alle Bilder klassische Abzüge im Rahmen sein oder könnten wir uns auch Motive auf Leinwand einfügen, gedruckte Fotos auf Hartschaum oder Acryl vorstellen? Passt das überhaupt alles so zusammen, wenn wir die verschiedenen Möglichkeiten einfach so bunt mischen?

Auch hier haben wir die Kinder eingebunden und alle gemeinsam entschieden. Schließlich kamen wir irgendwann auf einen gemeinsamen Nenner und haben beschlossen: wir sind fünf ganz verschiedene Menschen, unser gemeinsames Leben ist bunt und vielseitig – das darf man auch in unserer Familiengalerie sehen! Es geht uns nicht darum, dass es so perfekt aussieht, wie in einem Katalog, im Gegenteil. Hier wird gelebt, gelacht, gestritten, geliebt und meistens ist unser Zusammenleben auch chaotisch und laut und wir müssen oft genug nach neuen gemeinsamen Wegen suchen, wenn wir uns mal wieder weiterentwickelt haben. Wir sind als Familie bunt und chaotisch und wenn wir gemeinsam eine Fotowand gestalten, darf man genau das auch sehen.

Und so fiel die Entscheidung ganz klar für eine bunte Mischung von Materialien, Formaten und Oberflächen. Bei der Bestellung der Lieblingsmotive haben wir also fast alles ausprobiert, was CEWE da so bietet: Collagen auf Leinwand, Plexiglas, Hartschaum und auch Motive auf Holz. Wir dachten, das bildet in all der Vielfalt am besten ab, wer wir sind. Und wir hatten recht!

Motivauswahl Familiengalerie mit Kindern | berlinmittemom.com

Sortierung an der Wand

Dann waren alle ausgesuchten Motive und Varianten da und die letzte Herausforderung kam auf uns zu: wie hängen wir alles auf? Was passt zusammen? Wie wird es an der Wand aussehen? Und natürlich auch: welche der älteren Motive ersetzen wir, welche behalten wir in der Familiengalerie?

Für diese letzte Herausforderung vor der finalen Fertigstellung der neuen Familiengalerie in unserem Treppenhaus haben wir alle unsere neuen Motive auf dem Sideboard angeordnet und zueinander sortiert. Dabei konnten wir gut ausprobieren, was wie zusammen aussehen würde, was gut zusammenpasst und wo es dringend einen gewissen Abstand braucht.

Das musste natürlich auch an der Wand noch mal ausprobiert und unter tatkräftiger Hilfe der Kinder hin und her bewegt werden. Aber schließlich haben wir es geschafft – die neue Familiengalerie ist fertig!

Familiengalerie gestalten mit Kindern | berlinmittemom.com

In Liebe verbunden

Wir mögen die bunte Mischung und die verschiedenen Motive, die uns alle in unterschiedlichen Situationen zeigen, sowohl gestellt im Studio, als auch in besonderen Familienmomenten wie den Ferien an der Algarve oder in Paris. Jetzt gehen wir im Treppenhaus an versammelten fünfzehn Jahren Familiengeschichte vorbei und sehen in der Familiengalerie die eingefangenen Augenblicke all der gemeinsam verbrachten Zeit, die uns zu dem gemacht hat, was wir heute sind: ein eingeschworener Clan, in Liebe verbunden, der schon viele verschiedene Phasen zusammen durchlebt hat, in guten und in schlechten Zeiten zusammenhält und diese Familiengalerie hoffentlich noch viele Jahre lang ergänzen wird. Gemeinsam!

Habt ihr auch so eine Familiengalerie? Wie würdet ihr eine Fotowand gestalten, wenn ihr jetzt eine freie Wand und viele Lieblingsmotive zur Hand hättet?

