Das Wochenende in Bildern ist da! Irgendwie habe ich das Gefühl, hier auf dem Blog sind nur noch Freitasglieblinge und Wochenenden in Bildern… das muss wieder anders werden! Aber zu meinen Blogritualen stehe ich, also fangen wir am Samstag an.

Nach einem Familienkinoabend zu Hause am Freitagabend haben wir alle länger geschlafen. Ich erfreute mich an meinen Tulpen und Magnolien, die mir meine liebe Freundin Ann am Donnerstag geschenkt hat, der Mann machte Frühstück. So können Samstage immer anfangen!

Tulpen | berlinmittemom.com

Tatsächlich hatte ich während er das Frühstück vorbereitete, einen ganz anderen Job: das Goldkind wollte die Haare geschnitten bekommen. Ein gutes Stück haben wir abgeschnitten, jetzt ist „mein Kopf viel leichter, Mama“ und das Kind zufrieden.

Zum Frühstück wünschten sich die Kinder Bananenmilch, die ich noch schnell zubereitete. Sie lieben das ab und zu – eine Leidenschaft, die ich nicht teile. Ich verabscheue Milch!Wochenende in Bildern: BananaShake

Bald nach dem Frühstück zogen das Herzensmädchen und ich los nach Mitte ein paar Besorgungen machen. Außerdem waren wir vom sisterMAG eingeladen zur Eröffnung des L’ORÉAL Paris Store in den Rosenhöfen und trafen uns da mit meiner Freundin Imke von Lauxinteriors und deren Tochter.

Mutter und Tochter | berlinmittemom.com

Imke Laux & Anna Luz de León

Es gab jede Menge tolle Beautyprodukte zum Ausprobieren, köstliche Drinks und Kleinigkeiten und wir genossen die gemeinsame Zeit. Es kommt nicht so häufig vor, dass wir mal als Mama-Tochter-Duo ohne den restlichen Anhang unterwegs sind. Das war sehr schön.Frühling - ParisMeetsBerlin| berlinmittemom.comHerzensmädchen | berlinmittemom.comParisMeetsBerlin | berlinmittemom.com

Es gab außerdem natürlich die Möglichkeit, von professionellen Visagistinnen geschminkt zu werden. Das nahm mein schminkbegeistertes Teeniemädchen freudig wahr!

ParisMeetsBerlin | berlinmittemom.com

Unser persönliches Highlight war aber die Begegnung mit Virginia Romo, einer wahnsinnig talentierten Fashion-Illustratorin, die vor Ort Life Sketches von anwesenden Damen machte. Was sie da in kürzester Zeit für ein besonderes Portrait vom Herzensmädchen herstellte, war beeindruckend.Virginia Romo Life Sketching | berlinmittemom.comVirginia Romo Life Sketching | berlinmittemomcom

Nachdem wir wieder zu Hause waren, tauchten wir wieder in ein in den Familientrubel: der Bub und das Goldkind, flankiert von Klein-I, hatten die Xbox angeworfen und tanzten zu JustDance*, während der Berlinmittedad die Einkäufe für die Woche verräumte und wir anfingen, das Abendessen zu planen. Schnell wurde es dunkel und die Mädchen rotteten sich für eine gemeinsame Übernachtung zusammen und der Tag ging mit gemeinsamem Essen und einem Film zu Ende.

Am Sonntag fanden wir die Zeit für ein gemütliches und ausführliches Frühstück, seit langem mal wieder mit Obstmandala.Sonntagsfrühstück | berlinmittemom.comObstmandala | berlinmittemom.com

Nach dem Frühstück entstand plötzlich so eine ganz innige Geschwisterstimmung, wie das ab und zu der Fall ist – seltener, je größer die Kinder werden und umso schöner und kostbarer. Also wurde ausgiebig gekuschelt und gequatscht…

Bruederchen und Schwesterchen | berlinmittemom.com

… und gemeinsam gelesen.

Schwesternliebe | berlinmittemom.com

Die Kinder schwärmten dann aus zu diversen Aktivitäten, während der Mann und ich am Kamin saßen und ein bisschen arbeiteten.

Irgendwann trudelten alle wieder ein. Wir bekamen Besuch von Freunden zum Kaffee, ganz ohne ein Foto zu machen. Danach saßen wir wieder am Kamin. Manchmal braucht es diese Ruhephasen und Pausen.

Lesen macht schlau | berlinmittemom.com

Und am Abend wurde noch mal der Gasgrill angeworfen und der Berlinmittedad machte Lachs. Dazu gab es Ofengemüse mit Dip und für die Kinder ein Risotto mit Tomaten und Lauch. Ein wunderbares Sonntagsessen.

Damit ist unser Wochenende in Bildern komplett und wir starten in die neue Woche, nachdem ich diesen Artikel bei Geborgen Wachsen in die Liste der Familienwochenenden eingetragen habe.

Was habt ihr an diesem Wochenende gemacht?

Kommt gut in den Montag!

 

 

3 Kommentare

  1. … und wenn du dir jetzt eine Tasse mit dampfend heißer Milch inklusive Haut obendrauf vorstellst, bekommst du bestimmt Gänsehaut vor Abscheu. :-)
    Genau wie ich. Milch geht bei mir gar nicht, ging es noch nie.

    Im Kindergarten musste ich die obligatorische Milch zum Frühstück unter den strengen Augen der Erzieherin anfangs mittrinken. Da wurde keine Ausnahme gemacht oder Rücksicht genommen auf die verschiedenen Geschmäcker.
    Aber nachdem ich meiner Mama unter Tränen davon erzählt habe, hat sie erwirkt, dass ich Tee bekomme. Der wurde dann extra für mich gekocht :-)

  2. Bananenmilch finde ich auch toll – und heiße Milch mit Honig zum Einschlafen, wenn ich angespannt bin! Man liebt es oder man hasst es – ich glaube dazwischen gibt es nichts!
    Euer Wochenende wirkt sehr gemütlich und entschleunigt!

schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: