Freitag, der seit Tagen sich in meinem Kopf mit  Migräne ankündigende Wetterwechsel formiert sich über der Stadt und die Freitagslieblinge sind fällig. Eigentlich wollte ich sie gestern schon vorbereiten, aber da floss mir der Corona-Alltagscheck aus den Fingern in die Tastatur – der wird Montag auf dem Blog sein.

Wie war die Woche? Was habe ich gern gelesen, gegessen und für die Freitagslieblinge festgehalten?

Mein Lieblingsbuch der Woche wurde endlich geliefert, nachdem es kurzzeitig vergriffen war und ich habe es in einem Rutsch durchgelesen. Alice Hasters „Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen: aber wissen sollten“ (Amazon Partnerlink) ist ein kluges, schmerzhaftes Buch, das uns alle (und ja, auch als nicht-„weiße“ Frau mit lateinamerikanischen Wurzeln habe ich im Vergleich immer noch „white privilege“) dazu auffordert, unsere Perspektive zu wechseln. Nicht nur zu erweitern, sondern den Standpunkt, den wir noch nie hinterfragt haben, zu verlassen und uns umzuschauen. Hinzuschauen. Uns bewusst zu werden. Anzuerkennen. Ein sehr persönliches Buch und eine wichtige Stimme, der wir gut zuhören müssen.

Alice Hasters: Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen aber wissen sollten | berlinmittemom.com

Mein Lieblingsessen der Woche war ein schnelles Mittagessen, das ich für die Homschooler im  Haus gemacht habe: ein vegetarischer Flammkuchen mit Zucchini, Rosmarin und Ziegenkäse. Für einen schnellen Flammkuchenteig nehme ich immer dieses Rezept für Flammkuchenteig ohne Hefe oder ich nehme fertigen frischen Teig aus dem Kühlregal. Und zum Belegen braucht man für ein Blech:

  • 1  Becher Créme Légère oder saure Sahne
  • 1 kleine rote Zwiebel, in dünne Ringe geschnitten
  • 1/2 Zucchini, in feine Scheiben geschnitten
  • 1 kleine Ziegenrolle, in Scheiben geschnitten
  • Pfeffer aus der Mühle

Vegetarischer Flammkuchen | berlinmittemom.com

Wenn der Teig schön dünn ausgerollt ist, einfach mit der Créme Légère bestreichen, Pfeffer darüber mahlen und alles mit den Zutaten belegen. Für ca. 10 Minuten bei 170° in den Ofen, fertig!

Mein Lieblingsmoment der Woche war ein Gartenmoment. Wir waren ab Abend bei den Nachbarn eingeladen und haben einfach so, mitten in der Woche zusammen einen Gartengin getrunken. Mit Rosmarin, schönen Gesprächen, einem vorbeiflitzenden Marder (wenn es denn einer war) und einer lauen Sommerabendluft.  Es sind die kleinen Dinge.

Gartengin | berlinmittemom.com

Meine Inspiration der Woche ist meine Freundin Louisa Celestino. Ich habe sie schon oft hier verlinkt, sie schreibt den zauberhaften Blog „Happy Serendipity“ und ist berühmt für ihr Sauerteig TV auf Instagram. Jetzt hat sie ein Familienkochbuch veröffentlicht, das man als Ebook bei Amazon kaufen kann. Es beinhaltet 38 ausgewählte und erprobten Familienrezepte, große Sorgfalt bei der Zusammenstellung und viel Liebe. So heißt das Buch auch folgerichtig „Amore: Einfach kochen für die ganze Familie. Mit Herz und besten Zutaten“ und ich kann nur sagen, es ist ihr so wunderbar gelungen, es ist ein Meisterstück. Ich bin unglaublich stolz auf sie und hingerissen von ihrem Buch, das ich euch hiermit ans Herz lege.

Amore: Das Familienkochbuch | berlinmittemom.com

Mein Lerneffekt der Woche in kurz und knapp: dranbleiben bleibt für immer eine meiner größten Herausforderungen. Ich bin nicht gut im mich Durchbeißen. Gut unter Stress, gut in Krisen, aber nicht gut im Durchbeißen. Darum habe ich andere schon oft beneidet. Aber ich mach das beste draus.

FRAGESTUNDE…

Keine Fragen, keine Antworten. So sieht’s aus. Kommt gut ins Wochenende und passt weiter gut auf euch auf.

4 Kommentare

  1. Liebe Anna,

    an dieser Stelle erstmal: vielen Dank für deinen Text über Teenager. Er nimmt einem als Mutter einer 4jährigen Trotztochter großartig die Angst vor den großen Sorgen. Den manchmal würde ich sieben liebsten im Kindergarten behalten…

    Liebe Anna, wie organisiert ihr die TV/Playzeot an den elektronischen Geräten der Kids??
    Und wie gehts deiner Personal Trainerin? Machst du mit ihr Videotraining?

    Übrigens gegen das Durchbeißen hilft öfter mal Zunge rausstrecken – in Gedanken und real

    Liebe Grüße Paula

  2. Nach der Personal Trainerin wollte ich auch schon länger mal fragen. Hier sieht es immer so aus, als hättest Du in Corona-Zeiten noch mehr als sonst mit und für die Familie zu tun. Ich finde es aktuell wahnsinnig schwierig, in diesem Einheitsbrei aus arbeiten-kochen-kindbeschulen-einkaufen-wäsche-arbeiten-schlafen-kindbeschulen-schonwiederkochen Zeit für mich allein zu finden. Und habe dabei gemerkt, dass neben Gartenarbeit Sport die beste Möglichkeit ist. Beim Laufen, Schwimmen, Radfahren oder online-yoga (neuerdings Park-Yoga) kann ich einfach mal alleine sein, den Kopf abschalten, keine Pflichten haben, und mich hinterher besser fühlen. Mein Sohn verbringt, seit das wieder geht, viele Stunden am Tag auf dem Skateplatz. Wir haben gemerkt, dass Sport und Bewegung vieles im Leben entspannt. Wie macht ihr das? Also Du? Aber auch das tanzende Goldkind?

  3. Liebe Anna, danke, dass du dir immer wieder die Zeit für die Freitagslieblinge nimmst! Ich lese sie so gerne und finde immer Anregungen und Inspirationen zum Lesen, Kochen und Denken. Mach bitte weiter!
    Deine Kinder werden immer größer, darüber schreibst du ja auch aktuell auf dem Blog. Mich würde interessieren, was du dir für die Jahre, wenn deine Kinder nicht mehr bei euch wohnen, vorgenommen hast: Ortswechsel, Reisen, neue berufliche Perspektiven…? Ich würde mich freuen, wenn du da (falls nicht zu persönlich) irgendwann einmal drüber schreiben oder in den Freitagslieblingen antworten würdest.
    Einen schönen Sonntag, hoffentlich hat sich die Migräne verzogen!
    Liebe Grüße von Maren

  4. Danke meine liebste Anna für deine lieben Worte zu meinem Herzensbuch. Ich wünsche euch ganz viele schöne genüssliche Momente damit!
    Das Buch von Alice hab ich gerade per Audible auf dem Ohr und frage mich, warum das Thema jetzt erst in den Vordergrund rückt und so eine laute Stimme bekommt. Es ist traurig, was Menschen erleben und aushalten müssen. Das hat mich diese Woche auch sehr nachdenklich gemacht.
    Ich drück dich fest ans Herz! ❤️

schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: