{w e r b u n g} Meine Kinder lieben Hörspiele! Was sie nicht lesen, hören sie – und das exzessiv. Über Hörspiele, die mich schon an den Rand des Wahnsinns getrieben haben, habe ich ja schon geschrieben, aber ab und zu empfehle ich auch gerne mal das ein oder andere Hörbuch für Kinder – und das ist auch heute der Fall. Denn einer DER Hörspielklassiker überhaupt hat sich vermehrt: es gibt seit Anfang Juli die „kleine Schwester“ der etablierten und beliebten Hörspielserie TKKG, nämlich TKKG Junior. Für Europa durften meine Kinder und ich in die neue Reihe hinein hören, zu der gleichzeitig auch vier passende Bücher erschienen sind. Vor allem der erste Teil TKKG junior: Auf frischer Tat ertappt! hat es ihnen als Einstieg in die neue Reihe angetan. Ein Hörvergnügen für kleine Spürnasen!

Hörbuchsommer mit TKKG Junior | berlinmittemom.com

May we introduce to you: TKKG Junior

Wer kennt TKKG nicht? Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es in unserer Generation Menschen gibt, die nie die Geschichten um Tim, Karl, Klößchen und Gaby und natürlich auch den Hund Oksar gehört haben! Genau diese vier Freunde treffen wir in der neuen Reihe TKKG Junior wieder und sie erscheinen so vertraut wie eh und je. Aber es gibt auch einige Unterschiede.

Da ist Gaby, das einzige Mädchen in der Truppe von Juniordetektiven und Tochter von Komissar Glockner, dessen Job als Polizist, die Kinder immer wieder in Berührung mit Diebesbanden und rätselhaften Verbrechen bringt. Ihr gehört auch der Cockerspaniel Oskar, das bringt ihr den Spitznamen „die Pfote“ ein. Soweit stimmt diese Figur mit der Gaby aus den klassischen TKKG-Geschichten überein. Aber für die neue Reihe ist Gaby selbständiger, emanzipierter und hat mehr eigenes Profil. Die etwas klischeehafte Mädchenrolle aus den älteren Bänden wird aufgefüllt und auch ihre anbetende Verliebtheit in Tim scheint in der neuen Reihe keine so große Rolle zu spielen – zumindest in den bisher erschienen Folgen nicht.

Tim klingt erstmal so wie immer: der Sportliche mit der frechen Klappe und der Anführerrolle, der auch immer den größten Mut beweist, wenn es brenzlig wird. Für die TKKG-Junior-Reihe scheint Tim aber eine Portion Bescheidenheit mitbekommen zu haben. Er ist nicht mehr der klassische Angeber, der immer den Ton angeben muss, sondern wirkt integrativer, humorvoller, weicher, loyaler. Wir mögen den neuen Tim lieber!

TKKG Junior: Neue Hörspielreihe für kleine Spürnasen

Auch bei Karl stimmt die bekannte Rolle noch: das Superhirn, derjenige mit dem meisten Wissen, immer ein bisschen nerdig aber eben auch mitunter schusselig. Und auch hier stellen wir eine angenehme Veränderung fest, denn Karl wirkt ebenfalls nicht mehr wie aus Klischees zusammengezimmert, sondern hat an Profil gewonnen.

Bei Willi, besser bekannt als Klößchen, haben wir auf den ersten Blick keine großartigen Veränderungen am Profil festgestellt: er ist der Dicke und Gemütliche in der Runde, stets schmilzt eine Tafel Schokolade in einer seiner Hosentaschen und er ist prädestiniert dafür, in Fettnäpfchen zu laufen. Allerdings wird sein Profil dadurch ergänzt, dass seine Eltern gleich in der ersten Folge sehr ausführlich vorkommen. Seine Beziehung zu den Eltern wird beleuchtet, man erfährt mehr über ihn und seine Familie und erhält dadurch mehr Einblicke in seinen Charakter.

Bei allem Wiedererkennungseffekt der Geschichten um die Freunde von TKKG haben wir festgestellt, dass die auf jüngere Kinder ab etwa 5 Jahren abgestimmte neue Reihe TKKG Junior rundere Charaktere präsentiert, weniger Klischees enthält (auch und gerade in Bezug auf die Mädchenrolle Gaby) und wir die Figuren in der neuen Version viel lieber mögen, als die aus der klassischen Reihe.

TKKG Junior: Hörspiele für Vorschulkinder | berlinmittemom.com

Mit den Freunden von TKKG verbinde ich allerdings persönlich sehr viel…

Einmal TKKG-Fan, immer TKKG-Fan

Ich bin nämlich in den 70ern geboren und 1982 eingeschult. Und ich war eine Leseratte. Ich liebte Geschichten und ging jede Woche in die Bibliothek, wo ich mir Buch um Buch auslieh. Und irgendwann auch Kassetten. Da kam ich um die Geschichten von TKKG nicht herum!

Neben den geliehenen Kassetten besaß ich natürlich eigene und sammelte sie in einem bunten kunstledernen Kassettenkoffer mit Schnappschloss, den ich hütete, wie einen Schatz. Denn in diesem Koffer waren all die Geschichten, die ich so liebte! Und mit ihnen verbunden das eine unverwechselbare Logo vom Europa-Hörverlag, die eckigen Buchstaben, schwarz im roten Kasten: EUROPA. Das war das Siegel auf all meinen liebsten Charakteren aus den coolsten Geschichten, die mich viele Jahre durch meine Kindheit begleiteten: da waren die unvergesslichen Drei Fragezeichen, die Fünf Freunde, aber auch die Geschichten von Black Beauty* oder Hanni und Nanni* und natürlich… TKKG*! Die Abenteuer von Tim, Karl, Klößchen und Gaby habe ich mir immer ein bisschen aufgeregt angehört und mich gegruselt vor den Einbrechern, Dieben und Raufbolden, mit denen es die Vier immer aufnehmen mussten. Ich erinnere mich an Folgen, die ich besonders aufregend fand und die ich deshalb immer nur tagsüber anhörte, aber die Figuren mochte ich immer sehr. Die Freundschaft der Vier hatte es mir angetan, ähnlich wie bei den 5 Freunden, diese Freiheit, die sie sich einfach nahmen, dass sie immer füreinander da waren und es so viele typische Kindheitsthemen gar nicht zu geben schien. Und anders als die 5 Freunde*, deren Geschichten in einem etwas altmodischen England angesiedelt waren, waren die Mitglieder von TKKG mir viel näher: sie waren in derselben Welt zu Hause, in der auch ich lebte.

TKKG Junior im Kosmos Verlag | berlinmittemom.com

TKKG Junior: zeitgemäß und familiennah

Mit der neuen Serie für jüngere Hörspielfans, TKKG Junior, sind Tim, Gaby, Karl und Klößchen ganz klar in der Jetzt-Zeit angekommen, im Zeitalter von Handys und Internet. Das fließt allerdings nur ganz am Rande ins Geschehen ein, denn die Geschichten drehen sich natürlich nach wie vor um das Leben von vier Kindern, die Abenteuer erleben, spannende Fälle lösen und versuchen, im Internat die strengen Regeln des Direktors zu umgehen. Also alles beim Alten? Was ist das Neue an TKKG Junior?

Für mich als alte Kennerin aus den frühen Tagen von TKKG ist der Unterschied vollkommen klar und auch die zwei Testhörer an meiner Seite bestätigen: TKKG Junior wendet sich eindeutig an jüngere Kinder und trifft dabei voll den Punkt. Wir haben uns die beiden ersten Geschichten angehört, Auf frischer Tat ertappt* und Vorsicht, bissig!* und stellen fest, dass die Geschichten spannend sind wie eh und je und wir die Charaktere sofort wiedererkennen konnten. Aber der Schwerpunkt scheint sich verlagert zu haben. Es geht mehr um die Familien, die Eltern der Freunde kommen ausführlich vor und werden als echte Charaktere gezeichnet, nicht nur als stereotype Rolle. Und es geht mehr um die Freundschaft zwischen den Kindern. Sie halten zusammen, sie lachen und reden miteinander und erscheinen ebenfalls mehr als eigenständige Persönlichkeiten und weniger als die „Typen“ aus den 80er-Jahre-Geschichte. Pluspunkt für Gruselanfällige wie mich als Kind: auch die Bösewichte erscheinen nicht ganz so durch und durch böse, wie ich es aus meinen Kindertagen erinnere.

TKKG Junior | berlinmittemom.com

Damit passt TKKG Junior in die Reihe von Drei Fragezeichen ??? Kids*  oder Schlau wie Vier, beides ebenfalls sehr beliebte Reihen bei meinen Kindern, in denen man genau diese Schwerpunkte und jede Menge zeitgemäßer Themen findet, die Kinder heutzutage beschäftigen.

Gleichzeitig mit der neuen TKKG Junior Reihe sind übrigens auch vier Bände zum Lesen erschienen*, für all diejenigen, die die Detektivgeschichten um die vier Freunde lieber lesen als hören möchten. Meine Kinder möchten b e i d e s, natürlich, und sie schmökern beide genauso gerne in den Büchern, wie sie den Hörspielen lauschen.

Es sieht also so aus, als ob in der Familie Berlinmittemom die Charaktere aus der TKKG Reihe weiterhin dazu gehören werden und damit die nächste Generation von Hörspielfans mit Tim, Gaby, Karl und Klößchen groß wird. Irgendwie schön, wenn man seine Kindheitserinnerungen mit den eigenen Kindern teilen kann! Ich mag das sehr, schließlich gelingt das nicht immer so mühelos, dass man die eigenen schönen Kindheitserfahrungen einfach so an seine Kids weitergeben kann.

Habt ihr auch solche Geschichten aus eurer Kindheit, mit denen ihr eure Kinder „infizieren“ konntet?

*Amazon-Partnerlinks

 

 

 

6 Kommentare

  1. Ach, TKKG. Noch sind meine Kinder zu klein dafür, aber irgendwann geht es mir bestimmt wie dir. Im Moment lesen wir noch selbst (vor): Pettersson und Findus steht gerade am höchsten im Kurs beim „Großen“ dreijährigen. Aber auch bei den Vorlesebüchern stellen wir immer wieder fest, dass es fast ausschließlich Sachbücher oder eben totlangweilige Geschichten à la Conni gibt. Geschichte mit einem Spannungsbogen und einem vernünftigen Aufbau findet man für die Altersgruppe kaum.

    Meine schönste Erkenntnis nach dem Hören der alten TKKG Folgen ist übrigens, dass ich mir der politischen Inkorrektheit nie bewusst war. Zitat aus einer alten Folge: Einbrecher zu Tim, der damals noch Tarzan hieß: „Du kämpfst gut!“ Tarzan erwidert, nachdem er seinem Gegenüber die Maske herunter gerissen hat, verblüfft „Für ’ne Frau bist du aber auch nicht schlecht.“
    Heute absolut undenkbar!

  2. Liebe Anna!
    Ich war als Kind ja auch schon riiiiesiger TKKG Fan und hab jetzt direkt wieder einen Ohrwurm von der Titelmelodie! Toll, dass die Charaktere etwas angepasst wurden – da hören wir auf jeden Fall rein!
    Danke für den Tipp und ganz liebe Grüße,
    Renaade

  3. PS: Gottohgott, Black Beauty habe ich auch sooooo geliebt! Und Hanni und Nanni sowieso! Hach, schöne Kindheitserinnerungen….

  4. Kreisch… TKKG… ich habe die Bücher als Kind geliebt und verschlungen und habe die Bänder hier noch bei uns im Keller gehortet um die dann hoffentlich meinen Kids zu vererben. Ich gebe zu hier sind Hörbücher auch sehr angesagt . Wir werden auf jeden Fall reinhören. Ich hatte früher ja auch die TKKG Kassetten… wie cool ich freu mich riesig und bin auf die Abenteuer gespannt. Toll, dass du darüber geschrieben hast…wäre mir bestimmt sonst durch die Lappen gegangen…
    Liebst .. emma

  5. Ach ja TKKG meine Eltern hatten es auf die fahrt in den Süden schon schwer. Schließlich wollte ich nicht die ganze Zeit mit Kopfhörer hören. Mein großer Sohn hat eine TKKG Folge bekommen aber gruselte sich so sehr sas es fprs Einschlafen far nicht ging. Er ist dann leiber bei den ??? Kids geblieben, was ich etwas schade fand. Hätte die CD zu gerne mit ihm gehört. Hab sie sann allein gehört Ich denke TKKG Junior probieren wir mal aus. Wenn es ab 5 ist hat vielleicht auch der kleine Bruder der bald Geburtstag hat Spaß daran. Vielen Dank für die Empfehlung

  6. Habe mir TKKG Junior gleich nach dem Release angehört und war und bin noch immer positiv überrascht. Habe wirklich schlimmes erwartet. Besonders haben mir die Anspielungen auf die Ur-Serie gefallen und den Gastauftritt von Kerstin Draeger. Ein TKKG ohne einen Draeger geht ja gar nicht :D

schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: