Alle lieben Nudeln! Also hier zumindest. Und wenn sie überbacken sind, ist es gleich noch besser. Als ich letzte Woche erstmalig den Maccheroni Gratin mit Pilzen gemacht habe, um den es hier heute gehen soll, waren alle Familienmitglieder schon von der Idee begeistert. Und das Ergebnis war ebenfalls so gut, dass ich das Rezept gerne hier teilen möchte.

Ich liebe es ja, jahreszeitlich passend zu kochen bzw. Mahlzeiten mit Zutaten zuzubereiten, die es nur zu einem bestimmten Zeitpunkt gibt – und das nicht nur, wenn es um Rhabarber, Spargel und Erdbeeren geht. Natürlich bekommt man ganzjährig Pilze (auch wenn man ganz grundsätzlich hinterfragen kann, ob das eigentlich so eine gute Idee ist, alles zu jeder Jahreszeit zu essen, nur weil es geht), aber zu keiner Jahreszeit sind sie so aromatisch und so passend wie im Herbst, wenn sie überall frisch wachsen. Nach diesem langen und sehr trockenen Sommer habe ich zwar alle meine pilzsammelnden Freund*innen schon klagen hören, es gebe gar nicht so viel gute Beute im Wald in diesem Jahr, aber ein paar Pilze schaffen es dennoch in den Bio- oder den Hofladen. Und es werden hoffentlich noch mehr!

Für unseren Maccheroni Gratin mit Pilzen, ein echtes Herbstgericht für kühle Tage hat die Menge jedenfalls gereicht.

Maccheroni Gratin mit Waldpilzen | berlinmittemom.com

Maccheroni Gratin mit Pilzen

Was braucht man für den Maccheroni Gratin? Eigentlich sind es nur Basics, die ich beispielsweise ohnehin immer im Haus habe. Auch das macht das Rezept so attraktiv für den Alltag mit Kindern: es ist unaufwendig und kommt mit wenigen Zutaten aus.

Zutatenliste Maccheroni Gratin mit Waldpilzen

  • 500g Maccheroni
  • 400g gemischte Waldpilze (z.B. Champignons und Steinpilze)
  • 1 Handvoll glatter Petersilienblätter
  • 2 Schalotten oder eine kleine Zwiebel
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • 2 EL Butter
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • 2 EL Crème Fraîche oder Crème Légère
  • Butter zum Ausfetten der Gratinform
  • 150g geriebener Hartkäse (Gruyère, Appenzeller oder ein Old Amsterdam passen gut dazu)

Für die Béchamelsauce

  • 2 EL Butter
  • 2 EL weißes Mehl (z.B. Typ 405)
  • ca 400-500ml Milch
  • Pfeffer, Salz, etwas frisch gepresster Zitronensaft, frisch geriebene Muskatnuss
  • nach Belieben: 1 Schuss trockener Weißwein

Makkaroni Auflauf mit Pilzen | berlinmittemom.com

Vorbereitung & Prozedere Maccheroni-Gratin

  1. Die Béchamelsauce zubereiten: dazu die Butter in einem Topf schmelzen, das Mehl einrühren und hell rösten. Nach und nach die kalte Milch dazu gießen, einrühren und zum Kochen bringen. Dabei immer weiter rühren, damit das Mehl nicht klumpt. Alles in allem muss die Sauce ca 15 Minuten köcheln, dann wird sie mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss sowie einem Spritzer Zitronensaft gewürzt. Wenn die Béchamelsauce zu dickflüssig ist, braucht sie mehr Milch oder wahlweise einen Schuss Weißwein.
  2. Den Backofen auf 200° Umluft vorheizen, den Käse reiben.
  3. Die Petersilie waschen und trockenschütteln, die Blättchen fein hacken. Zwiebeln bzw Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Pilze mit einem trockenen Tuch vorsichtig abreiben und grob zerkleinern
  4. Schalotten und Knoblauchwürfel in einer Pfanne mit den 2EL Butter glasig dünsten, dann die Pilze dazugeben, anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss kommt die Petersilie dazu und wird untergemischt, außerdem rundet ein Spritzer Zitronensaft das Ganze ab. Die gebratenen Pilze dann zur Seite stellen.
  5. Die Maccheroni nach Packungsangabe in reichlich Salzwasser kochen, abgießen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Die Auflaufform fetten und mit einer dünnen Schicht vom geriebenen Käse ausstreuen.
  6. Jetzt die Hälfte der Maccharoni in die Auflaufform geben und die Crème Fraîche löffelweise darauf verteilen. Dann mit ca. 1/3 der Béchamelsauce übergießen. Die Hälfte der gebratenen Waldpilze darauf verteilen und dann mit der restlichen Hälfte der Zutaten wieder von vorne anfangen: Maccheroni, Béchamelsauce, zuoberst den Rest der Pilze. Den Abschluss macht dann die restliche Béchamelsauce und der geriebene Käse.
  7. Das Ganze im vorgeheizten Backofen ca 25-30 Minuten überbacken.

Dazu passt ein Feldsalat mit getrockneten Tomaten und gehackten Walnüssen oder Kürbiskernen, wer mag mit zerlassenem Speck. Fertig ist das herbstliche Familienessen, der echt köstliche Maccheroni-Gratin mit Waldpilzen.

Maccheroniauflauf mit Pilzen | berlinmittemom.com

Was man im Herbst saisonal noch so essen kann außer Pilzgerichten? Natürlich alles mit Kürbis, wie beispielsweise mein gefüllter Hokkaidokürbis oder die goldgelbe Kürbissuppe. Aber natürlich gehören auch die jahreszeitlich passenden Obstsorten dazu wie Äpfel und Birnen und außerdem Nüsse, die jetzt bald alle reif sind. Auch dazu findet ihr bei mir zwei Rezepte: Apfel-Birnen-Crumble mit karamellisierten Walnüssen und mein Herbstfrühstück, ein Kürbisgranola mit frischen Feigen. Und sehr typisch für diese Jahreszeit ist natürlich auch mein Rezept für Zwiebelkuchen, den ich letztes Jahr verbloggt habe.

Habt ihr Lust auf noch mehr herbstliche Rezepte? Ich denke da an was mit Wirsing, Herbstlauch oder Radicchio? Der jahreszeitlich passende Maccheroni Gratin mit Pilzen ist hier jedenfalls super angekommen und kommt hier definitiv bald wieder auf den Tisch.

1 Kommentar

schreibe einen Kommentar