Familien Fotowand gestalten. Unsere Tipps und Tricks | berlinmittemom.com

12 Kommentare

  1. Das klingt nach einem schönen Prozess, liebe Anna! Bei uns gibt es tatsächlich nur sehr wenige Fotos – eins von meinem Vater und eins von meiner Schwester und mir aus Kindertagen. Mit Kindern ändert sich das sicher… Liebe Grüße von Fee

    • Das stimmt, liebe Fee. Mit Kids denkt man ständig, jeder Augenblick müsse festgehalten werden, weil alles so schnell geht. Und schwupps hat man Fotostapel bis unters Kinn! War wirklich Zeit, mal zu sortieren und alles neu zu gestalten. Nächstes Fotoprojekt: Alben! Liebste Grüße an dich!

  2. Wir zogen vor vier Jahren um und es steht immer noch auf der Agenda -sowohl fürs Treppenhaus als auch fürs Wohnzimmer-zumindest hatten wir letzten Herbst schonmal ein Familienfoto-Shooting für aktuelle Bilder

  3. Liebe Anna,
    Das ist so schön wie ihr das gemacht habt! Wir klipsen die Bilder einfach an ein Gitter, wild ausgewählt…keiner blickt bei 97643567 Fotos mehr durch!
    Mich würde noch interessieren, was ihr besonders schön gefunden habt, als es fertig ankam. Leinwand, Acryl…? Was würdest du empfehlen?
    liebe Grüße,
    Marianne

    • Ehrlicj gesagt mag ich alle Varianten! Aber da ich grundsätzlich matte Oberflächen bei Fotos lieber mag als Glanz, würde die Leinwand und auch sie Hartschaumvariante die Fotos auf Acryl schlagen. In Hartschaum ist es außerdem noch federleicht, das hat mich sehr überrascht. Daher konnten wir diese Bilder mit Power Strips an der Wand befestigen. Das ist natürlich super, wenn man ein Bild auch schnell mal wieder unhängen möchte: keine Löcher in der Wand! Liebe Grüße, Anna

  4. Liebe Anna,

    das klingt wunderbar bei euch! Toll dass ihr die Erinnerungen nun so präsent habt. Ja, ich liebe Fotos und habe Unmengen davon. Seit ich umgezogen bin, fehlen die noch. In meinem alten zu Hause hatte ich Magnetwände und da kamen alle Fotos im Kleinformat hin… der Platz war so beschränkt und da ich Fotos über alles liebe, sehr selten mich für wenige entscheiden kann, war da ne bunte Mischung von allem… ich müsste meine Magnettafeln wieder aufhängen – danke fürs erinnern

    Liebe Grüsse
    Swana

    • Magnettafeln mit Fotos finde ich auch toll! Da ist alles so variabel und frei, man kann Bilder abmachen und woanders verwenden oder andere hinzufügen – das mag ich sehr. Liebe Grüße!

  5. Liebe Anna, wir haben auch so eine Fotogalerie im Treppenhaus. Ich gestehe die Fotos sind auch schon in die Jahre gekommen..Zeit für aktuelle. Ich schaue mich gleich mal bei CEWE um…das klingt vielseitig und ich wusste gar nicht, dass die auch Rahmen anbieten. Danke für den Tipp… liebe Grüße Emma

    • Das mit den Rahmen wusste ich auch nicht aber ich kann nur sagen, das hat sich echt toll gemacht und sich super eingefügt in die anderen Varianten. Liebe Grüße!

  6. Da sind tolle Fotos dabei!
    Ja, wir haben auch eine Fotogalerie, aber sehr einfach gehalten: Ich habe eine Kordel an der Wand des gesamten Treppenhauses gespannt (also vom Erdgeschoss über den ersten Stock bis unters Dach), und an dieser Kordel hängen Familienbilder, die neusten Kunstwerke der Kinder, Erinnerungsstücke und vieles andere. Allerdings nehme ich mir auch schon seit sehr langer Zeit vor, endlich wieder einmal Fotos entwickeln zu lassen und unsere Galerie ein wenig zu aktualisieren….

schreibe einen Kommentar