Gerade schrieb mir eine Leserin, was denn mit dem Wochenende in Bildern sei und ob ich die Freitagslieblinge bald wieder bringen würde. Und auch wenn ich an den Freitagslieblingen und ihren Grenzen und Möglichkeiten noch herum denke – das Wochenende in Bildern wollte ich nach wie vor ab und zu wieder bringen. Und damit fange ich heute an.

Das erste Wochenende in Bildern in diesem Jahr und wie es sich für den Monat Januar gehört, ist es frostig und es gibt ein bisschen Mützencontent.

Am Freitagabend flog das Goldkind aus zu einer Freundin in der Nachbarschaft, um Nudeln zu essen, Popcorn zu machen und dann einen Film zu sehen. Währenddessen machten die großen Kinder und ich uns ein lustiges Abendessen als Fußbodenpicknick und der Mann hatte noch einen geschäftlichen Termin.

Fußbodenpicknick | berlinmittemom.com

Es ist lustig, wie sich in den Geschwisterbeziehungen gerade im Moment hier wieder die Schwerpunkte verschieben. Mit Eintritt in die Pubertät scheint es für den Lieblingsbub plötzlich wieder viel mehr Gemeinsamkeiten mit der großen als mit der kleinen Schwester zu geben – das führt zu neuen Konstellationen und auch Situationen im Familienalltag. So landeten dann die zwei Großen mit einem Mammut-Movie-Projekt auf der Couch, das Goldkind blieb bei ihrer Freundin und der Mann und ich verschwanden nach seiner Rückkehr auf einen Wein zu den Nachbarn.

Der Samstag startete mit den üblichen Verrichtungen wie Wochenendeinkäufe, Wäsche und dem Abarbeiten von administrativen Familienthemen, die die Woche über auflaufen. Aber die Sonne schien und so scheuchten wir die Kinder in den Park zu einer kleinen Runde. Natürlich waren es wieder mehr Kinder als nur unsere…

Spaziergang im Januar | berlinmittemom.com

Alle bekamen Kakao oder Kaffee zum Aufwärmen am Lieblingskiosk.

Und auf dem Rückweg „trafen“ wir dann auch noch das Herzensmädchen, das gerade von einem Brunch- und Shoppingdate mit Freundinnen zurück kam. Der Abend endete mit Kaminfeuer und selbstgekochtem Butterchicken, alles unfotografiert.

Berlincitygirl | berlinmittemom.com

Am Sonntag kamen liebe Freunde zum Frühstück zu uns. Wir haben uns lange nicht gesehen und es gab viel zu erzählen und viel Kindergeschnatter: wenn aus einer Freundschaft zwischen Erwachsenen irgendwann die Zusammenkünfte zweier fünfköpfiger Familien werden, ist damit einfach immer viel Chaos und Bewegung verbunden – im allerbesten Sinn!

Am Abend dann hatten der Mann und ich eine Verabredung mit lieben Freundinnen: wir hatten Premierenkarten für Hase Hase ergattert und sahen eine sensationelle Vorstellung im Schillertheater. Was für eine Spiellust der Thalbach-Besson-Clan da auf der Bühne entfaltete, war wirklich mitreißend. Ein ganz tolles Stück und eine wunderbare Energie aller Schauspieler*innen hat uns einen ganz besonderen Abend beschwert.

Wie toll es übrigens auch ist, wenn die Kinder so groß sind, dass man sie sehr gut für Stunden alleine lassen und ins Theater gehen kann, ohne extra einen Babysitter zu benötigen, das stellen wir immer wieder fest. Da die Vorstellung schon um 18h begann, war es zusätzlich einfach auf der organisatorischen Seite, da einfach alle Kinder sowieso noch wach waren, als wir um knapp 21h wieder zu Hause waren. So musste die Große die Kleinen nicht scheuchen und es gab zwischen den Geschwistern keinen Streit, wer jetzt hier den Hut auf hat und wer wem was zu sagen hätte. Ein entspannter Ausklang eines schönen Wochenendes.

Jetzt ist der Montag schon „in full swing“, alle sind wieder in der Spur des Alltags und für mich gab’s Büroarbeit und eine Sporteinheit mit Katarina. In der neuen Fitnesskolumne, die ich im Februar auf den Blog stellen werde, wird es übrigens um Slingtraining gehen. Habt ihr dazu noch Fragen, die ich an Katharina weitergeben könnte?

Ich hoffe, ihr seid gut in die neue Woche gestartet!

2 Kommentare

  1. Schön, dass es wieder ein Wochenende in Bildern von Euch gibt.. Ich lese Euere Beiträge am liebsten…

schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: